Warhammer 40k und AoS

  • Hallo, hmm du meinst sie vermischen ?
    Nein das nicht, aber es gibt zumindest für AoS ein Scharmützel system das mit ein paar wenigen Figuren auskommt, evtl. für den Anfang geeignet bis eine spielfähige Armee aufgebaut ist.
    Ich habe jetzt auch eine WH40K Armee und genug AoS Figuren für Scharmützel :-)

    Aktuelle Systeme - Age of Sigmar - Stormcast Eternals / WarHammer 40K - Ultramarines/Necrons / Infinity - Yu Jing+Haqqislam / Terminator Genisys - Skynet / Star Wars - Legion - Imperiale Armee / Fallout - Wasteland Warfare - Brotterhood of Steel / Mars Attacks

  • Die Regeln sehen zwar nicht vor, dass man die Systeme mischt, aber ich stell mir ein Crossover ziemlich interessant vor.


    Jetzt wo die Grundregeln recht überschaubar und auch nicht unähnlich sind, sollte es sich durchaus machen lassen, dass man die beiden Universen mal aufeinander loslässt.

  • Ich rudere jetzt mal zurück und sage "Du kannst privat machen was du willst" , solange ihr euch einig seid geht alles.
    Ich stelle es mir nur nicht so einfach vor, als Anfänger die Einheiten auf ein Regelwerk anzugleichen.

    Aktuelle Systeme - Age of Sigmar - Stormcast Eternals / WarHammer 40K - Ultramarines/Necrons / Infinity - Yu Jing+Haqqislam / Terminator Genisys - Skynet / Star Wars - Legion - Imperiale Armee / Fallout - Wasteland Warfare - Brotterhood of Steel / Mars Attacks

  • ich dachte das da vielleicht probleme mit den einheiten geben könnte wie zb die punkte usw

    Das wird auch so sein. Die Regeln sind mittlerweile zwar recht ähnlich aber sind nicht die Gleichen. Die Einheitenprofile sind auch verschieden. Referenzen auf die Grundregeln würden auch nicht funktionieren usw. Es sind halt einfach zwei verschiedene Spiele.
    Du müsstest halt eigenen Aufwand betreiben um die Regeln so umzuschreiben, dass beide zusammen passen.


    Dämonen lassen sich aber in beiden Systemen spielen und andere Völker sind jedenfalls mehr oder weniger ähnlich sowohl in 40K als auch in AoS vertreten (z.B. Orks). Vielleicht hilft das ja bei der Entscheidungsfindung.


    Ansonsten kann man glaube ich bei Warmachine und Hordes SciFi und Fantasy Settings miteinander mischen - das ist aber reines Halbwissen von meiner Seite.

    Keep Your Cool 8)

  • Zumindest wenn du vernünftig spielen willst mit allen Extras die eine Fraktion so zu bieten hat. Es geht auch mit den Indexbüchern, welche GW zu Anfang der 8. Edition rausgebracht hat. Das sind eher Sammelbände und in einigen Punkten mittlerweile veraltet. Sie funktionieren aber noch.
    Besser ist es aber mit Codex würde ich sagen.

  • Ich habe mir erstmal das Regelheft gekauft, Codex kommt später, brauche ich erst wenn meine Armee spielbereit ist :-)

    Aktuelle Systeme - Age of Sigmar - Stormcast Eternals / WarHammer 40K - Ultramarines/Necrons / Infinity - Yu Jing+Haqqislam / Terminator Genisys - Skynet / Star Wars - Legion - Imperiale Armee / Fallout - Wasteland Warfare - Brotterhood of Steel / Mars Attacks

  • Ein Trick, wie Du eine Armee in beiden Systemen spielen kannst: Dämonen des Chaos!
    Da sind sehr viele Bausätze identisch und Rundbases haben sie ja mitterweile auch in beiden Systemen.


    Frage an Choas-Spezialisten: Stimmt das weitgehend? Welche Einheiten sind für ein System exklusiv? Was müsste man noch beachten?

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • alle gleich ?

    • Flamers of Tzeentch
    • Herold of Khorne
    • Herold of Tzeentch
    • Slaneeshbestie
    • Dämonetten
    • Jägerinnen des Slaneesh
    • Jagdstreitwagen des Slaneesh
    • Bloodletters of Khorne
    • Pink Horrors
    • Screamers
    • Blue Horrors
    • der Wechselbalg
    • Herold des Khorne
    • Blue Scribes
    • Brennender Streitwagen
    • erhabener Jagdstreitwagen des Slaneesh

    Ich glaube das war's oder?

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • such dir eine fraktion mit einheiten aus die dir gefallen und spiel die einfach. in beiden system ist das zusammenstellen einer armee sehr einfach und in einem spiel unter freunden kann man auch praktisch alles spielen.


    für age of sigmar gibt es die grundregeln alle kostenlos auf der GW homepage, für 40k brauchst du die indexe (oder sind die einheitenregeln immernoch mit in der box dabei?)

  • meinte ehr ob die sich alle gleich spielen lassen usw

    Selbstverständlich sind die nicht alle gleich zu spielen und auch nicht alle gleich anfängerfreundlich. Sonst bräcuhte man je keine unterschiedlichen Einheiten.
    Aber man könnte mit den obengenannten Einheiten eben beginnen zu sammeln und zu malen und zu spielen, ohne sich schon ganz festlegen zu müssen, welches System es denn nun wird.


    Ich denke aber, dass die Dämonen in beiden Spielsystemen nicht gerade die Einsteigerarmee sind. Da sind vor allem die Armeen, die in Grundboxen vertreten sind sehr gut, da günstiger verfügbar.


    Bei 40K finde ich Necrons sehr einsteigerfreundlich aber auch DeathGuard oder Spacemarines.
    Bei AoS fehlt mir die eigene Erfahrung für einen Tipp. Die Zeppelinzwerge scheinen derzeit aber sehr stark zu sein und schöne Modelle haben sie allemal.

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Ich finde das würde etwas ins Detail gehen aber,


    a) Am Einfachsten bei 40k sind Marines weil.... es sind eben Marines.
    b) man kann ALLE Dämonenmodelle für beide Systeme nutzen und da die Warscroll und alle anderen Regeln für AoS umsonst sind (selbst das Generals Handbook braucht man nicht zwingend den auch die Punkte sind über den Warscrollbuilder im Net) wäre das halt die einzige und perfekte Armee für beiden und man kann die Dämonen auch sehr flexibel spielen, ausser halt ganz eklig aus NUR Schießen.


    aber das müsst ihr ja wissen.



    Die Zeppelinzwerge scheinen derzeit aber sehr stark zu sein und schöne Modelle haben sie allemal.

    Das ist übrigens geschmackssache....



    Ich denke aber, dass die Dämonen in beiden Spielsystemen nicht gerade die Einsteigerarmee sind.

    Es geht. AoS ist halt insgesamt von der Spielerschaft gebalancter (soll heißen, und ja ich weiss es gibt genug andere Beispiele, aber in meinem Umfeld sind halt die 40k Spieler die mit den Kick-In-the-face Listen und die AoSler spielen alle "gechillter" aber das muss ja nix heißen)



    Bei AoS fehlt mir die eigene Erfahrung für einen Tipp.

    Auch hier wäre das Äquivalent zu den 40k Marine, die Stormcast Eternals zu nennen. (Manche Modelle von denen und die Marines könnte man übrigens am ehesten noch in beiden Systemen verwenden Stichwort: NahkampfHammertermis)

  • naja Modelltechnisch gleichen sich die Systeme ja auch teilweise :P (Sigmarines, Fliegene Zwerge).
    Die Sache mit den Dämonen ist halt die, das sie dir auch gefallen müssen, ansonsten geht schnell die Lust flöten.


    Ich denke AoS ist wesentlich einfacher für Anfänger, da 40k, zumindest in Teilen, doch etwas komplexer ist, aber schwer sind beide Systeme nicht.
    Vielleicht hilft es wenn man auch dazu sagt, das 40k ein ziemlich stabiles System ist, wo völkertechnisch nicht mehr so viel anders werden wird, wohingegen AoS ein sehr junges System ist, für welches wahrscheinlich noch eine Menge Neuheiten erscheinen werden (wäre zumindest zu hoffen, wäre sonst nicht das erste System das GW nicht mehr unterstützt und sich dann wundert das es sich nicht mehr so gut verkauft).


    Ich denke 40k ist im Moment einfach stimmiger, da das Konzept einheitlich ist, bei AoS alte und neue Armeen auf der Platte stehen zu haben sieht einfach echt seltsam aus, der Stil ist einfach zu verschieden.


    Falls ihr euch für 40k entscheiden solltet und mit englischen Texten kein Problem habt, kannst du mir auch ne PN schicken und ich verschaff dir mal einen Überblick über die Regeln, dann könnt ihr euch die Codices in Ruhe anschauen, ohne dafür gleich Unsummen ausgeben zu müssen (*hust* pdf´s *hust*) :O

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • naja Modelltechnisch gleichen sich die Systeme ja auch teilweise (Sigmarines, Fliegene Zwerge).

    Stimmt. Orks/Orrukz fallen mir auch noch ein.....auch sehr gut für beides zu gebrauchen ;)