Beiträge von r1d3

    'You are referring to Karel Lazlo's theory of believe systems'


    Es ist eine Theorie in einer "theoretischen Welt". Ich hab damals auch Lachen müssen, als ich das gelesen habe.

    Meines Erachtens ist es die einzig sinnvolle Lösung für Dinge wie "Glaubensmagie" (Göttliche Intervention/Dämonen/Schamanismus). Die ggf. eher "wissenschaftliche Magie" der Magierschulen kommt auch nicht ohne Rituale aus, ist aber schulbar, nicht jedoch verlässlich (oder?).

    Hi,

    danke für die Antworten!

    Ein paar Spiele später: ich krieg immer auf die Fresse!

    Zwei oder dreimal nach 9th Age von Highborn Elves und nach 7. Edi von Echsenmenschen. Aber es macht Spass. Also weitermalen und Erfahrungen sammeln. Bald sind hoffentlich 2 Echsenwägen und der Blutkessel fertig ;)


    Frage an Euch: Welche "Elite-Infanterie" findet ihr gut?

    Tower Guard? (Bodyguard hilft nur mit einem Char, und wenn der tot ist, dann gehts den Bach runter...)

    Executioneers? (S6 ist cool!)

    Sisters of Slaughter? (4+ melee Save, aber erstmal ankommen...)


    Und ich überlege wie ich meine letzte Box schwarze Reiter zusammenbauen soll. Als 3. Einheit schwarze Reiter oder als 2. Einheit Hexer. Was sind eure Ideen dazu?

    Manchmal denke ich an eine Kav liste. Echsenritter, Reiter, Hexer, Streitwägen...

    Kann ich auf einen Magier verzichten, wenn ich 2 mal Hexer habe?


    In welche Einheit(en) würdet ihr euren Zauberer stellen?


    Viele Fragen...


    Grüße

    r1d3


    PS: Findet ihr die Pferdewägen mit der Schleuder gut? Ich habe einen Bausatz - aber könnte auch einen Wagen als Charakterreittier (mit Echsen) nehmen und die Pferde auch als Charreitiere.

    Gestern hatte ich die erste 4,5k Schlacht gegen den Hochelfen Julius . Gegen 0:00 nach leider nur 3 De-Zügen (2 für die HBE) mussten wir Schluss machen.


    Meine Liste war

    Assassine mit Wurfsternen + Paired Weapons (Fehler meinerseits im Umgang mit Battlescribe - ich hatte den 4+ Aegis Typ gewollt)

    Master Orakel - Divination (2,3,5 + heredetary), mithril, moraecs, ring of shadows

    BSB - Fleetcommander, Banner of Gar Daecos, Shield


    27 Korsaren, Vanguard, Paired, X-Bows, FC, Academy Banner

    5 Raiders, Xbows

    5 Raiders, XBows


    20 Schlächterschwestern, FC

    20 Tower Guard, FC

    6 Dread Knights, M, St., Banner of Blood

    1 Divine Altar


    1 Hydra


    Was haltet ihr von der Liste?


    Ich spiele (bisher) keine Turniere (und habe auch noch viel anzumalen). In der 8. Edition habe ich fast ausschließlich Dämonen gespielt und muss mich nun an die neuen Psychologischen "Möglichkeiten" gewöhnen.

    Normalerweise weiss ich, wie in diesem Fall, gegen welches Volk ich spiele, das verändert die Listenkomposition. (Dieser sieht man zb deutlich meine Angst vor der Phönixgarde an).

    In den Turnierlisten seh ich immer Speerträger - für die SecondaryObjectives. Ich bleib aber gerne bei Korsaren/Xbows/Raiders + ggf Hexen (die dieses Mal als Dancers of Yema zum Einsatz kamen).


    Soviel von hier. Mal sehen, wann meine Hydra zum Photoshooting bereit ist :)

    Peace Out!

    The game is over!


    Es war eine schöne Schlacht zwischen Dread und High (born) Elves.

    Zu Beginn sah es so aus:


    Dann rückten die Rabenumhänge rechts vor und schossen die Speerschleuder auf einen HP, kassierten dafür aber einen Angriff der Grenzreiter. Links schossen die Armbrustschützen aus ihrem Wald auf die Grenzreiter und töteten 2 (2 mal 6 beim Rüsten, sonst...).

    Korsaren und Hexen bereiteten sich darauf vor den Marker im Zentrum zu halten/erobern ("Hold the Ground"). Der Rest rückte vor und sicherte ab. Die Magierin verlieh den Korsaren noch "distracting" durch ihre Divine Magie.

    Die Silberhelme rannten in die Korsaren. Aber der Kampf verlief fast auf Augenhöhe, am Ende blieben die Korsaren standhaft.

    Die Hexen wurden mit "Ice&Fire" bombardiert und litten etwas.


    Ich entschied mich in meiner Runde mit ihnen auch die Silberhelme anzugehen, das war das erste Mal "Aufpralltreffer" für meinen Divine Altar, also musste es geschehen! *Zack waren die Silberhelme hops! Beide Einheiten formierten sich neu.

    Die Ritter konnten den Rabenumhängen nicht helfen, da ein Riesenadler sie blockte. Dafür kam der Pegasuskorsarencapitän ran.



    Es folgte ein Gemetzel. Die Grenzreiter starben, genauso der Adler. Beim Überstürmen kamen die Ritter minimal zu weit und die Speersschleuder konnte zwei Ritter rausnehmen. Die anderen Grenzreiter hatten die XBows angegriffen, die aber flohen und sich durch den Wald besser bewegen konnten als die Kav.

    Schwertmeister und HE-General auf Greif schnetzelten sich durch die Hexen, die auch etwas Schaden machten. Der Adler blockierte einen Flankenangriff durch die Korsaren, die durch den Flammenphönix beim Überflug geschwächt wurden (Der 2 HP im Wald ließ... hihi)..

    Die Korsaren griffen den Adler an und überstürmten. Die Ritter rächten sich an der Speerschleuder. Der Pegasuskorsar positionierte sich, die Hexen wurden alle erschlagen, aber der Avatar tötete noch den HE-Magier, wurde dann aber auf der Flucht "eingerollt".


    Irgendwann... wurde der HE-General von den zurückkehrenden Echsenrittern und dem Capitän auf Pegasus angegriffen, die ihm auch zwei LP nahmen. Dafür starben auch 2 Ritter. Der letzte Ritter wurde später von den Bogenschützen im NK angegangen, nachdem diese zwei Runden den Korsaren ein Schnippchen schlagen konnten und immer im letzten Moment wegrannten. Der letzte Ritter starb (und somit mein ObjectiveMarker für diese Runde) und auch der 1+ Capitano wurde erschlagen. Die Hydra hatte ca 5 Schwertmeister rausgeatmet und griff sie zusammen mit dem General auf Manticore an. Der General verlor 2 HP, aber die Schwertmeister wurden vernichtet (eingeholt).


    Gegen Ende kam es dann zum Showdown:

    Die Korsaren bekamen die Bogenschützen doch noch!

    aber das ist nicht, was ich meinte:


    Manticore gegen Greif

    He gegen De


    Der Hochelf hatte das bessere Equipment. (4+ aegis und eine Schwert, also Stärke 7)

    Der Dunkelelf a ka Schreckenself (?) hatte seine Hydra zur Unterstützung dabei und seine Männlichkeit. Die hatte es nämlich der Zauberin gestattet sich auf die 5 wieder zu sammeln (sie war die letzte ihrer 11 Mann Einheit). So ging es hin und her. Ich würfelte schlecht und der Gegner gut... Und dann erschlug der HE den DE... ABER: da das Modell mit +2 Agility gebufft worden war konnte der Mantikor noch zuschlagen... Traumstand, Endstand:


    Übrig blieben die Hydra und 4 Korsaren hier und der Phönix und 3 Grenzreiter da. Ziemlich unentschieden

    Leider haben die Highen Elfen 2:1 Marker des 2. Objektives...



    Cooles Spiel!

    Danke schmom !

    Heute geht es um 3500 Punkte. Wieder gegen Highborn Elves. Nur der General ist ein anderer.


    Hier ein Schriftstück für "Erwachsene":

    Gunter le Breton stieg von seinem Hippogreif. Schwer atmend stand er in seiner zerbeulten Rüstung auf einer kleinen Anhöhe und überblickte das Schlachtfeld. Er strich seinem treuen Reittier über den Kopf, dann rammte er das Banner in den blutig-schlammigen Grund.

    Vom Fuß des Hügels waren noch die Schreie Sterbender zu hören.

    Hier hatten sie ein Regiment Hellebardenträger aufgerieben. Gunters Lanzknechte waren dabei die imperialen Fusstruppen zu plündern und den noch lebenden den Gar auszumachen. Gemessenen Schrittes näherte er sich dem blutigen Treiben.

    "Gnade! Gnade!"

    Er stand auf dem Arm eines überlebenden Hellebardiers, der seine Hand hilfesuchend zu ihm erhob. Gunter machte einen Schritt, sodass der Arm freikam und packte den Verwundeten am Kragen. Er zog ihn hoch, so dass er nicht mehr den Boden berührte. Gunter war fast 7 Fuss hoch gewachsen.

    "Gnade! Gnade!" wiederholte der Stadtmensch. Eine klaffende Wunde auf der Stirn. Seine Tunika war auch an der Hüfte rotgetränkt.

    Grimmig blickte er die arme Kreatur an.

    Noch einmal "Gnade! Gnade!" fast winselnd.


    "Wir lassen dich ziehen. Kehre zurück in deine verrotende Stadt!"

    Die Augen des Hellebardisten weiteten sich vor Unglaube.

    "D D Danke mein Herr!"


    "Ich habe einen Auftrag!"

    "Alles was ihr wünscht!"


    "Berichtet eurem Kurfürsten von den Geschehnissen hier!" knurrte Gunter.

    "Und lasst ihn wissen, dass seinen Sohn die Gerechtigkeit ereilt hat!"


    Wieder weiteten sich die Augen des Soldaten. Offensichtlich hatte er den Tod des jungen Herzogs nicht mitbekommen. Er zögerte mit einer Antwort, aber dann ließ er den Kopf sinken, als habe er einen inneren Kampf verloren. "Wie ihr es wünscht!"


    "Das ist die Strafe für verbotenes Herumschleichen in den Wäldern Bretonias UND das Ausspähen meiner Schwester beim Baden!"




    Pass also auf, wen du dir "oben ohne" wünscht antraker ;-)


    Und sorry für offtopic



    Newest Addition to the Army!

    Bald gibts auch ein Bild der Hexen. Die ich heute gemacht habe, sind für die Tonne... äh fangen wunderbar deren "blurry movements" aka "lightning reflexes" ein.

    Außerdem fehlt noch der letzte touch an den Bases, etc.


    Fragen:

    Jemand nen spezial-Tipp gegen Phönixgardisten (Flame Wardens)? Besser per spoiler oder Dunkelelfenprivatdepeche an mich... ;) Hab gehört hier gibts Hochelfen mit spitzen Ohren... hehe

    Lackiert ihr Plastikmodelle?

    Wollt ihr mehr Fluffgeschichten?


    Zurzeit etwas Malfaul. Hydra steht an und finishing touch an den Hexen. Eigtl. sollte ich auch schwarze Reiter bemalen und zusammenbauen. Mein härtester Gegner setzt immer sehr auf die Bewegungsphase.


    Da ich meine Dread Elves hauptsächlich in der 9th Age einsetze, überlege ich zu beantragen den Thread ins Dreadelvenforum zu verschieben... Opiniones?


    Grüße


    r1d3

    Dreadlord Lucca humpelte. Den Pfeil in seinem Bein hatte er abgebrochen, aber den im Rücken konnte er nicht erreichen.

    Vernichtet. Die Hochgeborenen Versager hatten es geschafft und seine gesamte Mannschaft vernichtet. Alle Elfen mit denen er gelandet war, waren tot. Verdammt, verdammt, verdammt. Bei jedem Schritt knurrte er Flüche gegen seine verhassten Vettern aus.

    Seine Zweischneidige Axt musste er als Krücke verwenden. Er konnte sich noch nicht einmal sicher sein, sein Schiff zu erreichen.


    Er hatte das Artefakt vor ihnen erreicht. Alles hatte nach Plan begonnen. Der entschlossene Vormarsch im Zentrum, das Vereiteln der Flankenbewegung des Gegners. Auch den Angriff der berittenen Kavallerie hatte er bedacht. Verdammte Flame Wardens! er spuckte etwas Blut aus, als er sich die Dühne zur Küste hinaufarbeitete. Die Blutrünstigen Hexen hatten den entscheidenden Fehler gemacht, sich offensiv gegen die Elite der "Hochgeborenen" zu stellen und dafür einen hohen Preis bezahlt. Ihr Opferaltar war zerstört. Sie hätten warten sollen bis die gefürchteten Echsenritter zur Unterstützung gekommen wären, aber in ihrer Raserei waren sie unberechenbar. Selbst schuld. Lucca hatte wenig für den Kult des Nabh übrig. Daher hatte es ihm zuerst Freude gemacht, als die ersten Hexen im Blutrausch und unter den Hellebarden der Flame Wardens fielen. Sie ekelten ihn an und weniger Hexen würden seine Position stärken, wenn es um die Verteilung der Beute ging.

    Nun gab es keine Beute.

    Lucca wusste nicht, was aus Jean geworden war. Der Assassine hatte sich versteckt und war nicht mehr gesehen.

    Ein kalter Schauer lief ihm über den Rücken. Den Assassinen zu sehen war furchterregend, ihn nicht zu sehen, war gefährlich.


    Verdammt, verdammt, verdammt. Noch etwa fünf Meter trennten ihn von dem Blick aufs Meer. Hier waren sie angelandet: etwa 100 Korsaren, 100 Hexen, 20 Ritter mit ihren Reptilien, eine Konklave der Zauberer und zwei Schreckensschnitter. Nicht zu vergessen den Opferaltar auf den die Hexen nicht verzichten wollten. Und nun war er, Lucca, alleine übrig. Er holte Luft. Blieb einen Moment stehen. Versicherte sich, dass seine Handarmbrust geladen war und entfernte den Verband von seinem Kopf. So hoffte er sich seiner Mannschaft präsentieren zu können. Den verbliebenen 20 Korsaren, die an Bord verblieben waren. Lucca war danach jemanden zu foltern. Dabei dachte er an die mageren 5 Sklaven, die sie im Rumpf festgekettet hatten. Was könnte er mit ihnen anstellen?

    Also es gab da diese Haken. Entweder frisch angespitzt oder erhitzt machten sie grausige Entstellungen. Lucca überlegte. Die Haut von Elfen war teuer, unter diesem Aspekt konnte er die Gefangenen nicht auspeitschen oder er müsste ...

    In diesem Moment erreichte Lucca die Kuppe. 30 Meter vor ihm erstreckte sich der Sandstrand, etwa 250 Meter von der Küste lag die "Quäler", aber da war noch etwas: ein Beiboot war zu Wasser gelassen! Nein! Es legte gerade an der "Quäler" an.

    Lucca winkte. Ein Mensch würde nichts erkennen und auch auf seine Geste erfolgte keine Reaktion.

    Es schien ihm, als huschte ein schwarzer Kapuzenschatten aus dem Boot aufs Schiff. Er kniff ein Auge zusammen. Zwei Korsaren gingen an Board. Sie hatten das Beiboot gerudert. Lucca nahm seine doppelschneidige Axt und hielt sie in den Himmel, schwenkte sie und rief: "Hoo! Hoo!"

    Der Ausguck bewegte sich, rief etwas herunter an Deck. Aber statt wieder ins Boot zu steigen und ihn zu holen, wurde das Beiboot langsam aber sicher an Board gehieft.

    Was sollte das?

    Von der Anstrengung und seinen Wunden erschöpft nahm Lucca die Axt wieder herunter und stützte sich schwer auf sie. Er war verwirrt. Er kniff ein Auge zusammen und beobachtete das Schiff.

    Der Anker wurde eingeholt. Segel gehisst.


    Dann trug der Wind eine Stimme zu ihm.

    "Au revoir, Capitan Lucca!"

    Es war nur schwer auszumachen, dann war Lucca sich sicher: der verdammte Jean!

    Am Sonntag hatte ich eine 2v2 Schlacht zusammen mit Orks gegen HE und Zwerge. Mit 2000 pro Armee.

    Es sah gut aus - zeitweise, aber wir sind dann doch definitiv baden gegangen ;)


    Oracle - Adept

    21 Hexen FC, Rending

    10 XBows


    6 Ritter

    5 Raven Cloaks


    1 Hydra


    Hier das Schicksal der einzelnen Truppen:

    In der ersten Magiephase hat das Oracle die kompletten 10 XBows selbst weggebruzzelt und stand alleine da. Später hatte sie sich einer Einheit RavenCloaks angeschlossen, die aber später von Zwergen in die Flanke angegriffen wurde, die locker die erforderliche 10 würfelten, um ranzukommen... Flucht und eingeholt - Zwerge auf Speed eben. Irgendwann hat sie noch den GoT-Standardspruch ("Ice and Fire") auf die Orgelkanone durchgebracht und sie aus dem Spiel genommen).

    6 Dread Knights killten eine Einheit Kernzwerge (Wolfsstreitwagen in der 2. Runde in der Flanke der Zwerge) und überrannten in 5 Grenzreiter, wurden dann aber von den Blechdosen mit Thain in die Flanke gecharged - die später auch die Oraclefrau plätteten... Der versprochene Hydrasupport kam nicht an.

    Die Hydra zog viele Speerschleuder und Seegardeschüsse auf sich, schnetzelte dann 5 Slayer und wurde in den Rücken erschossen, als sie sich zur Unterstützung der Ritter wandte. Atemattacke kam nicht zum Einsatz.

    Meine 21 Hexen stürmten vorwärts. Trotz Warcry-Unterstützung durch den Orkboss schafften sie keine 7 beim Angriffswurf und wurden somit dreimal von Wurfäxten dezimiert bis sie im NK waren. 15 Verwundungen mit Rending Banner gegen Langbärte auf Eidstein (5+, 5+) töteten aber nur 3 Stück. Danach waren sie Geschichte.


    So: das als kurzer Wrap-up. Vielleicht gibt es irgendwann noch Pics. Ich selbst hab keine gemacht.


    Grüße

    r1d3


    PS: Immerhin haben Speerorks mit General und AST die Phönixgarde geplättet - sie ist also besiegbar!

    In der 8. Edi hab ich auch Dämonen gespielt. Ich blicke aber bei den neuen 9th age Dämonen überhaupt nicht durch. Dazu kommt, dass ich zurzeit mehr an Dunkelelfen interessiert bin, sodass, die meine 9th age go to Armee sind.

    Bin aber interessiert an diesem Thread und werd schauen, wenn ich eine Armee sehe, die mir gefällt, ob ich mal ähnlich aufstelle...


    Geht es denn ohne große Dämonen?

    Danke für daas Video Merrhok


    Ich meine, dass Tolkien mit seinem LotR-Happy End auch (analog zu Pinguinbaer ) eine "Erlösung" erst im Jenseits sieht, bzw die zeitweise Erlösung von den hardships und sufferings der Welt, die das Fantasygenre bietet (siehe Topic) nochmal übersteigert.


    Wahrscheinlich war er ja sich auch bewusst, dass er selbst vllt die Zuflucht zu fernen Dingen/Themen nimmt (Geschichtswissenschaftler/Sprachen), weil die Welt so schlecht ist und früher besser gewesen sein muss, sonst würde ihn das vormalige nicht mehr faszinieren als das Präsenz.


    Das Ende des Hobbits empfand ich (auch) als bittersüß. Das Ende von LotR war ein spezielles Happy-Ending, in der die gebrochenen Charaktere "sauber entschwinden", während die verbleibenden alle nach ihrer Fasson glücklich werden (Aragorn, Faramir und Sam heiraten, etc.).