1500, 2000 und 2500 Punkte Gruftkönige All-Round

  • Nachdem ich vor kurzem so langsam angefangen hatte, ein paar Gruftkönige - insbesondere Charaktermodelle aus Zinn - zu sammeln, wurde vorgestern das Ende der Gruftkönige in Warhammer deutlich.
    Ich hab mich nicht entmutigen lassen und ein paar für später Käufe vorgezogen. Denn die Gruftkönige waren meine erste große Liebe in Warhammer aber irgendwie kam es nie dazu, dass ich die Armee aufgebaut hab.


    Derzeit hab ich folgendes:


    1 König Prinz auf Streitwagen
    2 König/Prinz
    1 Priester
    1 AST


    6 Streitwagen
    56 Krieger (wahlweise Bögen oder Nahkampf) + ~24 Fremdmodelle
    8 Reiter (wahlweise Bögen oder Nahkampf)


    1 Sphinx (wollte die als Convertible mit Magneten bauen. Haltet Ihr das für machbar?)
    3 Ritter/Grabjäger
    1 Skorpion


    1 Katapult


    Eine Lade wollte ich mir selbst bauen, da die aus Zinn unverhältnismäßig teuer sind und die aus Finecast Mumpitz.


    Ich hab außerdem etwa 16 Skelette aus anderem System, die man aber sicher untermischen kann.
    Dazu zwei Zyklopenskelette, die auf einem 20x60 Base jeweils 6 Krieger ersetzen.
    Auch ein paar Mumien und andere Untote Charaktermodelle hab ich, es ließen sich also leicht Nekrotekten, Prinzen, Priester daraus ergänzen.


    Meine Kernfragen:

    • Wie baue ich die Skelette? Wie viele Bögen? Man könnte auch magnetisieren, aber - nö! Das wäre dann doch etwas over the top?
    • Hat jemand noch zwei Reiterchen übrig?
    • Fehlt noch was gaaanz dringendes?
    • Wie baue ich daraus stabile 1500, 2000 und 2500 Punkte?

    Ich leg einfach mal vor und Ihr könnt dann kommentieren:
    1500 Pts - Tomb Kings Roster


    Total Roster Cost: 1500




    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

    Einmal editiert, zuletzt von antraker ()

  • Für Gruftkönige muss ich auch immer dieses conversion Set verlinken. Die Idee und Umsetzung im Sinne von Bitz Verbrauch ist super :) http://rothandstudio.blogspot.…rotitan-for-sale.html?m=1


    Edit: wenn ich das richtig im Kopf habe läuft die Potsdam-Liga unbeschränkt oder? Soll das so bleiben? Oder wechselt ihr zu einer Beschränkung bzw 9the Age. Das würde sicher auch einen Unterschied bei den Listen bedeuten :)

  • Dann will ich auch mal ...


    Zitat

    Wie baue ich die Skelette? Wie viele Bögen? Man könnte auch magnetisieren, aber - nö! Das wäre dann doch etwas over the top?
    •Hat jemand noch zwei Reiterchen übrig?
    •Fehlt noch was gaaanz dringendes
    •Wie baue ich daraus stabile 1500, 2000 und 2500 Punkte?


    1. Wenn du Krieger mit Handwaffe & Schild spielen willst: Die sind nur ab einer Einheitsgröße von etwa 50 Stück gut. Also entweder viele oder keine.
    Bei Bogenschützen sieht es anders auch. Hier sind auch mal kleinere Einheiten hilfreich.
    Hätte ich 56 + 24 + 16 Modelle zur Verfügung, würde ich mir wohl 60 mit Handwaffe und Schild und 36 mit Bögen bauen.


    2. Also ich hab durchaus noch 2 Reiter, aber ob dafür der Versand von mir aus Österreich Sinn macht ...?


    3. Also mir wären 3 Ritter einfach zu wenig. Je nach Spielgröße sollten es schon 4-6 sein. Somit würde ich unbedingt eine zweite Packung Ritter kaufen!
    Dazu hab ich fast immer einen kleinen Trupp Geier dabei. Ob als Umlenker oder Kriegsmaschinen/Schützen-Jäger. Ich finde sie wichtig.
    Solltet ihr mit besonderen Chars spielen, würde ich noch über Khalida und einen Nekrotekten (als Ramhotep) nachdenken. Die finde ich super!


    4. Deine Listen sehen doch schon ganz gut aus (da und dort würd ich die Chars anders ausrüsten, aber das ist Geschmacksache).
    Gruftkönige sind aber recht Magieabhängig und spätestens bei 2000 Punkten wäre mir ein Priester viel zu wenig.
    Ich spiele meist bei 1500 schon 2, ab 2000 P. eher drei.


    Ich finde immer, dass bei Gruftkönigen ein König reicht bzw. mir König + Prinz zu viel sind. Lieber mehr Magie!


    In der zweiten Liste finde ich 20 Skelettkrieger ziemlich sinnlos. Die machen/können nichts. Zu klein zum Blocken, zu langsam als Umlenker, Schaden machen sie auch keinen, ...
    Entweder 50+ oder nur Schützen!
    Außerdem spätestens ab 2000 P. (aber eigentlich auch schon bei 1500): 3 Ritter sind zu wenig!


    Bei der 2500er Liste:
    Auch hier zu wenig Magie! Herold find ich bei GK auch in größeren Spielen recht sinnlos - da sind die Punkte wo anders besser investiert.
    Wieso 7 berittene Schützen? 5 können praktisch das selbe. Stören und Umlenken - da reichen 5.
    Und wieder nur 3 Ritter - gerade bei größeren Spiele sollten es doch mindestens 5 sein!




    Zu guter Letzt noch die Frage: Spielt ihr mit EndTimes?
    Wenn ja, sind Arkhan und ein paar Morghasts eine super Ergänzung, aber zum Glück gibt es die ja weiterhin zu kaufen.


    Grüße, Kahless


    PS.

    Zitat

    1 Sphinx (wollte die als Convertible mit Magneten bauen. Haltet Ihr das für machbar?)


    Auch wenn ich meine fix gebaut habe, sollte es ganz gut gehen. Sieht man öfters mit Magneten gebaut!

    Selbstbemalte Armeen:
    WHFB/AoS - 35.000 Punkte Untote Legionen / 40.000 Punkte AoS - Death (BILD 2015)
    WHFB/AoS - 15.000 Punkte Monster
    WHFB/AoS - 2.500 Punkte Arabia

  • Die Sphinx zu bauen halte ich für machbar, sofern du die richtigen Teile und Werkzeuge (Neodynmagneten, Dremelwerkzeug, Green Stuff etc.) hast.


    Ich würde auch immer die Kriegssphinx der anderen Sphinx vorziehen, da erstere einfach flexibler (Reittier für den Gruftkönig z.B.) ist.


    Skelette würde ich mit Speeren spielen, damit die überhaupt sowas wie Output haben. Schwert + Schild wird kaum Nahkämpfe gewinnen aber den Gegner ewig binden.


    Hol dir Verfluchte/Grufwächter, am besten so 20-30 Stück. Da kannst du einen König/Prinz reinpacken und hast eine gute Nahkampftruppe. Sehr zu empfehlen. :)


    Nekropolenritter! Ich liebe die Dinger, sowohl vom Fluff, vom Aussehen und ganz besonders vom Wirken auf dem Tabletop. Auch hier gilt die Regel: Je mehr, desto besser. Ich würde allerdings sagen, dass 3 Ritter schon gut/okay sind, allerdings nicht effektiv genug, um mehr als eine gute Ablenkung zu sein. Ab 4-6 (wie Khaless schon sagt) werden die Ritter dann richtig fies. Wenn du sie vergräbst und in die hinteren Reihen der Gegner erscheinen lässt, werden sie dort die Infanterieblöcke auseinandernehmen. Sie sind sehr widerstandsfähig und haben einen guten Schadensoutput.


    Zu den Streitwägen: "And the Tomb Kings rode to war!" Wir Gruftis sind auf den (relativ günstigen) Streitwägen zuhause. 6 Stück halte ich für ein Minimum, besser natürlich 9 oder gar 2x6 etc. Du kannst dich entscheiden, da entweder deinen Gruftkönig reinzustecken und in Runde 2 "Choo Choo, Motherf*cker!" rufen, während deine fahrende Wand aus Outch in die Infanterie des Gegners klatscht (mit Gruftkönig können die auch dickere Infanterie/Elite knacken) oder du spielst sie ohne König und bedrohst damit die Flanken und unterstützt deine Einheiten.


    Der Gruftskorpion ist ebenfalls eine extrem kosteneffiziente Einheit. Buddel ihn im Rücken der gegnerischen Armee aus und mach Jagd auf seine Artillerie und Fernkampfeinheiten. Unser sechsbeiniger Freund kann ganz schön was einstecken und überraschend gut austeilen. Park ihn allerdings nicht in mittlerer oder schwerer Infanterie, weil die ihn zum Frühstück essen werden. Schalt lieber voll in den Cha-Cha-Cha-Modus, setz ihm einen großen Sombrero aus Green Stuff auf und lass ihn tanzenden Schrittes in die armen Bogenschützen oder leichte Kavallerie des Gegners flitzen, wo er die bedauernswerten Kerlchen mit feurigem Hüftschwung (und riesigen Scheren... wohl am meisten mit den riesigen Scheren) niedertrampeln wird. Olè!


    Das Katapult finde ich persönlich nicht so pralle. Ist okay, wenn man es mit den Schädeln ausrüstet, aber sonst eher meh.


    Ansonten: Siehe Khaless.

  • Da muss ich MoGuy da und dort widersprechen bzw. etwas hinzufügen:


    Zitat

    Ich würde auch immer die Kriegssphinx der anderen Sphinx vorziehen, da erstere einfach flexibler (Reittier für den Gruftkönig z.B.) ist.


    Ohne EndTimes: Stimmt!
    Mit EndTimes: Durch das marschieren dürfen = endlich 20 Zoll fliegen ist die Nekrosphinx deutlich besser geworden. Mit EndTimes finde ich die Nekrosphinx stärker.
    Und einen Gruftkönig auf eine Sphinx zu setzen halte ich für eine miese Idee! Jeder Spieler mit brauchbarem Beschuss schießt ihn dann weg! Unsere Charaktere brauchen den Beschussschutz, den sie nur in Einheiten stehend bekommen!


    Zitat

    Skelette würde ich mit Speeren spielen, damit die überhaupt sowas wie Output haben. Schwert + Schild wird kaum Nahkämpfe gewinnen aber den Gegner ewig binden.


    Halte ich für völligen Unsinn!
    Mit Speeren bekommt die dritten Reihe eine Attacke mehr. Das sind meist 5 (selten mehr) Attacken mit KG 2 und S3. Die machen praktisch keinen Unterschied!
    Skelette können keinen nennenswerten Schaden anrichten!
    Die sollen Blocken und Durchhalten und dafür brauchen sie den +1 Rüstungswurf und das Parieren vom Schild.


    Es gibt auch rein rechnerisch keinen Kampf, in dem Skelette mit Speeren auch nur gleichwertig abschneiden wie welche mit Handwaffe + Schild.


    Daher meine Meinung: Skelettkrieger NIE mit Speer!


    Zitat

    Hol dir Verfluchte/Grufwächter, am besten so 20-30 Stück. Da kannst du einen König/Prinz reinpacken und hast eine gute Nahkampftruppe. Sehr zu empfehlen.


    Auch davon würde ich abraten!
    Ein größerer Trupp Gruftwächter mit König oder Prinz ist viel zu inmobil!
    Ist die Einheit klein, wird sie getötet. Ist sie groß, umgeht die einfach jeder Spieler mit auch nur ein bisschen Erfahrung und sie machen das ganze Spiel über nichts!
    Also: Miese Wahl!


    Zitat

    Ab 4-6 (wie Khaless schon sagt) werden die Ritter dann richtig fies. Wenn du sie vergräbst und in die hinteren Reihen der Gegner erscheinen lässt, werden sie dort die Infanterieblöcke auseinandernehmen


    Der erste Teil: Ganz meine Meinung!
    In einem 2500 Punkte Spiel seh ich 6 sogar als Minimum an. 8 wären wir da lieber (4 breit).


    Vergraben würde ich sie aber nicht, denn dafür sind unsere Vergraben-Regeln zu unsicher.
    Kommt so ein größerer Trupp mal nicht aufs Feld (was oft passiert, da sie viel Fläche einnehmen und oft einfach nicht der Platz zum Aufstellen nach dem Ausgraben ausreicht) ist das Spiel meist gelaufen.
    Die haben genügend Bewegung, dass man sie nicht vergraben muss / sollte.



    Zitat

    Das Katapult finde ich persönlich nicht so pralle. Ist okay, wenn man es mit den Schädeln ausrüstet, aber sonst eher meh.


    Katapult ist immer etwas glücksabhängig.
    Ich spiele entweder keines oder so viele wie möglich (also 2 oder 4, je nach Spielgröße).
    Aber die Schädel lohnen absolut nicht!
    Das ding wird 1/3 teurer nur um den einen Punkt beim Moralwerttest zu bekommen?
    Sorry - aber für mich ein NoGo! Katapulte immer ohne Schädel des Feindes!



    Alles natürlich nur meine persönliche Meinung, aber vielfach in Spielen (Turnier und Fluff) und rechnerisch überprüft!


    Grüße, Kahless

    Selbstbemalte Armeen:
    WHFB/AoS - 35.000 Punkte Untote Legionen / 40.000 Punkte AoS - Death (BILD 2015)
    WHFB/AoS - 15.000 Punkte Monster
    WHFB/AoS - 2.500 Punkte Arabia

  • Danke für Eure Mühe und die Erläuterungen.
    Immer gut, wenn vielfältige Meinungen zum Vorschein kommen - denn das heißt mMn, dass man durchaus mehrere Konzepte spielen kann. :)


    Wir spielen unbeschränkt mit BCM aber ohne End-Times Modelle/Einheiten (nach den miesen Elfenlisten in der letzten Saison haben alle die Nasen davon voll).


    Falls ich eine schöne Metall-Khalida ersteigern kann, werde ich wohl fast nur Bogenschützen bauen. Aber auch Gruftwachen werde ich später nachrüsten wobei ich wie Jacen "den Weg der Mumien" mit Fremdmodellen einschlagen werde.


    Noch mehr Nekropolenritter zu kaufen widerstrebt mir grad etwas, denn mit 43€ finde ich die ziemlich happig. Und da ich festgestellt hab, dass man die auch gut magnetisieren können müsste (um auch mal Grabjäger einzubuddeln) will ich da keine gebrauchten.


    Bezüglich AST:
    Das ist halt die alte Skaven-Schule, die da durchschlägt. Ich mag auch gern den Fluff einer Armeestandarte wobei mir schon klar war, dass das wahrscheinlich Punktverschwendung ist.
    Überhaupt ist die Frage: Wer braucht von den Trupps überhaupt Kommandoabteilungen? Ich finde es mit denen ja einfach schöner aber nötig?


    Streitwagen:
    Darauf freue ich mich besonders: Mit einem tüchtigen Streitwagenblock und dem König in der ersten Reihe alles plattfahren! Gibt es was fluffigeres?


    Was haltet Ihr eigentlich von Arkhan (alte Fassung)? Ich müsste da sicher ein Modell selbst basteln, da das alte sehr schwer zu bekommen ist. Auch Ramhotep ist nicht oft in der Buchgt.


    Insgasamt will ich es mit den Gruftis auch nicht übertreiben, denn sie sind ja nur fünft-Armee. :O

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Dann geb ich auch mal meinen kleinen Senf dazu ab:


    Bei dem meisten Stimme ich meinen Vorrednern zu:


    3 Nekros sind mir auch zu wenig, und 6 Streitwagen ein Minimum. (Spiele gerne Streitwagen lastig mit Nekros oder Sphinxen)


    Skelettblöcke würde ich immer mit HW+S spielen und nie mit Speeren, bin da kein großer Freund von.


    Bogis mit Khalida fand ich immer mega cool. Hab das ein paar mal gespielt und das is schon ziemlich Fun.


    Was ich auch mal ganz gerne im kompetetiven Umfeld ausprobiert hab war ne Liste die angeblich mal in UK sehr nice war mit 3 Sphinxen glaub ich ( is schon was her, aber wer hat schon 3 Sphinxen mal so rum liegen?) Aber ne 2te würde ich mir auf alle Fälle noch besorgen. Bin auch ein großer Liebhaber der Kriegssphinx mit W8 und ein zwei Skorpionen die vorher mal als KM-Jäger die größten Gefahren beseitigen sind die Dinger meiner Meinung nach ne Bank.


    Was CMS-Abteilungen angeht ... kommt drauf an, bin da ja jetzt auch kein Tabletop Experte und kann mich mit deiner Turniererfahrung Antraker eh net messen da wir nie hart gespielt haben aber ich hab gerne auch mal versucht Nahkampflisten mit großen Skelettblöcken zu bauen, also 1-2 Prinz/en und König dabei die in verschieden Blöcke wegen KG-Verteilung und da hab ich gerne nen CMS mit drin, vor allem der Champ falls da mal ne Herausforderung kommt die mir etwas unangenehm ist und ich diese noch net mit Prinz/König annehmen will. Die Listen waren aber immer mehr Spaßlisten und nie wirklich Konkurenzfähig da man ja schlecht maschieren kann ohne Endtimes XD ^^ und auch sonst Skelette nunmal net die Nahkampfpower haben wie andere Völker.


    Die Katas spielen ich in meiner Standartliste immer zu zweit mit ner Lade noch dabei. Ich LIEBE die Katas, die Schädel sind teuer und lohnen sich echt nur extrem selten. In ner kompetetiven Liste würde ich die Schädel nicht mitnehmen denke ich. Aber auch so mag ich die Katas einfach gerne! Hab mit dennen schon viel lustiges angestellt, manchen Gegner machen nur wegen den Dingern kombiniert mit ner Lade dumme Fehler und lassen sich in Situationen steuern wo man eigentlich nicht sein will, frei nach dem Motto: ich will net noch mehr Treffen der Katas in meinen tollen infanterie Block also vorwärts!!! Egal was kommt XD. Oder auch mal was großes gefährliches kann man damit mal loswerden, oder ne KM. Verzichte halt nie auf die zwei eigentlich, genau wie bei Bretonen ich immer mindestens ein Tribuchet mitnehm XD ^^


    Hoffe das alles hat etwas geholfen, oder regt zur Diskussion an, auch wenn man merkt das ich net die Ahnung hab (vor allem von kompetetivem Kram) da mir Abwechslung und ausprobieren von Ideen oder Fluff und Fun immer wichtiger war als Wettkampftauglichkeit oder sowas in der Richtung ^^.


    PS: FALLS ICH DA IRGENDWO DÜNNPFIFF GEREDET HAB, BITTE KORRIGIERT MICH! Is lange her das ich mit meinen GK gespielt hab.


    PPS: SETTRA DOESN'T KNEEL!


    Ich hoffe das hat noch ein bisschen Anstoss gegeben

    "I am the master of my fate. I am the captain of my soul."

    Einmal editiert, zuletzt von Hassesdorn ()

  • Dann auch mal ein bisschen Senf von mir.


    Spielerisch kann ich dir auch kaum mehr sagen, bisher bin ich mit den Gruftkönigen noch nicht so erfolgreich. Alle Tipps, die ich geben könnte, decken sich mit der allgemeinen Meinung bisher.


    Der Kombobau der Sphinx ist einfach möglich, nur dieses Teil braucht man doppelt http://www.tabletopbitz.de/War…ichel-2-Teile::21676.html
    Dann hält der Oberkörper/Kopf fast von selbst (wobei man den Kopf der Kriegssphinx quasi in der "Kaputze" festkleben muss). Die Kampfplattform hält auch super, nur die Flügel kann man mit größeren Magneten und/oder Stiften noch etwas besser befestigen, als ich das gemacht habe (wurde ja bereits verlinkt).


    Bei den Rittern bin ich auf keine gute Möglichkeit gekommen, einen Bausatz für beide nutzen zu können. Dementsprechend bin ich gespannt, was du da erreichst.


    Ansonsten viel Spaß bei den Khemri.

  • Khemri war auch meine erste Armee. :)


    Ich spiele Skelette grundsätzlich nur mit Bogen.
    Mehr Nekropolenritter schaden bestimmt nicht, ich werde mir auf jeden Fall noch eine Box holen bevor sie weg ist.
    Ein zweiter kleiner Magier ab 2000p. kann sich schon rentieren.
    Gruftwache habe ich auch zu Hause, aber noch nicht zusammen gebaut. Ein mittlerer Block mit Prinz u. Klingenbanner kann aber glaub ich schon etwas.
    Mehr Sphinxen schaden nicht. Ich spiele auch gerne Warsphinx und Nekrosphinx.


    Viel Spaß mit ihnen, brav berichten!

  • Halte ich für völligen Unsinn!
    Mit Speeren bekommt die dritten Reihe eine Attacke mehr. Das sind meist 5 (selten mehr) Attacken mit KG 2 und S3. Die machen praktisch keinen Unterschied!
    Skelette können keinen nennenswerten Schaden anrichten!
    Die sollen Blocken und Durchhalten und dafür brauchen sie den +1 Rüstungswurf und das Parieren vom Schild.


    Es gibt auch rein rechnerisch keinen Kampf, in dem Skelette mit Speeren auch nur gleichwertig abschneiden wie welche mit Handwaffe + Schild.


    Daher meine Meinung: Skelettkrieger NIE mit Speer!

    Da muss ich jetzt mal eine dumme Frage stellen. Wenn ich dich da richtig verstehe, würdest du die Krieger mit Speeren OHNE Schild spielen. Wieso ? Speere sehe ich in den normalen Regeln nicht als ausgeschriebene 2 Hand Waffe (ausser es steht in der Errata).
    Es steht in den normalen Reheln nur: Speere sind lange hölzere Schäfte mit einer scharfen Metallspitze. Sonderregel: Tiefgestaffelter Kampf* (*Die Regel gilt nicht im Spielerzug, in dem das Modell angreift).
    Bei einer Hellebarde steht es bei, dass diese Zweihändig geführt wird. Beim Speer nicht.
    Sicher ist der Speer vielleicht etwas unhandlich mit Schild, aber a) kannst du ihn in den Boden rammen und b) mit einer Hand locker zustechen ( erinnere mich da an den Film 300, wo dies auch so gehandhabt wurde)


    Ich frage halt unr deswegen, da wir in unserer Gruppe immer mit Speer/Schild gespielt haben, da auch beides an die Modelle dran passt. 8o

    5000 Punkte Gruftkönige der Khemri (65% bemalt)
    1000 Punkte Orks&Goblins (ruhend in Aufbau)

  • Der Parieren Wurf wird allerdings definitiv ausgeschlossen, der ist nur bei Nutzung der Handwaffe erlaubt.
    Und da man ein Speer hat, muss dieses auch benutzt werden. Der Waffenwechsel ist bei Warhammer explizit ausgeschlossen. Da kann man keine weiteren Details aus der Realität ziehen (gibt aber immer wieder gerne Diskussionen, so auch zur Zeit hier im Board).


    Deswegen der Part, man muss mehr Punkte bezahlen, bekommt nur 5 Attacken mehr, die kaum was machen und verliert dafür einen 6er Rüster.

  • Ich frage halt unr deswegen, da wir in unserer Gruppe immer mit Speer/Schild gespielt haben, da auch beides an die Modelle dran passt. 8o


    Speer und Schid ist möglich und üblich. Allerdings nicht besonders populär, da man keinen Parieren Wurf für das Schild mehr bekommt - diesen gibt es nur bei Handwaffe + Schild.


    Vielleicht baue ich die Krieger aber vorausschauend auf 9th-Age doch mit Speer, denn dort haben die Speere wohl einen Bonus gegen Kavallerie, was ich sehr fluffig finde.

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Danke, wieder was gelernt.


    Aber......Es gibt einen Passus mit HW + Schild= parieren, ja. Aber es gibt keinen Passus der bei Speer/1händig geführte Sonderwaffe+ Schild parieren verbietet. Aber da würd man sich wieder im Kreis drehen. Ich liebe widersprüchliche Regeln. :mauer: :mauer: :mauer:

    5000 Punkte Gruftkönige der Khemri (65% bemalt)
    1000 Punkte Orks&Goblins (ruhend in Aufbau)

  • Es gibt einen Passus, der Parieren explizit dann erlaubt, wenn man eine gewöhnliche Handwaffe mit einem Schild kombiniert. Das schließt jede andere Kombination mit dem Schild von dieser Regel aus. Ich sehe da nichts widersprüchliches.

    Magie ist Physik durch Wollen. Muss man wissen!

  • Aber......Es gibt einen Passus mit HW + Schild= parieren, ja. Aber es gibt keinen Passus der bei Speer/1händig geführte Sonderwaffe+ Schild parieren verbietet. Aber da würd man sich wieder im Kreis drehen. Ich liebe widersprüchliche Regeln.


    Naja, das sollte hinreichend klar bzw. geklärt sein.
    Übrigens: Auch mit magischen (Hand-)Waffen + Schild darf man nicht parieren.

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Da muss ich jetzt mal eine dumme Frage stellen. Wenn ich dich da richtig verstehe, würdest du die Krieger mit Speeren OHNE Schild spielen. Wieso ? Speere sehe ich in den normalen Regeln nicht als ausgeschriebene 2 Hand Waffe (ausser es steht in der Errata).


    Auch wenn das mit Handwaffe + Schild schon geklärt ist (mit Speer gibt es kein Parieren), so antworte ich doch, da die Frage so direkt an mich gerichtet war.
    Laut Armeebuch kann man Skelette gar nicht mit Speer ohne Schild spielen!
    Somit nicht nur sinnlos sondern gar nicht möglich!


    Und nein, ich habe Handwaffe+Schild mit Speer+Schild verglichen.
    (War vielleicht etwas schlecht formuliert von mir.)


    Und ich kann nur sagen, dass meine Vorredner recht haben.
    Parieren darf man nur bei Schild + gewöhnlicher Handwaffe.
    Es geht nicht, wenn man eine der "besonderen" Waffen führt, die im Armeebuch eigene Regeln haben (wie Speer, Hellebarde, usw.) und auch nicht bei magischen Waffen (auch nicht bei magischen Handwaffen).




    Und nun auch noch meine Meinung zu antrakers Fragen:



    Zitat

    Falls ich eine schöne Metall-Khalida ersteigern kann, werde ich wohl fast nur Bogenschützen bauen. Aber auch Gruftwachen werde ich später nachrüsten wobei ich wie Jacen "den Weg der Mumien" mit Fremdmodellen einschlagen werde.


    Wenn man öfters Khalida spielt, würde ich auch nur Bogenschützen bauen, ja!
    Und zu den Gruftwachen: Gerade da gibt es meiner Meinung nach viele schöne Varianten.
    Von den alten oder neuen GW Modellen (ich finde beide schön) über Mumien verschiedener Hersteller bis zu den Anubiskrieger von Crocodile Games, hab ich alles schon gesehen und finde ich alles passend.


    Zitat

    Noch mehr Nekropolenritter zu kaufen widerstrebt mir grad etwas, denn mit 43€ finde ich die ziemlich happig. Und da ich festgestellt hab, dass man die auch gut magnetisieren können müsste (um auch mal Grabjäger einzubuddeln) will ich da keine gebrauchten.


    Verstehe ich, aber dennoch halte ich sie für die einzige Pflichtanschaffung bei deiner Armee. Sie sind einfach zu gut (aber eben nicht zu dritt) um sie nicht zu spielen.
    Magnetisieren ist schwer und halte ich nicht für sinnvoll. Vor allem, da es kaum Gegner gibt, gegen die die Grabjäger gut sind. (Blick zu schwach, beim Ausgraben schwer zu positionieren und im Nahkampf nicht gut bzw. für ihr Können viel zu teuer)


    Zitat

    Bezüglich AST:
    Das ist halt die alte Skaven-Schule, die da durchschlägt. Ich mag auch gern den Fluff einer Armeestandarte wobei mir schon klar war, dass das wahrscheinlich Punktverschwendung ist.
    Überhaupt ist die Frage: Wer braucht von den Trupps überhaupt Kommandoabteilungen? Ich finde es mit denen ja einfach schöner aber nötig?


    Fluffmäßig gut, aber spieltechnisch ist ein AST bei Khemri ziemlich sinnlos.
    Kommando? Kaum jemand!
    Bei den Nekropolenrittern oft ganz praktisch.
    Allgemein würde ich aber die Musiker mitnehmen, denn so inmobil wie wir sind, ist das schnelle Neuformieren sehr wichtig.
    In der Einheit in der der/die Priester steht/stehen ist ein Champion oft nicht so schlecht um mit Herausforderungen im Notfall Angriffe auf den Priester zu minimieren.



    Zitat

    Was haltet Ihr eigentlich von Arkhan (alte Fassung)? Ich müsste da sicher ein Modell selbst basteln, da das alte sehr schwer zu bekommen ist. Auch Ramhotep ist nicht oft in der Buchgt.


    Ich spiele auch den alten Arkhan gerne. Aber Top ist er nicht. Einfach eine Mischung aus Nahkämpfer und Magier. Als ersterer aber nicht gut genug und als zweiteres zu Punkteintensiv. Aber sicher nicht schlecht!
    Ramhotep ist halt super zusammen mit einer großen Einheit Nekropolenritter.


    Ramhotep + 6 bis 10 Nekropolenritter + großer Block Skelette hat mir schon viele Siege beschert.
    Wenn man da die Ritter als einzige Konstrukte spielt, kriegen die sicher den wiederholbaren Rüstungswurf und Ritter mit wiederholbarem 3+ RW und 6er Retter und dazu Skelettblöcke mit Hass + Raserei (gerne mit König drinnen) sind schon echt gut.



    Grüße, Kahless

    Selbstbemalte Armeen:
    WHFB/AoS - 35.000 Punkte Untote Legionen / 40.000 Punkte AoS - Death (BILD 2015)
    WHFB/AoS - 15.000 Punkte Monster
    WHFB/AoS - 2.500 Punkte Arabia

    Einmal editiert, zuletzt von Kahless ()

  • Hallo,


    ich selbst zähle noch zu den neueren Spielern und bin mit einer Khemrianischen Armee in das Hobby vor ca 2 Jahren eingestiegen.


    Im letzten Kampf haben meine Nekropolenritter sich defnitiv bewiesen, weil sie mindestens einen Feindtrupp einfach zerpflückt haben und sogar dem feindlichen Helden kurz paroli geboten haben. Ich habe leider nur 3 Stück...denke aber wenn ch noch günstig welche wo her kriege lege ich mir dann doch noch ein Packen zu.
    Mit Bogenschützen habe ich bisher kaum gearbeitet, weil die meiner Meinung nach zu schlecht treffen (BF 2), aber werde in die nächste Schlacht fast nur mit Bögen ziehen, mal sehen ob das besser läuft.
    Gut funktioniert auf jeden Fall der Nekrolithkollos (außer gegen Ghule, da wird der durch die Giftattaken zerschrotet) gegen kleine Kernis schicken und schon fliegen die Fetzten...beim Gegner.
    Auch den Gruftskorpion kann ich bestätigen das der sich lohnt, immer schön im Rücken plazieren und man hat scho neinenen gewaltigen Vorteil beim Kampfergebniss. Entweder schicke ich ihn gegen schache Kernis (wieder alles außer Ghule so ca...ja ich sspiel irgendwie häufig gegen Vampire) oder auch Problemlos gegen Magierhelden, die meist nur 1-2 Lebenspunkte haben. Nervt den Gegner tierisch & nimmt einene Helden/Magier aus dem Spiel. Meist kann der Skorpion nach der einene oder 2 Runden wo er was mittnimmt dann sterben gehen.