Figuren selber giessen

  • So, hier mal für alle Interessierten: Figuren (und Gelände) selber giessen.


    Ich verwende dafür ein Silikon-Kautschuk (2 Komponenten) für die Formen und Giessharz (ebenfalls zwei Komponenten ähnlich wie beim Greenstuff).


    Eigentlich ganz einfach, man formt eine Figur (oder Geländestück) ab. Einfachste Methode ist, die Figur in einen Giesskasten (hier z.B. Legobausteine sehr nützlich) und giesst dann dass das Silikon oder Kautschuk in den Kasten mit der Figur. Nach dem aushärten muss man die Masse aufschneiden und spätestens hier einen Gusskanal einschneiden.


    Dann kommt das Giessharz hinein (also ganz ähnlich wie beim giessen von Zinnfiguren bzw. beim guten alten Bronzeguss). Alternativen sind z.B. Silikon für die Formen und Resin zum abgiessen.


    Hier ein paar Videobeiträge dazu:


    Link1


    Für Fortgeschrittene: der zwei-schalenguss.


    Link2


    Link 3 auf Englisch


    Man kann dann rein theoretisch ganze Armee selber giessen (aber Zeit und Aufwand sind entsprechend...) aber ich nutze es für einzelne Teile , insbesondere für seltene Figuren .



    Hier meine Beispiele:



    Hier Kapitelle ursprünglich von Hirstarts....davon hab ich mir mal einen ganzen Schwung gegossen als ein bekannter seine Form in den Club mitbrachte (Bausteine z.B. einer Kapelle mit gotischen Schmuckelementen oder eines griechischen Tempels). Verwendete ich gerne um Figuren darauf zu stellen oder insbs. als Regimentsfüller bzw. Basegestaltung...aber irgendwann waren die mal aufgebraucht. Was tun ? Der Bekannte war nicht mehr so ohne weiteres greifbar...Formen von Hirstarts bestellen? Is aber teuer und ich brauch nicht die ganzen Formen oder Teilformen sonder gezielt Einzelformen.

    Also, den letzten Stein zum abgiessen verwendet...nun kann ich wenn nötig nachgiessen. :)

  • Danach traute ich mich an Figuren...da wird es etwas kniffliger..je "komplexer" die Figur, desto kniffliger wird es ! :/

    Aber der Reihe nach....Panzer häkeln im Keller war gestern...heute giesst man sich einen :alien:



    Hier seht ihr auch schön die Form bzw. Formen, denn hier hab ich mich an einen Zweischalenguss gewagt..

    Mein alter Metallpanzer..bei dem kam irgendwie der Turm abhanden ;(..so was jetzt ? Nachbestellen bei GW ? Is nich mehr ...und find mal so ein Einzelteil im Netz ?(. Ne, also meinen Plastikpanzer genommen bzw. dessen Turm :). (Ansonsten hätte man ggf. einen Kumpel fragen könenn, der einem den Turm zum Abguss überlässt.

  • Nun aber mal Figuren...und da könnt ihr sogar eigene Figuren erschaffen ...hier hab ich z.B. einen Sigmarine (Stormcast Eternal) genommen...und ihm einen Bretonnenhelm verpasst sowie ein eher mittelalterliches Schwert anmodelliert ....vorteil: aus einem Guss eben (nix ständig abbrechen oder stiften)



    Angemalt das ganze (auf einer 40 mm Base..ebenfalls nachgegossen :)...äh, braucht wer ? )




    Kann nun als Platzhalter für meine Knights Forlorn (Ritter der Buße ) dienen ...natürlich in den Farben vom dem "Berg der reitet" aka Sir Gregor Clegane (also wenn DER es nötig hätte Buße zu tun...)

  • Gut, Hochmut kommt vor dem Fall...und Lehrgeld muss ich auch bezahlen.




    Nicht immer gelingen die Abgüsse...Fehlgüsse bleiben wohl keinem Giesser erspart...es braucht halt doch ein bisschen Übung.


    Meist bei Zweischalengüssen hatte ich das Probleme, das die Figuren Hohl waren...oder eben Teile nicht mitgegossen wurden.

    Musste lernen bessere Luftkanäle anzubringen (damit die Luft entweichen kann, wenn das Harz o.ä. eingegossen wird) und insbesondere beide Schalen guuuut zusammenpressen (z.B. durch Gummis) ..oder mit mehreren Gusskanälen zu arbeiten (einfüllen von unten und oben oder gar von der Seite).

  • Aber wenn man mal etwas Erfahrung hat, dann wird man mutiger:


    Hier eine Serie von Bannern.


    ...man bekommt sogar die feinsten Details heraus wenn alles gut läuft.


    besonders stolz hier auf mein neustes "Baby"



    und im vergleich das Vorbild (ausgeliehen von einem Kumpel...und schon kann man einen stinknormalen Ritter, den man so im Dutzend noch rumliegen hat, aufwerten 8)). Man sieht besonders gut (etwas mit wash eingepinselt,damit es überhaupt erkennt) , dass der Agbuss wirklich sehr gut gelungen ist....



  • Ich bin mal so frech und klau hier bei Spliter (der hat mich auch angesteckt ^^)

    weil man das bei seinen Bilder gut sieht, wie der Vorgang aussieht.


    Hier mal ein Zweischalenguss


    Zuerst Figur eindrücken in den Abformknet (ein besonderer Knet)



    dann die Giessmasse rein



    Das ganze wird dann mit der anderen Seite wiederholt

    Nach dem aushärten , sieht die fertige Form dann (hoffentlich) so aus, wenn die Figur herausgelöst wurde.



    Hier sind die Gussformen bereit für den Einguss


  • Das fand ich sehr interessant. Danke für das Teilen.
    Mir wäre das zu viel Arbeit und Mühe und ich mache sowas nur in ganz kleinem Maßstab mit Instant-Mould und Miliput, falls mir mal ein kleines Teilchen fehlt.

    Wie beurteilst Du denn dei Qualität Deiner Mühen?

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Das fand ich sehr interessant. Danke für das Teilen.
    Mir wäre das zu viel Arbeit und Mühe und ich mache sowas nur in ganz kleinem Maßstab mit Instant-Mould und Miliput, falls mir mal ein kleines Teilchen fehlt.

    Wie beurteilst Du denn dei Qualität Deiner Mühen?

    Naja...ist natürlich etwas arbeit....aber wenn man bestimmte Teile möchte ...wie z.B. beim Turm, woher wollte man es bekommen? Und vor allem man kann sehr kreativ werden bei Umbauten etc.

    Unterschiedlich...wie man an den diversen Bildern sieht. Aber richtig gemacht....absolut fantastisch.


  • und hier mal etwas mehr "Konkretes". Da nun in der T9 Age die Equitanier (Bretonnen) auch Speerschleudern (Scorpione) einsetzten können, aber es damals von Seiten GWs keine bretonnischen Modelle dafür gab, muss man sich eben bei anderen Armeen (oder Anbietern) bedienen.

    Für Selbstgiesser bietet sich natürlich an, statt dessen einen Kumpel mit entsprechender Armee (Zwerge, Elfen oder Orks) zu bitten, ein Exemplar zum Abguss auszuleihen (wie in meiner Fall) :)...so spart man sich natürlich auch einige Euronen...denn so zwei Speerschleudern bei Ebay und Co. erwerben? Kostet um die 40-60 Euronen.

  • Und weiter geht es...so langsam nimmt es Gestalt an (musste allerdings dann doch stiften, die Standarte) ...Der Gralsstandartenträger ist auch ganz ordentlich geworden. Wie fein die Details raus kommen werde ich wohl erst beim bemalen wirklich feststellen können (die sind halt echt klein...aber man erkennt auch schon die kleinen Gralsabbildungen auf der Brust und den Flaggen auf dem Helm...).



  • Und hier nun ein Beispiel dafür, was man so alles mit selbstgegossenem machen kann wenn man kombiniert bzw. zu was man insperiert werden kann.


    Bisher hatte ich ja noch keine Reliquie für meine Equitanier....aber weder gefiel mir das GW Modell (oder andere wie von Norba) , wollte nicht dumm bei ebay rumsuchen bzw. dafür Knete ausgeben (da es Bretonnen nicht mehr gibt bei GW...sind die Preise saftig auf ebay und Co.).


    Alsoooo....wie stell ich mir den so ein Reliquiar vor ? Eher irgendwas zwischen klassischer (mittelalterlicher) Tragereliquie und Sarkophag mit Abbildung des Toten (ihr wisst schon, diese Sarkophage in Kirchen mit Abbildung des verstorbenen Ritters in voller Rüstung). , also mit Grabplatte.

    Also mal alles gesichtet was ich so hatte ...u.a. hatte ich einige gotisch-romanische Verzierelemente abgegossen.

    Heraus kam dann dies hier bisher




    Deckel: von der Standarte der Stormcasts (siehe oben)...

    Wände: Hirstarts abgüsse

    Wagen: Abguss der Raketenlafette (zweimal ) von GW

    Räder: GW -Räder zur Kanone


    Dann wird das ganze noch ausgeschmückt mit Banner und Lanze (gehörtem der verstorbenen Heiligen) ...sowie kleinerem Schnickschnack...wie Schild und Helm (alles abgenutzt und lädiert/angerostet) sowie ggf. Schriftrollen, Kerzen , Rosen etcetc die so an den Wänden angebracht sind .

  • Die sind mit Resin gegossen, wie sieht es da mit der Bruchfestigkeit der dünnen Arme aus ?

    Mit Stewalin ist sowas nicht machbar, bei dem Durchmesser wäre das viel zu dünn.

    Aktuelle Systeme - Age of Sigmar - Stormcast Eternals / WarHammer 40K - Ultramarines/Necrons / Infinity - Yu Jing+Haqqislam / Terminator Genisys - Skynet / Star Wars - Legion - Imperiale Armee / Fallout - Wasteland Warfare - Brotterhood of Steel / Mars Attacks

  • Die sind mit Resin gegossen, wie sieht es da mit der Bruchfestigkeit der dünnen Arme aus ?

    Mit Stewalin ist sowas nicht machbar, bei dem Durchmesser wäre das viel zu dünn.

    Ich weiss jetzt nicht ob Resin und das von mir verwendete Giessharz identisch sind (es gibt jedenfalls verschiedene Giessharze , z.B. wie lange der zum Aushärten braucht...von 4 bis 20/30 min. reicht die Spannbreite) .

    Ich hatte zunächst einen der länger zum aushärten braucht und dunkler ist (beige-weiss)...und nun einen, der in 4. min. aushärtet (bzw. giessbar ist) , der sehr hell-weiss ist. Ich meine dieser ist etwas...spröder, was Vor- wie Nachteile hat...besonder bei der Nachbearbeitung.


    Die Schleudern sind noch mit dem dunkleren Harz (weniger Spröde) gegossen worden und ich meine , daher auch weniger brüchig , da etwas elastischer. Was bei sehr dünnen und langen Sachen (z.B. Speere) besser ist (da nicht so leicht bricht). Trotzdem musste ich bei der einen Schleuder einen kleinen Teil an den Zugseilen mit greenstuff nachmodelieren , da er nicht ganz mit gegossen wurde.

  • Sieht einfacher aus...und offenbar erreicht man erstaunliche Ergebnisse . Man muss nicht mal giessen, sondern drückt quasi Greenstuff in ide Formen.

    Hat jemand Erfahrung damit?


    Blue Stuff

    Benutze es für kleinere Kisten, Fässer etc. welches dann im Gelände platziert wird. Dafür reicht es auf alle Fälle.

    Infinity: Pan Oceania + Ariadna # Freebooters Fate: Piraten + Söldner # Frostgrave

  • Man muss nicht mal giessen, sondern drückt quasi Greenstuff in ide Formen.

    Ja, aber man kann trotzdem auch z.b. Stewalin reingießen.

    Ich nutze das bisher immer, weil ich noch nicht mit Silikon Arbeiten will und für sachen die dicker sind als 1mm geht das ganz gut.

    Hat jemand Erfahrung damit?


    Blue Stuff

    Jawoll, gibt es auch unter dem Namen Oyumaru auf Amazon und ist da günstiger als Bluestuff.

    Aktuelle Systeme - Age of Sigmar - Stormcast Eternals / WarHammer 40K - Ultramarines/Necrons / Infinity - Yu Jing+Haqqislam / Terminator Genisys - Skynet / Star Wars - Legion - Imperiale Armee / Fallout - Wasteland Warfare - Brotterhood of Steel / Mars Attacks

  • Der Panzerturm sieht klasse aus!


    Hier eine ganz andere Art Figuren und Modelle zu reproduzieren...Blue Stuff !

    Damit habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Wie Skrag habe ich mich mal an Fässern probiert und es hat geklappt. Anstatt Green Stuff habe ich Milliput (gelb) reingestopft. Besonders günstig finde ich das Material allerdings nicht.

    Stewalin würde ich auch gerne mal ausprobieren. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass das bei Gießformen mit zwei modellierten Seiten funktionieren wird. Da kann man ja nichts zusammenpressen, wenn man das reingießt. Das würde bestimmt rausfließen. Bei einseitigen Formen, wie bei Kisten, kann ich mir sowas vorstellen. Geht das denn ohne Probleme ab? Nicht, dass man sich dadurch das Blue Stuff zerstört.