The Dwarf himself is back!!!

  • Nach einem, meiner Meinung nach, sehr enttäuschenden Ende von Gotrek und Felix, wird nun eine Fortsetzung im AoS Universum auf den Markt gebracht.
    https://www.warhammer-communit…02/14/the-slayer-returns/



    Was sagt Ihr dazu?
    Ich bin sehr hin und her gerissen zwischen, "Wooho, es geht weiter!" und "Na toll die Kuh wird weiter gemolken..."
    Vielleicht wird es ja auch früher oder später Regeln für die beiden geben und Minis. Wie würdet Ihr das finden?
    Dadurch wird natürlich auch die Tür aufgestoßen um weitere Charaktere aus Warhammer nach AoS zu importieren. Der Schnitt zwischen den Spielen wird dadurch immer mehr aufgeweicht. Welche Charaktere würdet Ihr Euch zurückwünschen, oder warum ist das Eurer Meinung nach eine schlechte Idee?


    Wie schon geschrieben, bin ich zwiegespalten. Auf der einen Seite freue ich mich auf neue Geschichten, auf der anderen wird evtl. Eine Chance vertan, etwas neues aufzubauen, neue Charaktere zu erschaffen, die einen mitreißen können. Man wird auch nicht von dem (guten) alten Warhammer loskommen. Aber so hat Gotrek noch die Chance auf ein würdiges Ende (unwahrscheinlich).
    Ich sehe es tatsächlich eher kritisch, obwohl ich auch sehr gepannt bin.


    Ich freue mich auf Eure Meinungen!

    Ich spiele:


    Warhammer Fantasy 5., 6. und 7. Edition


    Kings of War 2. Edition


    und


    Infinity

  • Eieieieieiei...


    Naja, ich werd' keine Wahl haben, aber ich werde meine Erwartungen auch entsprechend niedrig ansetzen und dann wird es sicher OK sein.


    Die Story der beiden End Times Bücher war an sich gut, finde ich. Es war nur das Ende und diese seltsame Depiktation eines Gottes, den ich so hätte lieber nicht erleben wollen, die mir so schwer runtergingen.



    P.S.: Lustig übrigens, die Wortwahl von GWs Seite:


    How will Gotrek fare in the strange new world of Warhammer Age of Sigmar?

    :D

    Bei Fragen & Problemen rund ums Forum: Hier melden!


    #MakeGorsGreatAgain

    31896-21-png

  • Bitte nicht, lasst die Beiden einfach in der Welt, in die sie gehören :sveto:
    AoS will doch neu sein und nciht mit Fantasy verglichen werden, trotzdem werden andauern Verbindungen gezogen. Und warum? Nur damit nicht noch mehr Fantasyliebhaber abspringen. GW ist einfach nur am melken. Und ich dachte Fantasy lief sooooo schlecht, warum muss man dann so viel Bezug darauf nehmen ;) ?

    8000 Punkte O&G verschiedenster Stämme
    4000 Punkte Imperium, Drakenwaldmiliz und Löwenburger Soldaten
    2500 Punkte Oger des Titanenmampfer-Stammes


    2000 Punkte Dosen Alpha Legion
    3500 Punkte Orkse
    3000 Punkte Eldar, Exoditen und Geister


    Mortheim: Orks, Waldgoblins, Zwerge
    Necromunda: Orks, Polizisten of Doom

  • Lore war gut? Warum killt man sie dann :D ?

    8000 Punkte O&G verschiedenster Stämme
    4000 Punkte Imperium, Drakenwaldmiliz und Löwenburger Soldaten
    2500 Punkte Oger des Titanenmampfer-Stammes


    2000 Punkte Dosen Alpha Legion
    3500 Punkte Orkse
    3000 Punkte Eldar, Exoditen und Geister


    Mortheim: Orks, Waldgoblins, Zwerge
    Necromunda: Orks, Polizisten of Doom

  • Wie gesagt, weil es sich finanziell schon länger nicht mehr gelohnt hat. Es ist dann eine Gewissensentscheidung zwischen drei Positionen: alles rigoros beenden, noch ewig mit notdürftigen Hilfsmitteln den Patienten am Leben halten, oder eben eine Neuschöpfungen, die sowohl was neues ist, als auch Anleihen beim alten nimmt. Aber das gehört hier nicht her. Wurde eh schon drölfzig mal erörtert.

  • Und ich dachte Fantasy lief sooooo schlecht, warum muss man dann so viel Bezug darauf nehmen ?

    Nein, es lief nicht schlecht. Das ist so nicht richtig.


    Es lief weniger gut als man es gern gehabt hätte, ja. Aus Sicht des Leader-Boards mag das damals als "schlecht" bewertet worden sein, aber der Markt hatte eine Kaufkraft und einen Zuspruch, welcher neben dem Urheber auch unzählige kleinere Unternehmen und deren Mitarbeiter am Leben erhalten konnte und auch heute noch deren Lebensunterhalt einbringt.


    Für ein Unternehmen, welches an der Börse ist und ganz andere Sorgen hat als ihr tägliches Brot zu verdienen, ist das Gute eben nicht ausreichend (da sie sowieso nicht festlegen dürfen was gut genug ist und wo die Reise hingeht).


    Dann muss man da immer den Schnitt sehen. Das GW der End Times und des aufkommenden Age of Sigmar gibt es nicht mehr. Das neue GW hat dessen Erbe nun angetreten und hat bei der Umfrage auf die Wünsche der Kunden gehört. (Ich war sicher nicht der Einzige, der dort für mehr Geschichten aus der Alten Welt und auch mehr Gotrek und Felix gestimmt hat.) Sie tun was von ihnen erbeten wird und das find' ich irgendwie mutig und gut. "Melken" kann man das nennen, muss man aber nicht. Ganz besonders nicht, wenn vorher gefragt und geantwortet wurde, wie es bei diesem Thema hier geschehen ist.

    Bei Fragen & Problemen rund ums Forum: Hier melden!


    #MakeGorsGreatAgain

    31896-21-png

  • mir ist bewusst das Fantasy nicht wirklich schlecht lief, aber das ist ja immer eins der Hauptargumente warum es weg "musste". Ich empfinde es einfach als extrem inkonsequent. Man zerlegt das Alte um etwas Neues schaffen zu können und rudert dann ganz schnell zurück, als man merkt, dass das nicht so gut ankam. G&F sind extrem erfolgreich und beliebt gewesen, das nicht einfach wegfallen zu lassen hat für mich nicht umbedingt was von "tun wir den Liebhabern einen Gefallen", sondern ist viel mehr kapitalistsches Kalkül.
    Und auch wenn GW´s Bücher jetzt nicht die Krönungen der Literatur sind, halte ich die Zeit von Umfrage, über Auswertung, zur Entscheidung G&F weiter zu führen, bis zum schreiben des Buches und dem letztendlich folgenden Druck für recht eng, etwas zu eng, außer "later" heißt Oktober+.

    8000 Punkte O&G verschiedenster Stämme
    4000 Punkte Imperium, Drakenwaldmiliz und Löwenburger Soldaten
    2500 Punkte Oger des Titanenmampfer-Stammes


    2000 Punkte Dosen Alpha Legion
    3500 Punkte Orkse
    3000 Punkte Eldar, Exoditen und Geister


    Mortheim: Orks, Waldgoblins, Zwerge
    Necromunda: Orks, Polizisten of Doom

  • ... warum es weg "musste".

    Eines der größten Missverständnisse, der damaligen Politik glaub' ich. Es "musste" nicht weg. Sondern man wollte es weg haben. Einfach weil viel zu viel davon nicht der eigenen kreativen Arbeit entsprang und man diesbezüglich endlich reinen Tisch machen wollte. (OK, ein wenig musste man auch. :P Mit Marvel würd' ich mich z.B. auch nicht anlegen wollen. Ganz besonders bei deren Höhenflügen im Film-Sektor und dabei unbekannten aber dennoch möglichen Ambitionen für die Zukunkt.) Aber ja, es gab und gibt - bei all dem großen Brei - Elemente der Alten Welt die waren hauseigen und konnten/können deshalb entweder bleiben oder eben jetzt auch zurückkehren. (Dass ich mir hingegen meinen ganz persönlichen Wunsch - nach generischer, low-key, low Fantasy - in die Haare schnieren kann, ist mir hingegen absolut klar. Der Käse ist eben gerollt.) Ich sehe da nichts Überraschendes oder außer der Reihe.


    Dass Gotrek zurückkehren wird, konnte man sich auch aus dem letzten Buch schon entnehmen. (Warum sollte er nicht tun was sein Vorgänger getan hat?) ... und wenn er zwischen den Welten reist, dann ist er auch nicht mehr nur an eine Welt gebunden.


    Hier wird's - wie im business üblich - natürlich weniger um Qualität gehen als mehr um die (Einhaltung der) deadlines. Das ist eben so. Ob der Autor es rausreißt oder nicht, darauf bin ich gespannt.

    Bei Fragen & Problemen rund ums Forum: Hier melden!


    #MakeGorsGreatAgain

    31896-21-png

  • Ja, ich werde es mir wohl auch anhören (ein normales Buch wäre mir lieber gewesen). Die Erwartungen runterzuschrauben ist auch keine schlechte Idee.
    Ich mochte die letzten beiden Bücher nicht wirklich, dabei kann ich nicht einmal sagen warum. Sie waren einigermaßen anständig geschrieben und nicht das merkwürdigste, was ich von Gotrek und Felix gelesen habe (ja, ich meine Orcslayer), ich gebe einfach mal dem Endtimes Seting die Schuld. Grimmnir war jetzt auch nicht so toll und das "sture" abarbeiten der Liste, der muss noch sterben und der..., war nun auch nicht meins. Definitiv kein Skavenslayer (ich mochte alle Bände, die W. King geschrieben hat) oder ein Shaman- oder Zombieslayer.

    DickerOrk schrieb:

    Und auch wenn GW´s Bücher jetzt nicht die Krönungen der Literatur sind, halte ich die Zeit von Umfrage, über Auswertung, zur Entscheidung G&F weiter zu führen, bis zum schreiben des Buches und dem letztendlich folgenden Druck für recht eng, etwas zu eng, außer "later" heißt Oktober+.

    Ach, viele sind nicht besser oder schlechter als andere Fantasy Bücher (Tolkin finde ich im übrigen total überbewertet...). Es liegt eben im Auge des Betrachters.
    Man darf auch nicht vergessen, dass es ein Hörbuch sein soll. Ich habe das Hörbuch und die Druckversion "Curse of the Everliving" zu Hause (auch Gotrek und Felix) und die Druckversion hat nicht einmal 50 Seiten. Gerade bei Hörbüchern sind die Vorlagen häufiger als man denkt relativ kurz (manchmal auch gekürzt).

    Ich spiele:


    Warhammer Fantasy 5., 6. und 7. Edition


    Kings of War 2. Edition


    und


    Infinity

    Einmal editiert, zuletzt von Pinguinbaer ()

  • ich hätte lieber nur Andeutungen und Easter Eggs anstelle von ganzen sterblichen Charaktere, die rübergezogen werden. Die Eiskönigin in Warbeast oder der White Dwarf in Pantheon waren super und verleihen Age of Sigmar etwas mysteriöses. Aber Gotrek als normaler Slayer und Felix als Stormcast sind dämlich und eignen sich erst recht nicht als Protagonisten. Der Held einer Geschichte sollte immer lieber ein Artefakt oder Person aus der Alten Welt finden, aber nicht selber daraus stammen.

  • Ich hoffe, dass Felix kein Stormcast sein wird! Das fände ich ziemlich bescheiden... :sdagegen:
    Artefakte, Easter Eggs, das hätte was!

    Ich spiele:


    Warhammer Fantasy 5., 6. und 7. Edition


    Kings of War 2. Edition


    und


    Infinity