Das Imperium bei The 9th Age: Altbewährtes und Neues...

  • Da ich selbst auf dem Karota war und leider "nur" zweiter geworden bin möchte ich mich dazu kurz äußern. Natürlich ist diese Liste in bestimmten Matchups (w3 Völker) richtig gut.
    Und natürlich kann man damit auch Turniere gewinnen. Die oben genannte Aussage impliziert aber, dass jeder Spieler damit locker Turniere gewinnen kann und dem muss ich klar wiedersprechen.



    Es ist immer die Frage was für Turniere. Das Karota ist ein typisches Turnier, auf dem du sicher sein kannst, in mindestens 2 von 3 Spielen gegen Casualspieler zu spielen, die dann häufig eben nicht die Erfahrung haben, um gegen solche Listen die richtige Antwort zu finden. Der betreffende SPieler ist ja nun auch bisher nie besonders aufgefallen insofern bin ich mir auch sicher, dass er beispielsweise auf einem TGH Turnier mit so einer Liste nicht so einfach durchmarschiert wäre.



    Ein wesentliches Problem der Liste ist meiner Ansicht nach auch das Fehlen starker Scoring-Units, die in der Lage sind, Siegespunkte zu halten. Die Demis sind für ihre Punktekosten zwar wirklich gut aber allein packen sie das auch nicht. Insofern sehe ich in der Liste zwar eine gute Gunline, die man auf Teamturnieren auch gut spielen kann, die auf Einzelspielerturnieren aber auch ihre Probleme bekommen kann.



    Abschließend noch ein kurzer Schwenk zum Imperium allgemein: Was ich persönlich viel stärker einschätze, ist die Kombination aus General mit Imperial Seal sodass er für billige Punkte auf 1+ Rüster mit MW 10 kommt und der 40 Punkte Housholding Standarte, die es ermöglicht, den MW auf bequeme 18 Zoll auszudehnen, sodass bei halbwegs ordentlichem Stellungsspiel fast die ganze Armee immer MW 10 hat. Habe auf dem Karota im ersten Spiel selbst gegen Imperium gespielt und mein Gegner hat seine Aufstellung eigentlich total verpatzt aber dank 18 Zoll konnte er ganze 4! Einheiten gerade noch auf die 10 sammeln, die sonst von der Platte gelaufen wäre. Dafür, dass es lange Zeit immer hieß, Echsen hätten so einen tollen MW dank Kaltblütigkeit, laufe ich mittlerweile mit MW 8 innerhalb von 12 Zoll rum und außerhalb davon mit MW 5 oder 6 herum, die man regelmäßig, trotz dreier Würfel, auch mal verpatzen kann. Ich will da jetzt garnicht groß jammern aber MW 10 auf 18 Zoll durch ein richtig billiges Modell was auch ziemlich gut geschützt ist, erscheint doch etwas hart oder? smile.png

  • ich denke auch das diese liste sehr stark Gegner abhänig ist wenn ich mir mal eine schnell Dämonen liste anschaue ( zb Elos )
    denke ich das es diese liste schwer hat zu gewinnen

    Hallo tut mir leid wenn ich eine schlechte Grammatik habe bin Legastheniker.

    Einmal editiert, zuletzt von heiner ()

  • Tatsächlich glaube ich dass diese Liste gegen Lust-Dämonen erst richtig groß auffährt. So viele S4 Schüsse erzwingen automatisch ganz viele Rettungswürfe wobei dann einfach viele fallen.


    Wenn dann noch zur Abdeckung eine Einheit imperiale Garde gespielt wird wird es für die Dämonen richtig finster denn da prallen diese in der Regel einfach ab. Auch die Kanonen sind natürlich gegen große Dämonen sehr stark. Ich sehe


    eher gut gepanzerte schnelle Helden als Gefahr für die Liste. Wenn die Kanone vorher ausgeschaltet wurde kann da kaum noch was einen Wolfgang aufhalten. ( Ein Wolfgang ist ein Echsen Warlord auf Kampfeche mit 1+4+ und S7)

  • ich meine seine liste mit den drei kleinen Helden im Großen Block


    und ja für Echsen ist das auch kein schlechtes spiel

    Hallo tut mir leid wenn ich eine schlechte Grammatik habe bin Legastheniker.

  • Ein wesentliches Problem der Liste ist meiner Ansicht nach auch das Fehlen starker Scoring-Units, die in der Lage sind, Siegespunkte zu halten. Die Demis sind für ihre Punktekosten zwar wirklich gut aber allein packen sie das auch nicht. Insofern sehe ich in der Liste zwar eine gute Gunline, die man auf Teamturnieren auch gut spielen kann, die auf Einzelspielerturnieren aber auch ihre Probleme bekommen kann.

    Da kann ich nur zustimmen, die Liste hat zwei bewegliche Einheiten und mehrere "Bewegungskrüppel".
    Die Infanterieblöcke kriechen mit Movement 4 über die Platte, zumal zwei davon sich eigentlich gar nicht groß bewegen wollen.
    Wenn der Gegner die Greifen ausschaltet, ist "breakthrough" nahezu unmöglich.


    Ich sehe auch noch ein weiteres Problem. Wie viele Einheiten mit Kampfkraft hat die Liste, wenn der Beschuss nicht sitzt oder nicht lange anhält?
    Ich sehe da nur den Panzer und den Drachen. Die Infanterieblöcke machen selbst null Schaden und haben auch keine Nehmerqualitäten,
    die Demigreifen sind auch keine Hauptkampfblöcke, sondern eher Flankierer(multi-charges) und Umlenkerjäger.
    Natürlich können die 20 Zombies zerkloppen und mal einen Magierbunker angehen, aber nicht 20 Schwertmeister, 6 Merc Vets oder 7 Chaos Knights mit weaponmaster.



    Abschließend noch ein kurzer Schwenk zum Imperium allgemein: Was ich persönlich viel stärker einschätze, ist die Kombination aus General mit Imperial Seal sodass er für billige Punkte auf 1+ Rüster mit MW 10 kommt und der 40 Punkte Housholding Standarte, die es ermöglicht, den MW auf bequeme 18 Zoll auszudehnen, sodass bei halbwegs ordentlichem Stellungsspiel fast die ganze Armee immer MW 10 hat. Habe auf dem Karota im ersten Spiel selbst gegen Imperium gespielt und mein Gegner hat seine Aufstellung eigentlich total verpatzt aber dank 18 Zoll konnte er ganze 4! Einheiten gerade noch auf die 10 sammeln, die sonst von der Platte gelaufen wäre. Dafür, dass es lange Zeit immer hieß, Echsen hätten so einen tollen MW dank Kaltblütigkeit, laufe ich mittlerweile mit MW 8 innerhalb von 12 Zoll rum und außerhalb davon mit MW 5 oder 6 herum, die man regelmäßig, trotz dreier Würfel, auch mal verpatzen kann. Ich will da jetzt garnicht groß jammern aber MW 10 auf 18 Zoll durch ein richtig billiges Modell was auch ziemlich gut geschützt ist, erscheint doch etwas hart oder?

    Obwohl das imperial Seal jetzt 10 Punkte teurer geworden ist, bekommt man dafür immer noch einen hohen Gegenwert.
    Die household Standard ist ein regelrechtes Schnäppchen für die Ausdehnung des Moralwertes.
    Wir kommen da wirklich günstig davon, da hast Du völlig Recht. Bei dieser Variante gibt's dann aber auch keine Priester und damit auch keinen Hass.
    Ursprünglich war das Imperial Seal dafür gedacht, den Prälaten(MW8) wieder spielbar zu machen ohne gleich die crown of autocrazy kaufen zu müssen.
    Die obige Beschussliste braucht natürlich keinen Hass, weil sie ja kaum kämpfen will.
    Den Nachteil dürften die Imperiumsgeneräle aber gern in Kauf nehmen, weil die gunline so kaum panicken/zusammenbrechen kann.
    Fluffmäßig finde ich Moralwert 10 beim Imperium vertretbar, 18 Zoll Moralwertblase für Infanterie aber grenzwertig.
    Das macht Greifen und Drachen auch wieder einen Tick unattraktiver, wenn man die schon auf einem günstigen Fuß-Modell bekommt.


    Was den aktuellen Beschuss beim Imperium betrifft- natürlich ist der inzwischen effektiver geworden.
    Aber ist er härter oder zuverlässiger als der von einer beschusslastigen Zwergen- oder Chaoszwergenliste?
    Ich glaube kaum. Yannick meinte zu mir, oft passiere auch einfach fast gar nichts und das Meiste prallt ab oder
    trifft kaum wegen "unwieldy". Es wären aber immer mal diese glücklichen Runden dabei, in denen mal ordentlich was weggeschossen wird.
    Das dürfte bei anderen Völkern aber genauso sein.
    Wer massiv in Beschuss investiert, sollte dafür auch entsprechenden Schaden verursachen können.

  • weniger ....variable als die Reiter mit Pistolen (die ja durchaus auch eine Ansage im Nahkampf sein können).
    Ihr Nutzen hast du ja schon gut beschrieben...gerade wenn man den ersten Spielzug hat. Schieb sie auf 12 Zoll ran...und feuer frei.


    Durch die 15-18 (oder gar 30-36 bei zwei Einheiten) Schuss S4 (bei 5-6er Einheiten) nimmt man z.B. schon mal kleiner Umlenker des Gegners gleich raus (Adler, 5er Einheit leichte Reiterei /Hunde z.B.) und mag auch Paniktests damit hervorrufen.


    Wenn sie angegriffen werden sagt man wohl besser Flucht an (vorgetäuschte Flucht ist hier nett) und lässt den Gegner meist erstmal ins Leere laufen...und hat ihn somit ausgebremst ...mehr Zeit für den restlichen Beschuss/Magie erworben. In dieser Kombination schon ziemlich nervig für den Gegner.
    #
    Kurzum: ja, nette Truppe...aber kein Muss (und daher eine gut ausbalancierte Einheitenoption)

  • Naja, hab dort ja schon was geschrieben....


    "Mit der Liste kann jeder Turneire gewinnen"


    Errr, ja, klar....die Aussage ist banal , jeder KANN mit JEDER Liste gewinnen ^^ .


    Was wohl ausgesagt werden sollte war eher:


    Mit dieser Liste ist es (viel) einfacher auch für weniger erfahrene Spieler zu gewinnen.


    Und DEM würd` ich dann zustimmen. Ballerlisten MIT guten Kontereinheiten sind einfacher zu spielen (völlig Hirnbefreit kann man sie , erfolgreich, dennoch nicht spielen..man muss schon wissen wo und wie man was aufstellt..und auf was man sein Feuer zuerst massiert).


    Zumindest auf Turnieren wird man es einfacher haben (insb. bei Teamturnieren), da man dort selten auf Konterlisten (bei entsprechenden Völkern) treffen wird aber selbst diese werden es hier eher schwer haben (50:50).


    Das Konzept intelligente (!) Ballerliste (beinhaltet meist Konterelemente) ist ja nun auch kein Neues. Warum man es nicht sooo häufig antrifft (und antreffen wird) obwohl es effektiv ist?


    1. Laaaaaaaangweilig für einen selber (weniger anspruchsvoll als ausgewogene Listen oder Nahkampflisten)


    2. WENN man verliert...dann häufig so richtig.


    3. Frustrierend für den Gegner (es gibt eben doch viele Spieler die auch auf einem Turnier ihre Mitspieler (!) nicht dermaßen vergrätzen mögen...zumal man weit weniger Anerkennung erhält als mit "schönen" Listen).


    4. Modellauswahl. Extremlisten erfordern Extreme bei der Modellauswahl (Erwerb, Zusammenbau und Bemalung)....ehrlich , welcher durchschnittlicher Spieler (auch Turniergänger) verfügt über x hoch 2 von der und der Einheiten ? Wer hatte z.B. mal 200 Bauern bei den Bretonen/Equitaniern ? Oder wer mal eben 60-80 Schützen bei EoS (die ja vorher seit x-Editionen nicht so das gelbe vom Ei waren)?

  • Die Liste ist natürlich im Gewissen SInne Stumpf, aber man muss in vielen Matchups wissen was man tut sonst stirbt einem einfach alles weg. Natürlich kann jeder die Xbows hinstellen und wenn der Gegner Frontal rein läuft alles erschießen, der Trick an der Sache ist zu gewinnen, wenn der Gegner NICHT einfach in einen rein läuft (oder über die Flanke kommt oder so lustige Chaos Portale benutzt) da muss man schon Wissen was man tut.

    Und hier wagen ich zu widersprechen: das ist immer leichter gesagt als getan...ähnlich wie der Ratschlag an eine reine Ritterarmee der Equitanier was sie denn bei einer Menge (elite) Infantrieeinheiten mit Standhaftigkeit und /oder Leibwache machen sollen: Flankieren (Flank it !!) || ...ne klar, wenn der Gegner denn mal so nett ist. Ich weiss nicht, wie es bei euch ist ...aber ich spiele leider (oder zum Glück) nicht gegen völlige Schussel. ^^


    Das bei solch einer Liste der Gegner dazu tendieren wird, über die Flanken zu kommen oder nicht direkt in mein Feuer reinrenen will:...ööööörh...geschenkt. Da ich DAS aber annehme/damit rechne (und wenn ICH das schon annehme , ich kleines Schusselchen) ...werd` ich wohl darauf irgendwie eingehen/reagieren (wozu hab ich den die Schützenreiter? Wozu die Konterelemente ? ).

  • Sehe ich auch so. Hinzu kommen noch Listen mit massiv Hinterhaltseinheiten oder z.Bsp. Deine fiese Komet+ Totemic Summon-Kombination ;) -
    das ist auch Gift für die obige Liste...

    Auch hier widerspreche ich: Hinterhalteinheiten ? Fein, hab ich ein Runde um mich auf die einzustellen. Genug Zeit um nochmal zu Ballern und zu Zaubern )..und auch hier: wozu hab ich die Kontereinheiten ? Der Drache (mit Atem ) und vor allem der Panzer blockt ja schon mind. eine Einheit weg.


    Und dank der imperialen Sonderregeln können die Schützeneinheiten ja in 3 Gliedern stehen und bekommen u.U. sogar die Glieder des einen Mutterregimentes (und sind daher häufig Standhaft ) ....und fange mir dann ggf. die Flanken/Rückenkonter ein durch die Demis/Drachen/Panzer. falls ich die betreffende Einheit nicht gleich breche (und flüchten können die Schützeneinheiten ja auch mal um mich in das Leere laufen zu lassen)


    Wieviele Hinterhaltseinheiten erwartet man denn (gleichzeitig) ? Man kann sich ja immer nur eine Einheit pro Hinterhaltseinheit krallen...selbst wenn ich die dann knacke...soviel Punkte holt man da nicht.

  • Wieviele Hinterhaltseinheiten erwartet man denn (gleichzeitig) ? Man kann sich ja immer nur eine Einheit pro Hinterhaltseinheit krallen...selbst wenn ich die dann knacke...soviel Punkte holt man da nicht.

    Das ist der Haken. Natürlich kann man mit massivem Beschuss auch mal genug Sechsen zusammenwürfeln beim Treffen und Verwunden(denn die Hinterhalts-Einheit nötigt
    immer einen Reform ab), um mal einen Skorpion oder ein totemic summon zu erschießen. Vielleicht hat sogar der Panzer die Kontermögliichkeit( aber dann hat der Gegner den Hinterhalt schon wirklich unklug platziert), aber wenn wenn von dort zwei Kin-Eater UND ein totemic Summon kommen oder bei den Beast Herds diverse Hinterhaltseinheiten
    mit vielen Lebenspunkten auf einmal, dass ist es vorbei mir der imperialen Ordnung.


    Das sind Mittel, die natürlich nicht jedem Gegner zur Verfügung stehen, aber 3 oder 4 Völkern. Wenn mann dann die Völker einbezieht,
    die das Potential haben, die Gunline mit Magie heftig unter Druck zu setzen(Beispiel oben shamanism+ thaumaturgie) und solche,
    welche die Effektivität des Beschusses abschwächen(das Banner bei den Skaven, der Kelch bei den Beast Herds) dann sieht man schnell,
    dass das ganze kein Selbstgänger ist, bei dem jedes Mal 4-5 Runden entspannt auf den Gegner geschossen wird.

  • Schon richtig , aber:


    1. Wie von dir schon gesagt...so was kann eben nicht jedes Volk ...sind in der Minderheit (3-4).
    2. Auch Völker die diese Möglichkeiten haben....haben die stets (ausmaximiert) diese Einheiten ? Also, weder sehe ich Skorpione noch Kin-Eater ständig bei den entsprechenden Völkern..selbst bei den Tiermenschen spielt nicht beleibe jeder mit x-Hinterhaltsherden....zumindest nicht ausmaximiert, wie es hier aber nötig wäre, denn nur 1-2 solcher Einheiten können leicht neutralisiert werden.
    3. Wie sicher , d.h. koordiniert , kommen denn die Hinterhalteinheiten ? Da ist auch Glück mit im spiel.


    Ich sag ja, dass es durchaus Listen von Völkern gibt, die mit der besagten (oder jeder Ballerliste) besser zurecht kommt (z.B. schnelle Nahkampflisten -aber es bleibt ein arges Würfelspiel (das MIR , auf welcher Seite auch immer, keinen Spass machen würde...da spiel ich lieber Roulette :P ).

  • ich hatte mal einen Tiermenschen Spieler der hatte 4 Hinterhalt Einheiten dabei und die kamen alle zu gleich ( mit Wurf Waffen ) die haben gleich beim ankommen 2 Speerschleudern ausgeschaltet die liste ist schon stark aber ebend nicht gegen alles mit meinen Hochelfen möchte ich nartürlich nicht gegen so viel Beschuss spielen ist aber auch machbar die Einheiten verteilen sich über eine weite Fläche man kann da schon über eine flanke kommen was den Drachen betrifft der ist auch nicht unsterblich

    Hallo tut mir leid wenn ich eine schlechte Grammatik habe bin Legastheniker.