Beiträge von GreenTide74

    Also einfach nur Infanterie mit Geschwindigkeitsbannern und zwei Umlenker.

    Da müsste man sicher noch ein paar mehr Tests mit der Listen unternehmen ,bevor man zu einem Urteil kommt.

    Die Liste ist halt trotz Geschwindigkeitsbanner immer noch langsam

    und ich stelle mir das schwer vor gegen Listen mit vielen beweglichen und hart austeilenden Einzelmodellen.

    Durch Magie und Beschuss wird auch nicht so viel Druck aufgebaut, dass der Gegner unbedingt

    rüberkommen müsste, wenn er es denn nicht will(schlechtes matchup, hat selbst drei Steinschleudern und/oder Pyromancy usw.).

    XXL wichtig ist sicher das Stellungsspiel der Lion Guard und vom Speerprinzen, weil das die einzigen Einheiten in der Armee sind, mit denen kaum einer kämpfen möchte.

    Ich würde mir aber auch wünschen, dass sie erfolgreich sein kann.

    Ich komme ja selbst ursprünglich aus der Richtung mit großen Infanterieblöcken(Orks und Imperium)

    und mit der Löwengarde und den Schwertmeistern hast Du auch zwei richtig starke Einheiten dabei.

    Jaa, die Reichsgarde- auch eine ikonische Einheit des Imperiums.

    Die Modelle(dürften die der sechsten Edition sein?) Fand ich tatsächlich immer recht langweilig,

    deswegen halte ich immer die Augen auf nach Alternativen(wie hoffentlich bald die von Norba Miniatures).

    Hast Du auch die sehenswerten Zinnmodelle der Reichsgarde zu Fuß?

    Für den AST drin oder du musst auf Divintions Magier oder den Speerlord Verzichten kann

    Auf den Divination Master verzichten ja viele Elfenspieler, teilweise auch Topleute.

    Der ist also keine so automatische Auswahl. Wenn ich mir die Listen ansehe, sind Greif mit Nova Flare und Speerprinz aber fast überall gesetzt.

    Also wieder ganz ohne Flieger.

    Du hast ja mit den Streitwagen Erfahrung, mir würden die beweglichen und nicht umlenkbaren Elemente fehlen.

    Dafür ist die Liste weniger Kanonen-anfällig.

    der Greifen Lord ist aber nicht von Schrubby der ist von Furieon

    Schrubby hat seiner Zeit zum Speerlord und Divinations Magier den Drachen Lord gespielt

    Das war früher so, aber beim Fratzenknacken tritt er jetzt auch mit dem Nova Flare Greifenprinz an.

    Und hätte das vielleicht auch schon bei den Cinco und Ocho-Teamturnieren getan, wenn er da nicht mit anderen Völkern angetreten wäre.

    Der scheint einfach die kosteneffektivere Wahl zu sein, aber das sollten wir in Deinem blog besprechen;)

    Immer wenn ich mir das hier angucke werde ich ganz neidische auf Euren Dänemark Kreuzzug. Aber danke das ihr dieses Erlebnis mit uns Teil. :thumbup:

    Freut mich, wenn es gut ankommt.

    Im Nachhinein hatten wir auch Glück, dass wir überhaupt noch einreisen/ausreisen durften.

    Aktuell lässt Dänemark nur noch Schleswig-Holsteiner ins Land und keine Deutschen mehr aus anderen Bundesländern(wir hatten ja einen Hamburger dabei).

    Und Deutschland wiederum schickt einen in Quarantäne, wenn man vorher im Gebiet Kopenhagen war.

    Wir waren ja glücklicherweise in Jütland, aber man merkt, wie kompliziert es langsam wird.

    Turniere dürften auch erstmal flachfallen(ist für mich auch nachvollziehbar), aber vielleicht kriegen wir noch unser kleines feines Jahresabschluss-

    Event im Preetzer Speicher hin. Da tendiere ich zu einer monströsen Orkliste:/

    Bericht vom III. Dänemark-Feldzug, erster Teil:


    Guten Abend,

    Ihr Schlundfreunde, Yakreiter und Yheeti-Fans.

    Jetzt kommen endlich die ersten 3 von ingesamt 6 Kurz-Schlachtberichten

    vom Dänemark-Feldzug. Der Laptop ist repariert(war auch kein Schnäppchen) und schnurrt hoffentlich die nächsten Jahre.

    Im ersten Spiel traf ich auf die Sylvan Elves vom geschätzten Hamburger Turnierorganisator

    Stephan "Thalarion". Vom Spiellevel her geben wir uns nicht viel- beim letzten

    Turnierspiel lag er 14:6 mit seinen Kriegern gegen meine Oger vorn,

    beim letzten Dänemark-Trip schlugen meine Orks seine Zwerge wiederum recht deutlich.



    Spiel 1 vs. Sylvan Elves




    Ich habe ja am Wochenende verschiedene wildheart-Listen ausprobiert,

    hier hatte ich die "Zeug-Overkill"- Liste am Start. Da wuselt unheimlich viel durch die Gegend,

    neben den drei Jägern noch drei Riesen, Yheeti 3 Verschlinger im Hinterhalt und dazu halt die "normalen" Oger.

    Thalarion hatte einen Mix aus Schraten(mit AST), Beschusseinheiten mit Generalsmagierin, einem Elchlord und drei Bäumen8|


    Im oben sieht man, wie meine Jungz schon ordentlich Druck machen.

    Beide Säbelzahntiger opferer ich mal wieder frühzeitig,

    damit meine Truppen ohne harte Konter vorrücken können.

    Seine rechte fast cav panickt frühzeitig unglücklich von der Platte(gegen die gezauberte Atemwaffe auf dem Jäger).




    Die Waldelfen versuchen der Entklammerung zu entgehen und die Bäume

    und Schrate verstellen mir den Weg.

    Schließlich attackieren zwei Jäger zusammen mit Hans die Schrate.

    Ich senke seine Stärke, muss aber gegen Regeneration( Druidism/Lebenslehre) ankämpfen.

    In der zweiten Nahkampfrunde erschlage ich seinen AST und breche damit die zuvor unnachgiebigen Schrate.




    Äh, taktischer Rückzug. Scharnhorst hätte sonst nach dem Erschlagen der Schrate zwei große Bäume abbekommen

    und das ist ohne Abschluss als staatlicher Forstwirt dann einfach zu viel.

    Hinter dem Tisch seht Ihr übrigens Raistlin, Larszon und Thalarion.

    Und Mitte links auf der Platte steht Leibniz(im Schlesierbus), der jetzt bei den magischen Geschossen eskaliert.

    Sein Knüppelharter Elchlord hatte mir vorher Kopfschmerzen bereitet,

    mit der Hand of Heaven 6 Treffer der Stärke 7 produziert und den Elchlord instant eingeäschert:love:

    Da jetzt auch noch die Kin Eater auftauchen(Verschlinger)

    gibt es bald keinen Platz mehr zum Evakuieren für die Waldelfenzauberin.

    Sie und sämtliche Schützentrupps werden am Ende eingesackt wie auch

    2 der drei Bäume- ich verliere noch einen Riesen, einen kin eater und einen der drei Jäger.

    Es reicht aber für ein 15:5 nach Siegespunkten, mit Missionsziel starten die Preußenoger vielversprechend 18:2:sekt:


    MVP OK: Schwer. Leibniz glänzte als Thaumaturg, aber auch die Jäger überzeugten vollends.

    MVP SE: Die Bäume, von der Lebensmagie supportet, haben die Schlacht lange Zeit offen gehalten.


    Spiel 2 vs. Warriors of the Dark Gods


    Nepomuk ist neben Rigger eine meiner beiden Haupt-Testspiel-Partner.

    Er spielt jetzt auch konsequent seit über einem Jahr(mit Pause) die Krieger der dunklen Götter.

    Die beherrscht er inzwischen immer besser- während er meinen Imperialen in den letzten Monaten

    mehrfach das Nachsehen gegeben hatte, konnten sich meine Preußenoger aber stets behaupten.




    Bei mir waren drei von Raistlin geliehene Tusker(Trauerfänge mit Waffenpaar) in die Liste rotiert,

    dafür mussten die Yheetis und ein Kin Eater weichen.

    Als Missionsziel hatten wir "capture the flag", also opfere ich auch hier früh beide Säbelzahntiger,

    um mit den Jägern und Kin Eatern Jagd auf seine Barbarenreiter und 6 Chaosritter zu machen.

    An den Chaoslord mit Burning portent(AP 10, Multiwunden), der mit wiederholbarem Einserrüster

    in seinen Fußkriegern(weaponmaster) steht, traue ich mich zunächst genauso wenig

    wie an seinen anderen Chaoslord auf Streitwagen mit Shield breaker (erlaubt keine Rüstungswürfe).



    Was war zwischenzeitlich passiert?

    Die Tusker sollten eigentlich die Feldraks angreifen, zusammen mit Leibniz Schlesierbus.

    Die Feldraks denken darüber angestrengt nach, fliehen dann aber vor dem Doppel-Charge.

    Die Flucht treibt sie aber zum großen Ärger Nepomuks vor die Füße eines der kin eater8|

    Der frisst sie und da einer meiner Jäger jetzt noch seine Ritter vom Schlachtfeld jagt und der andere kin eater die Barbarenreiter

    runtergrindet, liegen die Oger beim Missionsziel deutlich vorn.

    Allerdings musste ich dafür mit Tuskern in den Autolord umlenken(kein gutes matchup)

    und mein Generalsmammutjäger schaffte gegen das verdammte Chosen Chariot keine 4en beim Treffen:ugly:

    Irgendwann stirbt Mon General dann an den Hieben der Chosen auf dem chariot mit ihren Zweihändern ;(,

    bevor AST von Ravenstein hinzustößt und seinen General rächt.




    Und dann liegt da auch noch Ravenstein selbst. Bis zu diesem dramatischen Akt hatten die Preußenoger trotz einiger Verluste

    noch vorn gelegen. Jetzt kommt aber mein AST dem verletzten Riesen Hans zu Hilfe.

    Aber bevor er seinen lethal strike durchbekommt, macht der Chaoslord

    ihm mit dem Shield breaker den Gar aus:ugly:

    Und anschließend knockt er noch Hans aus(hat da selbst nur noch einen LP)

    und beendet damit die furiose Aufholjagd der Warriors.

    Ich hatte mich mit meinem AST verkalkuliert und den Sieg hergeschenkt.

    So lagen die Krieger letztlich 13:7 nach Siegespunkten vorn, durch das Missionsziel

    wird letztlich noch ein 10:10 Remis draus:blush:


    MVP OK: Die Kineater machten Druck von links und von hinten und sicherten das Missionsziel.

    MVP WotDG: Der Chaoslord auf Streitwagen plätette die drei Tusker, meinen AST und einen Riesen(Hans ohne Glück).


    Spiel 3 vs. Highborn Elves


    Larzson hatte inzwischen seine ersten Turniere mit den Hochelfen bestritten

    und die berüchtigte Schrubby-Liste mit divination, massivem Beschuss, zwei Killerprinzen (Speer zu fuß + nova Flare Greif)

    und Medium -Kontern (Phönix und Rhyma Knights).

    Dafür bin ich schon deutlich länger im Geschäft und kenne die Spitzohren durch die Testspiele

    gegen Lyannas und Rigger und die Listendiskussionen aus dem Blog von

    heiner gefühlt wie meine Westentasche.




    Als Missionsziel hatten wir "King of the Hill", wobei ich den gegenüberliegenden Fluss besetzen musste

    und Larszon den Hügel direkt vor mir.


    Diesmal hatte ich nur einen Riesen am Start, aber dafür 2 mächtige Steinyaks in die Liste rotiert(3. kin eater und yheetis wieder raus)

    Mit den Jägern und den Kin Eatern wollte ich seine Speerschleudern und die beiden Reitertrupps(Lancer+rhymaknights)

    ausschalten, bevor irgendwann der verdammte Vogel intervenierte:tongue:




    Davon abgesehen lief die Mission nach Plan. Letztlich wurden alle drei Speerschleudern

    abgeräumt und bei den Reitern zumindest die Highborn Lancers.

    Aber den "Vogel" hatte mein Thaumaturg abgeschossen.

    7 Treffer Stärke 7 nahmen dem Prinz auf Greif bereits 2 von 4 LP,

    die Atemwaffe(dann auch gleich mit Stärke 5:O )

    den vorletzten und in der Runde darauf nahm ihm mein General mit dem Stärke 7-Wurfspeer das letzte Leben:smoker:

    Das mit den maximalen Treffern der höchsten Stärke war mir aber schon unangenehm:blush:




    Wie man sieht, hatten sich die Hochgeborenen aber auch nicht lumpen lassen.

    Der Divination Magier und die 30 Seegardisten hatten mir bis zur 6ten Runde beide(!) Steinjaks rausgeschossen.

    die Rhymaknights holten einen kin eater ab und der Phönix einen Jäger .

    Den kriege ich am Ende aber auch neben allen Speerschleudern, den Lancern, dem Nova Flare Prinz

    und seinen Umlenkern(Grenzreiter). Da meine 3 Schlesier oben links seinen Fluss erreicht haben,

    seine Gardisten+ Killerprinz meinen Rest zwar auf Distanz hielten,

    aber nicht mehr bis zu meinem Hügel vorstießen, liegen die Preußenoger

    insgesamt 15:5 vorn:alien:


    MVP OK: Leibniz war regelrecht "on fire" und machte mächtig Eindruck mit seinen Thaumaturgiezaubern.

    MVP HE: Der Phönix hat mich tierisch genervt, aber die Seegarde hat letztlich die meisten Punkte für die Spitzohren gesammelt.


    Der erste Teil vom diesjährigen Dänemarkfeldzug begann also recht erfolgreich für

    die Preußenoger mit wildheart-Konzept. Im zweiten Teil wird dann allerdings der Schwierigkeitsgrad nochmal steigen,

    u.a. mit Gefechten gegen die Nr. 5 und 7 der deutschen Rangliste.

    Und sehenswerten Modellen..



    So oft habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht die Wörter "Gun", "Pistol" und "Bolter" untereinander gelesen,

    was aber wohl auch battlescribe geschuldet ist:tongue:

    In jedem Fall hast Du aber noch mehr Beschuss aufgefahren als zuletzt, viel mehr Dakka dürfte kaum in die Liste passen..

    Viel Erfolg und viel Spaß damit, möge Dir die Macht auch im dritten Spiel beistehen:thumbup:

    Bei mir war das früher ja auch eine Schwachstelle nach langen Turniertagen, das wird sich auch bei Dir legen.

    und ich vermisse diesen Bausatz von GW dermaßen

    Ist eine der beliebtesten Boxen unter Sammlern und wahrscheinlich auch optisch und handwerklich eine der besten.

    Wenn die Originaldroge aber nicht zu haben ist, muss man im Methadon-Lager nachgucken:




    Beide Bausätze sind zumindest so vielfältig wie die alte Miliz-Box, leider sehen nicht alle Modelle so imperial/

    renaissancemäßig aus. Aber irgendwas ist ja immer ^^

    Guten Morgen, Ogerfreunde

    Eigentlich sollte dieses Wochenende der erste Teil vom umfangreichen Dänemark-Report kommen.

    Leider ist mein laptop vor wenigen Tagen abgeschmiert und wird gerade repariert:ugly:

    Mit dem tablet meiner Frau ist das Berichte schreiben und Fotos einfügen allerdings ein Graus,

    deshalb müsst Ihr (und ich) noch etwas Geduld aufbringen.


    Zur Überbrückung habe ich ein paar Daten zum derzeit größten 9th Age Turnier ,

    dem Inter-Regio in Frankreich gesammelt(mit über 300 Teilnehmern aus Fra, Bel, Lux und Sui).

    Aus der Turnierbeschreibung geht nicht hervor, ob es online oder vor Ort stattfindet-

    bei der Corona-Lage in Frankreich kann man sich letzteres aber eigentlich kaum vorstellen.


    Bei über 50 Teams sind 12 Oger-Generäle am Start.


    Klassische Armee: 9 mal

    Wildheart Armee: 3 mal


    Magieauswahl:

    Schamanismus: 4mal

    Thaumaturgie : 7mal

    Pyromancy : 1mal (ich höre Schreinriese schon frankophobe Flüche ausstoßen)


    Einheitenauswahl für den Fleischbus:

    Bruiser(Eisenwänste): 6mal

    tribesmen(Bullen) : 3mal


    Deckt sich weitestgehend mit der Verteilung beim cinco de Wingo und Ocho.

    Sind aber alles Teamturniere, das sollte man dabei im beachten.


    Feldraks mit Flaming Swords runter schießen? Eher nicht, oder?

    Jo, hab aber mal recherchiert und das hatte ich falsch erinnert. Nepomuk hatte mich rechtzeitig an die Sonderregel der Feldraks erinnert

    und dann hatte ich mir das gespart. Laut Nepomuk hatte ich einfach lauter 5en beim verwunden gewürfelt und die so ausgedünnt.

    Jetzt erinnere ich mich auch, dass ich mich gefragt hatte, ob die ohnehin schon starken Feldraks wirklich auch noch "unburnt" gebraucht hätten xp