Beast Herds 2.0 Beta Listenideen

  • Danke! Sehe ich auch so.


    Diese Ogerliste ist auch einfach nur ein Ausnutzen einer zu geringen Beschränkung meiner Meinung nach. 17 Bombardiere mit jeweils W6 Schuss S4, AP2, 44 Scaplings mit Bögen auf 4, 2 Mammoth Hunter mit Jagdspeer (S6, multiple Wunden W3 auf 2+, RW 12 Zoll) und ein Khan mit Oger-Crossbow (S 5, 3+, 30 Zoll). Das ist ein schlechter Scherz, aber was will man machen. Ich würde gegen diese Liste ernsthaft überlegen, erst einmal einfach alles außer Reichweite zu ziehen und mich zu verstecken und dann halt 5-15 verlieren oder so. Oder die Gortachs als Deckung für die Minos nutzen. Dann sollten die Minos und/oder die Streitwagen jedenfalls halbwegs unversehrt ankommen...und die Mongrels auch. Im Nahkampf kann die Liste dann ja nicht mehr soooo viel.

  • zum einem finde ich gut das du einen Musiker in die überfall Einheiten reingenomen hast ich weiss nicht ob dir so eine spielweisse ( 15-5 ) spass machen wird

    wenn es das gelände zu läst kannst du auch über nur eine flanke kommen und dann alles oder nichts ist vieleicht nicht schlau macht aber spass ( wenn s klappt )

    Hallo tut mir leid wenn ich eine schlechte Grammatik habe bin Legastheniker.

  • Ich kann eure Hilfe gebrauchen. Am Samstag geht das Turnier los und ich muss direkt gegen die verdammten Ratten dran - und auch noch gegen einen Spieler aus Team Wales. Besserer Spieler und ein perfektes Matchup für ihn mit Divination + Dreadmills und Kanone mit multiplen Wunden gegen meine Monster. So ätzend! Das ist die eine Armee, gegen die Tiermenschen meiner Meinung nach wirklich keine Chance haben.

    Also brauche ich alle Taktiktipps, die ich kriegen kann - gerne auch von Leute mit mehr Erfahrung mit oder gegen Vermin Swarm.


    Das hier ist seine Liste:

    Wie würdet ihr an meiner Stelle vorgehen? Was ist ein guter Matchplan? Welche Einheiten sind besonders anfällig gegen mich? Welche sollte ich besonders meiden? Wie geht ihr mit Dreadmills um?


    Hier zur Erinnerung nochmal meine Liste:

  • Puh, das ist wirklich kein geiles Matchup. Gegen die ratten habe ich auch noch keine Erfahrung sammeln können. Dir fehlt definitif die Binding scroll. ;(

    Ich glaube ich würde versuchen so schnell wie möglich in Nahkämpfe zu kommen. Also wenn du den ersten Zug nehmen kannst würde ich das machen und den Lord so stellen dass der immer schön seine Aura an nen Gortarchen und die Minos weiter gibt. Den Minos dann auch das Blackwing Totem Zaubern und rein da XD

    Ob das klappt kann ich dir nicht sagen aber hinten stehen und sich abschießen/lasern lassen ist auch kacke :(

    Dämonen des Chaos 6000 Punkte
    Oger 6000 Punkte
    Tiermenschen im Aufbau

  • Ja, als erster zu spielen, ist fast Pflicht... Das Problem daran ist, dass meine Streitwagenhelden dann meist recht lange brauchen, um in Kämpfe zu kommen, aber das muss ich wohl hinnehmen.


    Habe gerade gesehen, dass die Gutter Blades ja auch noch multiple Schüsse mit Gift haben. Wenn ich eine Liste gezielt gegen meine bauen sollte, würde ich die folgenden Dinge aufnehmen: Divination, Gift, multiple Wunden, viel Beschuss. Vermin Swarm haben alles standardmäßig. :(

  • Was vielleicht auch noch geht ist wenn er alles auf einer Seite dropt dich hart inm die andere Ecke zu stellen und böse zu gucken. Dir fehlen gegen solche Gegner wirklich der dark rain oder der extra Wald.

    Dämonen des Chaos 6000 Punkte
    Oger 6000 Punkte
    Tiermenschen im Aufbau

  • Ich fürchte Du wirst irgendwas vorschieben und opfern müssen. Wenn er sein Feuer konzentriert, ist das gut für den Rest. Wenn das Gelände nicht ganz für die Füße ist, kannst Du eventuell eines der Räder auch eine Weile mit Deinen Fliegern ablenken? Wenn man viele Ziele bietet, machen die meisten Gegner den Fehler ihr Feuer zu verteilen. Mit Dunklem Regen müsstest Du Dir dann nichtmal unbedingt viele Gedanken machen. Aber ohne, kann das schon knifflig werden.


    Ich würd' auch sagen: Ran da, auf voller Breite. Am Ende des Tages wirst Du keine große Wahl haben. (Steht das Szenario schon fest? Hab ich das überlesen?)

  • Mit der Infantery kannst du den Minotauren leichte deckung geben gegen die Räder, die Gortachs werden wohl sterben, wäre aber nicht schlecht wenn die nicht sofort in 20" zu den Rädern stehen um nicht gleich mit S6 beschossen zu werden.

    Into Battle we ride with gods by our side,
    we are strong and not afraid to die!
    -Ensiferum

  • Danke für die Hinweise und Ratschläge!


    Meine Gedanken bisher sind die vor allem die folgenden:


    Vermin Demon

    - Mit Bewegung 37 Zoll Reichweite für Divinationgeschosse! Denen kann man also außer hinter Hügeln und Co. nicht entgehen. Ich habe den Crystal Ball und kann hoffentlich mind. eins pro Runde bannen.

    - Wegen AP 10 sollte ich ihn am besten im NK mit meinem Magier oder mit überlebenden Gortachs bekämpfen. Minos wären auch okay, alles andere sollte nicht in seine Nähe kommen. :)

    Umlenker

    - Rattenschwärme können sich hinter den eigenen Einheiten verstecken und dann durch die hindurch marschieren zum Umlenken. Wenn es das Spiel erlaubt, kann ich schauen, ob ich das mit meinen Hinterhalteinheiten erschweren kann. Ist aber vermutlich nur schwer umzusetzen und ich werde mich (wie üblich mit Tiermenschen) mit Umlenkern halt abfinden müssen.

    - Die Footpads kann ich ggf. mit den Centigors angreifen. Diese haben aber ohnehin viele Ziele, die sie mit Vorhut bedrohen können.

    Gutter Blades

    - Vorsicht wegen Hinterhalt und Scout! Wenn ich zuerst fertig bin mit Aufstellen, können meine Gargoyles als Scouts zuerst gestellt werden und so seine Positionierung erschweren.

    - 2x 16 Gift auf 8 Zoll. Da sollte ich meine Gortachs im Idealfall 20 Zoll fernhalten, aber das ist leider nicht sehr realistisch.

    - Kann ich potenziell auch mit meinen Hinterhalteinheiten jagen.

    Dreadmill

    - 8 Zoll Bewegung und dann super harte Schüsse mit Multiwunden.

    - Supercharge nur auf 12 Zoll, daher Gortachs (und im Idealfall auch meine Streitwgenhelden) am Anfang auf mehr als 20 Zoll Abstand halten!

    - Kann man potentiell mit Centigors auf einer Flanke angreifen (nicht ideal, aber eine Chance, so ein Ding loszuwerden.)

    Kanone:

    - 48 Zoll, S 7, W3+1 Wunde. Warum ist eine Kanone akkurat???

    - Supercharge nur 18 Zoll. Das ist nur für Gortachs relevant, aber für die gilt: Nicht unnötig auf 18 Zoll rangehen.

    - Die Kanone kann ich mit meinen Truppen im Hinterhalt und den scoutenden Gargoyles jagen.


    Matchups, die ich gerne herbeiführen würde:

    - Vermindemon vs. Magier/Gortach

    - Dreadmill vs. Centigors oder Streitwagenhelden, ggf. auch alles andere außer Gortachs, Hauptsache NK. Im Zweifel sogar Gortachs.

    - Plague Brotherhood vs. Minotauren

    - Kanone/Rotary Gun vs. Gargoyles und Hinterhalteinheiten


    Strategie:

    - schnell mit allem nach vorne und dennoch versuchen, ihm nicht alle Reichweiten zu bieten (oder zumindest mit Gegenangriffen rechnen zu müssen, wenn er in RW läuft).

    - Bewegungstotem auf die Streitwagen oder die Minos, um weit angreifen zu können. Vielleicht auch stattdessen auf die Mongrels als Überraschung, weil die Switfstride in die Flanke haben.

    - Auf den Flanken mit den Gortachs agressiv die Dreadmills angehen. Centigors können hoffentlich unterstützen.

    - Gargoyles schnell auf Jagd nach der Kanone schicken. Hinterhalteinheiten auch.

    - Wenn sich Nahkämpfe bieten, im Zweifel dort "Schutz" suchen vor Divination und dem dicken Beschuss - und lieber dort mein Heil suchen, wo ich eine Chance habe.

    - Aufstellung (natürlich stark abhängig vom Gelände), falls ich alles droppen kann: Minos, Streitwagen und Mongrels recht zentral, um schnell auf ihn reagieren zu können. Centigor, Gargoyles und Gortachs auf die Flanken.

    - Falls er zuerst droppt: Potenziell die Gortachs in die MItte ziehen und so den Dreadmills besser entgehen. Falls Dredmills dann einschwenken, mit Mongrels in der Flanke bedrohen.

    - Keinen Raum in Rücken und Flanke der Aufstellungszone für Gutter Blades im Scout lassen!

  • Ich denke, das Missionziel ist hier zumindest drin.

    Durch den Einsatz des Hinterhalts und das Ausschalten der Footpads sollten da realistische Chancen bestehen.

    Das Gelände wird sicher auch interessant, Deckung könnte in dem Matchup sehr wichtig sein.

  • Das Turnier ist geschlagen. Ich gebe euch mal kurze Einblicke in die Spiele:


    1) Wie geschrieben gegen Vermin Swarm mit so ziemlich allem, was eklig gegen mich ist (Szenario: Breakthrough). Ich habe das Gelände, denke ich, sehr gut genutzt und weil Gegner hatte in der ersten Schuss und Magiephase wenig Glück (insgesamt 3 Wunden auf einen Gortach). Im zweiten Zug war es okay ür ihn, abe rich war immer noch optimistisch, weil ich mich, denke ich, durch gutes Positionsspiel in Stellung gebracht habe. Aber leider habe ich dieses verdammte Seuchenpendel unterschätzt. Ich bin mit meinen Minos in den Block Seuchenmönche gegangen und das Pendel hat unfassbar viel Schaden gemacht. Trotzdem wäre das okay gewesen, zumal ich eigentlich gut stand, aber dann gab es eine ärgerliche Situation, die mein Schlachtenglück gekippt hat: Mein Gegner meinte, dass ich als Spieler am Zug zuerst umformieren müsse. Vielleicht war es das Sprachhindernis, aber ich habe nachgefragt, weil ich die Regel mit den Reihenfolgen nicht ganz sicher im Kopf hatte, ob das heißt, dass ich nicht verhindern kann, dass er zur Seite schiebt und seinen Dämonen an meine Minos anklippt. Er meinte nein, hat aber später im Spiel die Regel genutzt, dass der Spieler am Zug wählen darf, wer zuerst umformiert. Mein Fehler, die Regel nicht präzise zu kennen, und ich denke auch nicht, dass er fuschen wollte, aber so wurden meine Minos geschlachtet und das Pendel und der Dämon sind in meine Charaktere überrannt... 20-0 gegen mich, weil mein Gegner dann noch genug Zeit hatte, meine durchgebrochenen Einheiten zu jagen.

    Mein Gegner wurde übrigens insgesamt Zweiter von achzig Spielern. Gegen den darf man wohl also verlieren. :)


    2) Am "Bottom Table" gegen Zwerge mit wenig Beschuss (Szenario Hold the Ground). Der Spieler war auch keine wirkliche Herausforderung. Er hat einen seiner Helikopter so platziert, dass meine Minos von dort in die Flanke eines seiner Blöcke überrennen konnten. Meine Minos, meine Chars und meine Gortachs haben ordentlich aufgeräumt und meine Zentauren haben seine Speerschleuder und seinen Amboss zerlegt. Sogar das Szenario konnte ich gewinnen, was ihm bei der Armee mit drei dicken Zwergenblöcken einfach nicht passieren darf. Am Ende 18-2, weil ich nichts hatte, das seine Helikopter fangen konnte, und die dadurch, nachdem er ansonsten nichts mehr hatte, noch zwei Runden lang schießen konnte und damit meinen General und einen Gortach getötet hat.


    3) Gegen Krieger der dunklen Götter (Szenario: Spoils of War). Ein großer Block Krieger mit Zweihandwaffen, 10 Ritter mit Zweihandwaffen, Chosen Knights mit Waffenmeister und Drachenoger mit Zweihandwaffen, dazu ein Alchemiemagier auf Drache. Wir spielen Dawn Assault und ich nutze das Gelände, um das Spielfeld noch enger zu machen, weil seine Einheiten einen sehr großen Fußabdruck haben und sich dadurch gegenseitig behindern. Mein Gegner nutzt seine Chaff-Hunde meiner Meinung nach zu früh. Dadurch kriege ich die Angriffe, wie ich sie will: Ein Gortach tanzt um seine Krieger herum, bis er die Flanke bekommt und den Block schlachtet, ein anderer Gortach erwischt die Drachenoger und zerlegt sie. Meine Minotauren und meine Streitwagenhelden gehen in die Chosen Knights und ich kriege +1 S und ein Totem mit +1A, AP+2 auf die Minos durch. Damit wische ich die Chosen leichthin weg und überrenne in seine Ritter. Mit den Zaubern schlägt kein Ritter mehr zurück. Aber wie gegen die Zwerge: Den Magier auf Drachen kann ich dann nicht mehr fangen und er zaubert noch ordentlich Schaden auf meine Leute. Ich kann mit meinen Mongrels noch einen Marker aufheben und gewinne das Szenario. Erneut 18-2 für mich.


    Ein guter erster Tag mit 36 Punkten. Mein Ziel waren 50 aus 5, also brauchte ich noch 14 an Tag 2, aber die Gegner werden natürlich auch nicht leichter.


    4) Krieger der dunklen Götter, angeführt vom Sieger der letzten UK Masters. Zwei Forsaken Beasts, großer Block Barbaren mit Riese und Magier-General mit Alchemie, dazu Drachenoger und 2x Chosen Knights plus 2x Fallen, 2x Barbarenreiter (scoring, nicht leichte Kav.). Szenario: Secure Target. Ich mache das Spielfeld wieder eng gegen die breiten Einheiten meines Gegners. (In der Mitte steht ein Turm, der das Spielfeld in zwei teilt. Also sichere ich die eine Seite mit meinen Gortachs und lasse ihn sich auf der anderen Seite gegenseitig ausblocken. Funktioniert auch super. Ich kriege den Angriff mit meinen Chars in eine Bestie. Im Schnitt sollte die ungefähr nach einer, spätestens nach zwei Runden sterben. In Runde 1 mache ich 2 (!) Schadenspunkte statt 5 bis 6. In Runde zwei greift er mit seinem Riesen noch an, berührt aber nur meinen Magier, der vor hoher Stärke keine Angst hat. Der Riese macht auch keinen Schaden. Meine Jungs machen aber auch nur 1 auf die Bestie, rennen weg und werden eingeholt. Krasses Würfelpech. Dadurch kann er dann auch noch meine Minos angreifen, die sich allerdings besser wehren. Die Minos sterben ebenso wie die Bestie und der Riese, mein AST überlebt. Auf der anderen Spielfeldhälfte mache ich einen Fehler: Sein Chaff blockt ihn aus, aber ich sehe nicht, dass ich ihm die Flanke meiner Mongels noch knapp biete, sodass der Chaff aus dem Weg kann. Zum Glück verpatzt er seinen Angriffswurf mit Swiftstride auf die 6. Danach kann ich dort mit meinen Gortachs auräumen: 1x Chosen und 1 Bestie. Seine Drachenoger greifen meine Mongrels an, auf denen +1 S liegt. Das ist ein Fehler, weil ich zum Glück auch ohne General aber mit AST meinen Angst- und Urwuttest schaffe (5 wiederholbar - hui!). Das sind dann 19 Attacken, treffen auf 4 wdh. mit S5 und keine Rüstung. Mein AST tötet dann noch seinen Magier und die Barbaren in Linienformation rennen nach drei Kampfrunden endlich wegen des Kampfergebnisses weg und werden eingeholt. Ziemlich blutig. Leider kann ich das Szenario nicht halten, weil er noch eine Einheit Barbarenreiter hat, die das eine Ziel sichert, während seine Chosen sich das andere mit meinen Wildhorns teilen. Daher wird aus einem 10-10 ein 7-13. Damit kann ich leben, zumal es nach dem Tod meiner Streitwagenchars nach einem 20-0 gegen mich aussah. Mein Gegner, ein super netter Spieler, beschwert sich nachher über sein Pech in der einen Situation, aber ehrlicherweise denke ich, dass sich das mit der anderen Situation mit meinen Chars und seiner Bestie durchaus ausgeglichen hat.


    5) Ich brauche also noch 7 Punkte, um mein Ziel zu erreichen. Es geht gegen Tom aka Lucky Sixes von PTG Wargaming (YouTube-Channel) und seine Hochelfen. Das Szenario ist Capture the Flags. Als ich lese, dass auch er Alchemie als Lehre hat, bin ich zuversichtlich... keine Divination. Aber dann sehe ich die ganze Liste: 19 Sisters (Flammenattacken), 7 oder 8 Ritter von Ryma mit Flammenbanner, ein Magier auf Drache (das ganze Modell hat Flammenattacken), ein großer Block Seegarde und zwei schießende Helden (einer mit S5) + Kernritter, ein Löwenstreitwagen und ein Adler. Zwei meiner Helden haben Regeneration und meine Minos und Gortachs werden von diesem Beschuss potenziell zerpflückt wie nichts. Das wäre okay, wenn da nicht dieser Drache wäre, der alles in meiner Armee frühstückt, wenn er mich mit dem Attributsspruch flammend macht. Mein Gegner stellt alles auf, mehr oder weniger in eine Ecke. Ich sehe keine Möglichkeit, da zu stürmen, und verstecke mich hinter Hügel und Haus in der anderen Ecke. Also braucht er so 2-3 Runden, bis er überhaupt schießen kann. Mit kurzen Vorstößen meiner Gortachs, meines Mino-ASTs und meiner Streitwagen verhindere ich, dass er noch näher kommen kann. Er kommt daher nicht an meine Scoring-Einheiten ran. (Ich denke, er hätte mit seinem Drachen durchaus alleine pushen können, aber das ist ihm zu gewagt. Vielleicht auch richtig.) Er tötet einen Gortach und bekommt habe Punkte für einen anderen sowie meinen AST. Ich kriege die Punkte für seinen Adler. Das war's. :) Das Spiel klingt vielleicht langweilig, war aber tatsächlich von beiden Seiten taktisch echt anspruchsvoll und hat mir viel Spaß gemacht. Szenario ist ein Unentschieden. 8-12. Ziel erreicht!


    Ich gehe mit 51 Punkten nach Hause und bin damit sehr glücklich. Und ich kann jedem nur wärmstens empfehlen, sich mal zu überlegen, nächstes Jahr zum Art of War in Bristol zu fahren. Das ist ein geiles Turnier. Wunderschöne Armeen, super nette Leute und abgefahren coole Preise: Der Club nennt sich Bristol Wargaming Ninjas oder so. Also hatten die für die Besten der jeweiligen Völker Brieföffner in Katanaform, für Best Sports ein Nunchaku, für die ersten drei Plätze Katana und für Best Painted ein wunderschönes großes Katana. Der Hammer! Zudem haben die drei schlechtesten Spieler noch Trostpreise in Form von japanischen Miniaturen für Test of Honour erhalten. Und der letzte, der hier traditionell einen Holzlöffel bekommt (eine Unitradition aus Cambridge), hat zudem ein hölzernes Tanto (ein kleines Schwert) bekommen, um ehrenhaft wie ein Samurai Seppuku zu begehen. :tongue:



    Zu meiner Liste: Was mir wirklich auf den Keks geht, ist die Unfähigkeit der Tiermenschen, bewegliche Truppen einzufangen. Das hat mich echt viele Punkte gekostet, nämlich mindestens zweimal 2 Punkte, weil die halt am Ende noch auf alles Verwundete schießen können und es sehr schwer ist, das zu verhindern. Ansonsten bin ich sehr zufrieden. Ich denke, dass ich in der Summe auch ganz gute Matchups hatte. Nur einmal Divination, nur zwei Armeen mit viel Beschuss, drei Gegner, die Nahkämpfe wollten... Die Liste funktioniert so sehr gut, wenn man sie richtig spielt. Für viel höhere Weihen ist sie möglicherweise zu anfällig gegen einige Konzepte. (2 von 5 Listen waren einfach schon auf dem Papier so überlegen, dass ich dagegen nicht zu gewinnen wüsste.)

    Besonders angetan bin ich von den Zentauren. Ich hatte nie verstanden, warum die so gehypt werden, aber die sind ihre Punkte echt wert. Super flexibel einsetzbar.

    EDIT: Der Mino-AST hat mir auch gut gefallen, besser als der Streitwagen-AST. Allerdings fehlt den Charakteren das +1 aufs Kampfergebnis dann manchmal doch.

    8 Mal editiert, zuletzt von arnadil ()

  • Abgefahren, Du hast Lucky Sixes getroffen:tongue:

    Sehr schöne(s) Turnier-review, das hat wirklich Lust auf Bristol gemacht.

    Klingt so, als hättest Du viele nette Leute getroffen und dank der abwechslungsreichen gegnerischen Armeen auch viel Unterhaltung gehabt.

    Die Listen und Spielweisen Deiner beiden WotdG-Gegenspieler dürften meinen Kumpel Nepomuk interessieren.

    Im nächsten Jahr könntest Du als Sahne auf dem Pudding noch Fotos zum Bericht aus Bristol einfügen:hihi:

  • Ja, ich habe nur ein paar schlechte Handyfotos der Best-Painted-Nominierungen. Die trage ich vielleicht noch nach. Aber man wird ja auch viel auf PTG sehen können, denke ich. Die Siegerehrung gibt es dort ja schon zu sehen im folgenden Video mit den voolen Preisen ab ca. 3:25:50:


    Ich würde sagen, nächstes Jahr müssen einfach ein paar Leute mitkommen und dann stellen wir da ein deutsches Team.

  • schön das du dein ziel erreicht hast aber wie der hochelfenspieler es schafft das sein drache Flammen Attacken hat ist mir ein Rätzel das geht meiner meinug nach nur mit Feuer Zauberrei und das auch nur solange der Zauber wirkt

    Hallo tut mir leid wenn ich eine schlechte Grammatik habe bin Legastheniker.

  • stimmt das hatte ich nicht auf dem Schirm ( und das nachdem ich schon Gefühlte 1000 mal das Armeen Buch durchgesehen habe )

    Hallo tut mir leid wenn ich eine schlechte Grammatik habe bin Legastheniker.