Poxwalker nascht Pilze....

  • Ok...

    Der Plan ist im Moment meine Lieblings Armee (Admech) so weit zu bemalen, dass ich nächstes Jahr mal für ne Woche zum Zocken komme und meine Kumpels besuche.

    Das klingt doch gut!

    Aber auf wie viele Punkte kommst Du denn mit den bereits bemalten Modellen...?

    Ansonsten hätte ich dich schon deinem letzten Kreuzzug gerne eingeladen, aber in der aktuellen Wohnung hab ich leider echt keinen Platz zum Zocken. Das ändert sich hoffentlich in zwei drei Jahren.

    Coole Sache...Ich bin am Start!

    :winki:

    Und ich hatte mir immer gewünscht mit ner großen, fertigen Armee anzukommen und dann mit Freunden das erste Spiel zu machen.

    Das ist auch ein toller Gedanke und den möchte ich Dir auf keinen Fall madig machen...Erfahrungsgemäß macht es allerdings Sinn, mit einer kleineren Truppe zu beginnen, da man sonst auch mal schnell von den ganzen taktischen Optionen, die eine größere Streitmacht bietet, überfordert sein kann!

    Im schlimmsten Fall könnte es sogar passieren, dass Dein Spiel-Spaß darunter leidet, weil Du den Wald vor Bäumen nicht wirklich siehst und Du enttäuscht bist, dass sich Deine tolle und toll aussehende Truppe nicht so gut schlägt, wie Du Dir das wünschst, obwohl sie durchaus das Potenzial dazu hat, es Dir aber einfach an Spiel-Praxis fehlt...Ein Spiel mit beispielsweise 1.000 Punkten pro Nase macht auch Spaß, sieht auch gut aus und ist weit schneller organisierbar als zum Beispiel 5.000 Punkte; und Du würdest endlich mal spielen!

    :alien:

    Aber ich mag nicht klugscheißen...Mache Du, wie Du magst und ich wünsche Dir viel Spaß dabei!

    :sekt:

    Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein; es ist noch trauriger, keine zu sein...!


    :bear:


    Gerade gelesen und genau mein Ding:

    "Do more things that make you forget to check your phone"


    :winki:

  • Aber auf wie viele Punkte kommst Du denn mit den bereits bemalten Modellen...?

    Kommt rein auf die Armee an. Bei meiner Fantasy Chaos Armee sind vermutlich die meisten Punkte fertig, aber ich hab noch gar nichts gebased? Und bei vielen anderen ist hier und da mal was komplett fertig.

    Im schlimmsten Fall könnte es sogar passieren, dass Dein Spiel-Spaß darunter leidet, weil Du den Wald vor Bäumen nicht wirklich siehst und Du enttäuscht bist, dass sich Deine tolle und toll aussehende Truppe nicht so gut schlägt, wie Du Dir das wünschst, obwohl sie durchaus das Potenzial dazu hat, es Dir aber einfach an Spiel-Praxis fehlt...

    Das würde mich nicht stören, mir geht's beim Spielen um's Kopfkino und nicht um's Gewinnen. Zumindest bisher. ;)

  • Naaa...Das kann ich so ganz immer nie glauben!

    :winki:

    Man will seine Figürchen schon nicht in eine Niederlage führen...Kopfkino ist nicht weniger wichtig (sonst würde ich auch nicht so viele Geschichten zu den Schlachten mit meinen Rittern schreiben, mir um deren Namen und Hintergrund so viele Gedanken machen und und und), aber man will auch eine Niederlage abwenden!

    Ich finde auch, dass man es seinem Mitspieler irgendwo "schuldig" ist, ihm ein herausforderndes Spiel zu bieten...Das klingt nun sicher hart oder verkrampft und ganz so meine ich das auch nicht (denn sonst würde auch wieder Spiel-Spaß verloren gehen); aber totale Egalität kann ich mir echt nicht vorstellen!

    :O

    Aber eigentlich habe ich mich ursprünglich unglücklich ausgedrückt, denn es ging mir weniger um den Aspekt "Sieg oder Niederlage", sondern mehr um den Aspekt "Verwirklichung":

    Wenn ich meine Modelle auf die Platte stelle, dann hat das auch immer etwas mit Stolz zu tun...Das sind meine Jungs!

    Und im Spiel führen sie meine taktischen Gedanken aus...Und zwar so, wie ich sie zusammengestellt habe; es ist meine Komposition!

    Das ist fast wie ein Tanz...Oder ich bin gerade besoffen!

    :tongue:

    Aber ich freue mich total, wenn meine Komposition auch das gewünschte Ergebnis erzielt...Damit meine ich gar nicht den Sieg an sich, das kann manchmal schon das Erreichen einer bestimmten Position auf dem Schlachtfeld sein oder das Ausschalten eines bestimmten gegnerischen Modells!

    Doch diesen Tanz muss man erstmal erlernen...Beim Führerschein fährst Du auch nicht bei der ersten Fahrt auf die Autobahn, sondern fängst in der 30er-Zone an oder auf dem Parkplatz!

    Verstehst Du ungefähr, was ich meine...?

    Wenn ich mein erstes Spiel mit über 40 Rittern zu Ross und 25 Rittern auf Pegasus (und das ist das, was ich mir für meine Truppe als Ziel vorgenommen habe) hätte angehen wollen, hätte ich bis heute noch kein einziges Spiel bestritten...Also ganz genau, wie Du!

    Ich hätte also unheimlich viel Spaß in den letzten vier Jahren nicht erlebt...Aber ich wäre auch sicherlich total überfordert mit dieser Truppe, sie so auf der Platte tanzen zu lassen, wie ich es (gemäß meines Kopfkinos) cool finde, weil mir einfach die Erfahrung fehlen würde!

    Ich weiß nicht, ob ich mich verständlich ausdrücke...Aber ich vermute, Du würdest Dir einfach mehr Spaß gönnen würdest, wenn Du nicht Jahre auf das große erste Spiel hinfieberst, sondern schon längst mit kleineren Scharmützeln einfach mal starten würdest!

    :]

    Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein; es ist noch trauriger, keine zu sein...!


    :bear:


    Gerade gelesen und genau mein Ding:

    "Do more things that make you forget to check your phone"


    :winki:

  • Man will seine Figürchen schon nicht in eine Niederlage führen...

    "Niederlage" ist ein Begriff der eventuell einer näheren Erläuterung bedarf.


    Wenn man z.B. "Bagrians letztes Gefecht" spielen sollte, ist von vornherein relativ klar wo die Reise aller Wahrscheinlichkeit nach hingehen wird. Bei solchen Spielen setzt man sich am Besten Etappenziele, die nichts mit Punktezahlen oder regulären Missionszielen zu tun haben. Mit der richtigen Einstellung und netten Leuten vor der Nase macht es einem ganz und gar nichts aus gegen einen stärkeren Gegner anzutreten oder zu verlieren.


    Dem Untergang des Hauses Rochefort (meiner aktuellen Bretonen Armee) fiebere ich auch schon sehnlichst entgegen. Es ist nun einmal ihr Schicksal und das sollte man mit Freude umarmen, damit man die Erinnerungen daran gern und noch lange bei sich trägt. Es ist das unausweichliche Ende, welches dem Leben seinen Wert gibt und die wenige Zeit die wir haben, sollten wir in den buntesten Farben ausmalen. :winki:

  • Das mag sein, aber klingt das...

    Der Plan ist im Moment meine Lieblings Armee (Admech) so weit zu bemalen, dass ich nächstes Jahr mal für ne Woche zum Zocken komme und meine Kumpels besuche.

    ...für Dich so, als wenn er damit dem Untergang entgegenfiebert?!

    :winki:

    Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein; es ist noch trauriger, keine zu sein...!


    :bear:


    Gerade gelesen und genau mein Ding:

    "Do more things that make you forget to check your phone"


    :winki:

  • Das mag sein, aber klingt das...


    ...für Dich so, als wenn er damit dem Untergang entgegenfiebert?!

    :winki:

    Nee, natürlich nicht. Aber jeder definiert seinen "Erfolg" bei einem Spieleabend (oder dergleichen) eben anders. Drazk hat da sicher seine ganz eigene Motivationstriebfeder. Und je besser man seine Armee(n) kennt, desto genauer prägt sich sowas ja auch aus.

  • Vermutlich...Wir dürfen gespannt bleiben, was passieren wird!

    Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein; es ist noch trauriger, keine zu sein...!


    :bear:


    Gerade gelesen und genau mein Ding:

    "Do more things that make you forget to check your phone"


    :winki:

  • Dann gebe ich hier auch nochmal meinen Senf dazu: Ich spiele leider nicht so viel, wie es mir lieb wäre. Aber ich muss immer wieder feststellen, dass mich eine Schlacht enorm motiviert, meine Armee weiterzubemalen oder umzubauen. Und die gesamte Vorbereitung - das Sammeln, Zusammenbauen, Bemalen, Armeelisten schreiben - wird halt gekrönt durch das Spielen eben jener Armee, in die man so viel Arbeit reinsteckt. Allerdings gibt es halt viele verschiedene Arten, wie man an das Hobby herangehen möchte. Manche spielen lieber, andere malen lieber. Manche erstellen zig Listen in ihrer freien Zeit. Ich gehöre wohl eher zu den Bemalern als zu den Zockern. Alles in allem soll es ja Spaß machen, und Drazk hat das offensichtlich :)  Arthurius2020 Genauso gut könnte ich dich jetzt auffordern, deine Armee doch selbst zusammenzubauen und zu bemalen. Will ich aber gar nicht. Also zitiere ich jetzt den alten Fritz oder wer das gesagt haben soll: Jeder nach seiner Fasson!


    Mir ist natürlich bewusst, dass du es nur gut meinst, aber Senf ist Senf ;)

    :ahahaha:

  • Gut, dass Du den letzten Satz noch geschrieben hast...Ich habe hier zu gar nichts aufgefordert, lediglich ausführlich angeraten!

    Ich kenne Leute aus meinem persönlichen Umfeld, die reden ein Leben lang von den Dingen, die sie mal tun wollen, tun sie aber nie; teilweise auch, weil sie sich schwer erreichbare Ziele stecken...Und irgendwann kommt dann wehleidig etwas wie: "Ach, hätte ich doch mal...!"

    Und davor wollte ich bewahren, mehr nicht!

    Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein; es ist noch trauriger, keine zu sein...!


    :bear:


    Gerade gelesen und genau mein Ding:

    "Do more things that make you forget to check your phone"


    :winki: