Ausflüge mit Portalen

  • Das Spiel gegen die Orks ging dann mit folgender Liste los:


    Also quasi die Liste wie ich sie weiter oben gepostet hab.


    Die Orks kommen mit folgendem:

    Shamanism Master

    Goblin King mit 1+ Reroll auf Spinne

    Goblin King mit Death Cheater auf Streitwagen

    Ork Chief mit 1+ auf Schwein

    Goblin AST mit 18" zu Fuß


    Mittelgroße Wildork Moschaz

    kleine Wildorks

    kleine Goblins


    2*~22 Gnasher Herd

    2 Spinnen

    5 Wolfsreiter


    Ich darf Anfangen und stelle alles hin, mit den zwei Portalen kann ich auch auf jede "Konteraufstellung" meines Gegners reagieren.


    Greentide stellt sich sehr defensiv hin:


    Die beiden Goldenen Marker sind hier das Szenario Secure Target.

    Die Bilder sind nach meinem ersten Zug, die Chosen standen erst auf der anderen Seite und haben sich in der ersten Runde rüber teleportiert (ich hätte da schon ein Bild von amchen sollen, damit man ein gutes Bild davon hat, was so alles möglich ist).


    Also stehen die Chosen mit dem Lord neben den Kriegern mit den Magiern und dem Schrein auf der einen Seite und zaubern ein wenig auf dem Magier und den Wildorks rum, während auf der anderen seite die Krieger mit dem Multiwunden Lord gegen die Spinnen und Charaktere eigentlich ziemlich gut da stehen.


    In der ersten Runde der Orks schaffe ich es nicht das Totemic Beast zu bannen.


    Ich probiere einen 8er Angriff auf die eine Spinne die sich etwas zu weit vor traut, wenn ich den schaff wirds gut, wenn ich den nicht schaff kann ich umlenken.

    Ich schaff ihn nicht, also lenke ich um. Dadurch krieg ich dann die eine Spinne in die Front. Ich nehme ZHW und muss etwas einstecken aber hab die Chance die Spinne mit der EInheit einfach um zu hauen. Das schaff ich auch, dadurch kann ich mit drehen und die andere Spinne angreifen. Dabei verliert mein Lord 2 Leben an dem Giftstachel Treffer den er auf den Lord legt.

    Das läuft ziemlich gut, jetzt haben die Orks Probleme um beide Szenarien mit zu spielen.


    Einziges Problem ist, dass sich das Hellmaw zu dem Totemic Beast umgedreht hat (ich hatte meine Portale da wo ich sie haben wollte) und es über 4 Nahkampf Runden keinen wirklichen Sieger gab in dem Zweikampf (eigentlich verliere ich ein paar Leben aber gewinne über 2-3 Runden) dadurch ist dann irgendwann der eine Spinnen Held dazu gekommen und das Hellmaw stirbt, aber das ist nicht weiter Schlimm.


    Die Orks geraten jetzt etwas in Zugzwang und bewegen sich auf die Chosen mit dem Lord zu um das Szenario für sich zu entscheiden. Der Lord trennt sich von der Einheit und bewegt sich vor die Squigs und die Chosen gehen vor die, vom Heredetary-Spruch schon ausgedünnten, Wildork Moschas. Ich zaubere hier 1-2 Buffs auf die Chosen glaub ich.


    Die Wildorks verpatzen ihre Raserei und müssen in die Chosen, die Gnasher gehen in den Lord und die Cowbys flitzen in die Warriors, die mittlerweile alleine unterwegs sind.


    Wie man hier sieht : die Krieger verprügeln die Cowbys (müssen durch etwas glück nichtmal Standhaft testen, was mit 9 wiederholbar wohl auch kein Problem wäre)


    und die Chosen vermöbeln die Wildorks ordentlich, diese Fliehen und ich drehen mich und laufe in die Flanke der Gnasher. Auf dem Bild sieht man noch die wirklichen 4 Wunden, die durch die Wildorks entstanden sind, die hatten aber noch Break the Spirit drauf und es sterben einige an den Gelände Tests.



    Der Magier zieht sich noch aus den Wildorks zurück und im Endeffekt passiert nichtmehr viel.


    Ich hole alles bis auf General Magier und die beiden Bunker und verlieren dabei das Hellmaw, die Umlenken und den Kriegsschrein so ungefähr. Szenario ist deutlich für mich entschieden. Das Ergebnis ist dann ein 18:2 glaub ich.


    Alles in allem bin ich zufrieden, aber habe wieder zu viel forciert. Da hätte ich auch mit weniger riskanten Situationen weit kommen können. Auch ohne, dass alles den Bach runtergehen kann.

    Into Battle we ride with gods by our side,
    we are strong and not afraid to die!
    -Ensiferum

  • Apropos zu viel riskiert. Spinne No2 (roter Baron) befand sich in absoluter Sicherheit,

    als ich auf den waghalsigen Plan kam, die Flayers-Umlenker wegzupanicken(dafür hätten die auf die 9 verpatzen müssen)

    oder nach deren Auslöschen die 11 mit swiftstride zu bekommen zum Überrennen in den Kriegerblock(in dem ja schon die schwarze Witwe stand).

    Ich hätte natürlich beide große Spinnen gern in den Kriegern gesehen und die wohl auch ziemlich kaputt gehauen,

    aber die Chance dafür war unterdurchschnittlich.

    So schenke ich den roten Baron einfach her(nachdem es nicht geklappt hatte) und die Schlacht ist eigentlich gelaufen.

    Dass die schwarze Witwe mit ihrem Giftstachel das einzige Würfelergebnis beim Multiwundenwurf hatte,

    dass den Chaoslord nicht tötet, war dann nur noch ein kleines zusätzliches Ärgernis(eigentlich hätte ich den gar nicht verwunden dürfen mit seinem Einserrüster).

    Glückwunsch jedenfalls zur gelungenen Revanche:thumbup:

    Mein MVP: Break the Spirit, tötete 4 oder 5 Chosen:tongue:

  • während des Spiels nicht, da hab ich die aber auch kaum benutzt, einmal um mich neu zu formieren und einmal um den Magier mit den Kriegern in das Szenario zu stellen.


    Ich glaube aber die Portale haben dafür gesorgt, dass die orks sich von Anfang an weiter in die Ecke gestellt habn und etwas Ängstlich waren.

    Into Battle we ride with gods by our side,
    we are strong and not afraid to die!
    -Ensiferum

  • GreenTide74 haben die Portale dein Spiel stark beeinflusst?

    Durch die Spiele gegen Groudon und Nepomuk habe ich jetzt schon ungefähr

    sechsmal gegen Krieger mit Portalen gespielt.

    Bisher bin tatsächlich immer noch am Besten damit gefahren, wenn ich sie weitestgehend ignoriert

    habe und meinen Spielstil durchgezogen habe.

    Wenn eine Truppe isoliert durch das Portal kommt, kann ich sie in der Regel gut bekämpfen.

    Lästiger wird es, wenn die Chaoten auf einer Spielfeldseite durch die Portale Überzahl/Zielsättigung erschaffen.

    Meine Truppen kann ich nicht so schnell umdisponieren, wie es die Krieger mit den Portalen tun.

    Insgesamt bin ich aber nicht unglücklich über die Portale,

    weil deren Existenz bedeutet, dass der Feind weniger Nahkampfpower auf der Platte hat...



    Ich glaube aber die Portale haben dafür gesorgt, dass die orks sich von Anfang an weiter in die Ecke gestellt habn und etwas Ängstlich waren.

    Ängstlich wegen den Chosen und den Kriegern mit Lord, die wollte ich nicht kombiniert frühzeitig abbekommen.

    Die Portale haben mich bisher nicht so sehr gestört(vielleicht unterschätze ich sie auch,aber dann ziehe ich wenigstens mein Spiel durch).