Zwergische Schatzsucher

  • 1500 Punkte gegen Echsenmenschen. Die Zwerge waren siegreich! :D


  • Deine Bemalkunst ist echt beeindruckend. So tolle Zwerge habe ich eigentlich noch nie gesehen

    LG Eaoden (früher auch bekannt als Danisahne97)


    Ich spiele weiterhin die 8. Edition von Warhammer Fantasy und bleibe auch dabei.


    Armeen:
    Whfb: Imperium, Hochelfen
    40k: Tau
    FF: Imperiale Armada
    HdR Tabletop: Rohan, Isengart, Gondor,...

  • Ach wenn ich dafür nur schnell genug malen würde bzw. genug Zeit hätte. ^^ Ich hab schon im Auftrag Minis bemalt, aber ich mache es nicht gerne. Ich spiele einfach zu gern und hab demnach auch selbst (wie wir alle) zuviel unbemaltes rumstehen, als dass ich meine knappe Zeit dann in fremde Figuren stecken möchte. Da muss dann der Anreiz schon wirklich gut sein um mich zu verführen. :D


    Aber jetzt mal was anderes. Ich wollte euch mal etwas von SAGA oder besser einer Fantasy Modifikation von SAGA erzählen. Vielleicht interessiert es ja wen. :)




    SAGA - Eine Liebeserklärung


    Ok, der Titel klingt schwülstig und ist es sicher auch. Aber keine Sorge, ich hab nicht vor euch hier ein völlig verklärtes Review zu schreiben, sondern möchte einfach nur erzählen wie ich mein erstes SAGA Spiel erlebt habe.



    Warum SAGA?


    Nachdem GW beschlossen hat Warhammer einzustellen und AoS auf den ersten Blick leider nicht das war, was ich mir vorgestellt hatte, hab ich beschlossen eine Mortheimbande aus Zwergen auszuheben. Der Wunsch bestand zwar schon lange, aber so richtig verfolgt hatte ich das Vorhaben dann doch nicht. Als ich dann die ersten Figuren bemalt hatte, stolperte ich zufällig über A Fantastic SAGA. Ein größeres Skirmish im Fantasy Setting mit eingängigen Regeln und dazu noch wunderschön aufgemachten Buch, das klang vielversprechend! Daher änderte ich mein Vorhaben und aus dem Mortheimprojekt, wurde dann doch eines für AFS.
    Mit Jacky hab ich jemanden gefunden der selbst neugierig war wie sich AFS so spielt, gleichzeitig aber genauso wenig Ahnung von SAGA hat wie ich. Zum Glück hatten wir beim Spieletag in Anzing ein sehr nettes Mitglied der Bellatores, der sich die Zeit genommen hat uns die Grundregeln näher zu bringen. Dadurch kamen wir ganz gut rein und konnten so schon nach den ersten paar Runden halbwegs selbstständig spielen.



    Was ist SAGA?


    Für diejenigen unter euch die sich bisher noch nie mit SAGA beschäftigt haben, versuche ich das Spiel mal kurz und knapp zu umreißen. Das System ist ein Skirmisher im größeren Maßstab. Bei der Fantasy Variante liegt die empfohlene Spielgröße bei 8-10 Punkten und entspricht damit dann irgendetwas zwischen 40-50 Modellen. Deutlich mehr also als bei Mortheim oder Infinity, aber halt auch weniger als bei einem System wie Warhammer. Zum Einstieg haben wir nur 4 Punkte gespielt, wodurch ich 8 Nahkämpfer, 8 Fernkämpfer, eine Kriegsmaschine und einen Anführer dabei hatte. Somit keine 20 Figuren und es war dennoch schon gut spielbar. Bei den Truppen gibt es im herkömmlichen SAGA 3 Truppentypen: Hearthguard (Veteranen), Warriors (Krieger) und Levis (Bauern). 1 Punkt entspricht dann einer Auswahl aus diesen Truppentypen, wobei eine Einheit Hearthguard aus 4, ein Punkt Warriors aus 8 und ein Punkt Levis aus 12 Modellen besteht. Die Veteranen sind also zahlenmäßig in der Unterzahl, dafür aber dennoch schlagkräftiger im Nahkampf (z.B. durch mehr Attacken) als ein 12er Trupp Bauern. Die Spielfeldgröße entspricht einer halben Warhammerplatte (um bei dem Beispiel zu bleiben) also in etwa 120 x 90 cm. Für mich und meine Wohnsituation eine angenehme Größe. Gespielt werden in der Regel Szenarios über 6 Runden womit man als erfahrener Spieler so in 60-90 Minuten eine Schlacht schafft.



    Wie spielt sich SAGA?


    Die Basisregeln sind einfach gehalten und schnell erlernt. Trefferwürfe im Nah- und Fernkampf richten sich immer nach der Rüstung des Gegners. Je besser die Rüstung, desto schwerer der Trefferwurf. Während man Bauern auf die 3 Trifft, bekommen Veteranen nur bei 5+ einen Treffer ab. Der anschließend fällige Schutzwurf liegt gegen Beschuss bei 4+, gegen Nahkampfattacken bei 5+. Diese Werte sind recht fix und werden nicht wie bei Warhammer durch Kampfgeschick, magische Ausrüstung oder jedwede Profilwerte beeinflusst. Es gibt nur einige wenige Waffengattungen die die Regeln für Treffer- und Schutzwürfe verändern und natürlich auch die Battleboards.



    Battleboards?


    Die Battleboards sind das Kernstück des Spiels. Zu Beginn jeder Runde wirft man SAGA Würfel. Die Anzahl der geworfenen Würfel wird durch die Armeezusammenstellung bestimmt, jedoch dürfen nicht mehr als 6 Würfel auf diese Art geworfen werden. Dabei generiert jede Einheit Krieger oder Veteranen einen Würfel und der Kriegsherr zwei. Wer also einen Kriegsherr und vier Einheiten Veteranen befehligt hat eine kleine elitäre Truppe die sechs Würfel generiert. Packt man dazu noch zwei Einheiten Krieger ein, bleibt die Anzahl an SAGA Würfeln trotzdem bei 6.


    Sobald die Würfel geworfen sind, kann man diese auf seinem Battleboard verteilen, wobei die Augenzahl der Würfel einschränkt wofür die Würfel verwendet werden können. Nehmen wir als Beispiel das Board der Zwerge. Jede erwürfelte 6 kann ich verwenden um eine Einheit Zwerge zu bewegen oder auch um Fernkämpfer schießen zu lassen. Nahkämpfe fallen dabei auch unter Bewegung. Schafft es eine Einheit in den Nahkampf zu gelangen, wird dieser dann auch gleich durchgeführt. Der Verlierer des Nahkampfs zieht sich zurück. Wenn ich jetzt z.B. folgende Zahlen erwürfel: 6, 1, 3, 3, 4, 5, könnte ich die Würfel je nach Situation so verteilen, dass ich viele Einheiten aktiviere, oder eben nur eine, diese dafür mit weiteren Fähigkeiten für einen Nahkampf stärke oder auf defensive Fähigkeiten setze, die mir im Zug des Gegners helfen können. Es ist also kaum möglich im eigenen Spielzug all seine Einheiten mit Aktivierungen zu versehen. Für viele sicher gewöhnungsbedürftig oder sogar doof. Ich finde jedoch, dass diese Limitierung an möglichen Aktionen nur ein weiteres taktisches Element ist, das ich im Spiel berücksichtigen muss. Aber vielleicht liegt mir dieses System der SAGA Würfel auch nur, weil es den Befehlen aus Infinity nicht ganz unähnlich ist.




    Es gibt noch weitere Elemente bei SAGA wie Ermüdung, die Sonderregeln verschiedener Einheiten bei A Fantastic SAGA oder auch die Magie im letztgenannten, aber darauf gehe ich vielleicht ein andern mal genauer ein. Heute nur noch ein paar Worte zu meinem ersten Spiel bei AFS.



    Zwerge gegen Elfen!


    El Clasico der Fantasy Welten. Gut gegen Böse sozusagen! Bart gegen Clearasil Werbegesicht oder auch Mann gegen Frau! Wie gesagt ein Klassiker!


    In diesem Fall durften meine zotteligen Krieger gegen Jackys Elfen aufs Feld. Es ging um nichts, außer um Ruhm, Ehre und Reichtümer. Ähm, Entschuldigung, es ging wohl vor allem mit mir durch… Nein, wir wollten wirklich nur die Regeln erlernen und das System kennenlernen. Wir stellten also abwechselnd Gelände und unsere Einheiten aufs Feld und spielten drauflos. Demnach ist auch der Bericht nur sehr grob verfasst und spiegelt nicht alle Runden wieder die wir gespielt haben. :)


    Meine Zwerge versuchten sich erst einmal in der Paradedisziplin zwergischer Kampfkunst und setzten auf Beschuss mit der Orgelkanone und den Armbrustschützen. Da ich aber im Fernkampf weniger Angriffswürfel zur Verfügung hatte als im Nahkampf, fiel das Ergebnis eher mau aus und nur ein elfischer Bogenschütze wurde erledigt.




    Die Elfen nutzen meine defensive Spielweise um sich in Stellung zu bringen. Die Schützen ins Haus, die Reiter am Haus vorbei in die Flanke meiner Orgel und den Rest etwas nach vorne.




    Zwergische Schlachtreihe in Erwartung der Dryaden und Kampftänzer.




    Hier wird es nun etwas schwer zu folgen weil ich zu wenig Bilder gemacht habe. Die Reiter griffen die Orgel an und zerlegten diese auch punktgenau. Daraufhin fingen sie sich jedoch einen Konter durch die Langbärte und wurden dank starker Battleboard Fähigkeiten ordentlich dezimiert. 5 Elfen fielen zu Boden und der Rest zog sich erstmal zurück.




    Auf der anderen Hälfte des Schlachtfeldes machten sich die Dryaden daran die Waldreiter zu rächen und griffen die linken Langbärte an. Da sie aber miserabel würfelten, blieb das Ergebnis ähnlich und auch diese gingen stiften. Don't mess with a dwarf! :D




    "Flieht ihr Narren!"




    Fazit
    Leider mussten wir an dieser Stelle dann abbrechen. Nach Punkten lagen zu diesem Zeitpunkt die Elfen vorne, aber machen wir uns nichts vor. Die zerbrechlichen Spargel wären wohl am Ende alle unter dem Hammer gelandet. Ich bin mir aber sicher, dass es nicht die letzte Schlacht der Zwerge gewesen sein dürfte. Mal sehen wie sie sich im nächsten Spiel schlagen. Ich hab Blut geleckt und werde dem System sicher noch ne Weile treu bleiben.


    Ich hoffe euch damit eine etwas bessere Vorstellung von SAGA gegeben zu haben. Falls ich irgendwo Blödsinn erzählt haben sollte, lasst es mich wissen. Ich bin lernwillig und weniger stur als es die von mir gespielte Rasse suggerieren mag.

  • Als SAGA Spieler habe ich mich sehr über diesen Beitrag gefreut! SAGA ist ein klasse Spiel und lohnt sich auf jeden Fall mal auszuprobieren. A Fantastic SAGA habe ich mir auch schon mal angeschaut aber noch nicht getestet. Dein Spielbericht und deine Erläuterungen zeigen auf jeden Fall, dass diese Variante vom Spiel auch sehr viel Spaß machen kann. :)


    Wichtig beim Spiel ist der taktische Umgang mit der Müdigkeit vom Gegner. Ich denke, das waren die Marker, die bei den Bildern an den Einheiten lagen. Die haben also einen Sinn, falls sich da jemand gewundert hat und die Regeln nicht kennt. Man kann sie dann z.B. einsetzen, um den Gegner im Nahkampf besser zu treffen oder selber schlechter getroffen zu werden.

  • Freut mich, dass er zumindest einem gefallen hat. ^^


    Ja, SAGA macht Spaß. Mir als altem Fantasy Junkie spricht halt AFS noch ein bisschen mehr an. Die Müdigkeit hab ich nur angeschnitten, weil es halt doch einen sehr umfangreichen Aspekt des Spiels ausmacht und ich mich da dann doch noch zu wenig auskenne. Wird sich sicherlich noch ändern. Heute sind übrigens die AFS Orks erschienen. Jetzt denke ich schon ernsthaft darüber nach mir dazu auch noch eine Truppe aufzubauen. :D


    Es ist übrigens wieder einer fertig geworden. Der Rotschopf in der Mitte. Irgendwann diesen Monat möchte ich mich dann auch dem Golem widmen.


  • Ayo, es gefällt ja nicht nur einem ;)
    Ich hatte auch ne Antwort an der Arbeit getippt, die hat mein Handy aber gefressen! So eine Frechheit ;)


    Jedenfalls, dein Bericht gefällt mir sehr gut und hat auch für mich noch mehr Interesse für das System geweckt. Saga an sich interesseiert mich schon sehr. Vor allem weil das Setting toll gewählt ist und der Start so kostengünstig. Mir fehlt noch ein System für die vollen Fünf. Deswegen wird das sicher noch folgen. Würde mich sehr freuen, davon mehr zu lesen.


    (Mein eigentlicher Text war länger, das selektive Gedächnis verhindert aber mehr...)

  • Ach das war gar nicht böse gemeint. Ich schreibe die Texte ja in der Regel eh für verschiedene Plattformen. Irgendwer liest es dann schon. xD


    AFS kann ich echt empfehlen. Eingängige Regeln, überschaubare Miniaturen- und Spielfeldgröße und man kann seine Figuren aus der Warhammer Armee nutzen. Ich fands lustig und konnte schon 2-3 andere Mitspieler begeistern. Mal sehen wann ich dazu komme die Zwerge vom Blutpass wieder auszuführen. :)

  • Ich denke auch, dass den Text noch mehr gelesen haben. Ist ja auch gut geschrieben.


    Aber was ist denn das für ein Golem? Willst du den als Riesenzwerg spielen oder als Statue bemalen? Und hast du den selber gebaut?


    - Troll Outpost
    - Nein
    - Jein
    - Nein :D


    Der Golem ist von Troll Outpost oder besser, aus deren Kickstarter. Demnächst wird der aber auch regulär in ihrem Onlineshop vertrieben. Bei AFS gibt es im Gegensatz zu SAGA auch Monster und Kriegsmaschinen. Zwerge haben da dann auch die Möglichkeit einen Golem mitzunehmen. Dafür soll der primär herhalten. Ich möchte ihn aber tatsächlich wie eine Statue bemalen und hatte zufällig noch nen Sockel zu Hause. Ich werde ihn also magnetisieren und für Mortheim oder Warhammer als Geländestück aufstellen. Vielleicht sogar als Einheitenfüller, mal sehen. :)

  • Das klingt nach eine sehr coolen Idee! Ich bin dafür. Aber er bräuchte dann noch ein paar Rissen im Körper, aus denen ein magisches Leuchten ausgeht. Als Golem geht das dich klar und eine einfache Statue wäre für dich zu schade. Da sollte schon jede Menge OSL von der Base oder den Rissen drin sein .... Man hat ja keine Ansprüche an den Adventskalender ;)

  • Ich zitiere mich mal selbst von anderer Stelle:


    Karaz Angrim hat gestern unverhofft Verstärkung bekommen. Über 30 Eisenbrecher der hämmernden Streitmacht haben ihren Eid abgelegt den Blutpass zu verteidigen. Die Modelle von MOM Miniatures sind echt schick und bis auf ein paar kleine Blässchen gut gegossen. Vom Stil her gefallen sie mir gut, auch wenn sie recht schlank und recht groß sind im Vergleich zu den Zwergen anderer Hersteller.



    Hier mal ein Vergleichsbild. Von links nach rechts: Scibor, MOM Miniatures, GW alt, GW neu, AoW. Wenn man bedenkt das der Rest auf recht hohen Bases steht, kann man gut sehen, dass der MOM Zwerg ein Stück größer ist als die übrigen Dawi. Und wie gesagt, er ist auch weniger bullig als die AoW Jungs. Ich denke die zu mischen dürfte komisch aussehen. In verschiedenen Einheiten derselben Armee dürfte es aber gehen. Nicht zuletzt weil die MOM Zwerge ohnehin fast komplett hinter ihren Schilden verschwinden. ^^



    Außerdem gibt es Fortschritte beim zweiten Slayer. Die Base ist fertig und ich hab mal versucht Risse in den Steinen darzustellen. Im Endeffekt nur ne spielerei, da man davon eh kaum noch was sieht wenn der Zwerg auf der Base steht, aber feine Linien malen zu können, sollte mir dann auch beim Marmor helfen.



    Und auch am Slayer selbst wurde eifrig gepinselt. Die Haare wurden weiter aufgehellt, das NMM Gold gemalt und auch Edelsteine und Tätowierungen sind drauf. Nur so richtig warm werde ich mit dem Modell nicht. Ich bin bei der Mini irgendwie vom Guss enttäuscht. Die Kanten sind teils recht unsauber und machen es mir damit schwer darauf ordentlich zu malen. Da bin ich von AoW Zinnfiguren irgendwie besseres gewohnt. Aber es liegt nicht nur daran. Auch mit der Hautfarbe, dem Gold und den Edelsteinen bin ich nicht so recht zufrieden. Da ist echt der Wurm drin... Zudem ist der Kerl zu schwer um ihn mit den kleinen Neodymmagneten zu magnetisieren. Ich werde ihn also zudem auch stiften müssen. Ziemlich viel Aufwand und damit eher kontrapruduktiv im P250. Wahrscheinlich bin ich auch deshalb etwas genervt von ihm...



    Naja wenn der durch ist widme ich mich ner 4er Truppe MOM Eisenbrecher oder fange mit dem Golem an. Mal gucken worauf es hinausläuft. :D

  • Interessante Zusammenstellung der verschiedenen Zwerge. Jeder hat so einen ganz eigenen Charme. :)


    Die Risse im Stein zeigen mal wieder deine Detailverliebtheit! Ich finde so was klasse! :D Auch wenn du am Ende wohl Recht hast und man kann es dann kaum noch sehen... ;)


    Die Slayerfigur gefällt mir vom Modell her nicht so gut. Irgendwie wirkt das Gesicht so komisch,... als wäre der Guss nicht so gut. Die Tätowierungen und das NMM vom Gold von dir sehen aber wieder topp daran aus!