Meine Oger kämpfen auch mal

  • Heute habe ich mit meinen Ogern gegen Arthurius2018 's Bretonen ins Felde geführt.



    Die Armeen:


    Arhturius' Brtonen


    Meine Oger:


    Aufstellung:


    Runde 1:


    Runde 2:


    Runde 3:


    Runde 4:


    Runde 5:


    Runde 6:

  • Im Abschluss noch ein paar Gedanken zum Spiel: Das Spiel hat mir Spaß gemacht, vor allem wegen des angenehmen Gegenspielers mit seiner wunderschönen Armee.
    Das doch recht eindeutige Ergebnis ist zu einem guten Teil den Würfeln meines Gegners verschuldet, die einfach nie das würfelten, was dieser gerade brauchte. Der Gewinner des Spiels war für mich ganz klar das Donnerhorn, das nicht nur alle Charaktermodelle meines Gegners erschossen hat, sondern auch noch den Rücken des Ogerblocks deckte und Schlägt immer zuletzt zu auf alle Pegasi verteilte.

  • Vielen Dankj @Kampen


    Dein Bericht ist zwar kurz, aber dennoch sehr informativ und gut zu lesen.


    Die Trauerfänge: war es ein ungünstiger Wurf oder würdest Du sie beim nächsten Mal nicht mehr fliehen lassen?


    Deine Magie-Phase ist ja, abgesehen von Regeneration, echt eine dicke fette Nada, Niente, Zero. Das muss man erstmal schaffen :D


    Den Daumen vom rotbärtigen Bretonen hast Du schon auf Bild 2, meinen Daumen kriegste auch :)

  • Hey cool, danke für den Schlachtbericht. Warhammer Fantasy Schlachtberichte nach 8. Edition finde ich immer noch am spannendsten. Die kann ich gut nachvollziehen und da passiert taktisch etwas, was auch mehr Menschen als nur die Spielenden erreicht.


    Außerdem beweist ihr, dass man bei relativ kleiner Punktzahl schon sehr coole Listen stellen kann und interessante Gefechte haben kann. Ich habe zuletzt oft mit 3000 - 4500 Punkten gespielt, einfach weil die Spieler auf möglichst wenig aus ihrer Sammlung verzichten wollten. Erstens ist dann aber die Platte einfach zu voll, so dass sich relatvi wenig manövrieren lässt und zweitens ist tendenziell die Armee bevorteilt, die mehr pure Kraft hat und wie eine Lavine auf den Gegner zusteuert. Armeen, die Raum brauchen und Ausweichflächen und abwarten, bis der Gegner geschwächt ist um dann zuzuschlagen, haben hier massive Nachteile.


    Also super mit den 1250 Punkten!


    Der Angriff der Bretonen auf die kleine Katze war ja wohl schon verhängnisvoll! Da muss sich der General doch etwas mehr zügeln. Damit hat er seine Ritter den Ogern wohl zum Fraß vorgeworfen und das so früh im Spiel.
    Ich bin überrascht, was das Donnerhorn gerissen hat! Ich spiele Regelmäßig gegen Oger und wenn ein Donnerhorn dabei ist denke ich mir immer, "ja gut, um den kümmern wir uns später. Nicht zu nah drangehen, dann tut der nix". Aber zwei Treffer mit dem Katapult in einem Spiel habe ich tatsächlich noch nicht erlebt.

    Keep Your Cool 8)

  • Erstmal danke für das Lob, und zu den Trauerfängen: beim nächsten Mal würde ich sie wahrscheinlich nicht mehr fliehen lassen, obwohl es nicht sehr wahrscheinlich war, dass sie eingeholt werden. Das Ergebnis des Nahkampfs wäre wahrscheinlich das gleiche gewesen, da der Paladin mit seiner Flammenlanze die Regeneration unterbindet, aber es hatte die Chance bestanden, dass die Trauerfänge entweder stehenbleiben oder den Paladin sogar besiegen, also war wegrennen die falsche Entscheidung, da das Ergebnis nicht schlechter sein kann.

  • Sehr schöner Bericht! :thumbsup: Ich hoffe, wir werden in Zukunft noch mehr Berichte von dir lesen können. :]


    Ich persönlich bin ja schon etwas enttäuscht, dass sich dieser Fleischer bei den ganzen Kontrollverlusten nicht selbst in die Luft gesprengt hat. Irgendwie hätte er es verdient gehabt. Aber anscheinend war er selbst dafür nicht fähig genug :D

    Bretonia: 3000 Punkte, Krieger des Chaos: 4500 Punkte, Orks und Goblins: 3700 Punkte


    Blood Angels: 4200 Punkte, Imperiale Armee: 2200 Punkte, Tyraniden: 1500 Punkte


    Erebor: 1800 Punkte

  • Schön mal wieder einen 8te Edition Bericht zu lesen. :)
    Beim nächsten Mal sind dann hoffentlich ein paar Oger mehr angemalt... ;) Kann ja nicht sein, dass hier nur die bemalten Bretonen vom Schlachtfeld verschwinden. Ist denn schon eine Revanche geplant?

  • Schöner knackiger Kampfbericht! Danke dafür!
    Die Aktion mit der Ritterlanze war denke ich spielentscheidend ^^ Wären die Trauerfänge im Spiel geblieben wärs ein Schlachtfest für die Oger gewordenn.
    @Jones schließe ich mich an was die Bemalung angeht :D


    Was mir gerade noch aus meinen Spielen gegen Oger einfällt: Schütz die Flanken deiner wichtigen Einheiten (Stichwort Trauerfänge). Dort konnte ich immer starken bzw. spielentscheidenden Schaden austeilen.



    Grüßle
    Snottie

  • Beim bemalen liegt mein Fokus momentan eher auf 40k, einfach weil ich das viel häufiger spielen kann. Und das Rematch wird wohl im August in Friedland stattfinden, bis dahin werden auch mehr Oger bemalt sein.

  • Es wird noch etwas dauern, aber ich schreibe auch noch ausführlich etwas zu unserer Begegnung!

    Und das Rematch wird wohl im August in Friedland stattfinden, bis dahin werden auch mehr Oger bemalt sein.

    :]:thumbup:

    Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein; es ist noch trauriger, keine zu sein...!


    8)

  • Lieber spät als nie:

    So, endlich komme ich auch mal dazu, meine Sicht der Dinge zu diesem Spiel zu ergänzen...Fakt ist:

    Meine Rache wird ritterlich, aber gnadenlos sein!

    :tongue:

    (Ich werde jetzt nicht nochmal den Spiel-Hergang wiederholen; dafür bitte einfach nochmal den Bericht von Kampen überfliegen...!)

    Also ich mag mir ja immer wieder gerne einreden, dass wir doch ein höchst taktisches Spiel spielen, aber solche Spiele wie dieses klatschen mir dann doch recht überzeugend ins Gesicht, wie stark die Macht der Würfel eben ist...Nämlich deftig!

    Klar habe ich auch mit dem Angriff der Lanze auf die Katze einen blöden Fehler gemacht...Das liegt daran, dass ich eigentlich nicht gerne im öffentlichen Bereich spiele, viel lieber privat bei jemandem daheim, weil ich aufgrund meiner Ticks total hibbelig werde, wenn die ganze Zeit hinter mir jemand herumturnt!

    Ich habe mir die Seite der Spielplatte nicht nach spielerischen oder taktischen Gesichtspunkten ausgewählt, sondern danach, wo ich annahm, dass ich einen freieren Rücken hätte...Doch wie man auf einigen der Fotos sehen kann, haben die Mitarbeiter des Ladens dann angefangen, direkt hinter mir Kisten aufzustapeln und fast das ganze Spiel darin herumzukramen, was mich extrem abgelenkt hat!

    Es fällt mir dann unter solchen Umständen schwer, (schnell) eine taktische Entscheidung zu fällen...Und weil ich meinem Gegner ein spannendes Spiel liefern und nicht feige hinten herumstehen wollte (während er mich beschießt) und aufgrund meines Überlegens und nochmal drüber nachdenken und wieder überlegen immer mehr Zeit verstrich und ich nicht wollte, dass mein Gegner sich langweilt, habe ich dann den Angriff angesagt!

    Blöd gelaufen...Aber das alleine war´s nicht, ich hätte das Ruder noch herumreißen können; allerdings nicht bei solchen Würfeln:

    Jap, er hatte Kontrollverluste ohne Ende, dadurch aber auch immer seinen Vierer-Regenerationswurf erhalten, quasi garantiert...Ich habe im ganzen Spiel nicht einmal versucht, zu bannen, weil es nie eine Gelegenheit dazu gab!

    Stattdessen hatte ich zweimal Angst (was eine Verbesserung darstellt, im Spiel davor gegen nobrainer hatte ich sechsmal Schiss), mindestens einmal Panik, habe seine Jungs kaum mal verwundet (was eben auch oft am sehr häufig bestandenen Regenerationswurf lag), meine fliehenden Flattermänner wurden von Ogern eingeholt (sitzen auf einem der schnellsten Modelle in der gesamten Warhammer-Welt, aber werden von diesen Halunken eingeholt) und ich habe unglaublich unter dem Beschuss gelitten:

    Erste Runde ballert er in meine Lanze mit Paladin (wo übrigens alternativ die Maid gestanden hätte, die noch schneller draufgegangen wäre) und trifft auf seinen Kopf...Der Ritter ist mit einem wiederholbaren Einser-Rüster das bestgerüstete Modell im Spiel und hat durch das Geschoss noch zwei 4er-Rüster und einen 5er-Retter, die er alle verkackt; und natürlich nimmt ihm das Geschoss nicht nur einen, sondern gleich beide Lebenspunkte!

    Außerdem kippt noch ein (Oder waren es zwei?!) weiterer nebenstehender Ritter aus dem Sattel...An der Stelle fällt mir ein, dass wir gar kein "Achtung, Sir" getestet haben; oder gilt das für Kavallerie-Modelle nicht...?

    Doch gilt (füge das hier gerade nachträglich ein), was doof ist (dass ich es vergessen habe), denn wenn der Typ länger im Spiel gewesen wäre, wäre tatsächlich etwas anders verlaufen...!

    Wie dem auch sei:

    Ein Schuß, ein Treffer, ein toter Paladin!

    Später dann auf den Armeestandartenträger:

    Erster Treffer raubt den Glücksschild (der aber immerhin mal klappte), zweiter Treffer durchdringt die Rüstung und den 4er-Retter des noch unverwundeten Paladins auf Pegasus, dem natürlich auch nicht nur ein oder zwei Lebenspunkte genommen werden, sondern gleich wieder alle drei...Zwei Schuß, zwei Treffer, ein weiterer toter Paladin!

    Und (weil alle "guten" Dinge drei sind) zum Ende dann auf den Herzog; ein Schuß, ein Treffer, mein letztes Modell ist tot...Also so viel dazu:

    Aber zwei Treffer mit dem Katapult in einem Spiel habe ich tatsächlich noch nicht erlebt.

    :mauer::tongue:

    Bis zum vierten Spielzug hatte ich mir trotz aller schlechten Würfe auf meiner Seite und aller guten Würfe auf seiner Seite (natürlich gab es auch andere Würfe, aber etwas Polemik darf schonmal drin sein) immer noch Chancen ausgerechnet, das Blatt zu wenden, aber irgendwann war´s leider doch etwas frustrierend...Man fühlt sich so machtlos, wenn einem die Würfel so klar zuflüstern, wen sie in dieser Schlacht bevorzugen!

    Deshalb würde ich lügen, würde ich behaupten, es war das schönste Spiel, das ich je hatte...Das lag jedoch zu keinem bißchen an der Liste meines Mitspielers oder gar an ihm selbst:

    Der Typ ist ein echt korrekter und vor allem tiefenentspannter Spieler, der sehr clever seine Einheiten hat zusammen agieren lassen; und ich freue mich sehr auf unser nächstes Spiel!

    :]

    In Friedland wird´s dann die Revanche geben...Ich wünsche mir nur, dass die Würfel dann keinen von uns bevorzugen und im großen und Ganzen ausgeglichen fallen!

    :winki:

    Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein; es ist noch trauriger, keine zu sein...!


    8)

    Einmal editiert, zuletzt von Arthurius2018 () aus folgendem Grund: War mir (hoffentlich) eine Lehre...!