Der Sandwich-Feldzug

  • Schlachtbericht
    Orcs und Goblins vs. Dwarven Holds

    Sie hatten Wort gehalten. Aus erneut sicherer Entfernung stellt der imperiale Chronist Dante fest,
    dass die Zwerge den Schwur eingehalten hatten. Seitdem die Sonnstahler in einer kritischen Stunde
    nicht mit der Lieferung von lebenswichtigen Gütern für eine belagerte Zwegenfeste gezögert hatten,

    versprach man den imperialen Gesandten Hilfe im Falle einer Grenzinvasion.
    Die wackeren Thaine und Krieger der Zwerge würden den brutalten Orkbestien hoffentlich Einhalt gebieten.
    Wenn man sie hier heute nicht aufhält, dann ist die imperiale Hauptstadt nur noch wenige Tagesmärsche entfernt.
    Sein Puls stieg an, als die Kampfschreie der tätowierten Untergang-Suchenden(Slayer) auf der einen Seite ertönten
    und die wütende Antwort der Wildorks auf der anderen Seite erklang. Sunna möge den Zwergen beistehen...


    Raistlins Zwergenmob wurde also von einem Thain inmitten von 30 Greybeards mit Zweihandwaffen angeführt(mit Hass gegen meine Feral Ork-Horde),
    zweimal 19 Seeker jeweils mit Dämonenslayer(Ein A.. voll Attacken, hohe Stärke, Multiwunden) drin, ein Kopter, Runentyp mit Amboss und
    ausschließlich Buff-Sprüchen, einmal 10 Miners mit Pistolen und 20 Schützen mit Musketen und den zwei obligatorischen Vengeance Seekern( kleine Slayerhelden).
    Meine Liste kennt Ihr ja inzwischen, Gorko One-hit-Wonda und mein Iron Orc General fahren so auch das Turnier am nächsten Wochenende.
    Wir haben die Aufstellungszone mit den 18 Zoll Abstand und Missionsziel "Durchbruch".


    Er rückt erstmal vor mit seinen Truppen, die fast alle Vorhut eingekauft haben.
    Macht auch Sinn, da ich mit 100 Bögen und den drei Speerschleudaz ja die Beschusshoheit habe.
    Er versucht in der Magiephase, seine Truppen dagegen zu schützen. Auf die Greybeards lasse ich was durch, für die Slayertrupps nicht.



    In meiner ersten sage ich gleich mal einen optimistischen Angriff auf die Zehn mit der schwarzen Witwe auf die Musketenschützen an.
    Mir schien das risikofrei zu sein und ich würde gleich eine scoring-Unit fressen.
    Das klappt dann aber nicht und stehen und schießen kostet mich gleich 2 LP. Zudem kann der Slayertrupp mich auf die 8 errreichen...
    Immerhin kann sich Gorko Axtschwinger auf seiner Wildsau zwischen die Zwergenblöcke quetschen und bedroht das zwergische Hinterland.
    Mein Beschuss und Gizmos Feuerbälle verwunden einen der beiden Vengeance Seeker und nehmen ein paar Slayers raus.


    Dafür schaffen es die linken Slayer mit Dämonenkiler gleich in meine schwarze Witwe :ugly: .
    Deren Boss haut mir schon ordentlich was raus, sie verpatzt die meisten Angriffe und wird noch vor dem Trampeln ausgeschaltet :tired: :


    Das ging ja gut los. Seine Miners kommen jetzt auf die Platte und bedrohen meinen Goblinbunker mit AST und Magier("Heldeneskorte" passt bei Goblins nicht
    ganz so sehr..oder doch?), seine rechten Slayer versuchen einen überdurchschnittlichen Wurf auf die 9 und schaffen es nicht in meine Ferals.
    Sein Kopter rückt vor und lenkt die Horde um, falls die mit dem roten Baron in die Seeker will.
    Er stellt einen Vengeance Seeker vor Gorko, der die 20 Salven der Musketen unbeeindruckt abschüttelt.


    Mein Zug. Gorko mit der Axt und sein Eber rammen den Vengeance Seeker weg. Fast allein mit Aufpralltreffern :smoker: ...
    Der rote Baron geht in die Seite der rechten Seeker, um sie zu pinnen und ordentlich zu dezimieren.
    Mein General rammt den Kopter, damit der Weg für die Feral-Horde frei wird.
    Mein AST und mein Magier werden aus dem Gobboblock evakuiert vor den Seekern und Pistolieren, die
    Gobbos sollen sich gegen die Greybeards opfern und mir Zeit erkaufen:


    Wie Ihr seht, ist der Kopter nicht mehr auf dem Bild zu sehen. Mein General hat den einfach zerhackt und sich neu ausgerichtet.
    Der zweite Vengeance Seeker beißt dank Pyromancy ins Gras.


    Nahkämpfe: Die Gobbos haben keine Chance und werden auch mit Kriegsstandarte und Parry ziemlich auseinandergenommen
    und gebrochen. Der rote Baron in der Seite der Seekers tötet ein paar mit Gift und Trampeln, muss sich aber nach
    dem Reform mit dem Dämonenslayer mit hoher Stärke auseinandersetzen und auch die anderen Seeker wunden mich ja auch auf die 4.


    Seine Greybeards richten sich in Richtung Ferals und rechte Flanke aus,
    seine linken Slayer rücken vor. Seine Musketen machen erneut nichts an Gorko(W6/2+/5+ ist halt auch nicht so leicht zu knacken),
    aber die Miners zielen mit ihren Pistolen auf meinen AST und Raistlin würfelt wie der Teufel und
    mein AST segent das Zeitliche :wacko: .
    Dann der Nahkampf Roter Baron vs. Slayerblock mit Dämonenseeker.
    Der Monsterkiller patzt! Er kriegt nur 2 oder drei Wunden auf die Spinne durch und die Seeker
    können ihr nicht den Rest geben. Der Baron hat auch nicht gerade Zielwasser getrunken,
    zerstampft aber noch ein paar Slayer und hält die Stellung :woot: . Hier war das Glück auf der Seite der Grünhäute.


    Das ist natürlich bitter für die Stumpenz, denn jetzt kann ich fett kontern.
    Mein Streitwagenobaboss donnert in den Rücken der Seeker, meine Feralhorde geht in deren Flanke.
    Auf der anderen Seite attackiert Gorko jetzt den Runenamboss und meine Schweinereitaz versuchen aus der Front der Greybeards zu kommen.



    In dieser Runde haben meine Ferals noch Stärke 4, also versuchen so viele wie möglich den Dämonenseeker
    auszuschalten. Nach den Aufpralltreffern von meinem Obaboss in die Seeker holt der Dämonenseeker aus
    und erschlägt den roten Baron! Dafür bekommt er den Zorn der Ferals zu spüren...11 Attacken generieren 4 Wunden
    und der Zwergenheld ist Geschichte =O .
    Seine Helfershelfer bluten auch ordentlich, aber einige von den zähen Typen binden mich für eine weitere Nahkampfrunde:



    Dann sagen seine Greybeards einen Angriff auf meine Schweireitaz an,
    bei denen ich mit einer Fluchtreaktion easy in Sicherheit kommen würde- aber nicht mit 4 Zoll bei Swiftstride :tongue: .
    Die Zwerge holen die Eberreiter ein und vernichten sie.
    Mein Gegner ist aber darüber im Nachhinein gar nicht so begeistert,
    weil die Greybeards auf einmal in Reichweite der Ferals sind.
    Diese verkloppen nämlich in seiner Runde die letzten Seeker
    und wenden sich seiner Greybeardhorde zu.
    Sein Runenamboss wird indessen von Gorko zerlegt, keine Magie also mehr von der Zwergenseite.
    Weil seine linken Seeker von den eigenen Miners kurz blockiert waren,
    stürmt sein zweiter Dämonenseeker aus der Einheit( auf die zweiten Schweinereitaz glaube ich), verfehlt aber sein Ziel.


    Meine Runde. Meine Ferals schaffen es nicht mehr in seine Aufstellungszone, um zu scoren.
    Dann versuche ich also, noch mehr Punkte einzusacken und gehe mit den Ferals und meinem General in die Greybeards,
    hier rummst es nochmal kräftig in Runde 6:



    Gizmo Firestarter, der sich hinter den Hügel gerettet hat, hat zwar keine Sicht auf die Miners
    aber auf den aus der Seeker-Einheit gestürmten Dämonenseeker. Scorching Salvo wird gebannt,
    aber der mittlere Feuerball(pyroclastic flow) kommt durch!
    Der hatte vorher schon einen LP verloren, ich würfel ordentlich für die Treffer und der zweite Seeker-Boss ist auch Geschichte :whistling: .
    Und der große Nahkampf?
    Die Aufpralltreffer vom Obaboss nimmt er durch eine Herausforderung raus(der Feral-Champ war da schon tot),
    meine Ferals kriegen -1 auf Treffen, das hatte der Runenschmied noch kurz vor seinem Ableben durchbekommen.
    Ich hatte beim Bannen die Wahl, schlechter zu Verwunden oder schlechter zu treffen und entschied mich für Letzteres.
    Die Ferals machen das ganz ordentlich und neben dem Champ der Greybeards kippen noch 7 weitere hintenüber.
    Die schlagen aber in der ersten Runde mit Hass zurück und Thain und co. bringen mir 11 oder zwölf Ferals um =O .
    Ich verliere den Nahkampf sogar um zwei- die Ferals testen standhaft auf die 9, aber der Obaboss zweimal auf die 7...läuft :saint: .





    Letzte Nahkampfrunde des Spiels, Gorko auf der einen und die restlichen Seekers+ Miners sind zu weit weg, um hier noch einzugreifen.
    Diesmal haben die Greybeards keinen Hass mehr und nach den Attacken von meinem Obaboss und den Ferals sind einfach auch
    nicht mehr viele da, um mit den Zweihandwaffen effektiv zurückzuschlagen.
    Meine Ferals kriegen sie gebrochen und eingeholt, mit General werden wir also nochmal fett Punkte eingesackt :alien: .


    So furchtbar viel lebt auf dem Schlachtfeld auch nicht mehr- die Stumpens haben die größeren Verluste,
    so dass meine Grünhäute nach Siegespunkten 13:7 vorn liegen . Raistlins Miners stehen aber in meiner Aufstellungszone
    und sichern ihm das Missionsziel für ein 10:10 am Ende. Eine blutige Auseinandersetzung endet also ohne eindeutigen
    Sieger, gibt aber viel Stoff für ein Rematch her :D .



    Edmund Dante hatte genug gesehen. Diesmal trat er aber zuversichtlich den Weg in die Hauptstadt an.
    Die zwergischen Verbündeten hatten die mordlustigen Bestien zwar nicht besiegt, aber Zeit für das
    Imperium von Sonnstahl erkauft und eine wichtige Anhöhe gehalten.
    Wenn man jetzt rechtzeitig Verstärkung würde holen können, dann war das Gebiet noch nicht verloren.
    Die tollwütigen Orks hatten erste Schwächen gezeigt, war das der Wendepunkt im Krieg?






  • Turnierbericht
    Am vergangenen Sonntag war es also so weit, die Kieler Brudergilde hatte
    zum eintägigen 9th Age-Turnier gerufen und meine orklastige Armee
    traf nacheinander auf die Highborn Elves von Fabian "King Phobos",
    die Warriors of the Dark Gods von Marc Duncker(Slaaneesh/Lust)
    und zum Schluss Nepomuks Warriors(Lust/Pestilence/Wrath), die ich ja schon in der
    Vorbereitung kennenlernen durfte.
    Das Teilnehmerfeld bestand aus 5 heimischen Kielern, 2 Eckernfördern und
    drei Hamburgern. @Raistlin war leider angeschlagen, half aber dennoch
    bei der Organisation aus und @Groudon sorgte dafür, dass wir das Turnier
    überhaupt spielen konnten, Danke dafür :O .
    Unter den 10 Teilnehmern waren 4mal die Warriors of the Dark Gods vertreten(Krieger des Chaos),

    darunter auch der Turnierfavorit Michael "Khornewolf" Path.



    In meinem ersten Spiel ging es also gegen die Elfen von Fabian,
    der kein schlechter Spieler ist, aber über ein Jahr keine Spielpraxis mehr gesammelt hat.
    Immerhin hatte er sich über die Regeländerungen bei 9th Age auf dem Laufenden gehalten
    und fleißig weiter Truppen bemalt. In den damaligen Testspielen war ich oft knapp vorn,
    in diesem Matchup sollte mir auf jeden Fall Pyromancy helfen.



    Er hatte eine leichte Beschusshoheit mit 3 Repetierspeerschleudern und zweimal 20 Seegardisten und seinem
    General auf Greif mit Stärke-5 Bogen gegenüber meinen 3 Spearchuckaz und den Pfeilen der Ferals und Goblins.
    Zwei Weiße Löwen-Streitwagen sollte seine Flanken abschirmen(verursachen doppelte Wunden gegen meine Spinnen),
    der Divination- Magier mir einheizen und die Schwertmeisterhorde mich zerschnetzeln ^^ .


    In den ersten beiden Runden agieren wir eher vorsichtig, wegen mangelnder Reichweite tötet seine Divination
    nur ein paar Feral Orcs, mein Pyromane fackelt schließlich den rechten Löwenstreitwagen ab und seine Repsen
    pulverisieren meine Wolfsreiter.
    In der dritten Runde schnappt sich die schwarze Witwe die erste Repetierspeerschleuder und überennt
    ideal in die Flanke der Seegarde. Sein General auf Greif kontert und nimmt der Spinne 3 der noch verbliebenen 5LP.
    Dann sind nur noch drei Seegardisten in der Flanke dran und töten die Spinne mit ihren Stärke-3 Attacken =O .
    Oben rechts auf dem kommenden Foto seht Ihr noch, wie sein Greifengeneral und die Seegarde in Richtung nicht mehr vorhandener Spinne schauen.


    Dafür machen der rote Baron und die Gorko "Elfeater" auf der linken Seite Druck:


    Gorko prescht jetzt in die linke Repetierspeerschleuder(hat Glück, im Wald keine DT Tests zu verhauen) und
    mein Firestarter lässt die Seegardeblöcke weiter schmelzen.
    Die Orks und Goblins rücken ein wenig vor, da der 20seitige rote Würfel(kommt gleich)
    einen der beiden Marker für das Missionsziel "Secure Target" anzeigt.
    Gorko zerhackt seine Kriegsmaschine und überrennt von der Platte. First Elf blood ;)



    Ich will in der kommenden Runde meinem Pyromanen mehr Zeit erkaufen
    und der rote Baron greift die Schwertmeister von hinten an!
    Das sollte mir zumindest Zeit erkaufen und die Einheit weiter schwächen, mit Glück noch mehr.


    Ich hatte dem Baron noch "cascading fire" spendiert, damit noch ein paar mehr von denen ins Gras beißen.
    Auf dem Bild fehlt übrigens der zweite Seegarde-Block :D .
    Die waren durch Magie- und Beschuss so stark dezimiert, dass die drei Speerschleudaz auf den Magier darin schießen
    konnten und der zweite Treffer erlegte den Divination- Künstler 8o .
    Ärgerlicherweise überlebte genau ein Seegardist, doch dazu später.
    Im Nahkampf nimmt der rote Baron mit Trampeln und allem diverse SM raus
    bekommt aber auch sein Fett weg und wird in der nächsten NK-Runde tot sein
    und die dezimierten SM sind frei.


    Fabian entscheidet sich jetzt in der fünften Runde für den Angriff mit den Schwertmeistern
    und dem noch lebenden Löwenauto in meine Feral Horde auf die 11 bzw. 9.
    Ich atme tief durch, als nur der Streitwagen meine Horde erreicht.
    Der tötet ein paar Ferals mit den Aufpralltreffern, wird aber von den lethal Strikes meiner Horde
    instant gekillt.
    Seine Beschussphase sorgt aber nochmal für ein echtes Ausrufezeichen.
    Seine letzte Speerschleuder, der letzte Block Seegardisten und sein General mit Elfenbogen
    schießen alle auf Gorko, der sein Hinterland bedroht.
    Die Garde macht nix gegen meine Widerstand 6- Kante, auch die Repse kann ihm nichts anhaben.
    Der Elfengeneral auf Greif trinkt seine Potion of Strength, trifft frecherweise dreimal und wundet
    auch dreimal auf die 3 =O .
    Gegen Stärke 7 rüstungsbrechend hat Gorko nur seinen Retter und....verkackt den dreimal :ugly: .
    525 Punkte gehen den Bach runter, nach dem Ableben meiner beiden Spinnen bin ich schon ordentlich Punkte los.


    In Runde 6 kommt aber nochmal massiver Bogen- und Feuerbeschuss auf die Schwertmeister
    und lassen nur den Champion und den AST am Leben!



    Sein Greifengeneral hat am Ende der Runde keine reizvollen Ziele mehr und zielt nochmal vergeblich auf eine der Speerschleudaz,
    die eine Seegarde nimmt mir noch ein paar Goblins raus.
    Links stehen aber meine Schweinereitaz am ersten Missionsmarker und der Gobbobunker und die Ferals halten den anderen.
    Die Siegpunkterechnung fällt für mich etwas ärgerlich aus, weil ich sowohl von der einen Seegarde als auch von den teuren
    Schwertmeistern wegen eines Überlebenden nur die halben Punkte bekomme.
    Nach Siegespunkten bin ich nur 11:9 vorn, das Missionsziel sichert mir ein 14:6.
    Hier war sicher mehr drin, aber gerade in Bezug auf die schwarze Witwe war auch eine gehörige Portion Pech dabei :S .
    War aber ein nettes, entspanntes Spiel gegen einen fairen Gegner und ein bisschen was zu freuen gabs ja doch für Eisenhauas Horde ^^ .


    Ebenfalls erfolgreich war die sehr bewegliche Lust-Liste von Marc Duncker aus Hamburg, mein Gegner im zweiten Spiel.
    Der war bei größeren Turnieren auch schon an seine Grenzen gestoßen, aber bei kleineren in Itzehoe oder Eckernförde kam er durchaus
    mal auf´s Treppchen.
    Seine Armee war super bemalt, gerade den Mierce-Modellen darin werden die Bilder nicht wirklich gerecht:




    Seine Armee ist schlicht und einfach auf Tempo ausgelegt. Fast alles hat Bewegung zehn und selbst die Infanterie ist flott unterwegs
    und kann Angriffswürfe wiederholen. Ein Magierlord auf Streiwagen als General mit der allseits beliebten Alchemy-Lehre,
    zwei Chaos-Schreinen, die ihn gegen Beschuss schützten, ein großer Kriegerblock(Hellebarden), 4 mal Chosen mit Hellebarden
    sowie 10 Barbarenreiter(die auf dem Bild oben mit Vorhut und Marsch schon gleich in meiner Aufstellungszone stehen).


    Das Problem: Pyromancy hilft hier nur gegen die Chosen und meine Bögen und Speerschleudaz treffen hier alle nur auf die 6, 7 oder 8..
    Seine erste Runde. Mein General ist zwar außerhalb von 24 Zoll für seinen Zauberer(der hohe Rüster wird hier eher zum Risiko),
    Gorko aber nicht. Er wirft zwei Würfel für "molten copper" und bekommt ihn. Da ich dessen Potential kenne, banne ich mit
    drei Würfeln...nicht :ugly: . Ist ja nicht so schlimm, 2 W6 Treffer der Stärke 2. Er wirft dann zehn :wtf: .
    Das wäre auch noch verkraftbar, wenn er nicht 4 Sechsen schmeißen würde, WTF.....
    Gorko kann nur einen von den vier 5er-Rüstern( der Spruch gibt -3 auf den Rüster) und schafft dann nicht einen 5er-Retter und ist genau tot :wasp: .


    Damit muss er nur noch auf die beiden Spinnen achten und kann unbesorgt vorrücken und würde sich bestimmt auch das Missionsziel "Druchbruch" sichern
    Ich bin ganz schön angepisst, will hier aber wenigstens nicht kampflos untergehen.
    Auf dem folgenden Foto seht Ihr, wie meine Schweireitaz aus seiner Front galoppiert sind und ich mit "Immolation"(die Schablone) versuche,
    seinen Vormarsch zu verzögern. Die Speerschleudaz treffen nichts und die erste wird von den Barbarenreitern erschlagen.





    Ein Hoffnungsschimmer ergibt sich in der dritten Runde, als der rote Baron eine Einheit Chosen nach deren Angriff frisst
    und einen schmalen Angriffskorridor auf seinen General auf Streitwagen hat!
    Ich habe nicht mehr zu verlieren und der Baron rennt in seinen General-
    leider beiße ich mir am Einserrüster dort die Zähne aus trotz aller 16 Attacken.
    Er nimmt mir genau 3 LP, so dass ich den Kampf(mit Seite+Angriff) um Eins verliere. Der General ist in Reichweite,
    doch ich würfele die zehn :arghs: .
    Der rote Baron kommt davon, aber Duncker kann ihn in seiner Runde bequem von der Platte jagen.
    Die schwarze Witwe tötet noch ein paar Chosen, bevor sie mit Hellebarden und der Unterstützung von Alchemy zerhackt wird.


    Und dann habe ich doch noch einmal Glück :P
    Sein General kam durch das Verfolgen meiner Spinne recht nah an meine Truppen ran.



    Eisenhaua und die Ferals konnte er umlenken, aber meine Goblin-Heldeneskorte mit den drei
    Standarten könnte ihn auf die 11 angreifen und ich hatte ja bei dem Wurf und auch in dieser Schlacht,
    sowieso nichts mehr zu verlieren- und die enthusiastischen Gobbos kriegen die 11 :] .


    Mein Champion fordert den Chaosgeneral und der bekommt dank Parry nur zwei Wunden durch.
    Mit Angriff, 3 Glieder und zwei Standarten(den AST hatte ich vorher evakuiert) gewinne ich
    immer noch deutlich und der Chaot flieht =O .
    Leider können ihn meine Goblins nicht einholen, aber lustigerweise sammelt er sich auch nicht in der sechsten Runde und gibt zumindest
    halbe Punkte ab :sekt: .


    Eisenhaua hatte noch die Barbarenreiter weggerammt, seine Schreine habe ich aber auch nicht mehr bekommen.
    Zu Marks Ärger konnten meine Ferals durch eine Gänsemarsch-Formation aber noch seine Aufstellungszone
    erreichen, so dass sie zusammen mit meinen durchgebrochenen Schweinereitaz seine beiden durchgebrochenen
    Scoring-Units ausglichen(womit ich gar nicht mehr gerechnet hatte).


    Am Ende des Schlacht hat seine Lust-Streitmacht aber incl. beider Spinnen und Gorko
    mehr Punkte abgeräumt als meine grünen Jungz.
    Damit liegt er verdient 12:8 vorn und gewinnt das Spiel.
    Damit konnte ich aber besser leben als mit dem Ergebnis im ersten Spiel,
    weil ich hier nach dem anfänglichen Pech mit einer höheren Niederlage gerechnet hatte
    und ohnehin das Matchup als ätzend empfunden hatte :tongue: -
    Mark sicherte sich am Ende den dritten Platz beim Brudergilde-Cup.


    Mit 22 Punkten aus 2 Spielen geht es also ins letzte Spiel des Turniers.
    Dort treffe ich ausgerechnet auf @Nepomuk ´s Warriors, denen ich in Testspielen vorher schon oft begegnet war.
    Nepomuk hatte zuvor gegen Mark Dunker im Chaos-Mirror hoch verloren,
    dann aber die Highborn-Liste von Stephan "Thalarion" (letztes Jahr in Kiel Dritter) ziemlich demoliert beim 18:2.





    Mittig seht Ihr seinen Flegel-Lord auf Chaosstreitwagen(Mark of Wrath/Khorne), die Hydra daneben ersetzt seinen Drachenoger,
    diverse Chosen-Trupps, 3 Once-Chosen(monströse Inf), 8 Feral Hounds,20 Pestilence-Zweihänderkrieger, ein Mauler Chariot(großer Streitwagen) und ein Magier auf Disc(Alchemy) runden die Armee ab.
    Rechts belauern sich die schwarze Witwe hier und das Mauler Chariot und zweimal Chosen dort,
    auf Linksaußen der rote Baron und Gorko auf meiner Seite, die Monströsen und der Disc-Lord auf seiner Seite.
    Er rückt vor und stellt die feral hounds vor meine Wildorkhorde. Zwar hindert mich das an einem Konter mit den Ferals,
    verbaut aber auch seinem Lord den Angriff auf meine Horde.
    Vorher hatte ich zwei Runden lang insgesamt rund hundert Pfeile auf den Drachenoger abgefeuert,
    mit "flaming Sword"-Unterstützung auch vier oder fünf Wunden erzielt. Nepomuk schafft aber alle
    3er-Rüster || . Dann geht der Drachenoger allein in die Feral-Horde- er kloppt diverse Ferals aus den Latschen,
    mit Flaming Swords wunde ich ihn aber dreimal, diesmal bleibt ihm nur ein 5er Rüster- und er hält alle :ugly: .


    Auch sonst läuft es durchwachsen: Ich nehme dem Mauler Chariot mit dem pyroclastic Flow 2 LP, meine Speerschleudaz treffen nichts und
    die schwarze Witwe killt einmal Chosen und der rote Baron tanzt mit der monströsen Infanterie(Once Chosen) hin und her.
    Ich lenke seinen Lord mit meinen Wollfsreitern um.
    Immerhin macht seine Magie bisher nichts.
    Jetzt kommt die Stunde von Gorko "One hit wonda" Elfeater.
    Er kontert gegen den Drachenoger, der in den Ferals feststeckt.
    Sieben Attacken, Stärke 7- rumms. Gorko haut ihm 4 LP raus. Der Drachenoger nimmt noch ein paar Ferals raus,
    die nehmen ihm mit ihren Speeren und "flaming swords" aber die letzten LP.







    Links außen wird der rote Baron irgendwann von Disc-Magier, Once- Chosen und Lord ausmanövriert
    und der der Chaoslord erschlägt den Baron ohne selbst Schaden zu nehmen.
    Auf dem Bild seht Ihr, wie die schwarze Witwe nach dem Auslöschen von zwei Chosen Trupps auf die Pestilence-Warriors vorrückt.


    Da das Missionsziel "Hold your Ground" heißt, versuchen wir beide, die punktenden Einheiten in die Schlachtfeldmitte zu ziehen.
    Rechts außen spielt sich für meine Truppen aber noch ein kleines Drama ab.
    Ich ermögliche seinem Mauler Chariot einen Zehner-Angriff mit reroll auf meinen Goblinbunker.
    und die stehen im Wald :ugly: . Er müsste zwar gefährliches Gelände viermal testen und ich bringe
    immerhin 3 Standarten und Parry für ein ordentliches Kampfergebnis, aber das Risiko war unnötig.
    Er schafft den Angriff dann auch, verpatzt keinen Geländetest und bricht meine Jungz in der zweiten
    Nahkampfrunde- mit AST und Magier gebe ich hier fette Punkte ab, ein deutlicher Sieg ist nicht mehr drin.
    Immerhin hat Eisenhaua Glück, als der Chaos-Mage ihm mit Quicksilver-Lash und silver-spike beharkt
    und nur einen LP abnimmt. Dafür erleidet sein Mage einen üblen Kontrollverlust von "20" und würde sterben auf die 4-6 auf dem W6-
    hat aber Glück im Unglück und kommt mit einem LP davon :winki: .


    Die schwarze Witwe opfert sich noch im Kampf gegen die Pestilence-Krieger,
    in der letzten Runde ziehen ich alle verfügbaren Truppen zum Missionsziel, wo die Pestilence-Krieger stehen.
    Um vom genauen Punkt abmessen zu können, haben wir den Kriegerblock im Bild rausgenommen:




    Während sich also Gorko und sein General belauern, erzielen meine Truppen eine Überzahl am Missionsziel
    und erbeuten dort die Zusatzpunkte. Nach Siegespunkten liegt Nepomuk vorn für ein 12:8, das Missionsziel
    sichert meinen Grünhäuten aber ein 11:9 Endergebnis.


    Ein langer Turniertag geht zu Ende :smoker: .
    Eisenhaua und co. holen 33 Punkte aus drei Spielen und liegen immerhin solide überm Schnitt-
    im ersten Spiel war Pech dabei, im dritten habe ich selbst Punkte liegen gelassen- dafür konnten
    im zweiten Spiel noch einige gerettet werden.
    Ich landete im passenden Turnier-Mittelfeld und war mit vielen Einheiten zufrieden, aber nicht mit den Speerschleudaz :rolleyes: .
    Dafür kommt bald noch ein Monster in die Liste :D .


    Unabhängig von meinem persönlichen Ergebnis war das Turnier eine echte Wucht-
    nur nette Leute, entspannte, gute Stimmung an den Tischen, fast familiär ging es dort am Sonntag zu.
    Man kennt sich halt schon untereinander :alien: .
    Groudon hatte unaufgeregt den Schiedsrichter gegeben und Raistin noch an alle stylische 9th Age-Würfel verteilt :thumbsup: .


    Ich freue mich aufs nächste Mal, aber jetzt steht erstmal "Spielen in Berlin" an...

  • ... 2 W6 Treffer der Stärke 2. Er wirft dann zehn :wtf: .
    Das wäre auch noch verkraftbar, wenn er nicht 4 Sechsen schmeißen würde, WTF.....
    Gorko kann nur einen von den vier 5er-Rüstern( der Spruch gibt -3 auf den Rüster) und schafft dann nicht einen 5er-Retter und ist genau tot :wasp: .

    -> Kriegsbemalung nachziehen/auffrischen!


    Danke für die Fotos und die Berichterstattung!

    Bei Fragen & Problemen rund ums Forum: Hier melden!


    #MakeGorsGreatAgain

    31896-21-png

  • -> Kriegsbemalung nachziehen/auffrischen!

    Gorkos Statistik gibt Dir Recht, der hat ja keinen einzigen Retter gehalten.
    Die faule Variante wäre, ihn umzubenennen- vielleicht stimmt das die Götter milde :whistling: .

    Ich muss mir doch mal die regeln der neunten Generation richtig zu Gemüte führen, dann kann ich auch noch mehr mit den einheiten und taktiken anfangen

    Welcome Back würde ich sagen, Du warst ja auch länger raus :alien: .
    Ich schreibe oft die früheren Namen der Einheiten aus der 8ten Edition noch dazu,
    aber bei manchen feindlichen Armeen kenne ich die schlichtweg nicht, sondern nur die neuen(auf englisch).
    Durch das ständige Ansehen dieser YouTube-Reports bin ich auch inzwischen hoffnungslos amerikanisiert :O .

  • Farbe hilft oft um Fortuna milde zu stimmen. (Warum nicht auch die anderen Götter?) :D


    Mein Ghoron Bluthand hat auch die Tage neue Farbe bekommen, um im Dezember ordentlich hinzulangen. Da soll er einen Teil einer Überfall Herde anführen und die kürzlich durch eine Höllenfeuersalvenkanone und Ghal Maraz erlittene Schmach ungeschehen machen.

    Bei Fragen & Problemen rund ums Forum: Hier melden!


    #MakeGorsGreatAgain

    31896-21-png

  • Ich packe das am Samstag nicht, muß noch ordentlich an meiner Bachelor-Arbeit werkeln!

    Na klar, in diesem Siemens-Dingsbums am 09.12.17. Groudon kommt auch und Antraker vielleicht ^^ .

    Ich muß aber auch sagen, mit dem "Siemens-Dingsbums" hast Du´s mir nicht gerade leicht gemacht, Euch zu finden...Hab´s aber gefunden und ich brauche da über eine Stunde hin (Berlin ist ein sehr großes Dorf) und das ist mir insgesamt dann zu heftig!
    Schade, hätte Euch gerne besucht und die Pompons geschwungen...Aber was macht Ihr danach, so ab 21:30 Uhr, da kriege ich eh kaum noch etwas Gescheites auf´s Blatt, habt Ihr etwas geplant...?

    Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein; es ist noch trauriger, keine zu sein...!


    8)

  • Schade. Ich nehme an, da geht's ab nach Hause auf die 4stündige Fahrt, oder bleiben wir noch kurz in der Hauptstadt @Groudon, @Raistlin ?
    Dafür, dass Berlin so riesig ist, können wir aber auch nichts :alien: .

  • Ich hatte irrig angenommen, Ihr würdet am Sonntag erst die Segel streichen und hättet somit heute den Abend noch zur freien Verfügung; aber so ist das natürlich etwas Anderes...Dann haut rein, kommt gut heim und zuvor noch viel Spaß und Erfolg in den letzten Stunden bei Eurem Turnier in meiner verruchten Stadt!
    :police::bandit::bear:

    Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein; es ist noch trauriger, keine zu sein...!


    8)

  • Dann haut rein, kommt gut heim und zuvor noch viel Spaß und Erfolg in den letzten Stunden bei Eurem Turnier in meiner verruchten Stadt!

    Danke, das Meiste davon hat auch geklappt ^^ - wenn ich dazu komme, werde ich unsere Eindrücke im Kingdom of Equitaine-thread wiedergeben, weil ich ja meine Ritter dabei hatte:
    Charge! Greentides Ritter bei the 9th Age

  • Ich freue mich schon darauf was die super Dukes auf fliegenden Esel alles erschlagen konnten. :D

    ich spiele folgende Armeen



    8000 Punkte Zwerge


    3000 Punkte Khemri


    3000 Punkte Echsenmenschen


    2000 Punkte Krieger des Chaos

  • Flucht nach vorn: Zurück in den Nahkampf !



    Guten Abend, Anhänger von Mork und Gork
    Ninth Age geht in die Beta-Phase und die Orks haben ein neues Armeebuch bekommen,
    Nahkampf soll sich wieder lohnen und die grünhäutigen Bruten zu richtigen Kampfmaschinen machen.
    Kein Versteckspiel mehr, kein Pfeilhagel und kein großflächiges Abfackeln von Waldgebieten mehr ;) .
    Also wollen wir ausprobieren, wie gut Nahkampflisten mit grünen Horden in 1.9 funzen.
    Gestern gab es das Debüt meiner Orks und Goblins in der neuen Edition gegen meine turniererfahrenen Kollegen aus der Brudergilde,
    also Groudon und seine für die ETC testenden Dread Elves und Raistlins erster Versuch mit Ogre Khans in 1.9.


    Ich hatte nach langer Zeit wieder die Iron Orcs(Schwarzorks) im Gepäck mit zweimal Greentide Banner, damit ich aus 4 Reihen zukloppen kann.
    Die 28 harten Jungz hatten dank Orc Warboss mit Titanic Might(für Stärke 9 bzw. 10) und Death Cheater für Zweierrüster+4er Regi und AST mit Einserüster(Ghostly Guard)
    die Regel "Bodyguard" würden also selbst bei verlorenem Nahkampf immer unnachgiebig bleiben.


    Weil mir die neuen Raserei-Regeln nicht in den Kram passen, habe ich mich im Kern für 35 reguläre Köppekloppas mit Waffenpaar entschieden.
    Die kommen also mit offensivem Kampfgeschick 5 daher, mit dem großen grünen Götzn in der Nähe dann sogar Offensiv 7 :smoker: .
    Das war allerdings noch das große weiße Idol, weil ich wegen der Marburg-Kampagne nicht zum Bemalen gekommen bin :O .


    Das Idol selbst sollte neben dem Buffen von Verbündeten viel feindliche Kräfte mit auf sich ziehen(Widerstand/ Resiliance 8 )
    und auch mal eine crush attack durchbringen(Zerschmettern mit W3+1 LP).
    Die schwarze Witwe und der rote Baron würden mitmischen, zweimal 5 Schweinereitaz und 20 Goblins als Heldeneskorte für
    den Thaumaturgie-Schamanen(wizard master).


    In den nächsten Tagen lade ich die beiden Berichte hoch-
    seid gespannt, wie sich die grünen Jungs mit einer reinen Nahkampfliste verkaufen 8o