Abteilungen Hilfe

  • Hallo Leute,


    kann mir bitte jemand erklären was die Abteilungen bringen, wie man diese am sinnvollsten aufstellt, Vor - und Nachteile und persönliche Erfahrungen...


    Für mich ist das ein einziges großes Fragezeichen.


    HELP. I need somebody... HELP...

  • Ich bin grade noch unterwegs, ich schreibe dann mal meine Gedanken zu den Abteilungen :)

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • Ihr könnt es ruhig vom Urschleim an erklären. Denn ich habe auch keinen Schimmer, was die Abteilungen eigentlich bedeuten und wie deren Größe und Funktion definiert werden. :) Interessiert mich sehr.


    Das Einzige was ich bisher weiß ist, dass es sich um eine Art kleines Regiment handelt, welches einem größeren Regiment (mit anderer Ausrüstung) angeschlossen ist. (Wobei ich auch nicht weiß, wie sich "Anschluss" genau definiert. Müssen die in einem gewissen Mindestabstand herumwuseln oder wie genau funktioniert das?)

  • Ich schreibe nur mal kurz ein paar Erfahrungen, die ich mit ihnen gemacht habe bzw. wie ich sie einsetze. Generell gehören Abteilungen zu einem Regiment dazu. D.h. sie müssen gleichzeitig mit ihnen aufgestellt werden und auch in einem bestimmten kurzen Abstand. Desweiteren bekommen sie in diesem Abstand bestimmte Sonderregeln. Z.B. wäre eine Abteilung von den Bihandkämpfern auch unnachgiebig. Was mal eine gute Sachen sein kann, um Gegner zu blockieren.
    Abteilungen mit Schusswaffen dürfen sogar stehen und schießen wählen, wenn das Hauptregiment angegriffen wird (wenn sie immernoch in dem Abstand sind).
    Allerdings dürfen Abteilungen keine Kommandoabteilung bekommen.


    Ich verwende gerne 5-10 Bogenschützen als Abteilung, die ich vor meinen 40-50 Hellebardenkriegern aufstelle und davor herlaufen lassen. Der Trupp fängt das Feuer vom Gegner ab und kann sich im richtigen Moment zurückziehen. Als Plänkler sind sie sehr mobil und nerven jeden Gegner. Wenn ich weit mit ihnen nach vorne laufe, habe ich sie sogar mal zum Kriegsmaschinenjäger verwendet.
    10 Musketenschützen verwende ich gerne, um meinen Magier zu schützen. Dann muss er nicht im Haupttrupp stehen und steht nicht ganz alleine da. Dafür eignen sich aber Bogenschützen auch sehr gut. (Aber die Musketenschützen habe ich bemalt ;-) )


    Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, wie man sie einsetzt. Denn sie dürfen auch Gegenangriffe machen, wenn man vom Gegner angegriffen wird. Aber Nahkampfabteilungen habe ich nicht ausprobiert.


    Hoffe das zeigt schonmal ein paar Vorzüge. ^^

  • Schließe mich grundsätzlich Jones an.


    DA ich in der 7ten hängengebliegen bin kommen meine Erfahrugen halt auch daher ;)


    Abteilungen sind hier halt Regimenter die max die Hälfte der Stärke ihres Hauptregiments haben (quasi Unterstützer) und dürfen max 3" entfernt sein.
    Man kann sie schön als Schadensschlucker nehmen, da Abteilungen keine Panik verursachen

    .................................
    ich hab nix zu malen .... ein ganzes Zimmer voll nix ....


    http://broncolaineswargamingsite.blogspot.com/


    .................................


    aktuelle Systeme:

    Lion Rampant / Saga / FUBAR / Steinhagel / Kugelhagel / KoW 2.0

  • Sooooo, dann meld ich mich mal zu Wort ^^
    Also, als aller erstes: Ich bin nicht umbedingt ein Profispieler was das Imperium angeht :D !


    1. Was ist eine Abteilung?
    Eine Abteilung besteht aus Staatstruppen oder Freischärlern, also so ziemlich jeder Kernauswahl, außer Rittern.
    Die Abteilung darf maximal halb so groß wie das Hauptregiment sein und besitzt keine Kommandoabteilung.


    2. Wer darf eine Abteilung erhalten?
    An sich "nur" Einheiten aus Staatstruppen, die einzige Ausnahme bilden Bihndkämpfer. Maximal 2 Abteilungen pro Haupteinheit.


    3. Wie funktioniert eine Abteilung?
    In der Aufstellungsphase wird eine Abteilung gleichzeitig! mit dem dazugehörigen Hauptregiment aufgestellt und muss sich mit einer Kante innerhalb von 3 Zoll zu diesem befinden.
    Die Abteilungen können dann erstmal normal agieren, wenn das Hauptregiment aber angegriffen wird, können Abteilungen dieses unterstützen, wenn sie sich noch in den 3 Zoll befinden.
    Nahkampfeinheiten können einen "Gegenangriff" durchführen (der dann meistens in die Flanke geht), wodurch man ebenfalls den Angriffspunkt aufs KE bekommt. Fernkampfeinheiten dürfen "stehen und schießen" als Angriffsreaktion für das Hauptregiment durchführen (meine persönliche Lieblingsregel) oder ebenfalls einen Gegenangriff durchführen (was nicht umbdeingt sinnvoll ist :D ).
    Außerdem erhalten die Ateilungen den Großteil der Sonderregeln des Hauptregiments (Hass durch Siggi z.B.) und sind im Nahkampf standhaft, solange es das Hauptregiment auch ist.


    4. Meine Erfahrungen mit den Abteilungen.
    Also bei Turnieren sieht man Abteilungen eigentlich fast nie, man nutzt lediglich 2x5 Bogenschützen zum umlenken (zumindest ist dass das was ich bisher so gesehen habe).
    Ich persönlich setze Abteilungen aber sehr gerne ein. Meistens spiele ich 12 Musketen zu meinem Hellebarden-Block und nochmal 12 Musketen zu meinen Bihändern (wenn ich sie dabei habe). Wenn ich Lust und Punkte habe, gibts noch eine zusätzliche Armbrustschützenabteilung für einen der beiden Trupps. Die Schützen können super kleine Umlenker wegschießen und gegnerische Blöcke penetrieren, wenn sie zu nahe kommen. Es ist nicht umbedingt die effizienteste Spielweise, aber sie ist sehr angenehm und fühlt sich einach fluffig an.

    Warhammer Fantasy 8., 7., 6. Edition: Orks und Goblins, Imperium, Oger, Vampirfürsten

    Kriegerbanden: Waldelfen, Tiermenschen, Zwerge und siehe Fantasy

    Spaßprojekt: Erstes Imperiales Himmelsschlachtschiff


    Warhammer 40k: Orks, Imperial Fists, Eldar, Exoditen


    Herr der Ringe: Gondor und Dol Amroth, alles andere ein bisschen


    Necromunda: neu: Orlock, alt: Arbites Selbstbauprojekt


    Nicht GW-Systeme: keine, weil nur GW-Fanboys als Mitspieler :(

  • Hmm, da interessiert mich aber (vielleicht hab ich aber auch nur nen Denkfehler) warum es so sicher ist, daß der Gegner das Hauptregiment angreift? Wenn ein großer Block Staatstruppen eine Abteilung Nahkämpfer dabei hat, kann er die doch genausogut angreifen und da sie meist recht klein ist sofort aufreiben und sich neuformieren/überrennen....
    Oder gibt es einen offenkundigen Grund warum man das auf keinen Fall machen sollte, der sich mir gerade entzieht? :dos:

  • Man sollte Schützenabteilungen so stellen das ein Angriff auf sie nicht möglich oder riskanter ist als der auf das Hauptregiment.


    Ich verwende aber auch gerne Schwertkämpfer da. Die haben einen Retter (Schild) und sind dank des Hauptregimentes praktischt immer unnachgiebig.
    Es ist erstaunlich schwer mal eben über 10-15 Modelle zu walzen, wenn die einen Retter haben. Irgendwer bleibt fast immer stehen und stoppt diesen Gegner. Dann kann man ihm in die Flanke fallen, oder zumindest das Hauptregiment aus dem Weg ziehen.


    Am üblichsten sind sie aber echt zum umgehen der Mindestgröße von Bogis.

  • Ergänzung von mir (hoffe ich hab das beim Überfliegen nicht übersehen):


    - Abteilungen sind die einzige Möglichkeit für das Imperium an einigermaßen billige Umlenker zu kommen, denn bei Abteilungen ist die Mindestgröße 5, bei allen anderen Fußtruppen 10.


    - Abteilungen sparen Aufstellungspunkte, da sie mit dem Hauptregiment platziert werden. Man kann also maximal pro Aufstellungspunkt drei Trupps platzieren (Hauptregi + 2xAbteilung). Wenn man dann noch ordentlich Kriegsmaschinen und Charaktermodelle hat, dann ist man oft vor dem gegner fertig mit Aufstellen, obwohl man deutlich mehr Einheiten hat. :D


    - Hass, Raserei, Unnachgiebig, Immun gegen Psychiologie, Haltet die Linie sowie Standhaft überträgt sich vom Hauptregiment auf die Abteilungen (so lange diese in 3" Umkreis sind). Die Krone der Herrschaft im Hauptregiment macht dann z.B. auch die billigen Freischärler-Blocker unnachgiebig. Und wenn dann noch ein Armeestandartenträger (oder sonst ein Offizier) im Hauptregi steht, dann würfelt man Standhaft mit 2 aus 3 und Reroll. Hält!


    Den Nachteil der Abteilungen sehe ich darin, dass die Situationen, für die die Sonderregeln toll sind aufgrund der heutigen Meta in Schlachten kaum vorkommen. Nur wenige Warhammer Einheiten (Dunkelefen-Bluwurstkessel-Hexen mal ausgenommen) möchten eine intakte 40+ Horde Hellebardiere trotz Hass (Kriegerpriester), Abwehrfeuer und/oder Gegenangriff frontal angreifen.


    Somit wirken die Abteilungsregeln dann natürlich doch, ohne vielleicht jemals zur Anwendung zu kommen.
    Insbesondere in größeren Spielen wo mal wirklich eine echte imperiale Staatstruppen-Linie steht, sehe ich vielleicht auch mal eine Nahkampf-Abteilung. Bis 4000 Punkte werden das aber eher Schützen oder Freischärler sein.

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • ich hatte auch mal en 100er block hellebarden mit 2 50er abteilungen hellebarden aus spaß gespielt


    ist für den gegner schon doof, wenn man unnachgiebige hassende hellebarden hat, die alleine kämpfen und du die ursache diese sonderregeln net angehen kannst, weil du erst diese 50 (meist komplett) killen musst :D


    das problem war eher in den 3" zu bleiben, da man manchmal durch die verluste aus dieser reichweite rutscht :(


    auf jeden fall mega nahkampfpotential für 1 aufstellungspunkt :D

  • ich bin mir nicht mehr sicher, warn aber glaub 3000 punkte...


    ich muss auch gestehn, dass ich den großteil proxxen musste, da ich nichtmal annähernd so viele hellebarden besitze^^