Bolt Action Bunker - Feuerleitzentrale für das WW2 Tabletop

  • Sieht wieder stark aus, der Panzer...Aber auf Deine fertigen Infinity-Modelle bin ich auch gespannt!

    Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein; es ist noch trauriger, keine zu sein...!


    :bear:


    Gerade gelesen und genau mein Ding:

    "Do more things that make you forget to check your phone"


    :winki:


    Eine Auflistung aller von mir bespielten Tabletop-Systeme und Fraktionen samt der jeweiligen Modell- und Punkteanzahl befindet sich auf meinem Profil hier unter dem Punkt:

    "Über mich"

  • Rubicon, acuh für Fahrzeuge :D man muss halt schauen wo es geht und zumindest bei den ganz bekannten Variationen hat der Bolt Action reddit eine ganz gute Liste mit Herstellern :)


    Aber hey, die Luftwaffe ist hiermit erst mal fertig ^^

  • Hier schon mal der aktuelle Stand der Luftabweht ^^ Aber von Warlord-Zinnbausätzen nehme ich jetzt mal langsam abstand. Da passen Preis und Qualität langsam nicht mehr


    Welche(-n) Qualitätsparameter bemängelst Du da konkret?

    "Machen" ist eigentlich wie "Wollen" - nur krasser!

  • Die ersten Partien Bolt Action in diesem Jahr wurden ausgetragen :D



    Als erstes habe ich das DAK und Grimgorki die 8. Armee zu Felde geführt. Da ich meinen Tiger endlich einmal ausprobieren wollte haben wir nach den Armeeselektoren für Tunesien gespielt. ich bringe einen ganzen Haufen Veteranen und Fallschirmjäger mit, Grimgorki hält mit einem Churchill und SAS-Truppen dagegen.



    Ich lege den Fokus meiner Infanterie auf das zerstörte Dorf und hoffe das ich mich hier schnell gut verschanzen kann. Grimgorki stellt hiergegen tiefer auf und der mir verhasste Artilleriebeobachter lächelt mich schon wieder an. Ein gepanzertes leichtes Fahrzeug sichert seine Flanke und auf gehts.

    In der ersten Runde rücke ich hauptsächlich in das Dorf vor, Grimgorki bereitet ein Artilleriesperfeuer vor und seine Truppen bewegen sich auf den Rand der Siedlung zu. Der britische Scharfschütze schafft es auch einem Fallschirmjäger mit LMG auszuschalten. Dies war der Höhepunkt sämtlicher Scharfchützenaktionen des restlichen Tages.



    In der zweiten Runde vergrabe ich mich im Dorf und nach einem Feuergefecht mit dem Scharfschützen entschließt sich dieser das Feld zu verlassen. Der Artillerieschlag verzögert sich und nachdem mein Tiger auf der rechten Flanke das Spielfeld betritt wird Grimgorkis Spähpanzer neutralisiert. Danach entwickelte sich das alles in andere Richtungen. Auf meiner linken Flanke führte Grimgorki SAS-Truppen und Südafrikaner heran, sodass ich hier weiter Defensiv blieb und hoffte den Sturm zu überstehen. Meine PAK wird dann noch von der Haubitze direkt getroffen und 2/3 der Crew sterben. Immerhin nicht alle :). Um den Tiger zu kontern fährt der Chruchill auch auf der rechten Flanke aufs Feld und beginnt den Tiger zu beharken.


    Runde 3 beginnt mit gleich 2 Artillerieschlägen auf meine Stellungen. Der erste pinnt den Tiger und die Fallschirmjäger neben ihm und der zweite Trifft meine Stellungen im Dorf. Auch hier werden fleißig Pins verteilt. Nur meine PAK wird endgültig zerstört. Meine Truppen im Dorf beginnen sich vom Artillerifeuer zu erholen und die Briten nutzen ihre Gelegenheit um auf meiner linken Flanke vorzurücken. der SAS-Trupp rückt weiter auf meine vordersten Truppen vor und schaltet sie aus, während sich die Afrikaner weiter den Stellungen der Fallschirmjäger nähern. Der Tiger reduziert seine Pins der letzten Runden und eine Gruppe Fallschirmjäger rückt an der rechten Flanke zügig vor, nur um von einem Artilleriebeobachter und seinem Assistenten mit Handfeuerwaffen beschossen zu werden.



    Während all dieser Gefechte entschieden sich sowohl das deutsche 222 als auch das britische AT-Gewehr Team nicht aufs Feld zu laufen...


    Die nächsten Runden werden leider etwas im zusammengefasst, da ich mich nicht mehr an alles erinnere.


    In der Siedlung bin ich nur noch zu hinhaltendem Widerstand fähig während die britischen Truppen immer weiter Vorrücken. Mein letzter Trupp Fallschirmjäger mit Nahkampfausrüstung wird hier noch an die linke Flanke geschickt und liefern sich die nächsten Runden Gefechte mit den britischen Truppen, werden am Ende aber nach einem Bajonett-Anrgiff aufgerieben. Im Zentrum versuche ich die britischen Linien unter druck zu setzen und lasse meine Veteranen vorrücken. Als Restultat kassieren meine Truppen den heftigsten Artillerietreffer den ich je erlebt habe und nur der NCO überlebt. Vlt hätte ich sie nicht alle in das kleine Haus zwängen sollen...


    Auf der rechten Seite ist der Churchill weiter damit beschäftigt den Tiger zu pinnen und der Tiger ist fleißig am ent-pinnen. Da stehen jeweils 20-25% unserer Armee in Punkte... Meine Fallschirmjäger besiegen den Artilleriebeobachter Nr.1 und rennen danach zum Missionsziel in der britischen Basis, wo Aritlleriecrew und Beobachter Nr.2 verbissen Widerstand, werden am Ende aber besiegt. Nachdem mein Tiger seinen Turm blockiert bekommt bedankt er sich beim Churchill und verursacht einen Brand der aber gelöscht wird.


    Am Ende fährt mein 222 doch noch aufs Feld, beseitigt den britischen Kommander und einen Transporter und das Spiel geht hauchdünn an das DAK(Bei den Mengen an Verlusten kann man das aber nicht mehr wirklich Sieg nennen...). Das britische AT-Gewehr hätte dies verhindern können wenn es sich nicht sturr geweigert hätte auf das Feld zu laufen...


    Ein super spannendes Spiel. Highlight war für mich das britische AT-Team und meine kleine Gruppe Fallschirmjäger die den Tiger eskortiert hat. Der Tiger selbst hatte auch Einfluss, wurde danach aber klassisch festgepinnt. Ich nehme ihn aber bestimmt wieder mit,



    Den Bericht aus der Normandie liefere ich noch :)

  • Welche(-n) Qualitätsparameter bemängelst Du da konkret?

    Die zu dem geforderten Preis gelieferte Qualität. Die Miniaturen kommen langsam in GW-Gebiet was den Preis angeht, liegen aber in der Qualität aber Welten hinter GW. Die Güsse sind gerade an bei Textilien sehr unsauber und haben massive Gussgrate. Auch kann Warlord Games für sich nicht klar machen ob sie jetzt Modelle für Sammler oder zum Spielen machen wollen. Die Flaks haben wohl historisch korrekte Stühle, die sind aber am Modell so klein befestigt, dass ich Angst um sie habe. Hier wären Vereinfachungen für mehr Stabilität super gewesen. Und das zieht sich halt durch die gesamte Range

  • Ich habe jetzt noch mal für meine Truppen 2-3 Einheiten in der Vorbereitung um etwas mehr Abwechlsung in die Armeen bringen zu können. Danach muss ich mal sehen. Mein Regal füllt sich beträchtlich, werde also mal ein paar neue Boxen zur artgerechten Lagerung bauen müssen und einiges magnetisieren. Auf kurze Sicht hab eich auch mehr als genug andere Projekte, aber auf lange Sicht habe ich schon Lust noch mal eine Truppe zu bemalen. Solange es keine Plastik-Australier fuer den Pazifik gibt oder ich keine vernünftige Möglichkeit zum umbauen gefunden habe schwanke ich zwischen US Marines und Italienern...


    ich habe ungewöhnlich viel geschafft in den letzten Jahren. Ganz komisches Gefühl.