"Da Listääääää !" oder "Namenskreativität am Abend"

  • Um Ostern rum gibts bei uns ein Turnier, an den ich gerne mit meinen O&G teilnehmen würde. Ist alles eigentlich nur freundschaftlich und die einzige wirklich harte Herausforderung wird höchstwahrscheinlich mein Cousin mit seinen dicken Ogern.
    Habe bis jetzt fast nie Artillerie benutzt und würde deshalb gerne mal eine Schleuda-Listä spielen.


    Was haltet ihr davon?


    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • Mhh... ich muss gestehen, dass ich mich nicht sehr gut mit Grünhäuten auskenne, aber warum hast du denn keine Ork-Treiba in den Katapulten und was ist die Aufgabe eines einzelnen Trolles?
    Wie stellst du deine Nachtgoblins auf? Da die ja eh nach dem ersten Ansturm weglaufen, willst du nicht aufstocken und zwei Einheiten draus machen? Bringt dir immerhin bis zu drei weitere Fanatics oder sehe ich das falsch?
    21 Orks sind auch nicht die Welt, wenn da ne Horde Oger reinknallt... aiaiai... ;)
    Welcher Held steckt in welcher Einheit?


    Man korrigiere mich, wenn ich zu großen Unsinn rede :]

    Last One to Die‘s a Sissy! (Voland)

    Warhammer Fantasy
    7000 Punkte Söldner
    4000 Punkte Imperium
    2500 Punkte Bretonen
    2500 Punkte Zwerge

    Das große Regelprojekt:


  • Ich finde die Listä größtenteils gut.
    Das Spinnenbanner lohnt sich einfach mehr für 50 Nachtgoblins, um den letzten Einwand aufzugreifen.
    Das würde ich so lassen, auch ein einzelner Umlenker-Troll kann nervig für den Gegner sein.
    Der alte Söldner liegt aber richtig mit den 21 Orks. Das sind zu wenige, nach einem magischen Geschoss oder ´ner Salve Bleispucker
    taugen die nicht mehr viel. Ich würde den kleinen Schamane streichen oder eine steinschleuda
    und dafür die Orks aufstocken und noch einen Streitwagen oder 5 Wolfsreiter einbauen zum weiteren Umlenken/Kriegsmaschinen jagen.

  • Erstmal Danke ^^
    Hab vergessen zu sagen das er keine Fernkampf-Einheiten spielt, auf Grund seines Fluffs.
    Aber das mit der Magie ist ein Argument, werd ich mal gucken wie ich das mache. Reichen 28? oder mehr?

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • Nimm doch 29, dann hast du mit dem General 30 und kannst sie 6 breit, 5 tief aufstellen.
    Wenn die Punkte gar nicht reichen, geht sicherlich auch mal 7 breit, 4 tief(also 27+General), zumal du ja sagst, dass das Gegner keinen Beschuss hat.
    Dann kommen die ja sogar mal alle lebendig an(oder fast alle, wenn er einen oder zwei firebellys spiel...).

  • Also meine Gegner werden wahrscheinlich Skaven, KdC, Oger, Echsenmenschen und Imperium.
    Vor Imperium und Skaven hab ich eigentlich nicht wirklich Angst, bei Chaos wird mich die gute Rüstung richtig nerven, Echsen sind eigentlich auf relativ gleichwertigen Niveau (hier kommts eigentlich wirklich immer drauf an wer besser würfelt), Oger werden hart, da sie viele Leben haben und mich im Nahkampf richtig auseinander nehmen (zudem sind bei uns Rhinox erlaubt xD ) Normalerweise spielt er einen Fleischermeister und einen Feuerbauch.


    Hatte heute ein Probespiel.... die Steinschleudern haben mich richtig enttäuscht :( . In einen 3-Runden-Spiel 6 mal 10 Zoll Abweichung -_- .
    Die KKK haben wie gewohnt ihren Job sehr gut gemacht :D (11 Tempelwachen in einer Runde ^^ ).
    Den zweiten Magier hätte ich schon gerne dabei, wegen der MbSr .
    Eventuell die zweite Steinschleuder raus und dafür die Orks auffüllen?

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • Jeah, ich wusste was :]
    Habe keine Ahnung, was das Spinnenbanner macht, wie gesagt, keine Ahnung von Orks. Der Troll ist also zum Umlenken, Frage beantwortet ;)
    Ich gebe GreenTide recht, 29 Orks wären perfekt. Wenn du eh unzufrieden mit den Steinschleudern bist, dann werden die wohl als erstes gestrichen.
    Pass nur auf die gegnerische Kriegsmaschinerie auf... gerade beim Imperium. Und deshalb solltest du noch was schnelles mit reinnehmen, wie die erwähnten Wolfsreiter...
    ich hab grad das Gefühl, ich bin nur das Echo von Greentide :D

    Last One to Die‘s a Sissy! (Voland)

    Warhammer Fantasy
    7000 Punkte Söldner
    4000 Punkte Imperium
    2500 Punkte Bretonen
    2500 Punkte Zwerge

    Das große Regelprojekt:


  • Ich glaube beim Thema Orks können wir beide noch von ihm lernen, zumindest was Effektivität betrifft ^^ (auch wenn ich Orks schon lange spiele)


    Ok... werd ich die Liste mal ein bischen umstellen. Wolfsreiter hab ich leider keine und proxen will ich nicht. (finde die Modelle potthässlig und für Eigenbau hab ich keine Zeit und kein Geld :( )
    Als Alternative hätte ich Spinnenreiter zur verfügung...

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • Ich mag qualifizierte Echos :)
    Das mit den Steinschleudaz ist so eine Sache. Im Schnitt landet ja jeder 3. Schuss einen Volltreffer(bei Fehlfunktion leider nutzlos),
    der schaltet dann unter dem Loch mit Stärke 10 und W6 Lebenspunkten gerne schon mal Kriegsmaschinen, Streitwagen oder sogar Dämonenprinzen mit einem Schuss aus.
    Und dann haben sie ihre Punkte locker wieder hereingeholt. Gegen manche Gegner(hoher Widerstand, Einserrüster) gibts auch kein besseres Gegengift, außer vielleicht Zweihandwaffen oder den Stärketrank.
    Hoch- und Dunkelelfenregimenter mögen die 3-Zoll-Schablone auch absolut gar nicht.
    Dafür treffen sie in manchen Spielen auf einfach mal garnichts oder sprengen sich in der ersten Runde.
    Ich finde sie aber vom Preis-Leistungsverhältnis immer noch ok, schlimmstenfalls galoppieren halt nur ein paar Barbarenreiter,Schwarze Reiter usw. umsonst in ihre Richtung.
    Spinnenreiter statt Wolfsreiter ist nur eine minimale Verschlechterung, die sind immer noch ok und als KM-Jäger und Unlenker ähnlich gut.
    Der Rüster ist halt schlechter, dafür kriegt man geländeerfahren und Gift bei den Viechern.
    Vielleicht sagt Goblinspießa noch was zu der Liste, der spielt sogar noch mehr mit den Grünhäuten als ich :tongue:

  • Ok, ich denke eine Schleuda muss gehn, dann vielleicht den zweiten Schamanen noch die Stufe weg nehmen und für die Punkte Orks auffüllen und ne 5er Spinnenreiter?


    Hab die kleinen Süßen leider stark vernachlässigt in letzter Zeit (glücklicherweise haben sie mir aber sofort verziehen und heute ein abartig gutes Spiel hingelegt.... bis auf die Schleudaz und die Arachnarok wollte mal wieder ihren Giftstoß nicht treffen...... sie hat damit bis jetzt in über 100 Spielen EIN MAL(wirklich jetzt) getroffen und dann fürs Wunden eine 1, ich halte das aber für irgendeine körperliche Behinderung der Spinne xD )

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • Hatte heute ein Probespiel.... die Steinschleudern haben mich richtig enttäuscht :( . In einen 3-Runden-Spiel 6 mal 10 Zoll Abweichung -_- .
    Die KKK haben wie gewohnt ihren Job sehr gut gemacht :D (11 Tempelwachen in einer Runde ^^ ).
    Den zweiten Magier hätte ich schon gerne dabei, wegen der MbSr .
    Eventuell die zweite Steinschleuder raus und dafür die Orks auffüllen?


    Das kann durchaus mal mit den Schleudern passieren. Dann treffen sie halt mal gar nichts. Eine, denke ich, reicht aus. Damit kannst du dann große Monster oder auch Kriegsmaschinen angehen. Die KKK sind immer klasse. Setzte sie bei dem Ogergegner auf jeden Fall gegen die Trauerfänge ein! Ansonsten nehmen die dich im Nahkampf auseinander.
    Wie lief es mit deinem Kettensquig? Ich bin ein großer Fan von denen. Der Gegner hat meist richtig Angst vor denen. Nimm am besten zwei mit. Die können die Oger (und auch andere Armee, die wenig Beschuss haben, wie z.B. Chaos, gut vorher ausdünnen). Außerdem sind sie cool! :)


    Die Orks natürlich größer, wie hier schon alle sagen (Echo! ;) ).


    Den Goblin Meisterschamanen auf Arachnarok finde ich als Goblinspieler übrigens nicht so gut. Die Spinne soll in den Nahkampf und der Schamane natürlich nicht. Was also tun? Meiner Meinung nach, sind das verschwendete Punkte. Leider passt eine Arachnarok nicht mehr in deinen Seltenen Bereich rein... Bist du denn mit der Einheit zu frieden? Reicht nicht ein Meisterschamane geschützt in einem Goblintrupp aus? Oder wenn du ihn schnell haben willst auf einem Wolf oder Streitwagen?

  • Ich habe leider nur einen Kettensquig :( . Aber der war ganz nett ^^ , der Slann hat durch ihn eine Runde Magie verloren, da er 3 1er zum wirken von Seele tilgen gewürfelt hat :D . Danach hat er 11 Sauren, 9 Skinks und leider nur 5 Tempelwachen getötet. In der nächsten Runde hat sich dann der überlebende Skink heroisch in die Ketten geworfen ^^ .


    Normalerweise spiele ich einen Nachtgoblin-Meistaschamanen, aber da hier meine Seltenen Einheiten schon zu voll sind nehm ich den auf Spinne mit. Der Schrein ist extrem nützlich und einen Lehrenmeister-Schamanen zu spielen ist auch sehr cool. Und Schadenszauber haben Goblins ja eh nicht so die Besten, hier sind ja vor allem Spinnensegen und Mork wirds schon richtän wichtig, der Grundzauber ist auch extrem hilfreich. Da ich mehr die (De-)Buffs benutze find ich es auch nicht schlimm in den Nahkampf zu gehen, wo die Spinne dann ordentlich aufräumt. Also an sich ziehe ich den Nachtgobbo vor, aber die Spinne ist für mich einfach eine Art Lieblings-Pflicht-Auswahl geworden (trotz ihrer Giftstachel-Verkrüppelung ^^ )

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • Normalerweise spiele ich einen Nachtgoblin-Meistaschamanen, aber da hier meine Seltenen Einheiten schon zu voll sind nehm ich den auf Spinne mit. Der Schrein ist extrem nützlich und einen Lehrenmeister-Schamanen zu spielen ist auch sehr cool. Und Schadenszauber haben Goblins ja eh nicht so die Besten, hier sind ja vor allem Spinnensegen und Mork wirds schon richtän wichtig, der Grundzauber ist auch extrem hilfreich. Da ich mehr die (De-)Buffs benutze find ich es auch nicht schlimm in den Nahkampf zu gehen, wo die Spinne dann ordentlich aufräumt. Also an sich ziehe ich den Nachtgobbo vor, aber die Spinne ist für mich einfach eine Art Lieblings-Pflicht-Auswahl geworden (trotz ihrer Giftstachel-Verkrüppelung ^^ )


    Wenn du den Kerl magst, dann ist das natürlich super! :) Wenn es in Richtung Turnier geht und du noch überlegen musst, wo du Punkte einsparen kannst, dann kann man hier dennoch einmal mehr drüber nachdenken... Ein guter Gegner haut im Nahkampf einfach auf deinen Helden und wenn die Spinne dann mal ein wenig Pech beim Treffen hat, verlierst du den Nahkampf und läufst weg.


    Gegen Oger sind übrigens Squigs an sich auch sehr gut. Die attackieren nämlich mit Ini3 vor den Ogern zu und teilen in einer großen Einheit ordentlich aus. ^^

  • Das mit den Schöne ist ne gute Idee..... muss ich bloß gucken wo ich noch ein paar mehr herbekomme, hab nur 2 Herden, die reichen da Is wahrscheinlich nicht.


    Hmm... dein Einwand ist schon berechtigt..... ich werde Mal eine Liste ohne Spinne ausprobieren, mal sehr wie die mir gefällt. Für die Punkte der Spinne und der Schleuda sollte ich ja dann reichlich Alternativen rein bekommen.

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • sooo, neuer Versuch



    Wie findet ihr das? Die Trolle lieber zu 6 Normalen als eine Einheit und für die restlichen Punkte die Nachtgoblins um 10 vergrößern?

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • Hi, also ich würde eher 6 normale oder 6 flusstrolle einpacken. Dann hätteste 3 ganz schlagkräftige Regimenter. Die Gobbos sind von der Größe her eigl ganz gut (wobei ich als Alta Moscha, die eher mit Späären spilän würdä :] )


    Als leichte Kavallerie bevorzuge ich eher wolfsreiter. Die sind in meinen Augen als opfereibheit da zum umlenken und evtl KM jagen. Daher halte ich Ihre 9" Bewegung als Wegemesser Vorteil ggüber den Spinnen.


    Ein einzelner Kettensquig ist denke ich zu leicht abzuschießen, würde eher zwei Spielen, statt einem KKK oder der StSchl.

  • Speere find ich irgendwie sinnlos ^^ , nehme ich lieber Bögen, da habe ich mindestens 2 mal schießen mit Gift auf 5+ (wenns gut läuft ^^ ), mit Speeren wahrscheinich nur eine Nahkampfphase xD.


    Ok, dann werde ich 6 normale Trolle spielen (selten ist ja schon etwas voll). Leider habe ich nur ein Kettensquig, aber die meisten Gegner haben nicht viel Beschuss, also zieht der Squig mindestens einen Schadenszauber.


    Wolfsreiter habe ich leider noch keine, die muss ich mir auf alle Fälle mal selber bauen, aber da wir meistens mit viel Gelände spielen, denke ich das sich die Spinnen auch gut schlagen werden.

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • Also im Fall von viel Gelände und Gebäuden hast du natürlich recht, dass Spinnen da interessant sein könnten. Wobei sich wolfsreiter natürlich an allem Gelände vorbeimanövrieren können :O . An dieser Stelle wäre ein größeres spinnenreginent ganz interessant. Das kannst du ja über ganze Gebäude drüberlaufen lassen und den Gegner damit aus Richtungen angreifen, die normalerweise nicht möglich sind.


    Wenn deine Gegner wenig Beschuss haben, hast du recht damit, dass der Kettensquig nicht so schnell stirbt. Nichstdestotrotz sind zwei umso cooler als einer ;). Musst dir nur den Gesichtsausdruck deines Gegners vorstellen, wenn du ihm mit zwei von denen durch ne Einheit ritter oder ähnliches bretterst. (...teuflisches lachen...)


    Das mit den sperren ist ja auch nur meine eigene Vorliebe. Die Bögen seien dir gegönnt^^ ich habe den Block nur gerne im Nahkampf, da ich mit denen (man glaubt es kaum) die meisten reigimenter mit aufreibe^^

  • ok, ein 20er Spinnenregiment könnte man mal probieren :D
    Ich möchte nicht proxen, deshalb nur 1 Kettensquig. Hae aber auch mal 2 gespielt und damit in einer runde eine 30er Auserkorene-Einheit vernichtet... danach sind sie ineinander gehüpft :´D
    Normalerweise spiel ich in meiner Gobbo-Liste auch 40 Speere + 2x20 Bögen, aber da ich gerne die Orks mit daei haben will spiel ich mal die Bogis (haben sich in ihren Testspiel schon bewehrt und Samstag gehts gegen Skaven)

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(