Dämonen gegen Krieger des Chaos - 2500 Punkte

  • Zu den Schleimbestien kann man eigentlich nur eines sagen....Banane.


    Ich glaube zusammen mit den später erscheinenden Stormfiends die wohl am meisten gehasste einheit der 8th edition.


    Sie können Praktisch ales und das für umschlagbare punkte ja.


    Wenn du deinen gegner richtig nerven willst pack welche davon ein.

    7k Kdc
    6k Woodis


    Hossa Baby!

  • Unerschütterlich sind sie glaube ich gerade nicht. Oder mein Dämonen-Buddy handelt das immer falsch ab. Mit "Unerschütterlich" wären die aber auch nicht mehr vermittelbar. Aber da man normalerweise sowieso kaum was gegen die durchkriegt sind sie schon nah dran an unerschütterlich.


    "Normale" Einheiten, wie zb Sauruskrieger kriegen kaum eine Verwundung gegen die Biester durch. Und um richtig harte Einheiten da reinzuschicken sind die einfach zu billig. Das ist ja niemals der Hauptkampfblock der Dämonen.
    Gegen normalen Beschuss sind die mit w5, Regeneration und 4 lp auch ganz gut gefeit. Das macht auch selten Sinn.
    Schleimbestien sind für deinen Gegner einfach mindestens so schrecklich und verursachen ebenso Kopfschmerzen wie die dazugehörigen Modelle.


    Gesendet von Mobil

    Keep Your Cool 8)

  • jede Dämoneneinheit ist unerschütterlich oder hat du schon mal eine fliehen sehen? Jeder Dämon ist unerschütterlich, instabil und verursacht Angst (daher). Selbst wenn sie nen Aufriebstest machen, verlieren die keine nennenswerten LP, well die keinen NK hoch verlieren und oft sogar standhaft sind. Man kann also getrost das instabil weglassen.


    Diese Unerschütterlichkeit wird gerne für seitwärtskongas mit Champion am Ende genutzt. Gerade gegen Gegner, bei denen alle Modelle zum selben Zeitpunkt zuhauen. Unschlagbar gut.

    Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
    (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)

  • Trotzdem benutzt du den Begriff "unerschütterlich" in diesem Zusammenhang falsch. Wären die Dämonen tatsächlich unterschütterlich, würden sie jeden Test für dämonische Instabilität automatisch bestehen und das ist bei den Schleimbestien nicht der Fall. Und ob die so gut wie nie einen Nahkampf verlieren, werde ich ja demnächst sehen.


    Mal noch drei kleine Regelfragen zu den Dämonen:


    - Wenn ich bei den Winden der Magie etwas würfle, was bei einer 6 eine Schablone gegen eine Einheit einsetzt und dabeisteht "lasse sie W6'' abweichen", weicht die Schablone dann bei einem Treffer gar nicht ab oder wird der kleine Pfeil auf dem Treffersymbol genommen. Wenn zweitens, dann bräuchte ich bitte eine entsprechende Regelstelle, weil mir unser Regelguru das sonst nicht glaubt.


    - überträgt Karanak seinen Überfall auf die Einheit Bluthunde, der er sich angeschlossen hat, oder muss ich das für die Hunde noch extra dazukaufen?


    - Überträgt ein Herold des Khorne auf Moloch seine Erhabene Präsenz (Hass) auch auf die Moloche der Einheit Zerschmetterer, der er sich angeschlossen hat?

  • 1. Warhammer basiert bei Regeln auf dem Prinzip der Ausnahme. Standardmäßig weicht eine Schablone bei einem Treffersymbol nicht ab, damit der kleine Pfeil genutzt wird, muss dieses explizit dabei stehen. Da es das meines Wissens nach nicht tut... Treffer = Treffer.


    2. Überfall wird eigentlich nicht übertragen.


    3. Eigentlich sollte das auf die Einheit übertragen werden, bin mir da aber nicht ganz sicher. Der einzige Hass den meine Völker besitzen ist durch Grimgork und den Sigmarpriester :/ . Vielleicht kann sich ja hier mal jemand regelbewanderteres (stimmt das Wort so :D ) als ich zum Hass äußern.

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • ACHSO! Sorry, hab ich falsch verstanden. Eigentlich müsste es Reiter und Moloch betreffen, da es ein paar Sonderregeln/Zauber gibt, die ja genau besagen das nur der Reiter betroffen wird. Da greift wahrscheinlich wieder das System "Ausnahme".

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • Ok. Dann behalt ich meinen selbstgebastelten Herold des Khorne auf Moloch, den ich mir aus einem Bausatz des Blutthrons zusammengebaut hab.


    Wir spielen heute mit den Armeebeschränkungen des kleines Horus und der besagt:




    Zitat

    Der Wurf auf der "Herrschaft des Chaos"-Tabelle wird nur in der eigenen Magiephase vorgenommen und betrifft nur die eigenen Modelle bzw. diejenigen, die derselben Gottheit angehören bzw. das entsprechende Mal tragen;


    Ersteinmal hab ich Probleme, das einzusehen, da mich das meiner Meinung nach massiv benachteiligt. Ich bezahl schließlich auch dafür Punkte und damit wird mir einfach eine Fähigkeit genommen. Außerdem finde ich das Herrschaft des Chaos nicht soooo stark.


    Was mich aber interessiert ist die Einschränkung, dass das nur in meiner eigenen Magiephase wirkt. Ich dachte, im Errata wurde geklärt, dass das generell so ist. Wurde der kleine Horus vor dem Errata entworfen oder ist das laut Codex so, dass die Herrschaft des Chaos auch in der Magiephase des Gegners zum Einsatz kommt?


    Unser Imperiums-Spieler möchte in Zukunft nur noch mit den Beschränkungen spielen. Der hat mittlerweile auch gemerkt, dass er mit einer sehr mittelmäßigen Armee gegen die vermeintlich drei stärksten Armeen der gesamten Generation zu spielen hat und wenn wir taktisch keinen riesen Mist bauen, kein apokalyptisches Würfelpech haben und alles seinen gewohnten Gang geht, er halt leider jedes Mal ziemlich auf die Mütze bekommt. Mir schmecken meine Einschränkungen allerdings gar nicht. Wir spielen heute zu dritt jeder gegen jeden erobere meine Playmobil-Ritterburg mit dem kleinen Horus und das ist so ziemlich das härteste, das ich stellen kann:



    0 Kommandant
    1 Held 125,0 Pkt. 10,0 %
    2 Kerneinheiten 504,0 Pkt. 40,3 %
    4 Eliteeinheiten 615,0 Pkt. 49,2 %
    0 Seltene Einheit




    Gesamt: 1244,0 Pkt. 99,5 %
    *************** 1 Held ***************
    Herold des Nurgle, General, Upgrade zur 1. Stufe
    + Lehre des Nurgle -> 0 Pkt.
    ---> 125 Punkte



    *************** 2 Kerneinheiten ***************
    19 Seuchenhüter des Nurgle, Standartenträger
    ---> 257 Punkte



    19 Seuchenhüter des Nurgle
    ---> 247 Punkte



    *************** 4 Eliteeinheiten ***************
    3 Zerschmetterer des Khorne
    ---> 195 Punkte



    3 Nurglinge
    ---> 120 Punkte



    5 Jägerinnen des Slaanesh
    ---> 100 Punkte



    5 Feuerdämonen des Tzeentch
    ---> 200 Punkte




    Gesamtpunkte Dämonen des Chaos : 1244



    Keine Seuchendrohnen, keine Schädelkanone (!) und kein Dämonenprinz... das wird was.

  • Der Imp beschwert sich, dass er gegen Dämonen spielen soll? Ist doch ganz widerlich für die Dämonen. Hat er sich schon mal den Altar angeguckt?

    Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
    (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)

  • Der Imp-Spieler will keine allzugroßen Fantasyelemente, wie z.B. berittene Greifen in seiner Armee, deswegen ist er da immer etwas eingeschränkt.


    Mit End Times haben wir uns noch nicht beschäftigt. Ich weiß weder was das ist, noch wie die Regeln lauten oder wo man sie erhalten kann.


    Ich höre oft, dass einer der beiden Stäbe als Dämonengeschenk für Tzeentch-Helden sehr stark sein soll. Welcher von den beiden ist das denn? Und zählen auch Lebenspunktverluste beim Stab des Wandels dazu, die durch Zauber verursacht werden oder nur Nahkampfattacken?

  • In aller Kürze:
    nach meiner Regelinterpretation gilt der Hass des Herolds nur für die Reiter - weil nur sie vom Locus betroffen werden (Raserei genauso)... (deswegen spiele ich den nicht so gerne).


    Schleimbestien = beste Einheit (und kann als single modell gespielt werden).


    Wenn du für ein Geschenk was "Falsches" würfelst, kannst du es gegen eine magische Waffe tauschen (aus dem AB bzw dem RB je nach Punktkosten).

    "Chaos isn`t a pit..." by Littlefinger

  • Ne, es ging eigentlich eher darum, welcher von den beiden Stäben der bessere ist. Stab des Wandels oder Stab der Launen?


    Ich hab heut im örtlichen GW-Laden 30 Rosa Horrors eingesteckt, solange es sie noch mit eckigen Sockeln gibt.


    Ergibt es Sinn, die Horrors mit Standartenträgern, Musikern und Champion zu bauen oder rüstet man die sowieso nie aus, weil die eh nur zaubern sollen?

  • Nach den 8. Edi-Regeln finde ich 10er Einheiten am Besten. Ich tendiere zu "ohne Kommando". Ggf. nen Musiker für die schnelle Neuformierung. Standarte eigtl. nur für Szenarien oder in größeren Einheiten, Champion zum Herausfordern von fliegenden Gegnern.


    edit: mit den Stäben kenne ich mich nicht aus - müsste ich jetzt nochmal durchlesen, um ne Meinung dazu zu haben. Was ich meinte bezog sich auf den Schlachtbericht, in dem du schreibst, du hättest was schlecht brauchbares für den Blutdämon gewürfelt...

    "Chaos isn`t a pit..." by Littlefinger