Bertrand 'le verrat' Russault - tueur de wyverne - Marquis de Lusignac

Bertrand Russault hatte nicht nur den ersten Überfall der Orks & Goblins auf die Festung Sanglac überlebt, er hatte auch das Glück seinen Mut beweisen zu können, indem er sich im Kampf einer furchterregenden Bestie stellte. Als der Lindwurm des Ork Generals Grimmzock, Schädelbrecher begann Amok zu laufen, zögerte Bertrand nicht und streckte das Ungetüm mithilfe des Segens der Herrin des Sees und seiner Lanze nieder. Seitdem schmückt seine Heraldik das Symbol des Lindwurmbezwingers und er hat sich nicht nur durch adlige Herkunft seines Titels als Marquis de Lusignac würdig erwiesen, sondern auch durch seine Taten.

Kommentare 5

  • Bemalung, wie immer, sehr Stimmungsvoll und gelungen !

  • Super Story!!

    • Das Beste ist, dass das Ganze sich tatsächlich im Verlauf eines Spiels so zugetragen hat. Und zwar ohne Bevorteilung oder gestellte Szenen. (In der Tat hatte ich mich vor dem Spiel schon im Geiste von fast all meinen Helden verabschiedet. In Anbetracht der Masse an Grünhäuten, die sie gegen sich hatten, schien das auch gerechtfertigt.) Dass es dann noch so ein kinoreifes Finale gibt, bei dem ein Ritter sich seine Heraldik verdient und zusammen mit einem Gralsritter den Orkgeneral und dessen Lindwurm besiegt, das hätten sich alle Anwesenden kaum träumen lassen.


      Aber Bertrands Heraldik war vor der Schlacht, abgesehen von den Farben, tatsächlich noch jungfräulich und es war immer der Plan gewesen, dass er sich jegliche Wappensymbole tatsächlich verdienen muss.

    • Genial..! Passt super für Bretonische Ritter, das Hintergrund technisch so aufzuziehen ! Ich liebe es einfach, wenn aus einem Szenario oder gar einer Kampagne eine spannende, Rollenspiel technisch - wertvolle Konsequenz für Charaktermodelle hervorgeht. Oder sie einen bestimmten storytechnisch relevanten magischen Gegenstand erbeuten und dann für kommende Kampagnen besitzen, als kleinen verdienten Vorteil / Trophäe.

  • Bertrand hat sich das Wappentier durch seinen Mut und sein Kampfgeschick eindeutig verdient und macht seinem Ruf als Maquis alle Ehre. Tolle Bemalung. Gefällt mir sehr.