Beiträge von GreenTide74

    Ja, wenn. Die Ogerkanone konkurriert aber mit vielen starken Einheiten des Ogerbuches in der Elite- und Beschuss-Sektion.

    Im Schnitt trifft sie aufgrund ihrer für Kanonen eher schwachen Reichweite(24"/48") eben nicht in der ersten Runde

    und insgesamt über 6 Runden nur zweimal, wobei sie auch noch verwunden und genug Lebenspunkte tilgen muss.

    Du hast mit den Verschlingern und Runde 3 schon recht, aber das ist eine ganz andere Ausgangslage.

    Wenn ich bereits weiß, dass die in der dritten Runde beide kommen(was auf die 3 wiederholbar recht wahrscheinlich ist),

    kann ich mein Risiko selbst dosieren. Also 2 Runden in Deckung bleiben oder eine Runde Beschuss über mich ergehen lassen und so weiter.

    Mit einem Treffer meiner Kanone kann ich nicht rechnen, zumal es anders als bei Zwergen oder Imperium keine Möglichkeit gibt,

    die Wahrscheinlichkeit für einen Treffer zu erhöhen.

    Zudem habe ich in meiner Armeeliste ja ohnehin noch einige Instrumente gegen klassische Kanonenziele wie Monster und gepanzerte Helden

    (Brecher, Roch Aurochs, Giftbeschuss).


    Also lange Rede, kurzer Sinn: Die Kanone ist keine schlechte Auswahl und obendrein noch ein passabler Streitwagen(leider ohne schnelle Bewegung und Sensenklingen).

    Ich finde für meine Zielsättigungslisten aber attraktivere Auswahlen für die gleichen Punkte.

    Also zum Beispiel yheetis, einen Billighunter oder eben Kin Eater. Und ich hatte mit den beiden Verschlingern oben mehr Spaß als mit der Kanone :tongue:

    Das ist alles natürlich Meckern auf hohem Niveau, das Ogerbuch ist einfach sehr ausgeglichen :saint:

    Hoffe in der Brudergilde Kiel geht auch noch was diesen Herbst/Winter?

    Das ist auch meine Hoffnung. Wegen einer Renovierung des Kellers sind bloß gerade die ganzen Tische und das Gelände nicht vor Ort,

    aber bis zum Winter sollte da wieder was gehen. Vielleicht wäre ja der Winterclash in Hamburg im November auch noch was für Dich.


    P.S, Deinen arkanen Wagen fand ich in unserem Spiel so lästig, dass ich jetzt selber wieder über den nachdenke :tongue:

    Aber das würde ich dann im Imperiums-thread besprechen. Auch die Hellebardier-Horde habe ich auch selbst schon gespielt

    und ist je nach Gesamt-Konzept eine interessante Option.

    Armee-update:

    Verstärkungen und Gefechte gegen Zwerge(Rigger) und das Imperium(Antraker)


    Hitzige Grüße aus dem Norden, liebe Schrottsammler, Brecher, Bullen und Tyrannen.

    Der Schlundfeldzug hat immer noch den Oktober mit der WTC in Osnabrück im Auge

    und dafür sind zunächst Verstärkungen eingetroffen. Alle 5 Kin Eater/Verschlinger bzw. Yetis

    sowie ein Oger-Hexenjäger(Vielfraß?) sind gefechtsbereit.







    Spiel 1 vs. Dwarven Holds, Mission: King of the Hill


    Die Kin Eater kommen im zweiten Gefecht zum Einsatz.

    Zunächst mal bekam die Donnerkanone noch eine weitere Chance gegen die schießwütigen Zwerge von Rigger.

    König in 20+ deepwatch, Amboss, 2 Kopter, Orgel+ reguläre Kanone plus Flammenkanone, 20 Rangers, 12 seeker+ dragon seeker, 30 Greybeards mit Zweihändern und ein Musketenblock <X

    Als Missionsziel musste ich das Feld erobern und er meinen Fluss.

    Ich nutze den ersten Zug und marschiere mittig weit vor und außen vorsichtiger. Damit setze ich mit, abgesehen von etwas Deckung,

    dem Beschuss der Zwerge aus, gehe aber von einem baldigen Ausschalten der Orgelkanone aus mit eigener Feuermagie, Giftbeschuss

    und eigener Kanone. Falsch gedacht :xD:




    Mein Pyromancer, Willy Humboldt, verkokelt ein paar Seeker, aber die Orgel steckt einen Feuerball weg und wird

    von meiner Kanone verfehlt.




    Das frisch bemalte Roch Auroch hatte zuvor 2 Wunden an die Rangers verloren,

    jetzt versuchten die beiden Kopter ihr Glück auf die 4+/5+. Und dann ist Steinyak Eins einfach tot 8|

    Das war unglücklich und unerwartet, aber es kommt zentral noch schlimmer.

    Die Orgel hat die Doppel-5(also maximal mögliche Salven ohne Abzug wegen Sechsen) und die Musketen und Rangers

    lassen sich auch nicht lumpen.




    Nach 2 Runden ist die Schlacht fast entschieden.

    Aus 10 Brechern waren links 3 geworden und aus den 8 Bullen ebenfalls drei. Dann eben noch das verblichene Roch Auroch

    und mir bleibt nicht mehr viel Kampfkraft, zumal gegenüber noch drei richtig harte Blöcke stehen.

    Nützt aber Nix. Flucht nach vorn- meine Jungs greifen an, um noch ein paar Punkte zu ergattern.




    Die gute Nachricht: das linke Roch Auroch donnert in den Amboss und löscht die Zwergenmagie damit weitgehend aus.

    Außerdem ist der Fleischbus in den Musketenschützen. Aber- und das ist die schlechte Nachricht- welcher Fleischbus? :tongue:

    Die Ranger haben Zweihänder und zerhacken alle vom Beschuss übriggebliebenen Brecher, in der nächsten Runde auch noch den Schamanen Humboldt. Also muss sich Schlundmarschall Moltke da alleine durchkämpfen, der Säbelzahntiger lenkt so lange die Seeker um.

    Die vermaledeite Orgel zerfetzt gleich Roch Auroch II, nachdem es immerhin den Amboss zertrampelt hat.




    Unter dem Arm meines Kontrahenten seht Ihr meinen General Moltke. Dem wollten die Seeker zusetzen,

    nachdem er die restlichen Rangers dann doch vertilgt hatte. Er stürmte aber einfach in die Flammenkanone,

    die Orgel hatten da meine Söldnerveteranen mit Giftbeschuss endlich ausgeschaltet. Von da überrannte er vom Schlachtfeld

    und in Sicherheit. Dann war die missglückte Invasion vorbei und wir rechneten ab. Niemand konnte das feindliche Geländestück

    besetzen, ich gab beide Auerochsen und beide Ogerblöcke sowie meinen Schamanen und den Tiger ab,

    er letztlich alle Geschütze, beide Kopter und beide Schützeneinheiten.

    Die Zwerge liegen damit 12:8 vorn und ich musste fast noch zufrieden sein mit dem erträglichen Resultat.

    Im Teamturnier würde ich nicht so verwegen ins Feuer laufen. Da warte ich stur außer Reichweite oder in Deckung,

    bis die verdammte Orgelkanone ausgeschaltet ist und wenn bis dahin die Sonne gefrieren muss.

    Glücklicherweise wird das aber dank der Modifikation der Liste wohl nicht so lange dauern.

    Die Donnerkanone(4 mal nicht getroffen, einmal nicht gewundet, einmal 2 Wunden an der Orgel)

    wird gegen zwei Verschlinger(Kin Eater) ausgetauscht.


    MVP OK: Mein Great Khan. Moltke verkloppte, erschlug oder verschlang 15+ Rangers und ein Geschütz und überlebte wohl genährt.

    MVP DH: Die Organ Gun. Vor ihrem Ableben pulverisierte sie etliche Kern-Oger und ein Auroch.


    Spiel 2 vs. Empire of Sonnstahl, Mission Hold the Ground


    Nach langer Zeit beehrte mich der gute antraker mal wieder mit einem Besuch und nach einigem Klönschnack, wie man hier oben sagt,

    trat er mit seiner Kassel-Liste und meinen Modellen gegen den Schlundfeldzug an.





    Das Imperium von links nach rechts: Kanone, Schützen mit Technikus, Dampfer, 38 helle barden, 29 Gardisten(HW+Schild) mit AST,

    5 Reiters plus Bündelmusketenfeldwebel(BMW), arkaner Wagen(Schild), 3 Sonnengreifen mit Lanzen und stalker standard sowie

    10 aufgewertete Ritter(cavalry picks) plus Knight Commander.

    Auch diesmal bekomme ich den ersten Zug. Die Preußenoger rücken hier auch wieder rechtsaußen etwas und in der Mitte massiv vor.

    In der Magiephase kommt nur ein nennenswerter Spruch durch(Embers), aber der äschert gleich 11 Hellebardiere ein.

    In seiner Runde knallt das Imperium meinen Säbelzahntiger ab und mittig zwei Oger.

    Seinen Greifenrittern hatte ich eine 10 in mein Yak gelassen. Im Schnitt packt er das nicht. Aber falls doch,

    sollten die mich mit Wunden auf die 5 nicht erschlagen und ich dann hoffentlich auf die 6 oder 7 wiederholbar(AST nebenan)

    die Stellung halten. Stattdessen packte er die 10, schlug mich exakt auf 0 Lebenspunkte runter und überrannte dann

    die nötigen Zoll, um aus der Front der Merv Vets(Vielfraße) zu kommen :xD:

    Was mich in dem Moment etwas schockierte, ist im Nachhinein nicht mehr so abwegig. Es war wohl auch die zweite Runde

    und in der ersten hatte die linke Kanone dem Yak bereits 2 LP genommen. Damit stirbt es gegen die Greifen immer noch nicht

    safe, aber das Risiko besteht.



    Rechts unten seht Ihr die Eindringlinge in meiner Aufstellungszone. Yak No 2 ist in die Garde geprescht,

    die wunden es immerhin nur auf die 6. Der Fleischbus links hatte eine 8 mit schneller Bewegung in die Flanke

    der Garde. Dann wäre die wohl Toast gewesen. Aber ich würfle eine 4 mit den drei Würfeln :xD:

    Immerhin kommen gleich beide Kin Eater(auf die 3 wiederholbar dank Rotten Jaw) auf einmal,

    einen davon muss ich durch den verpatzten Angriff von Moltke und Konsorten aber als Umlenker vor die Hellebardiere

    abziehen. Ich wollte gerade "opfern" schreiben, aber der Kin Eater ist meist kein Kind von Traurigkeit.




    Verschlinger II bedroht indessen den arkanen Wagen und den Rücken der Ritter.

    Das Yak gewinnt dank Trampeln den Nahkampf gegen die Gardisten, die aber auf die 8 wiederholbar die Stellung halten(vs. Angst).

    Erst wollte ich den Plattenpanzer-AST wegen Wiederholungswurf und Unnachgiebig als Konserve recyclen,

    aber der ist zäh mit Einserrüster und Yackie schwenkt dann wieder auf die Gardisten um.




    Runde 4 und es geht richtig zur Sache. Das Imperium hatte den Dampfer vorgezogen, um meinen Fleischbus

    aufzuhalten oder zumindest umzulenken. Da meine beiden Helden nur Stärke 5 bzw. 4 haben,

    müssen es hier die Brecher reißen. Die Hellebardiere waren in den Kin Eater geschwenkt, bekamen

    den aber nicht tot und mussten so in meiner Phase den Konter durch die tribesmen schlucken.

    Die und der Kin Eater brachen dann die verbliebenen Hellebardiere und so konnte ich in Richtung Garde überrennen.

    Beim Kampf gegen die Hellebardiere hatte sich auch das Würfelglück gedreht. Trotz des gut platzierten arkanen

    Wagens und dieses lästigen -1 aufs Treffen machten die tribesmen und der Kin Eater massiv viel Schaden, standhaft auf die

    6 wiederholbar(Angst) klappte bei den hellen Barden dann auch nicht.

    Und der Kampf gegen den Dampfpanzer? Antraker stoppte zu Recht Rod of Battle(+1 treffen) und

    nur der Ogervolksspruch(OVP) kam durch. Ich werde also schlechter verwundet, kriege aber so den Dampfer nicht zügiger weg.

    Meine beiden Helden machen dann auch nur eine klitzekleine Wunde. Aber dann holen die bruisers(Brecher)

    aus und schlagen ihm 6 weitere, von denen das Imperium mit ziemlichem Würfelpech nur einen rüstet. Der Dampfer hat also

    nur noch eine Wunde. Immerhin kann der Kosmologe des imperiums gleich wieder eine Wunde hochheilen.





    Armeestandartenträger und restliche Gardisten nehmen dem Auroch noch 2 Lebenspunkte

    (einmal kam perception of strength dann doch durch) aber dann ist Ende Gelände für die tapferen Gardisten.

    Schließlich ist der Marschall ganz alleine und sucht das Weite. Er rennt durch den arkanen Wagen,

    der zum allem Überfluss dadurch panickt und damit sind wesentliche Bestandteile der imperialen Armee vernichtet.

    Der Dampfpanzer grinded noch ein paar tribesmen nieder, dann wird er von deren Mitbrüdern zu Schrott verarbeitet.

    Aber es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist...




    Antraker hatte mit den Sonnengreifen und den Rittern meine Mercs mit AST umzingelt.

    Immerhin konnten die Mercs dank Gift, vipers curse vom AST und Hot Dice

    den Sonnengreifen die letzten 5 LP rausschießen. Aber dann blieb immer noch der Angriff

    des Knight Commanders und seiner süffisanten Spießgesellen:




    Ein hochinteressanter Kampf, in diesem Fall eigentlich vorteilhaft für die Ritter. Weil sie den Angriff bekommen hatten.

    Das Imperium schlägt dadurch zuerst zu und die Würfel wollen nicht so richtig. Dass der KC meinem AST 2 Wunden schlägt- passt schon.

    Aber mit den restlichen 10 Attacken von den Rittern macht er nur eine Wunde. Hier fehlt natürlich Hass, aber auch ohne

    den hätte es besser laufen können. Mein AST und seine Vielfraße mit einer Masse von Attacken und Gift kloppen 4 Ritter

    vom Sattel. Wieder leicht unterdurchschnittlich gerüstet von den Imps.

    Also Angriff+Standarte+3 Wunden gegen 2 Standarten+1 Glied + Wunden= das Imperium verliert um 2, packt keine 7 beim

    Moralwurf und wird zu allem Überfluss noch eingeholt von den Merc Vets ohne schnelle Bewegung.

    Das kippt das Ergebnis bei den Siegespunkten nochmal erheblich, eigentlich hätte die Ritter mindestens stehenbleiben müssen.

    So verliert das Imperium mit Missionsziel am Ende doch deutlich. Die Würfel kippten hier zum Ende hin deutlich vom Imperium zu den Ogern.

    Danke fürs Vorbeikommen, die tollen Gespräche und das wieder mal sehr faire und angenehme Spiel antraker


    MVP OK: Coin Toss zwischen dem linken Verschlinger und der 8er Ogerbullenfliese(tribesmen).

    MVP EOS: Knights of the Sun Griffon(Demis).




    Der ist auch solide, wobei die ja ohne Hauptregiment nur noch aus zwei Gliedern schießen.

    Dafür machen die durchs Vormarschieren aus dem 13:7 ein 16:4, da die Krieger auf Distanz zu meiner Garde bleiben mussten und Ritter und Forsaken letztlich getötet worden. Also gabs am Ende keine Bedrohung mehr für den Armbrüste-Trupp, aber das war vorher für mich so nicht absehbar.

    Mit mehr Abgeklärtheit hätte man die 220 Punkte wohl riskiert, um auf die rund 900 Punkte zu gehen(die das Missionsziel in der Matrix ca. einbringt).

    Polen hat offensichtlich jedes Jahr einen dabei, der sich nicht im Griff hat.

    Groudon kann uns das ja in den nächsten Tagen ausführlich erzählen,

    aber es geht um offensichtliche Schummelei und fehlende Einsicht. Hätten die gar nicht nötig.

    Die haben in Polen dank ihrer wargaming-Begeisterung so viele gute Spieler für WHFB, 40k und Bolt Action.

    Von 40K kannte ich solche Geschichten schon früher, selbst disqualifizierte Armeen mit Nazi-Bannern(war aber kein Pole damals).


    Aber für Deutschland ist das alles egal, es bleibt beim sehr guten 4ten Platz.


    Tolle Aufholjagd vom deutschen Team. Das Mitfiebern hat die letzten Tage Spaß gemacht, ein Treppchenplatz wäre die Krönung gewesen.

    Richtig stark finde ich auch die Leistung der Außenseiter aus Mexiko.

    Da ist es jedes Jahr schwierig genug, 4 mexikanisch-stämmige Spieler plus passende Söldner aus den USA zu finden.

    Und dann 8ter in so einem Teilnehmerfeld. England fand ich etwas enttäuschend, ist immerhin das Mutterland des Tabletop.

    Und für Österreich geht sicher mehr als Drittletzter mit erfahrenen Spielern wie Gonzo, Kathal und Berti. Aber an Just_Flo lags nicht, mit ner ungeübten Liste war das sehr respektabel. Dort kann man nächstes Jahr durchstarten. So wie Australien mit deutscher Unterstützung dieses Jahr :sekt:


    Auf Youtube dürfte es bald ETC-Berichte von Chihammer(Mexiko), Math CD(Schweiz) und Green Dragon Gaming(USA) geben :alien:

    Starker Kampf gegen Belgien, die auch nochmal niedergerungen.

    Scheint nicht ganz fürs Treppchen zu reichen, da hätte es wohl ein Cap gebraucht.

    Aber das ist gegen Belgien auch leichter gesagt als getan.

    Nach dem schwierigen Auftakt ein richtig gutes Turnier von unserem Team mit 5 Siegen aus 6 Spielen :thumbup:

    Stimmt, da sagst Du was 8|

    Mein Pyroklastiker würde leben.

    Aber sowas passiert, sicher auch schon mal zu meinen Gunsten.

    Die Kanone ist einfach ein all-or-norhing-instrument.

    Wenn sie in der ersten Runde erzaubert/erschossen und gesprengt wird, sind 250 Punkte für den Eimer.

    In meinem Spiel war sie wiederum ihr fünffaches an Siegespunkten wert.

    Hättet Ihr die rechten Armbrustschützen irgendwann auch noch Richtung Missionsziel marschieren lassen mit dem Restrisiko, dass eine Chaoseinheit durchbricht und die Punkte abholt? Wäre es wohl im Nachhinein wert gewesen.