Mortheim? Coreheim? Wyrdwars? Frostgrave? ...?

  • Hallo Leute,


    ich habe eine Frage und dachte, das passt hier in Mortheim gut rein:


    Ich habe richtig Lust auf ein Fantasy Skirmisher-Spiel und möchte da gleich ein paar andere Leute mitziehen. Allerdings bin ich sehr unsicher, welches nun am besten passt.


    Ein paar Unterschiede habe ich schon herausgefunden:


    - Wyrdwars hat alle Völker, Mortheim nicht

    - Wyrdwars ist mehr gebalanced, Mortheim hat dafür Reiter und große Viecher


    Was haltet ihr von Frostgrave und Coreheim?


    Gibt es noch andere gute Gründe, sich für oder gegen eines davon zu entscheiden?


    Ich wäre euch sehr dankbar für ein paar "sachdienliche Hinweise" (danke Aktenzeichen XY)!


    Noch eine Zusatzfrage: Werden diese Spiele in der Regel auch IN Gebäuden gespielt oder eher um Gebäude herum oder nur in Ruinen? Es geht um Gelände, das ich dafür beschaffen will.

    "Kämpft bis zum letzten Atemzug. Und mit diesem letzten Atemzug, schreit den Druchii euren Hass entgegen." - Alith Anar

    Einmal editiert, zuletzt von schmom ()

  • Also ich habe bis jetzt nur Erfahrungen mit Mortheim und Frostgrave gemacht.

    Bei den anderen beiden habe ich nur mal kurz drüber geschaut, aber noch nicht gespielt.


    Mortheim

    Also das Fanprojekt "Mortheim-Almanach" bietet wirklich sehr viel Bandenauswahl, da gibts viele coole Fraktionen und Sonderregeln. Finde ich mehr als abwechslungsreich genug und bietet sehr detailierte Regeln für alles was man sich nur vorstellen kann.

    Die Balance ist natürlich bei solchen Spielen sehr von den Spielern abhängig. Skaven-Schleuderspam ist natürlich immernoch möglich, aber ob man das auch WILL, ist eine andere Sache. Auf alle Fälle kann man seiner eigenen Kreativität sehr viel Raum geben. Und von den vier Spielen ist Mortheim wohl das, bei dem die einzelnen Bandenmitglieder den meisten, persönlichen Hintergrund aufbauen können, was für mich ein riesiger Pluspunkt ist.
    Was Gelände angeht, fände ich bespielbare Gebäude und Dungeons am besten. Auch schön viel zum klettern, verstecken, etc.
    Es ist wirklich ein sehr detailiertes Spiel, kann dadurch auch recht aufwendig werden.


    Frostgrave

    Ein sehr schönes und schnelles Spiel.

    Die Balance ist nicht wirklich optimal, mit manchen Zauberkombinationen kann man ziemlichen Unsinn machen. Aber der Autor bringt bald eine neue Version raus, die einige Probleme vernünftig beheben wird.

    Mich stört ein bisschen, das nur die beiden Zauberer sich entwickeln, die einzelnen Krieger sind recht entbehrlich. Was ich positiv sehe, ist die Variabilität der Missionen, man ist nicht immer dazu genötigt sich bis aufs Blut zu bekämpfen.

    Da die Regeln nicht so komplex sind, würde ich auch das Gelände nicht zu aufwendig gestalten. Eine schön gestaltete Stadt reicht aus, die Häuser brauchen nicht umbedingt im Inneren bespielbar sein.

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • Die Ausführungen von DickerOrk teile ich auch.


    Zuletzt habe ich Frostgrave häufiger gespielt, weil die Bücher mit den Missionen sehr cool sind. Es ist spannend, dass noch zufällige Monster dazukommen und es geht im Prinzip darum, Schätze zu sammeln und ich weiter zu entwickeln. Dabei stehen im Grunde die Zauberer im Vordergrund.


    Die Geländeregeln sind bei Mortheim aufwändiger. Frostgrave ist da sehr recht einfach, was mir aber für schnelle Spieler gut gefällt.

  • Ersteinmal danke, Wyrdwars kannte ich noch nicht. :S Ich werde mir die Regeln und Banden runterladen. Aber nach dem ersten Eindruck ist Wyrdwars "nichts anderes als ein Fanmade Mortheim", selbst die Banden haben die gleichen Namen (Sisters of Sigmar, Skaven Clan Eshin...). Das ist jetzt keine Kritik, sondern eine Beobachtung.

    Nach Deiner Aussage, ist Wyrdwars besser ausgeglichen von der Spielstärke. Dazu kann ich nichts sagen, ausser das Mortheim nach meiner Meinung einige Probleme mit dem Balancing hatte und hat. Wenn dem aber so ist, würde ich zu Wyrdwars tendieren. Coreheim ist nichts anderes als ein Fan überarbeitetes Mortheim. Mortheim und Coreheim haben mir und meinen Mitspielern immer viel Spaß gemacht!;)

    Frostgrave wird häufig mit Mortheim verglichen. Das Setting hat gewisse Ähnlichkeiten (kaputte Stadt, Schatzsuche, etc), aber bei der Charakterentwicklung gibt es große Unterschiede. Bei Frostgrave entwickeln sich nur der Zauberer und sein Lehrling weiter, an sich ist der Fokus ausschließlich auf die beiden gerichtet. Die Gefolgsleute sind zwar wichtig, aber am Ende gesichtslos. Man hat keine verschiedenen Rassen. Klar, man kann alle Minis benutzen, aber ein Zwerg hat das gleiche Profil wie ein Mensch, Elf oder Goblin. Stört mich weniger, aber andere stören sich daran.

    Mortheim und Coreheim spielen in einer Ruinenstadt. Das Gelände besteht zum Großteil aus Ruinen, die man auch betreten kann (höhere Positionen sind für Schützen durchaus sinnvoll), aber in Gebäuden wird an sich nicht gespielt (kann man aber durchaus machen...). Bei Frostgrave wird häufig in einer gleichen Umgebung wie bei Mortheim gespielt, aber es gibt auch Szenarien, die in Gebäudekomplexen spielen (da würde ich aber zu modularen Mauern raten).

    Für welches würde ich mich entscheiden? Keine Ahnung, ich mag sie alle! Es gibt auch noch weitere Spiele, wie z. B. Kings of War Vanguard, Malifaux, Carnival oder Warlord. Alle haben Vor- und Nachteile. Für mich als bekennendes Fluffbunny ist der Hintergrund extrem wichtig, wichtiger als das Balancing (sonst hätte ich auch nie mit Warhammer angefangen... :augenzu:). Wenn Du ein System möchtest, dass von einer Firma aktiv unterstützt wird, guck Dir Frostgrave, Vanguard, Malifaux oder Carnival an. Sind Dir kostenlose Regeln wichtig? Bei den Mortheimvarianten oder Vanguard wirst Du fündig.

    Ach ja, Wyrdwars hat anscheinend Regeln für Monster und Reiter. Die Reiter sind aber noch in der "Add on" Kategorie. Und bei Frostgrave ist eine zweite Edition im Gespräch, hab aber keine Ahnung, ob da wirklich was demnächst kommt oder nicht.

    Ich würde mich freuen, wenn Du uns an Deinen Spielen, welches System es auch immer wird, teilhaben lässt!

    Ich spiele:


    Warhammer Fantasy 5., 6. und 7. Edition


    Kings of War 2. Edition


    und


    Infinity

  • Ich persönlich habe mir gerade das Frost Greave Regelbuch geholt. Für mich hat es den Vorteil, das die Regel sehr simpel sind und schnell erklärt. Ich kann auch mit meinen Minis direkt los legen. Durch den W20 ist man sehr vom Glück abhängig und weniger vom Können. Alles in Kombination macht es mir leicht Freunde zum Spielen zu gewinnen.

    Zu Frost Greave kann ich die Video Reihe von TWS empfehlen. https://www.youtube.com/watch?v=l9ZLwhUVSok

  • Vielen Dank für die Infos und Erfahrungsberichte!


    Leider kann ich mich momentan noch nicht so ganz entscheiden, obwohl ich doch zu Mortheim tendiere, wie ich merke. Habe dieses Projekt (mit Gelände etc.) aber auch auf lange Sicht geplant. Und das liegt nicht nur an den Preisen der Gebäude von Tabletop World.


    Diese Gebäude von Tabletop World haben es mir sehr angetan, weshalb ich nach Kämpfen in Gebäuden gefragt habe. Mortheim spielt ja in einer zerstörten Stadt, ich würde gerne in einer intakten spielen, am besten so, dass man sich auch sinnvoll in den Gebäuden bewegt und kämpft. Aber Pinguinbaer meinte ja, das geht auch mit Mortheim. Und ja, ich weiß, das passt dann gar nicht zur Geschichte von Mortheim, aber so ein schönes kleines imperiales Städtchen sieht doch einfach zu toll aus!


    Ich finde es interessant, wie viele Fantasy-Skirmisher es gibt. Ich liste jetzt mal kurz alle genannten auf, vielleicht kann die ja noch jemand ergänzen:


    - Mortheim

    - Coreheim

    - Wyrdwars

    - Frostgrave

    - Kings of War Vanguard

    - Malifaux

    - Carnival

    - Warlord

    "Kämpft bis zum letzten Atemzug. Und mit diesem letzten Atemzug, schreit den Druchii euren Hass entgegen." - Alith Anar

  • Mach Deine eigene Geschichte! :thumbup:

    Tabletop World ist natürlich eine Ansage (preislich und optisch). Kahless hat vor ein paar Tagen einige Gebäude zum hier zum Verkauf angeboten. Ich war in Versuchung, aber es passt nicht zu meinem übrigen Gelände. Vielleicht wirst Du da ja fündig.

    Mit Warlord ist im übrigen nicht Warlord of Erehwon von Warlord Games gemeint, sondern Warlord von Reaper Miniatures (zuviel Warlords in einem Satz...).

    Ich spiele:


    Warhammer Fantasy 5., 6. und 7. Edition


    Kings of War 2. Edition


    und


    Infinity

  • :)

    Dann komme ich mal wie so oftnum die Ecke ;)


    Was heißt für Dich skirmisher?

    Bis zu welcher Figurenanzahl?

    Nur Systeme von All-In-Versorgern? (Wie ja leider so oft gefordert)? Oder auch nur Regelwerke? Oder gar kostenlos Regelwerke?


    Du unterscheidet nicht zwischen Fantasy und Steampunkt?

    .................................
    ich hab nix zu malen .... ein ganzes Zimmer voll nix ....


    http://broncolaineswargamingsite.blogspot.com/


    .................................


    aktuelle Systeme:

    Lion Rampant / EDEN / FUBAR / Steinhagel / Kugelhagel / KoW 2.0

  • Ja, die Sachen von Tabletop World sind wunderschön, leider echt sehr teuer. Daher will ich das langsam aufbauen und durch andere selbstgebaute Elemente wie einen Fluß und Dorfplätze etc... erweitern. Das gute Angebot von Kahless habe ich gesehen und mir gleich die Townhouses gesichert.


    Ich habe irgendwo mal von einem Spiel gehört, dessen Grundidee ist, dass es ein Scharmützel vor einer großen Schlacht sein soll. Und der Ausgang des Scharmützels hat dann Auswirkungen auf die eigentliche Schlacht. Leider weiß ich nicht mehr wie das hieß. Kann auch in der Zukunft gespielt haben. Aber solche Szenarien finde ich sehr interessant, wenn man verschiedene Spielsysteme miteinander verbinden könnte. Das kann man sich natürlich auch einfach selbst überlegen.


    Also die Leute, die ich da "mitreinziehen" möchte, haben alle Fantasyarmeen und zum Teil schon zu viele Armeen und überhaupt genug Systeme, um etwas ganz Neues zu beginnen. Daher benötigen wir eigentlich nur ein Regelsystem, wobei es dann nicht entscheidend sein darf, ob dieses kostenlos ist oder nicht. Ich stelle mir vor, dass sich jeder so 5 bis maximal 10 Figuren zusammenstellt. Mit "skirmisher" meinte ich, dass sich jede dieser wenigen Figuren ganz frei bewegen kann, keine Formationen.

    "Kämpft bis zum letzten Atemzug. Und mit diesem letzten Atemzug, schreit den Druchii euren Hass entgegen." - Alith Anar

  • Zitat

    Ich habe irgendwo mal von einem Spiel gehört, dessen Grundidee ist, dass es ein Scharmützel vor einer großen Schlacht sein soll. Und der Ausgang des Scharmützels hat dann Auswirkungen auf die eigentliche Schlacht


    Das war mantic mit KoW / Vanguard.


    Alternativ kann man da auch WHFB / Kriegshorden spielen, wäre aber bei Formtionen.

    .................................
    ich hab nix zu malen .... ein ganzes Zimmer voll nix ....


    http://broncolaineswargamingsite.blogspot.com/


    .................................


    aktuelle Systeme:

    Lion Rampant / EDEN / FUBAR / Steinhagel / Kugelhagel / KoW 2.0

  • Also die Leute, die ich da "mitreinziehen" möchte, haben alle Fantasyarmeen und zum Teil schon zu viele Armeen und überhaupt genug Systeme, um etwas ganz Neues zu beginnen. Daher benötigen wir eigentlich nur ein Regelsystem, wobei es dann nicht entscheidend sein darf, ob dieses kostenlos ist oder nicht. Ich stelle mir vor, dass sich jeder so 5 bis maximal 10 Figuren zusammenstellt. Mit "skirmisher" meinte ich, dass sich jede dieser wenigen Figuren ganz frei bewegen kann, keine Formationen.

    Dann solltet Ihr vllt mal einen Blick auf Dragon Rampant ( MassSkirmisher) und FUBAR schmeisen.

    .................................
    ich hab nix zu malen .... ein ganzes Zimmer voll nix ....


    http://broncolaineswargamingsite.blogspot.com/


    .................................


    aktuelle Systeme:

    Lion Rampant / EDEN / FUBAR / Steinhagel / Kugelhagel / KoW 2.0

  • Frage:


    Macht es Sinn, zu zweit über ein Wochenende Mortheim zu spielen? Eigentlich sollte man das ja in einer Kampagne über längere Zeit spielen und mindestens zu viert sein, wie ich das verstanden habe. Bietet sich für ein Wochenende ein anderes Fantasy-Skirmish-Spiel mehr an? Frostgrave vielleicht? Das ist ja ausdrücklich auch für individuelle Duelle (witzisch) ausgelegt oder?

    "Kämpft bis zum letzten Atemzug. Und mit diesem letzten Atemzug, schreit den Druchii euren Hass entgegen." - Alith Anar

  • Für 1vs1 finde ich eigentlich alle nicht so geeignet, zumindest als Kampagne/Spiele mit Bandenentwicklung.

    Für Mortheim könntet ihr z.B. 4 Banden aufstellen und dann zufällig ermitteln, wer im nächsten Spiel, mit welcher Bande spielt.

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • Für Mortheim könntet ihr z.B. 4 Banden aufstellen

    Danke für den Tipp, das wäre eine Möglichkeit.


    Lion und Dragon Rampat

    Das sieht sehr interessant aus, sind aber eigentlich zu viele Minis und die falsche Welt - uns schwebt eher Fantasy vor.


    Wie sieht es denn mit Frostgrave aus? In der Beschreibung steht:

    "While individual games of Frostgrave are quick and can easily be played in an hour or two, it is by connecting them into an ongoing campaign that players will find the most enjoyment."


    Auf lange Sicht soll es Mortheim werden, auf "kurze Sicht", also jenes erwähnte eine Wochenende, suchen wir ein System, mit dem wir mit 5 bis 10 Fantasyfiguren pro Seite zu zweit in verschiedenem Gelände spielen können - also Wald und Stadt (Gebäude innen und außenrum).


    Manchmal denke ich mir, es wäre sehr praktisch, eine Art Entscheidungsbaum für alle Miniatur-Tabletop-Spiele zu haben. Da kann man immer dort abzweigen, was man gerne hätte und kommt am Ende am System der eigenen Wünsche an :)

    "Kämpft bis zum letzten Atemzug. Und mit diesem letzten Atemzug, schreit den Druchii euren Hass entgegen." - Alith Anar

  • Achso!! Da war ich schlampig, habe nur Lion Rampant geschaut.


    Na dann wäre das doch perfekt für meine Zwecke. Ich danke vielmals, werter Herr! *verbeug*

    "Kämpft bis zum letzten Atemzug. Und mit diesem letzten Atemzug, schreit den Druchii euren Hass entgegen." - Alith Anar

  • Achso!! Da war ich schlampig, habe nur Lion Rampant geschaut.


    Na dann wäre das doch perfekt für meine Zwecke. Ich danke vielmals, werter Herr! *verbeug*

    benotigt dann zwas 1 bis 2 Hirnwindungen mehr, aber das sollte kein Problem sein!

    .................................
    ich hab nix zu malen .... ein ganzes Zimmer voll nix ....


    http://broncolaineswargamingsite.blogspot.com/


    .................................


    aktuelle Systeme:

    Lion Rampant / EDEN / FUBAR / Steinhagel / Kugelhagel / KoW 2.0

  • Hab das hier gerade gesehen.


    Mordhiem ansich (offizielle Regelbuch, Annual 2002 und Empire in Flames) sind sehr gut gebalanced. Fangemachter Mist und x Addons sind ein anderes Thema. Finde das ein sehr schönes Skirmishspiel, was ich gerne gespielt habe bzw. gerne spiele. Kann das also nur empfehlen.

    9th Age: Dwarven Holdings, Infernal Dwarves, Orks and Goblins sowie Saurian Ancients (alle 4.500 Punkte +)

    Mordheim: Besessene, Hexenjäger, Pit Fighter, Reiklander, Tiermenschen sowie Carnival of Chaos

    Custom: Middenheimer, Orcs, Skaven, Strigoi und Untote

    Lustria: Chaos Marauders, Dunkelelfen, Norse und Tileaner (Warbands von 500 Punkte bis 3.400 Punkte im Strategenrating)

    Gorkamorka: Orcs und Grots Infinity: Nomads