Beiträge von GreenTide74

    Zum Vergleich merc vets vs yhetis:

    Die mercs kann man halt auch für seine Zwecke fast beliebig konfigurieren

    und sie scoren.

    Ich halte die merc vets schon für stärker, nur kriegt man für die Punkte mehr yhetis und damit auch mehr Zielübersättigung.

    Und dank ihrer Beweglichkeit sind sie hervorragende Not-Umlenker.

    Und wenn man sie schon ernst nimmt, würde ich eher die Verbesserung der Sylvan Elves zu den letzten Turnieren betrachten:winki:

    Die sind jetzt schon sehr nah am statistischen Mittel und nicht mehr Vorletzter wie zuletzt oft.

    Im Vergleich zu meinen Orks eine äußerst komfortable Situation:tongue:

    Es ist in dem Stadium eher eine statistische Spielerei, aber verglichen

    mit den letzten großen Turnieren scheinen SE und DH sich leicht verbessert zu haben.

    Letztlich aber merkt jeder von uns an der Platte ja oft auch selbst, ob man mit der Armee schlagkräftig genug ist

    oder ob die überall hinterher hinkt.

    Wenn man aber bedenkt, dass es ein Teamturnier ist/war relativiert sich wieder einiges. Da schätze ich UD tatsächlich ziemlich gut ein, da die eben stabil stehen können und den schlimmsten Sachen aus dem Weg gehen können. Ganz oben sind sie trotzdem nicht. Im 9th Age Forum wird im Khemribereich spekuliert, dass das gute Abschneiden einfach daran liegt, dass die Armee aktuell nicht so wirklich auf dem Schirm war und daher ganz gut gegen die bestehenden Listen kontern konnte. Ich weiß nicht, ob dies so ist. Aber wenn, dann darf man wohl davon ausgehen, dass sich dies wieder ändern wird. Auf dem Dach-Turnier liegen die Khemri im Mittelfeld. Da sehe ich sie auch richtig eingeordnet (zumindest im Singleplayer).

    Zwerge und Empire sind - glaube ich - auch so klassische Armeen, die beim Teamturnier immer ganz gut abschneiden.

    Da kann ich mich fast allem anschließen. Auch KOE zum Beispiel schneidet seit Jahren bei Teamturnieren besser ab als bei Einzelturnieren-

    also kann man denen offenbar im paring einfach gute matchups verschaffen.

    Das mag bei Khemri ähnlich sein. Außerdem sehe ich wie Du die Highborn Elves nicht so abgeschlagen(subjektiv als häufiger Gegner der HE).

    Nur bei den Zwergen mag ich Dir nicht zustimmen. Natürlich wurden die für Teamturniere immer gern mitgenommen,

    um negative matchups rauszunehmen. Um dann vermeintlich nicht hoch abzugeben.

    Tatsächlich waren die aber in den letzten Jahren bei allen teamturnieren fast immer Letzte mit deutlich unterdurchschnittlichen Werten.

    Das lässt sich irgendwann nicht mehr mit defensiver Punkteverweigerung erklären- die sollte dann nämlich auch halbwegs klappen.

    Beim Imperium passt es wieder- in den letzten 2/3 Jahren waren sie wieder ein solider Anker, der selten hoch abgab. Wie früher in der 8ten schon mal.

    7 Echsenspieler sind wirklich wenig, wahrscheinlich aus dem von Dir genannten Grund.

    Nicht wirklich erklären kann ich es mir bei den Ogern. Da gibt das Armeebuch sowohl in Sachen externer als auch interner Balance genug her.

    Ihr wisst ja, ich bin ein Fan von Zahlenspielen- Die Oger scheinen statistisch wieder gut in Schuss zu sein. Jedes Turnier ist natürlich nur eine Momentaufnahme

    mit begrenztem Aussagewert, aber bei diesem Turnier haben immerhin über 200 Leute in 120 Partien teilgenommen mit folgendem Ergebnis:



    Nr Dev. Score

    1 Undying Dynasties 10 14,3 62,4

    2 Ogre Khans 7 14,3 58,4

    3 Empire of Sonnstahl 11 11,3 54,8

    4 Daemon Legions 14 10,3 52,9

    5 Vampire Covenant 9 18,5 52,3

    6 Kingdom of Equitaine 13 13,9 52,0

    7 Dread Elves 13 16,1 51,4

    8 Dwarven Holds 11 11,2 50,7

    9 The Vermin Swarm 19 22,0 50,5

    10 Warriors of the Dark Gods 17 12,3 48,6

    11 Sylvan Elves 10 16,7 48,0

    12 Saurian Ancients 7 13,3 48,0

    13 Infernal Dwarves 14 16,2 45,7

    14 Beast Herds 10 21,6 45,6

    15 Orcs and Goblins 13 18,0 43,9

    16 Highborn Elves 14 14,4 41,5


    Die erste Zahl steht für die Anzahl der Spieler mit der jeweiligen Armee(10 mit UD, 14 mit HE),

    die zweite für die statistische Abweichung innerhalb einer Armee und die dritte für die durchschnittlichen Punkte nach 5 Spielen(also wäre 50 genau im Mittel).

    Deutlich überm Durst sind hier nur die Undying Dynasties(Khemri) und eben die Oger, Orks und Elfen wiederum liegen doch ein bisschen deutlich unterm Schnitt.

    Bei den Orkgenerälen gibt es aber auch eine große Leistungsspanne(hohe deviation) zwischen guten und äh, unglücklich abschneidenden Generälen:tongue:

    Ich habe auch nicht den Eindruck, dass Orks aktuell zu schwach sind. Für die highborn Elves kann ich das nicht beurteilen,

    aber die hatten dieses Mal auch weniger Topspieler als sonst am Start(wie z.Bsp. Furion, Ukrocky oder Scrubby, korrigiert mich sonst gern).


    Ich finde es aber cool, dass die Zwerge endlich endlich mal nicht Letzter eines großen Teamturniers sind, sondern im gesunden Mittelfeld liegen.

    Auch die Sylvan Elves scheinen, mit aller statistischen Vorsicht, nach dem update etwas besser dazustehen.





    Ich spiele meine Shabtis immer noch viel zu passiv. Im Grunde sollte diese Einheit eigentlich jede Runde 6 Zoll nach vorne bewegt werden, sodass sie schießt und offensiv Druck aufbaut. Das mache ich nicht.

    Erinnert mich an die Merc Vets in der Pistolenvariante(auch wenns nur teilweise vergleichbar ist).

    Aber wenn man den Beschuss mit einkauft, will man damit halt auch oft schießen(und nicht "vorzeitig" in Nahkämpfe verwickelt werden.

    Dabei sind 6 Zoll vormarschieren mit Bedrohungsreichweite 18 Zoll ein guter Kompromiss. Reine Überwindungssache;)

    Zuletzt habe ich es bisher in keinem Spiel geschafft, die Lanzenträger wirklich sinnvoll einzusetzen. Meistens dienen sie am Anfang als Schutzschild für den Pharao und im weiteren Verlauf des Spiels als Edelumlenker. Gut eine 230 Punkte Kerneinheit darf auch mal umlenken, aber eigentlich sehe ich sie zusammen mit dem Pharao als mobile Bedrohung für mittelstarke Einheiten oder als passiver Bonusträger im Kampf gegen starke Chars

    Das mit den mittelstarken Einheiten kann ich gut nachvollziehen. Die Bedrohung einzelner starker Chars

    ist wahrscheinlich schwerer zu bewerkstelligen, da der im Zweifel immer mobiler ist als der Kavallerietrupp.

    Das Einzelmodell muss also Fehler in der Bewegungsphase machen, damit die Carrier-Einheit mit dem Pharao da reingeht, oder?

    Wenn sie den Pharao irgendwo gezielt abliefern und dann vielleicht noch scoren oder lebenswichtig umlenken, haben die doch einen guten Job gemacht.

    Ich vermute, dass Du die schon sehr ordentlich nutzt und vielleicht etwas zu viel von ihnen erwartest-

    was nicht mal mein mounted headbasher-Bunker für meinen Orkgeneral vermag(und die haben 2er Rüster und Stärke 7 im Angriff und sind Elite,

    aber haben wenig Attacken und nach einer Runde quicksilverlash oder AP2-Beschuss sind sie nur noch als nervige Ablenkung und eben Generalstaxi zu gebrauchen).

    sie ist auf den hügel gegangen um anzugreiffen ( Marsch test nicht geschafft ) und hat dort dann schon einmal (25 schuss mit Flammende Schwerter und 21 ohne abbekommen )

    Also ein kalkuliertes Risiko(gezwungenermaßen durch den verpatzten Marschtest).

    Und dann der verpatzte Bannwurf trotz 5 Würfeln gegen flaming swords. Da ist natürlich für die Sphinx einiges zusammengekommen.

    Die hätte ich tatsächlich gern mal im Nahkampf gesehen, um zu gucken was da geht.

    Okay, langsam bekomme ich ein Bild der Schlacht auch ohne Bericht:hihi:

    Wenn die Sphinx hinter dem Hügel gut zu schützen war, wieso verlor sie dann bereits 4 Leben?

    Jetzt halte ich mich dann erstmal zurück. Man sieht ja hier deutlich meine Grenzen in der Beurteilung des matchups.

    Tatsächlich habe ich auch zuletzt 2019 gegen Undying Dynasties gespielt:/

    Da wird Zeit, wieder Erfahrungen in der Praxis für solche Völker zu sammeln und dann vielleicht wieder mehr Konstruktives beizutragen.

    ä nein tasächlich bin ich nach vorn gegangen im beschuss magie duell verlire ich da ich nicht so viel Schadens magie Habe und er auch Hochheilen kann

    Auf dem Papier verlierst Du das Beschuss-Duell eigentlich nicht. Für mich sind 3 Speerschleudern + Seegarde + Bogenschützen + buff Magie

    stärker als die archer der UD und die Bögen der Shabtis mit Kosmo-Unterstützung. Unitiy in divergence ist natürlich potentiell stark gegen Deine Blöcke.

    Mit Schadensmagie meinst Du, er hat stärkere Magie-Geschosse? Ich sehe halt die teure Sphinx durch Deine Bogenschützen sehr gefährdet, den Verlust des Phönix ist dagegen punktetechnisch nicht so dramatisch.

    Freut mich trotzdem, dass Du mal nach vorne gegangen bist diesmal:tongue:

    Das Problem sehe ich auch darin, dass die UD letztlich angreifen müssen. Heiner hat in jedem Fall die Beschuss- und Reichweitenhoheit.

    Also kann er Konter stellen und da angreifen, wo verletzte oder weichere Ziele ankommen.

    Wenn Starspieler einen Mehrwert aus dem Spiel mitnehmen möchte, bleibt er nicht in Deckung und gibt das Spiel vielleicht nur 08:12 ab.

    Sondern er greift an. Wenn der HE-Beschuss nicht sitzt oder die Magie ungünstig ausfällt,

    dann sind die kampfstarken UD-Schlangen oder Shabtis(solange sie in voller Sollstärke ankommen) sicher ebenbürtig.

    Wenn die da zerrupft ankommen, die Sphinx gar nicht durchkommt und die Streitwagen ihre Aufpralltreffer nicht einsetzen können, wirds sehr schwer.

    Also bleibe ich dabei, dass die UD gute Nahkampfeinheiten haben, aber das matchup(gegen konterstarke HE mit gebufftem Beschuss) sehr schwer werden kann.

    (alles Theorie, ich war ja nicht dabei und kenne nur Bruchteile der Schlacht).

    Kein schlechtes Magie-setup. Starspieler meint vielleicht aber die Synergie-Effekte bei den HB,

    die den Moct und Adepten letztlich wirkungsvoller machen als die beiden UD-Magier für ihre eigenen Truppen?

    Die Phoenixgarde mit Prinz blockt meine Einheiten super aus. Daher möchte ich mal GreenTide74 Einschätzung widersprechen, dass ich waffentechnisch überlegen bin

    Seine Magie ist meiner bufftechnisch überlegen

    Der Streitwagenlord in Kombi mit dem Phoenix nehmen jede EInheit von mir durch das Kampfergebnis auseinander.

    Klingt ja fast so, als wäre seine Armee Deiner in fast allen Bereichen überlegen. Wahrscheinlich lief es auch unglücklich,

    dass die Stärken der UD hier nicht so zum Einsatz kommen konnten.

    Ich finde Deine Liste nämlich immer noch sehr spielstark:tongue: Zumindest die aus dem letzten Bericht.

    Und Du würdest sie so auch nicht aufbieten, wenn Deine Elemente den üblichen Turnierlisten häufig unterlegen wären.

    Deine Zusammenfassung verstehe ich aber so, dass es kein gutes matchup für Dich war und noch Pech dazukam.

    Dass Deine Liste gute Nahkampfqualitäten hat, davon bin ich allerdings nicht abzubringen.

    Das heißt ja nicht, dass nicht auch mal sowas wie das Löwenauto daherkommt oder konzentrierter Beschuss, der alles sabotiert...

    Statistik


    Guten Abend, Freunde des Warhammerboards.

    Diesmal gibts keinen Schlachtbericht, sondern einfach mal ein paar Zahlen.

    Wenn man seit vielen Jahren bzw. fast einem Jahrzehnt Warhammer bzw. 9th Age spielt,

    dann kommen unzählige Test- oder Freundschaftsspiele zusammen, aber in meinem

    Fall auch viele Turniere quer durch die Republik.

    Also schauen wir heute mal auf meine Bretonen und Equitannier und wie sie sich geschlagen haben.

    Wenn Euch sowas gefällt, würde ich was Vergleichbares auch für meine anderen Völker machen.


    Systemübergreifend haben meine Ritter 32 Turnierspiele zwischen 2013 und 2020 bestritten

    mit einem durchschnittlichem Punkte-Wert von 11,30 Punkten pro Spiel(0-20).


    Höhepunkte(statistisch):

    Bloody Shambles Itzehoe(WHFB 2015)) 41 Punkte, 4.Platz von 14(15:5 vs. Echsen, 7:13 vs. Zwerge, 19:1 vs. Krieger d.Chaos)

    Brudergilde Kiel(9th Age 2016) 40 Punkte, 3. Platz von 12(16:4 vs. empire, 13:7 vs. VS(Skaven), 10:10 vs. DL(Dämonen).


    Tiefpunkte(statistisch):

    Spielen in Berlin(9th Age 2017) 23 Punkte aus 3 Spielen,14. Platz von 22.(6:14 vs. OK, 9:11 vs DL, 8:12 vs. HE,

    WTC 2017 8er Teamturnier , 44 Punkte aus 5 Spielen(9:11 vs. Warriors, 1:19 vs. VC, 10:10 vs. VS, 7:13 vs. VC, 14:6 vs VS), Teamwertung durchwachsen trotz schlagkräftiger Truppe(mit Groudon, Micky, Elo, Starspieler und co.)


    Bester Moment: 15 minütiger Lachflash auf der Autobahnrückfahrt vom new year´s revolution in Herford.

    Schlimmster Moment: Erstes Spiel bei einem Alsterkloppen in HH mit Bauchschmerzen und mein General

    verpatzt 3 von 4 Einserrüstern in der ersten Runde und ist halbtot und spielt kaum noch mit xp


    Wenn ich zurückdenke, waren es auch nicht immer meine besten Turniere, die am meisten Spaß gemacht haben.

    Mein erstes Turnier werde ich nie vergessen- ein 3er Teamturnier mit Ulf und Groudon in Eckenförde.

    Begann gleich mit einem fetten Sieg gegen Tiermenschen(19:1), dann viel Würfelglück gegen

    die damals starken Hochelfen von "nupsi" Oestmann(12:8) bevor ich von dem Veteran Timo "Lares" Rabe überfahren wurde(0:20 Hochelfen).

    Leider hat Ulf, unser Teamcaptain, in dem Turnier dauernd seinen Dämonenprinzen gesprengt:xD: ,was auch Rigger ´s Waldelfen zum Vorteil gereichte. Für unser Team liefs letztlich suboptimal, aber das Turnier bleibt unvergessen.

    Auch die Mittagspause im Sonnenschein mit Currywurst und Pommes in Bad Schwartau beim liebevoll organsierten Dark Prophecy 2014 bleibt unvergessen.

    Die WTC in Herford 2017 mit über 200 Leuten aus der ganzen Welt war natürlich auch ein tolles Erlebnis,

    das Elo für unser Team eingefädelt hatte. Die Spiele gegen Franzosen, Slowaken und Österreicher bleiben im Gedächtnis.

    Warum ich je zweimal gegen Ratten und Untote gepaired wurde, die Bretonen ja nicht zwingend gut liegen, weiß ich nicht mehr:tongue:


    Hier ein paar Eindrücke von früheren Turnieren:

    30611-20170610-133010-jpg


    32214-20170923-142438-jpg



    34768-20180324-132444-jpg






    Das finde ich auch schwach, aber ich finde es gut, dass Ihr dafür den Mut aufbringt:sdafuer:

    Dieser Tulmir hat hat das Turnier sogar boykottiert, weil supplement-Riesen zugelassen sind:tot:


    Besondere Sorge bereitet mir der Shrieking Horror. Das ist ja aber immer so. Die Dinger sind widerlich, bis man ihnen Schaden gemacht hat. Ich habe mit meinem Beschuss zwar nichts, das besonders gut gegen RES 6 ist, aber in der Summe denke ich dennoch, dass ich das Ding irgendwie los werde oder genug schwäche. Das ist meine oberste Priorität.

    Ich vermute auch, dass Du mit der Seegarde und den grey watchers dem Viech schon einige LP rausschießen kannst.

    Mit den Sloops lohnt es sich vielleicht nicht wirklich, auf was treffen die mit langer Reichweite?

    Im Gegenzug denke ich, dass ich aber auch ganz gut Schaden aus der Ferne mache und, wenn ich meine Phönixe lange genug schütze oder in Nahkämpfe kriege, können die mir mit seinen Blöcken schon sehr helfen. Im Endeffekt muss ich ja "nur" den Shrieking Horror und die Winged Reaper loswerden und dann eine Scoring Unit töten - und selbst keine verlieren.

    Klingt nach nem Plan. Alles andere kann man halt auch umlenken, aber diese Übeltäter eben nicht.

    Zwei Dark Coaches finde ich aber auch hart. Bei denen erlebe ich immer das Dampfpanzer-Symptom.

    Ich schieße drauf- geht nicht tot. Ich zauber drauf, geht nicht tot..ich greife es an....geht nicht tot(aber bröselt dann wenistens mal übers KE):tongue: