Charge! Greentides Ritter bei the 9th Age

  • Update:


    Guten Abend, edle Herren, tapfere Ritter und gemeiner Bauernpöbel

    Am Wochenende wurde zwar keine weitere Schlacht geschlagen,

    aber gewisse Hobby-Entwicklungen gab es doch.

    Euer Greentide hat sich nach hunderttausend Jahren als Amateur-Panscher

    endlich eine Nasspalette gebaut und eine ordentliche Schreibtischlampe fürs Malen organisiert.

    Überfällig? Sicher. Unverzichtbar? Absolut. Wird es helfen? Fraglich:tongue:

    Schaden wird es kaum und vielleicht im Detail für Verbesserungen sorgen.




    Mit frischem Mut habe ich mich dann an die Gralsritter von TMS getraut,

    die nicht ganz so detail-überladen wie die von Gamezone sind.




    Fehlt noch der AST und der champ, dann sind wieder 5 "lebende Legenden" bereit für das Feld der Ehre.

    Durch den ganzen Trophäenkram und Goldklunker sollten sie auch Der Vater nicht mehr zu sehr an den Bonner SC erinnern;)


    Die Modelle sind wunderbar verarbeitet und ich persönlich mag auch die Posen.

    Einen kritischen Punkt gibts dann aber doch noch:

    Die Knappen/yeomen von denen waren schon beim Zusammenbau eher lästig.

    Die passenden Beine zum Pferdekörper anzukleben, die mangelnde Standhaftigkeit und die merkwürdigen Proportionen....Nix für mich.

    Fazit: Ritter bei TMS kaufen, Knappen lieber bei Fireforge:hihi:


  • Schlachtberichte:

    KoE vs. Beast Herds

    KoE vs. Warriors of the Dark Gods


    Einen schönen Samstag-Abend oder Sonntag früh,

    Anhänger und Anhängerinnen der Herrin des Sees.


    Zuletzt sind meine Equitannier wieder zweimal ins Gefecht gezogen,

    im ersten Spiel gegen Nepomuks Tiere(Minos mit Minoheld, zwei Gortachs, Streitwagen-Trio, Druidismus-Schamane

    in wildhorns, zweimal Umlenker-Hunde und nochmal wildhorns im Hinterhalt).



    "Die Reihen geschlossen, für die Herrin"


    Ich probierte es erstmal seit Jahren mit Ritter zu Fuß(Knights Forlorn), aufgruppiert 7 breit um eine heilige Reliquie.

    Damit hatten die 27 Schwertschwenker einen 3er-Rüster und dürfen aus 3 Gliedern zuschlagen.

    Flankiert von zweimal 12 Rittern des Königs und zwei Skorpionen, abgeschirmt durch zweimal 5 berittene Knappen und angeführt

    von Duke Nuk´em(auf Hippogreif mit renown-Tugend für Multiwunden) und Duke Smash(Stärke 8/9 mit titanic might).

    irgendwo im Hintergrund trippelt meine Damsel(druidism Master) mit 30 Levy(Landsknechte) durchs Unterholz.




    Zwei Ghortachs und die Minotauren rücken auf meine Linien vor.

    Linksaußen belauern sich meine zweite RdK-Lanze und seine drei Streiwagen- wer den Angriff schafft, gewinnt.

    Wer ihn verpatzt, ist geliefert.

    Dann lenken seine Hunde meine zentrale Lanze um(auf dem Bild ist nicht ihre finale Position), die Minos nähern sich dem mittleren Marker(Missionsziel

    "spoils of war"). Meine Forlorn versuchen keinen Angriff auf den linken Ghortach, weil sie defensiv stärker sind.

    Duke Smash fliegt jetzt in den rechten Ghortach und attackiert den mit Stärke 8 und den Klauen des Hippogreifen:








    Herrlich, wie das Licht der Sonne auf die heilige Reliquie fällt:tongue:- der Segen sollte den Forlorn sicher sein, oder?

    Duke Smash haut den Ghortach in zwei Nahkampfrunden aus den Latschen, verliert "in the progress" aber

    auch selbst 3 von 4 LP. Der wird heute wohl keine Bäume ausreißen.


    Zentral nimmt das Spiel jetzt Tempo auf, denn die Beast Herds sind nicht nur für ein Bier auf die Party gekommen:

    Der Ghortach nimmt den höheren Wurf in die RdK-Lanze(packt er) und muss die zügig ausschalten,

    bevor Duke Nukem kontert. Die Minos sammeln den Marker mittig auf, während meine äußere linke

    Rdk-Lanze den linken Marker aufsammelt. Rechts außen erscheint der BH-Hinterhalt und nähert sich dem letzten Marker.


    Der Last Ghortach standing(gebuffed durch -1 getrofffen werden-totem) nimmt drei Ritter raus, die ihm im Gegenzug Nix machen.

    Nukem kontert, bekommt einen lethal Strike durch und nimmt dem Ghortach 2 LP. Mehr aber auch nicht.

    Der Ghortach schafft seinen Unnachgiebig-auf-die-9-Wurf.

    Ich hatte die Minos in der Runde mit Knappen umgelenkt. Allerdings den Helden dabei nicht wirklich beachtet

    (für mich sehen die alle gleich aus:ugly:, der war aber etwas größer).

    Also kontert der aus der Einheit an den verdutzten Knappen vorbei in Duke Nukem(6 Attacken Stärke 6, Widerstand 6, 4er Regi).


    Meine Forlorn können jetzt zwar in den Ghortach kontern, aber das hilft dem Duke nicht mehr.

    Er erliegt den Attacken von Ghortach und Mino-Held und die Ritterlanze

    läuft zu allem Überfluss auf die 8 wiederholbar von der Platte8|.




    Wie man sieht, haben die Forlorn den Ghortach einfach nicht totbekommen trotz der Stärke 6 Attacken,

    die auf die 3 treffen. Mein Gegner hatte die Monströsität aber stets mit 5er-Retter oder Widerstand +2

    aus der Druidism-Lehre gestärkt. Dann kam noch die Streitwagen-Phalanx dazu und der Mino-Held.


    Machen wir es kurz- in so einer Situation hilft einem wackeren Forlorn auch nicht mehr der 3er-Rüster

    oder der 5er Retter. Mein Hauptkampfblock mit AST wird demoliert und auf der Flucht erschlagen.

    Der Ghortach ist auf auf 2 LP runter, aber dem Mino-Held(und den anderen Minos) gehts blendend.


    Duke Smash wirft sich mit einem LP in die hinterhältig aufgetauchten wildhorns,

    die sich rechtsaußen den dritten Marker gesichert haben.

    Die Stärke-3 Attacken prallen hier von ihm ab. Mit Hippogreif zusammen macht der die jede Runde

    kleiner, in der dritten NK-Runde verpatzen die endlich ihren MW-7 Test und lassen den Marker fallen.


    Damit ist das Missionziel am Ende tatsächlich ausgeglichen, obwohl von meiner Armee nicht mehr so viel steht.

    Die linke verbliebene RdK-Lanze mit dem Marker rächt die Forlorn aber noch,

    indem sie in Runde 6 die Streitwagen der Tiere wegrammt:





    Das reicht aber nicht mehr, um den Tag noch für die Herrin zu retten.

    Eine Lanze zerbeult, der General vermisst, Duke Smash pfeifft aus dem letzten Loch

    und der große Forlorn-Block mit Reliquie und AST nur noch Futter für den Ghortach...

    Damit liegen die Beast Herds am Ende 15:5 vorn und das Forlorn-Experiment ist vorerst misslungen.


    MVP KoE: Duke Smash hat ordentlich Feinde vermöbelt und noch den Verlust des Missionsziels verhindert.

    MVP BH: Der Ghortach. Hat meine halbe Armee gebunden, verkloppt oder in die Flucht gejagt.


    P.S: Die beiden Skorpione haben 10 Schuss abgegeben(einer wurde vom BH-Hinterhalt zwischenzeitig beseitigt),

    dabei zweimal getroffen und einmal verwundet(den Ghortach auf die 4 nicht)...und 3 LP bei den Streitwagen gemacht.

    Mag nicht repräsentativ sein, hat auf den Straßen Equitanniens aber definitiv keine Jubelstürme ausgelöst.


    50 Wagen Ritter westwärts


    Das zweite Spiel fand heute vormittag gegen Nepomuks Krieger statt.

    Würden meine Ritter nach zuletzt zwei ordentlichen Klatschen wieder in die Spur finden?

    Diesmal hatte ich old-school-mäßig möglichst viele Rösser in die Liste gequetscht:

    2 Questritterlanzen zu 10 und 11 Rittern, einmal 12 RdK mit Aufpralltrefferbanner,

    11 aspirants(Fahrende) 6 breit nur mit Musiker(siehe auch KoE-Stammtisch-Diskussion), die beiden Dukes in der Luft,

    wieder zweimal Umlenkerknappen und der Levy-Bunker für die Herrin, äh, Damsel.

    Die hatte aber jetzt Schamanismus im Gepäck, weil aus dem Hintergrund die Reichweiten

    der Druidenlehre oft für manche Truppenteile zum Buffen nicht reichten.


    Gegen eine Wende zum Guten sprach, dass die Chaoten ausgerechnet mit Metallmagie(Alchemy)

    gegen mein gepanzertes Ritterheer antraten:brainsnake:




    Der Feind im Bild von links nach rechts:

    7 Chaos Knights, ein Forsaken, 30 Krieger zu Fuß mit HW/S hinterm Turm,Chaoshunde,

    Streitwagenphalanx aus Chosen Chariot, AST auf Chariot, General auf Chariot(chaoslord) und Magier auf Chariot,

    nochmal Hunde und drei Feldrakes.


    In das Streitwagenkonglomerat kann ich nur mit allem reingehen oder gar nicht.

    Da wimmelt es von Stärke 6- und 7-Attacken und deren Aufpralltreffer sind auch nicht lustig.

    Ich habe mehr Einheiten auf der Platte und sollte hoffentlich die Bewegungsphase dominieren.

    Das Missionsziel "capture the flag" ist mit 5 Scorern gegen seine 3 kein wirklicher Vorteil für mich.


    Da mein Gegner zuerst alles aufgestellt hat, kann ich darauf reagieren und überlade meine

    linke Flanke mit Ritterlanzen. Dort stehen nur die paar Ritter und der Forsaken.

    Rechts außen soll Duke Smash die Feldrakes jagen und den Streitwagenmoloch...im Auge behalten:tired:.




    Wie Ihr seht, hatten der Gortach und die Ritter sich gleich den neuen Gegebenheiten angepasst

    und hatten den taktischen Rückzug angetreten.

    Meine Lanzen waren vorgerückt, da die Questritter(obere Lanze mit AST) auf den Angriff auch nicht angewiesen sind.


    Mein Gegner panickt jetzt die ersten Knappen(2 von 5 erwischt) von der Platte mit molten copper(es stehen Ritter daneben,

    aber ich schaffe die 8 nicht). Im Gegenzug erwischt meine Damsel mit "swarm of insects" nur einen von

    8 Chaoshunden und verliert beim miscast gleich den ersten LP.


    Mein Gegner wird aber auch nicht vom Glück gesegnet, denn der Gortach

    macht auf der Stelle kehrt, will mit einer 11(3W6 wiederholbar) in die Questritter gehen

    und läuft drei Zoll zu kurz(links oben)8|




    Seine Hunde lenken meine Aufpralltrefferlanze um und ein Geschoss hat den zweiten Knappentrupp auf 2 Überlebende

    reduziert. Sein Streitwagenwust rückt vorsichtig vor, die drei Feldrakes nähern sich furchtlos Duke Smash rechtsaußen.


    Dann heißt es Chaaaarge!!!

    Equitanische Lanzen und Bastardschwerter werden gezückt und auf den Feind gezielt.

    Die linke Questlanze attackiert den Forsaken(ich liebe das Foto:O),





    die rechts rückt vor Richtung Chaosritter.

    Die Ritter des Königs mit dem Aufpralltrefferbanner donnern in die Chaoshunde(sind dann auch instant ausgelöscht).

    Meine Aspirants marschieren ihre 16 Zoll, um aus der Front der Heldenautokolonne zu kommen.

    Die zwei überlebenden Knappen lenken Fußkrieger und Streitwagenklumpen um,

    Duke Smash fliegt rechtsaußen in die Feldrakes.




    Richtig, rechts außen sind keine Feldrakes mehr.

    Weil Duke Smash und sein Hippo einfach mal 7 Wunden raushauen

    und den kümmerlichen Rest auf der Jagd erschlagen:saint:


    Auf die Questies kriege ich "breath of the lady" durch, die können also Einsen beim Rüsten, Treffen und Wunden

    wiederholen. Damit haue ich dem Mistviech satte 8 Wunden, aber drei regeneriert der und bleibt auf einem LP am Leben:arghs:

    Das ist aber vertretbar, weil die zähen Questritter selbst mit Rüsten und Retten nicht einen Mann gegen das Biest verlieren8)


    Für das Chaos sieht die Lage jetzt ernst aus. Der Forsaken wird gleich fallen(die Questies treffen auf die 2 und Wunden auf die 4),

    die Chaotenritter marschieren 14 Zoll davon- mein Duke und die zweiten Questies sind aber nicht weit weg.

    Sein Streitwagenblob nimmt jetzt die beiden Knappen raus, die Fußkrieger erwarten den Aufprall der RdK.

    Mein Gegner senkt noch deren Rüster und macht sie flammbar(die Krieger können mit Feuerbanner das Wunden wiederholen).


    Sein Streitwagentreck ist ein bisschen blockiert durch meine Aspirants auf der einen und seine eigenen

    Fußkrieger auf der anderen Seite. Eine Flanke muss er also herschenken und gibt sie den Aspirants.

    Doch dazu später mehr.


    Zunächst will ich die anderen Scorer holen und Nukem und Questlanze II mit AST sagen die Angriffe auf die

    16 und 17 Zoll an...und die klappen beide:party:

    Meine Jungs sind im Rücken und in der Seite der zurückgezogenen Chaos Ritter:




    Das brauchen wir nicht mehr auswürfeln, die Krieger haben neben den ganzen Stärke 6-Attacken auch

    zu viel passives Kampfergebnis gegen sich.


    Damit liege ich beim Missionsziel wg. den ausgeschalteten Rittern und Feldrakes 2:0 vorn.

    Mit den Aspirants riskiere ich, selbst eine punktende Einheit zu verlieren und die RdK

    in den Fußkriegern kann ich auch noch abgeben.

    Andererseits können die Aspirants auf der Seite mit dem Magier und dem AST angreifen,

    kriegen also selbst nur begrenzten Schaden zurück und mit ihren vielen Stärke-5 Attacken

    den Magier ausschalten und wohl auch das Kampfergebnis gewinnen.


    Nach 2,3 Minuten Hin- und Herüberlegen heißt es wieder...Angriff!




    Links sieht man die Ritter des Königs, mit dem Hex auf den Rüster und flammbar,

    aber auch +1 auf Stärke durch Schamanismus, der "breath of the lady" auf den RdK

    und "break the spirit" auf der Streitwagenkolonne wurde gebannt.


    Und der Kampf Aspirants gegen Autokorso ist der Wichtigere.

    Erstmal die Aspirants mit ihren 17 Attacken der Stärke 5 + Pferden.

    Ich mache nur ganze 2 Wunden am Magier auf Streitwagen:/

    Der und die Pferde der Chaoten machen mir Nix, der Chaoten-AST

    haut mir zwei Leute raus, weil ich ordentlich rette(viel zu rüsten gabs gegen S7(Zweihänder) nicht mehr.


    Mit den 2 Wunden am Mage, großer Flanke und Angriff gegen seine Wunden und sein Armeestandartenbanner

    gewinne ich insgesamt um 2. Die Chaoten testen also mit ihrem Streitwagentodesstern

    wiederholbar auf die 6... und packens nicht8|.

    Chaosautos und Aspirants werfen für Fliehen bzw. Verfolgen jeweils die 11 und es heißt Game Over.

    In der Streitwagenphalanx stecken über 2.000 Punkte und das Missionsziel ist auch nicht mehr zu retten für

    die Anhänger der dunklen Götter.

    Wir geben uns vorzeitig die Hand, denn das 20:0 ist den Equitanniern nicht mehr zu nehmen:sekt:.


    MVP KoE: Die Aspirants haben das Vierfache ihrer Punkte rausgeholt.

    Da war natürlich auch Glück dabei und die werden auch mal völlig nutzlos bleiben. Aber das Potential ist da:smoker:


    MVP WotdG: Diesmal hat sich keiner hervorgetan. Gerade der Alchemist konnte nicht wirklich gegen die Ritter glänzen.



    Mit Rittern kann ich offenbar besser umgehen:O

    Außerdem habe ich die Questritter vermisst und mit den frisch bemalten Modellen macht die Monsterjagd umso mehr Spaß:alien:

    Ob das auch gegen tiefgestaffelte Infanterie und Gunlines gut geht, wird sich zeigen...

  • Update


    Gesegnete Grüße,

    Ihr Fürsten, Ritter und Knappen Equitanniens.

    Zwar hat es keine weiteren Schlachten für meine Ritter gegeben, aber immerhin wieder etwas Bemalfortschritt.

    Ein weiterer Questritter und zwei Gralsritter(darunter der Armeestandartenträger) erblicken das Licht der Welt.

    Oder vielmehr das Licht meines Bildbearbeitungsprogrammes, weil die Fotos recht düster ausgefallen sind:hmmz:

    Apropos AST. Ich mühe mich gerade mit dem Original von GW aus Zinn herum.

    Mir ist völlig schleierhaft, wie das schwere Banner an der dünnen, fragilen Zinnstange halten soll:tongue:


    Es ist zwar noch einige Monate hin, aber ich habe mich entschlossen, meine "50 Ritter für ein Halleluja"-Liste

    für das Team-Turnier im Oktober in Salzwedel anzumelden.

    Also wird endlich mal wieder auch auf einem Turnier für die Ehre der Herrin des Sees gefochten.

    Bis dahin gibts natürlich noch Listen-Finetuning und hoffentlich viele reizvolle Testspiele.

    Von denen ich hier dann berichten werde:alien:




  • Hobby-Update:


    Leicht angestaubt schon hier der Blog, kein Wunder bei 4 Monaten ohne Ritter-Aktivitäten.

    Überrascht bin ich nicht mal, weil mich meine anderen Völker zuletzt mehr gefesselt hatten.

    Equitainne formerly known as Bretonnia ist eigentlich gut in Schuss bei der externen Balance,

    aber das Armeebuch hat mich zuletzt nicht mehr inspiriert- die Lust, Armeelisten zu basteln, hat nachgelassen.

    Die eintönigen ETC-Listen taten dann ein Übriges.

    Da muss und wird noch nachgebessert werden, damit das Armeebuch ähnliche Vielfalt und Abwechslung

    bieten kann wie das der anderen Völker bei The 9th Age.


    Aber die trübe Zeit der mangelnden Motivation ist nun vorbei:hihi:

    Neue Ritter wurden geordert von Fireforge(noch nicht zusammengebastelt), Schilde für das Heer,

    stilvolle Würfel und der bretonische Armeestandartenträger(GW) endlich bemalt(bis auf kleine Details beim Banner):


    Passend für ein Kreuzzugsheer steht auf der 6 bei den Würfeln "Gott will es!" auf Latein:tongue:

    "Sunna" oder "die Herrin" wäre zwar noch schöner gewesen und die Kreuzzüge waren auch oft ziemliche Debakel,

    aber ich mag Pathos und die Würfel sind nice^^




    Hier kommen die Schilde, die ich für KoE, EoS und in einem Fall sogar für meine Orks ^^ nutzen kann:




    Dieser Paladin wird bald in die Schlacht reiten, mit dem Questgelübde und der Armeestandarte:





    Beim nächsten Schlachtbericht werden wieder rund 50 Ritter an einer seiner Seite sein. Gott Sunna will es!

  • Vorschau Doppelbericht

    Kingdom of Equitainne vs.Vampire Covenant

    Kingdom of Equitainne vs. Warriors of the Dark Gods


    Guten Abend, Freunde der Tafelrunde

    Nach monatelangen Vorbereitungen ist das Ritterheer von Herzog Montfort (Duke Nuke ´em)

    wieder ins Gefecht gezogen.


    Das Böse stand wieder an der Landesgrenze und nur equitannischer Stahl und der Segen

    der Herrin würden den Invasoren Einhalt gebieten.


    Mit diesem Aufgebot sollte das bewerkstelligt werden:


    ++ Kingdom of Equitaine (Kingdom of Equitaine 2.0) [4,498pts] ++


    + Characters +


    Damsel [345pts]: Shamanism, Wizard Master


    Duke [625pts]: Army General, Renown, Shield

    Hippogriff

    Questing Oath

    Special Equipment: Dragonfire Gem, Supernatural Dexterity, Uther's Conviction


    Duke [605pts]

    Hippogriff

    Questing Oath

    Special Equipment: Basalt Infusion, Titanic Might

    Fortress of Faith


    Paladin [225pts]: Battle Standard Bearer, Shield, Special Equipment

    Questing Oath


    + Core +


    Knights Aspirant [230pts]: 5x Knight Aspirant


    Knights Aspirant [230pts]: 5x Knight Aspirant


    Knights of the Realm [708pts]: Champion, 12x Knight of the Realm, Musician, Standard Bearer

    Banner Enchantment: Banner of the Last Charge


    + Special +


    Knights of the Quest [530pts]: Champion, 10x Knight of the Quest, Musician, Standard Bearer


    Knights of the Quest [580pts]: Champion, 11x Knight of the Quest, Musician, Standard Bearer


    Peasant Crusaders [170pts]: Musician, 20x Peasant Crusader, Shield


    Yeoman Outriders [125pts]: Bow (4+), 5x Yeoman Outrider


    Yeoman Outriders [125pts]: Bow (4+), 5x Yeoman Outrider



    In der ersten Schlacht trafen meine Ritter auf einen Vampirfürsten beritten (1+/4+, Zweihänder, Wizard Master Occultism),

    der jeweils 5 barrow knights und 5 Blood Knights(Blutritter), zwei dunkle Kutschen, 3 Ghasts(Gruftschrecken),

    20 Ghule, zweimal Dire Wolves(untote Wölfe) und zweimal 20 Zombies+ Nekromant Wizard Master Evocation.





    Also jede Menge Magie, etwas Nahkampfpower und zwei getarnte Dampfpanzer:arghs:



    Danach galt es wieder einmal, den verfluchten Kriegern Einhalt zu gebieten.

    Ein Haufen Chaoskrieger mit Schrein, Magier(Alchemy) und Chosen Lord in der Einheit,,

    dazu eine Truppe Forsworn(monströse Infanterie mit 2er Rüster) und Doomlord(dadurch wird die Einheit unnachgiebig),

    einmal Chaoshunden, 10 Fallen, drei Forsworn, einer Hellmaw(Portal) und einem Chosen Chariot(großer Chaosstreitwagen):




    Auch hier war die Magie eklig für meine Ritter, die Nahkampfpower aber auf einige wenige Blöcke

    konzentriert. Vielleicht könnte man die ausmanövrieren...wenn man nicht selbst vom Portal ausmanövriert wird:tongue:


    Bis zum nächsten Wochenende habe ich den Doppelbericht hoffentlich hochgeladen,

    dann erlebt Ihr Aufstieg oder Fall der Ritter der Herrin:ui:




  • Schlachtbericht 1 vs. Vampire Covenant


    Erster Einsatz für die Equitannier/Bretonen nach einem halben Jahr ohne Gefechtslärm

    und erster Einsatz für den neuen AST.

    Wir haben aus Zeitgründen für beide Schlachten die Aufstellung "Schlachtreihe" ausgewählt,

    Mission im Spiel gegen die Blutsauger: King of the Hill.




    Er hat das Feld oben links als sein "heiliges" Geländestück gewählt, ich den gegenüberliegenden Hügel.

    Respekt hatte ich vor allem vor den Blutrittern mit Vampir(1+/4+, Zweihänder) mittig und den beiden

    Schwarzen Kutschen(unten links das Original und oben links mittig durch luminarium dargestellt).

    In meiner ersten Runde rückt Lancelot oben mittig gleich vor, die Lanzen shuffeln nur so ein bisschen vor.

    Er lenkt in der ersten Runde zwei meiner Lanzen um und rückt mittig etwas vor.


    Die linke Kutsche wagt sich recht weit vor, meine Questlanze ohne AST kann sie an dem Turm vorbei sehen

    und dank der Angstregel der Kutsche(gibt Modellen der Questtugend +2 auf Angrifssreichweite)

    ist das ein machbarer Angriff. Die 5 Barrow Knights stellt er frontal vor meine linken Aspirants.




    Peng! Überall kracht es in Runde zwei- die Questies stürmen die Kutsche No1,

    die Aspiranten versuchen ihr Glück gegen die Barrow Knights und ich werfe noch

    einmal Yeomen in einen seiner Hundetrupps(damit die anderen beiden Lanzen die Distanz wahren können).


    Buffs für die Questritter bannt er mir, aber ich beschwöre ein Totemic Summon hinter seinen

    Linien(und damit dem Nekromantenbunker). Seine Bannwürfe sind in dieser Runde grottig..




    Das Schlimmste, was bei 9th Age passieren kann, bei Einsen würde man ja wenigstens die Bannwürfel behalten:wasp:

    Nun zu den Nahkämpfen- Kutscher und Vampir vom Vampirauto hauen zwei Questritter aus dem Sattel,

    dann hagelt es mit Champ noch 10 Schläge Stärke 6(treffen auf die 2, Wunden auf die 3) auf die Kutsche ein...die hat nur noch einen LP,

    bröselt aber deutlich übers Kampfergebnis:smoker:

    Die Aspirants gehen in die Barrows, hauen dort zwei vom Sattel, kassieren mit 2er Rüster gegen Stärke 4 keine Wunden..

    und bröseln die Knochenheinis exakt übers Kampfergebnis:party:

    Läuft alles wie geschmiert? Nicht ganz, die Bauerntrottel von Knappen machen gegen die Hunde nur eine Wunde,

    verlieren selbst zwei und bleiben in den Kötern stecken:blerg:

    Außerdem reicht das Überrennen der Questies und Aspirants um einen Zoll nicht,

    um seine Ghasts als Nächstes in die Mangel zu nehmen.

    Also gibt es Konter in der Runde der bleichgesichtigen Kadaverfreaks:





    Rechts oben in der Ecke seht Ihr einen weiteren Konter.

    Ich hatte seinem Barrow-King AST die Möglichkeit gegeben, meinen Duke mit Titanic Might anzugreifen.

    Weil ich nicht gut rechnen kann:xD:

    Meiner hat 1+, 5+ und Einsen wiederholen bei Stärke 9 AP 3, seiner 1+ wiederholbar und S5 AP 3.

    Ich dachte, ich grinde den nieder. Aber wir machen uns beide gar nichts und er bricht mich mit

    Seite und AST-Bonus und jagt mich von der Platte8|


    Die Kutschentöterlanze lässt die Zombies in ihrer Flanke einfach abprallen,

    die Questies gewinnen trotz hoher passiver Boni beim Leichenabschaum um Eins

    und können sich reformen. Gleich sind die Moderfuzzis Geschichte.

    Die Ghasts fressen die Aspirants auf und beide Seiten haben

    jetzt gleich viele punktende Einheiten verloren. Seine zweite Kutsche zertrümmert die unfähigen

    Yeomen. Wer in Gammelhunden stecken bleibt, hat auch nichts Besseres verdient:patsch:.


    Wichtiger ist aber, was sein Vampirfürst (oben Mitte im rechten Bild) jetzt macht.

    Er hatte die Blutritter verlassen, weil ich ihm ohne Beschuss und mit Schamanismus

    aus der Distanz nicht gefährlich werden kann.


    Da der Fürst der Finsternis schon eine Kutsche verloren hat und die neben ihm

    ohne weitere Umlenker auch dem äh, Tod geweiht ist,

    geht er ins Risiko- er braucht die 10 mit schneller Bewegung, um meine

    Königsritterlanze zu erreichen(mit Aufpralltrefferbanner, was dann für den Eimer wäre).

    Er würfelt...die 8. Aufatmen im Lager der Equitannier.


    Montforts Heer hat jetzt mehrere Optionen. Beide Lanzen in die Kutsche,

    beide Lanzen in den Vampirfürst, Aufsplitten...

    Chaaaaaaaaaaaaaaarge!

    Die AST-Lanze geht in seinen Vampirfürst, die Königsritterlanze in Kutsche No2.

    Der Blutfürst fordert meinen AST, ich will aber mit allen Attacken aus der Einheit

    zuschlagen, zumal ich Einsen wiederholen in der Magiephase durchbekomme(break the spirit bannt er),

    also lehnt der AST ab.


    Ich rüste und rette ordentlich, so dass der untote Tyrann nur einen Lebenspunkt am AST schlägt:saint:

    Meine ganzen S6-Attacken machen aber Nix am Leichenherrscher, da er zwar einige Rüster verhaut

    aber alle (5) Retter schafft=O


    Macht aber Nix- Zwei Glieder, Angriff, eine Standarte(die vom AST zählt ja hier nicht)-

    reicht fürs Totbröseln!





    Damit ist die Messe gelesen, wir sparen uns das Würfeln für die Königsritter gegen die andere Kutsche,

    mir würden da mit den ganzen Aufpralltreffern(S4) und Lanzen(S6) schon 2,3 Wunden reichen,

    über die passiven Boni zerfällt die Kutsche eh zu Staub.

    Da mein Totemic Summon jetzt auch seinen Nekromantenbunker bindet(Angriff von hinten),

    gibts nicht mehr viele Optionen für die Vampire und wir beenden die Schlacht

    vorzeitig mit einem hohen Sieg für das Ritterheer:sekt:


    MVP KoE: Die Questlanzen haben das Spiel entschieden.

    MVP VC: Sein Barrow King war aus Granit. Da braucht es anscheinend schon mehr als einen zaudernden Duke.



    Spielbericht 2 vs. Warriors of the Dark Gods


    Missionsziel: Secure Target(einen oder beide Marker am Ende der 6. Runde halten)




    Die Chaoten von links nach rechts: 3 Forsworn, Chosen Chariot, 10 Krieger mit Waffenpaar(können fliehen),

    dahinter sein Todesstern mit 15 Kriegern, dem Chosen Lord(Multiwundenwaffe), seinem Alchemy-Zauberer

    (Ätzend, wenn man mit Rittern spielt..) und dem Kriegsschrein(Grave Calls als Zauber mit 18 "). daneben

    Umlenkerhunde, sein Hellmawportal (durch Steinyak dargestellt) und außen nicht im Bild

    6 Forsworn mit Doomlord(Einserrüster, Stärke 7 gibt der Einheit unnachgiebig).

    Meine Yeomen opfern sich hier schon, damit das Chaosauto nicht amok läuft.





    Gleißendes Licht im Rücken der Feinde, die Herrin scheint heute etwas den Überblick verloren zu haben:tongue:

    Ich parke Lance-a-Lot direkt vor den 10 Fallen. Wenn die mich angreifen, sollte sich sie mit meinen Stärke 9-Attacken in 2 NK-Runden brechen können. Wenn nicht, kann ich die Hellmaw attackieren.





    Auf der linken Flanke stellen sich mir nur 3 Forsworn entgegen.

    Die AST-Lanze übernimmt gleich den Job und donnert in die abtrünnigen Scheusale.


    Das klappt reibungslos, die drei von der falschen Tankstelle werden genau bis auf den letzten LP umgeknüppelt.

    Mein rechter Duke mit Pegasus vermöbelt 3 Fallen ohne Verluste, die bleiben dann aber standhaft.


    Läuft bisher alles nach Plan, dann teleportiert sich sein Todesstern in den Rücken meiner Hauptkampflinie:





    Nicht das Ende der Welt, meine zweiten Yeomen stehen schon zum Umlenken bereit.

    Aber der zweite Marker(auf dem stehen die peasant crusaders mit meiner Damsel)

    gerät in Gefahr.


    Sein Alchemist haut mir ein paar Questritter raus,

    Sein Todesstern entscheidet sich dagegen, meine 5 Yeomen wegzuräumen- weil er break the spirit(Fluch von Anrahir)

    draufhat8o Nach kurzer Überlegung teleportiert er sie wieder auf die andere Seite, wo sie neben den

    Forsworn zum Stehen kommen.


    Meine Lanzen + Duke Nukem sind um den Turm herumgekommen

    und bedrohen dort das Chariot, die Hell Maw und die 10er Krieger(ein letzter Überlebender Aspirant lenkt die um,

    die anderen Aspirants musste ich vor die großen Forsworn werfen, damit die nicht gegen Lance-a-Lot kontern

    (der in folgenden Nahkampfrunde die Fallen gebrochen hatte):





    Die Hellmaw kommt da nicht mehr weg, das Chosen Chariot hatte ich mit dem großen Totemic Summon

    winkelmäßig so blöd umgelenkt, dass es durch Überrennen außerhalb von Nukes Reichweite kam:ugly:

    Lance-a-Lot wird jetzt von einem Zauber erschlagen, das dürfte Grave Calls oder die Lash gewesen sein:tired:

    Die Maw wird aber von meinen Questies erschlagen, dafür greifen nochmal seine Fußkrieger meine AST-Lanze an:




    Die Typen sind zäh und schlagen erst mehrere Questritter vom Sattel,

    bevor ein Überlebender von denen flieht.


    Das Finale steht an, auf der rechten Schlachtfeldseite stehen sich meine Lanzen

    auf der einen und seine Forsworn und der Todesstern auf der anderen Seite gegenüber.

    Nuke Em greift jetzt sein Chosen Chariot an, das erfolgreich flieht und den Kampf aufschiebt.


    Ich lenke die Forsworn mit den letzten Yeomen um(was wegen break the spirit auch 2 Forsworn das Leben kostet), während

    sein Zauberer(Mitte oben links im Bild gleich) in Runde 6 sich aus dem großen Chaosstrupp löst und Übles im Schilde hat:





    Zu dem Zeitpunkt liegen wir in etwa gleichauf bei den Siegespunkten.

    Meine Crusaders halten den einen Marker, seine Forsworn und der Chaosstern den anderen-

    hier also auch Remis.

    Dann spare ich alle Bannwürfel für Quicksilverlash auf, banne es trotzdem nicht

    und verliere die restlichen 3 Questritter:pinch:

    Nepomuk hat noch einen Würfel, probiert einfach mal den Silverspike auf die 5-

    das klappt auch noch, der AST schafft den Retter nicht und beißt ins Gras:hechel:


    In der Magiephase klappte wirklich alles für die Chaoten, aber ein letztes Hurra

    gab es noch für die Ritter der Herrin. Links oben im letzten Bild sehr Ihr die

    restlichen Königsritter, die noch den Rücken des Todessterns erreichen können.

    Wenn ich da mit zwei überlebenden Gliedern den Nahkampf gewinne,

    sind die nicht standhaft und ich breche sie und kassiere nochmal massiv Punkte.

    Das Problem- deren Rüster war durch den Alchemy-Zauber auf 4+ reduziert.

    Egal, low risk, high reward- die Königsritter gehen rein, töten ein paar Krieger...

    verlieren aber zwei Modelle zu viel, um die Chaoten zu brechen und dann niederzureiten:P

    Nukem war in Runde 6 auch nochmal in das Chosen Chariot gegangen, bekam aber

    keinen lethal Strike durch und konnte die Mistkarre nicht brechen xp


    Dann wird abgerechnet und die Krieger der dunklen Götter liegen vorn für ein 13:7.

    Bisschen unglücklich zum Ende, aber ich bin auch nicht entschlossen gegen seine

    beiden großen Kampfblöcke vorgegangen. Dabei sind zumindest die Forsworn

    durchaus knackbar. Diese Theorie will ich demnächst an der Realität überprüfen:tongue:


    MVP KoE: Ausgerechnet die berittenen Knappen. Verhinderten eine Dominanz der Chaoten in der Bewegungsphase.

    MVP WotdG: Sein Magier. Brutzelte diverse Questritter und pfählte dann noch den AST. Das Königreich sinnt auf Rache:bandit:


    P.S: Ich bin mit dem Kern, der Magie und der Elitesektion schon sehr zufrieden.

    Nur bei den beiden Dukes bin ich noch am Hadern. Lance-a-Lot ist weder Fisch

    noch Fleisch, wenn nicht gerade Monster zu erschlagen sind. Nukem ist recht

    kostspielig für das, was er bringt.

    Ich werde den Might-Duke sicher nochmal ausprobieren, aber nicht in

    dem üblichen, schwachsinnigen 5er Pegasus- Druidismus-Lufttaxi mit 4er Retter:/












  • Schlachtbericht Kingdom of Equitainne vs. Dwarven Holds

    Aufstellung: Battleline. Mission: Secure Target(Marker sichern).


    Mann, habe ich lange nicht mehr gegen Zwerge gespielt- weder auf Turnieren noch Freundschaftsspielen.

    Inzwischen hatte ich die kleinen Racker schon richtig vermisst(aber eher als Rivalen, Der König unterm Berg mag mir verzeihen)...


    Ahnenspross hatte seine ausgebuddelt, nicht mit neumodischer MSU-Liste mit viel Vanguard und Seekern,

    sondern eher oldschool mit soliden Kampfblöcken, robusten Anführern und jeder Menge Blei.

    Ein König mit Einserrüster und Stärke 6 in 20 Kingsguard(Hammerträger), AST mit Einserrüster und Rundenschmied

    in 30 Greybeards, Orgelkanone mit Flammen und leichter Wunden, Speerschleuder, 15 Musketen, 2 Kopter, ein vengeance Seeker und 10 Miners im Hinterhalt mit angeschlossenem Engineer.


    Im Königreich hat sich nur das Helden-Setup geändert.

    Duke Nuke ´em sitzt jetzt auf einem Schlachtross, Lance-a-Lot auf Hippogreif, aber abgespeckt

    nur mit 4er Retter gegen rüstungsignorierendes und Atemwaffe Stärke 3.


    Linke Seite des Schlachtfeldes aus equitannischer Sicht:





    Rechte Seite:




    Dämmerung über Equitannien, im Vergleich mit diesen Lichtverhältnissen dürfte Der Vater glatt die Nebelschleier aus meiner Wohnung vermissen ;)

    Ich wollte die rechte Flanke überladen ,dort die Schützen und Kriegsmaschinen ausschalten und den rechten Marker sichern.

    Dann konterten die Zwerge aber mit der Verlegung der Kingsguard(unnachgiebig mit König drin) auf jene Seite

    und auch sämtliche Umlenker machten sich hier breit.

    Links kann ich die Greybeards mit Pegasi und Aspirants nicht wirklich bekämpfen,

    also verlege ich die Royal Airforce im Laufe des Spiels auf die rechte Seite

    und die Aspirants sollen die Speerschleuder aussschalten und später irgendwie den linken Marker anfechten:





    Rechts prasselt der Beschuss auf meine Lanzen ein. Das Totemic Summon bannt mein Gegner,

    der Insektenschwarm lässt immerhin die Orgelkanone schlechter treffen(und nimmt ihr einen LP).




    Jetzt gilt es, möglichst zügig die Umlenker abzuräumen.

    Halbrechts steht ein vengeance Seeker vor meiner Duke-Lanze ganz rechts ein Kopter

    vor den Königsrittern mit Aufpralltrefferbanner.

    Und mittig war der zweite Kopter. Den hatten die Yeomen mit ihren Wurfwaffen erlegt,

    3 Wunden und der Heli schafft keinen Rüster...Black Hawk Down:huh:


    Die Yeomen(Knappe) lenken dann seine Königsmörder Kingsguard um,

    während meine Truppen langsam einkreisend in Position gehen, um Angriffe zu setzen:




    Die Umlenker werden ausgeschaltet, wobei der Vengeance Seeker noch zwei Königsritter vom Sattel kloppt.

    Die Pegasi links hatten schon einen der ihren an die Speerschleuder verloren,

    die jetzt aber von den Aspirants attackiert und ausgeschaltet wird.

    Als die Zwerge die dritte Runde beginnen, leidet die Orgel zwar wieder unter dem

    Insektenschwarm, aber die Musketenschützen sind "On Fire".

    Die Königsritterlanze wird zusammengeschossen wie Tom Cruise in "Last Samurai".

    Nachdem sich der Pulverdampf legt, sitzen nur noch drei von ursprünglich 12 Ritter im Sattel

    und von hinten kommen die Miners:ugly: :





    Die Lanze links hat auch schon bessere Tage gesehen, zwischendurch hatte die Orgel doch mal was erwischt.

    Die Hinterhaltszwerge schießen aus der Heldeneskorte meiner Damsel(peasant crusaders) ein paar Bauern raus

    und die panicken wiederholbar auf die 9, weil ich vergesse, dass die frenzy haben(also furchtlos sind) :patsch:


    Bevor die gesammelt werden, ist es aber endlich Zeit für Angriffe- in Runde 4 greift fast alles,was reitet, an:

    Chaaaaaarge!




    Die demolierte Königsritterlanze ist abgedreht, um die Miners im Auge zu behalten.

    Aber die rechten Aspirants und die Nuke em-questlanze stürmen die zwergischen Musketiere

    während die AST-Questlanze, die Pegasi und Lance-a-Lot(nachdem er die Orgelkanonenbesatzung erschlagen hat)

    die Kingsguard mit dem zwergischen General drin in die Mangel nehmen:smoker:

    Jetzt sammeln sich die Crusaders und meine Damsel kann wieder zaubern.


    Rechts gegen die Schützen läuft alles nach Plan. Ich schlage zuerst zu, auch mit den Questrittern

    nehme ich die Bastardschwerter als leichte Lanzen und schalte mit Lanzen, Pferden und Drum und

    Dran die meisten Schützen aus, der Rest macht kaum Schaden und flieht.

    Ich will mich mit der Duke-Questlanze zurückhalten, schaffe aber keine 9 und renne hinterher ins Nirgendwo...


    Nun aber zu dem fetten Kampf halblinks, in dem sich womöglich die Schlacht entscheidet,

    da wir wohl beide einen Marker holen und ich bisher nur unwesentlich vorn bin bei den Siegespunkten.

    Ich bekomme auf die Questritterlanze mit AST glücklich den "Breath of the Lady"(Einsen beim Treffen, Wunden und Rüsten)

    durch sowie Break the Spirit auf die Kingsguard(Fluch von Anrahir quasi).

    Er hatte in seiner Runde die Rune durchgebracht, dass seine Stumpenz um Eins schwerer verwundet werden...





    Ein ziemliches Blutbad:tongue: Ich haue die meisten Gardisten raus, aufgrund seiner Rune musste ich die

    Questritter aber ihre Bastardschwerter als Zweihänder nehmen und so konnten die Zwerge gleichzeitig

    mit ihnen(aber nach den Pegasi und dem Hippogreif) zuschlagen.

    Die haben mir zusammen mit dem König und Hass satte 7 Questritter vom Sattel gehauen8|

    Die Zwerge sind noch zu fünft, wären aber wegen "Bodyguard" ohnehin unnachgiebig und schaffen den Test auf die 10.


    In seiner Runde erschlagen die wackeren Zwerge im Ableben noch meinen Einheitenchampion

    und mein AST wird vom Zwergenkönig auf einen LP runtergeballert.

    Aber er steht ganz alleine da, testet erfolglos auf die 4 und wird von den Pegasi auf der Flucht eingeholt:sekt:


    Seine Miners standen letztlich zwei halben Lanzen gegenüber, fliehen taktisch vor meinem Angriff

    und haben Pech beim Sammelwurf auf die 9...






    Rechts ist also alles in Butter, links will ich die Greybeards zu einem Angriff auf meine Truppen

    verleiten, damit sie nicht mehr in der Nähe des zweiten Markers stehen:




    Für einen Multicharge meinerseits ist es zu spät, wir haben schon Runde 6.

    Ahnenspross fällt nicht auf die Finte rein und bleibt leider beim Marker.

    Hier rächt sich, dass ich den 5 Aspirants vor den Greybeards keinen Musiker spendiert hatte,

    die konnten sich so nicht mehr zum Missionsziel manövrieren.

    Damit gleichen die Greybeards mit AST das Missionsziel aus(der andere Marker war nach der Flucht der Miners in meiner Hand).


    Also geben die Siegespunkte den Ausschlag und dort liegt das Ritterheer vorn für ein 15:5.

    Es geht also auch ohne zwei fliegende Helden. Die Liste ist ähnlich beweglich, Nuke em kann man sicher noch effektiver einsetzen.

    Die Zwerge werden nicht wieder mit nur zwei Runen aus dem Haus gehen, so kann der Gegner immer die unangenehmere mühelos bannen.


    MVP KoE: Lance-a-Lot räumte die Orgel ab und half, den Königsblock zu brechen.

    MVP DH: Der König hat diverse Questritter vermöbelt und mit seiner fliegenden Axt vorher Lance-a-Lot noch einen LP abgenommen.














  • KoE nach Update 2.1

    vs. Undying Dynasties/ vs. Ogre Khans


    Feudale Grüße, Ihr Ritter der Tafelrunde

    Das Update ist da und das Königreich wurde ziemlich durchgeschüttelt.

    Der allseits beliebte Might Duke mit seinem unfassbaren Zerstörungspotential

    ist Geschichte, dafür ist vieles andere im Ritterbuch billiger geworden.


    Mit folgender Liste versuchte ich letztes Wochenende mein Glück

    gegen die im Geisterlook gehaltenen Gruftkönige von Raistlin und anschließend gegen seine Küstenoger.


    ++ Kingdom of Equitaine (Kingdom of Equitaine 2.1) [4,500pts] ++


    + Characters +


    Damsel [400pts]: Shamanism, Wizard Master

    Special Equipment: Binding Scroll


    Duke [480pts]: Army General, Renown, Shield

    Barded Warhorse

    Questing Oath

    Special Equipment: Blessed Inscriptions, Uther's Conviction


    Paladin [285pts]: Battle Standard Bearer, Lance, Shield

    Barded Warhorse

    Special Equipment: Potion of Strength - Cannot be taken by Towering Presence, Wyrmwood Core


    Paladin on Pegasus [465pts]: Might, Shield

    Questing Oath

    Special Equipment: Basalt Infusion

    Fortress of Faith


    + Core +


    Knights Aspirant [615pts]: 12x Knight Aspirant, Musician, Standard Bearer

    Banner Enchantment: Banner of the Last Charge


    Knights of the Realm [560pts]: Champion, 11x Knight of the Realm, Musician, Standard Bearer


    + Special +


    Knights of the Quest [525pts]: Champion, 10x Knight of the Quest, Musician, Standard Bearer


    Peasant Crusaders [155pts]: Musician, 20x Peasant Crusader, Shield


    Siege War Machine [115pts]: Scorpion (4+)


    Siege War Machine [115pts]: Scorpion (4+)


    Yeoman Outriders [135pts]: Shield, Throwing Weapons (5+), 5x Yeoman Outrider


    + Airbourne Gallantry +


    Pegasus Knights [325pts]: 3x Pegasus Knight


    Pegasus Knights [325pts]: 3x Pegasus Knight


    Bei meinen beiden Helden war einer zum Paladin degradiert worden und das Reittier geändert worden(Pegasus+ Pferd statt Hippogreif),

    der hohe Ritteranteil war gleich geblieben ebenso wie die sonst weniger populäre Schamanismus-Lehre

    und zwei Skorpione hatten es in die Liste geschafft.




    Hier gings in Runde 2 schon in die vollen. Die Knochenköppe gaben rechtsoben im Bild

    meiner Questlanze eine 9 in die Cataphracts. Die waren gebuffed mit Off/Def +2 und Trefferwürfe wiederholen.

    Dafür hatte ich ja auch noch eine Magiephase und mein Duke Nukem würde hier seine Lethal Strike Multiwunden

    einbringen können. Also riskant aber potentiell sehr ertragreich(auch für das Missionsziel Hold the Ground).

    Break the Spirit bekomme ich durch, der Breath of the Lady(Einsen beim treffen, wunden und Rüsten wiederholen)

    wird gebannt. Wir verwürfeln im Kampf beide unsere Attacken, ich brösele die Typen aber ein wenig über

    das Kampfergebnis. Mein Duke Lance-a-Lot fliegt in Richtung Gruftheldenbunker.

    Einmal Pegasi werden vom Streitwagenblock zerschossen(ich schaffe hier keine Einserrüster...)

    Die Ritter des Königs-Lanze wird von einem Skorpion, der an Munchs "der Schrei" erinnert, umgelenkt:




    Meine Aufpralltrefferlanze löscht mit Flankenunterstützung der verbliebenen Pegasi

    seine Shabti in einer Runde aus("breath of the Lady" war hier Gralsgold wert),

    Meine Questlanze ist schließlich arg dezimiert, aber hat die Cataphracte irgendwie niedergegrindet.

    In meinem Hinterland wird ein Skorpion vor der Heldeneskorte meiner Magierin(20 peasant crusaders)

    beschworen, der von einem der beiden equitannischen Speerschleudern sauber erschossen wird.


    In Runde 4 bietet sich dann die Gelegenheit zur Entscheidung:

    Lance-a-Lot und Nuke Em(der sich aus seiner Lanze gewagt hatte)

    bedrohen seinen Pharaonenbunker. Die beiden würden aber ewig brauchen,

    um die 20 Skelette und die dort verwesenden 4 Helden niederzukloppen.

    Aber dann schafft zeitgleich die Ritter des Königslanze den Angriff

    und die Skeletteskorte steht vor der totalen Vernichtung,

    während sich die letzten Pegasi opfern, um den Konter zu verhindern:





    Das wars mit dem Aufbegehren der Pharaonen. Den Rest haben wir uns gespart,

    da den Untoten nur noch der Streitwagenblock bleibt und eine abgeschlagene Sphinx

    (die immerhin eine meiner Speerschleudern ausgeschaltet hatte)

    und die Streiwagen in der folgenden Runde ohne Magie, General und Lethal strike

    auch eher wehrlos dem nächsten Multi-Charge entgegensehen mussten.

    Das Königreich behauptet sich also haushoch und fühlt sich gut gewappnet

    gegen zwei Roch Aurochs, einen Tribesmen-Bus mit Schamane(Thaumaturgie),

    ein Mammutjäger, Yheetis und 4 Tusker:




    Lasst Euch nicht von dem Geisterblock mittig rechts ablenken-

    ich hatte die peasant crusaders zu Hause vergessen und Raistlins Untote mussten einspringen:ohno:


    Die hatten den ersten Zug bekommen und gleich viel Druck ausgeübt.

    Ich versuchte links an der Ruine vorbeizumanövrieren und die Skorpione

    sollten die Tusker kleiner schießen.

    Beides klappte nicht wirklich:D


    Hier werden meine aspirants vom Jäger und den Tuskern in der dritten Runde

    in einen Nahkampf verwickelt, während sein Fleischbus meine Lanzen bedroht

    und die Yheetis meinen Magierbunker unter Druck setzen.

    Leider hatte Lance-a-Lot(hier noch als abgespeckter Paladin) am Yak genau eine Wunde zu wenig gemacht

    und wurde anschließend von dem Viech in den Staub getreten:ugly:



    Immerhin kann die Questlanze gegen die Tusker kontern und die crusaders gegen den Jäger,

    während Nuke Em sich todesmutig allein dem Oger-Fleischbus entgegenstellt:





    Die Tusker und der Jäger werden gebrochen und verjagt,

    ich verliere General Nukem unglücklich gegen den Fleischbus

    (er macht nur zwei Wunde und schafft den wiederholbaren Aufriebstest auf die 7 nicht gegen den Fleischbus).

    Als die Königsritterlanze ihn rächen will, flieht der Fleischbus mit seinem General

    durch die Ruine, verliert diverse Oger und sammelt sich auch in der letzten Runde nicht-

    damit gibt er halbe Punkte ab. Mein Ballista(Skorpion) dreht endlich auf und nimmt dem angeschlagenen

    Yak(Auroch) den letzten Lebenspunkt. Den anderen hatte ich früh an die Tusker verloren.

    Die Küstenoger sichern sich aber dank Missionsziel am Ende einen 14:6-Sieg.

    Das hier hätte auch schlimmer ausgehen können, mit Glück aber auch noch zu equitannischen Gunsten

    kippen können. Der Paladin muss wieder zum Duke aufgewertet werden,

    ansonsten spielt sich die Liste gut und wird wiederkommen:sekt:





  • Guten Tag,


    toller Thread, lese hier gerne mit.

    Hatte gestern mal wieder 2 Spiele gegen Zwerge und hab mich an deiner Liste orientiert.


    Klappte sehr gut, konnte beide Spiele für das Königreich entscheiden, obwohl der Bärtige Kollege 2 Orgeln, 1 Kanone und eine Speerschleuder stehen hatte.


    Richtig super finde ich die Pegasus-Ritter mit Held. Die haben alles überrollt :)

    Gemeinschaftsblog
    Einserpasch
    Gemeinschaftsprojekt. Zu sehen sind:
    Zwerge
    Krieger des Chaos
    Orks und Goblins, Imperium
    Echsenmenschen

  • Das hört man alles gern-Glückwunsch zu den beiden equitannischen Triumphen:hihi:

    Die Orgeln sind tatsächlich für uns erträglicher als für andere Völker, mit 5+/5+ bleiben die meisten Rittter meist heil nach den ganzen Salven.

    Obwohl der Pegasus-Held mit dem vorigen Might Duke nicht mehr vergleichbar ist, finde ich ihn auch immer noch gut spielbar(gerade als Monstertöter oder im Kombo-Charge).Und die Einheit war eh immer teuer, aber gut. Jetzt sind sie zu Dritt sogar bezahlbar:thumbup: