Kugelhagel - 1:72 - Aufbau einer franz. Armee - Peninsular War

  • Ich bin ja auch verwundert, dass man ausgerechnet, Sean "stirb schnell" Bean für diese langelebige Rolle ausgewählt hat :tongue::tongue::tongue:

    Leider habe ich noch keine Folge sehen können, aber egal. Die Buchreihe gefällt mir bisher ausnehmend gut und das ist das Wichtigste :)


    antraker

    Ja, dieser Mangel an Produkten, die man mit einem Taschengeldschein erwerben kann ... ich bin ehrlich: manchmal empfinde ich das auch heute noch als Manko.

    Sicher, die Arbeit und die Kosten die in den Sachen von GW steckt, ist schon groß. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

    Aber so leicht nostalgisch zurückgeblickt und gleichzeitig auch mal den Blick auf die heutigen Budgets für Hobbys gerichtet denke ich, dass sich manch einer eher für Tabletops gleich welchem Genres auch immer erwärmen könnte, wenn die Einstiegshürde "Must have to begin" nicht so umfangreich bzw. teuer wäre.

    Ich weiß nicht, wie das in der DDR damals war, kann mir aber vorstellen, das außer Zvezda (wenn das überhaupt in der Planwirtschaft geplant war) nicht viel Material zu erschwinglichen Preisen erhältlich war, von GW-Sachen ganz zu schweigen.

    Ehrlich gesagt scheint uns m.M.n. doch heute die Sonne aus dem A***h, was die Verfügbarkeit von Hobbysachen angeht. Klar, manches muss man sich selbst als Erwchsener vielleicht zusammensparen, aber es ist immerhin greif- und machbar, da überhaupt dran zu kommen.


  • Sie es mal so D.J. wen wir die Modelle von Black Powder nehmen würden, kämen wir auf eine große Armee auch auf GW auf einer Linie was die Kosten angeht.

    Teilweise müsste ich 30€ bei denen zahlen für eine, wirklich eine Einheit Infanteristen und das für das Billige was dann 5% der Armee angeht.


    In der Hinsicht sind die 1:72 wunderbar als mittel-mass anzusehen, ich bin nur verwundert das Revell sich das alles durch die Finger gleiten gelassen hat.

    Warhammer 40K Armeen:
    ca 4500p+ Deadwatch, ca 2500p Craftworld, ca 300p Harlekin, ca 550p Astra Militarum


    Freeboosters Fate
    Amazonen 1310 Dublonen , Bruderschaft 860 Dublonen. Söldner 95 Dublonen


    Kugelhagel:

    England 2700p

  • ch bin ja auch verwundert, dass man ausgerechnet, Sean "stirb schnell" Bean für diese langelebige Rolle ausgewählt hat :tongue::tongue::tongue:


    Leider habe ich noch keine Folge sehen können, aber egal. Die Buchreihe gefällt mir bisher ausnehmend gut und das ist das Wichtigste :)


    naja, "stirb schnell"kommt halt von den Leuten die nur die großen Blockbuster kennen, in denen er mitspielt und die Rolle des Sharps war weit, weit davor!

  • In der Hinsicht sind die 1:72 wunderbar als mittel-mass anzusehen, ich bin nur verwundert das Revell sich das alles durch die Finger gleiten gelassen hat.

    Der Hauptmarkt von Revell war halt Fahrzeugmodelbau.

    Die aktuellen REvellfiguren sind ja auch auch ende der 90er. Böse Zungen behaupten, dass es Teil der Vertrage mit anderen Herstellern ar, das Revell sich vom Figurenbereich zurückzieht um die Kooperation im Formentausch nicht zu gefärden.

  • Stimmt, wer Sean Bean nur vom Popcorn-Kino her kennt, der denkt an "stirb schnell - 88.9,35". Trotzdem sehe ich den Schauspieler sehr gerne und werde mal versuchen, mir die Reihe anzusehen.

    Bernard Cornwell ist aber auch so ganz allgemein für historische Spieler als Lesestoff zur Entspanung zu empfehlen. Lockerer Lesestoff, gut recherchiert und diese Erkenntnisse leicht verständlich eingebaut. Das kann nicht jeder.

    Das mit Revell habe ich gehört, broncolaine Dann scheint ja vielleicht doch was dran zu sein? Ich hatte das eigentlich immer als Gerücht abgewunken.

    Der Sigmarpriester ja, sicher. Wenn man die 28mm Minis allgemein nimmt, sind sie teurer als die kleinen 1:72, da ist GW nciht alleine mit.

    Und deshalb und aufgrund der wirklich großen Auswahl (und weil ich nostalgisch wurde, als ich sie entdeckte) bin ich so begeistert, wie sie heute daherkommen :)

    Siehe dazu auch das Unboxing der französischen Kanonen für meine Armee :)

  • Kommandobase Nr.1 Probestellung

    So, ich habe das erste Base mal auf Probe gestellt.

    Das Base selber ist ein doppelt gefaltetes 225gr. Papier. (Das Papier habe ich auf die Maße 8x4cm geschnitten, einmal mittig gefaltet, mit Pritt zusammengeklebt und die Ecken mit einem Eckenabrunder abgerundet) Eine preiswerte und schnelle Methode für die Baseherstellung.


    Als erstes habe ich eine Kommandobase auf Probe aufgestellt und siehe da:

    6 1:72er Minis passen perfekt drauf. Es gbt kein Gedrängel und sie sehen nicht so verloren bzw. "leicht" aus, als enn es nur vier wären. 4 Werde ich also nur für die Linien der leichten Infanterie nutzen, wodurch ich auch optisch die Einheiten dann auf dem Tisch besser unterscheiden kann.


     


    In der Mitte der vordersten Reihe steht der Sergeant, flankiert vom Adlerträger und dem Trommler. Dahinter, in zweiter Reihe sorgt der Captain für Ordnung und Moral. Ihn habe ich aufgrund seines Ausgestreckten Arms bei dieser Stellprobe nicht mittig gesetzt Da muss ich bei der festen Klebung mal versuchen, ob das passt. Die zweite Reihe wird durch zwei marschierende Infanteristen abgerundet.


    Soweit so gut, nächster Schritt sind dann die ersten Bemalungen. Aber erstmal mache ich mir noch eine Handvoll Bases.

  • Sieht ja wirklich sehr gut aus

    Warhammer 40K Armeen:
    ca 4500p+ Deadwatch, ca 2500p Craftworld, ca 300p Harlekin, ca 550p Astra Militarum


    Freeboosters Fate
    Amazonen 1310 Dublonen , Bruderschaft 860 Dublonen. Söldner 95 Dublonen


    Kugelhagel:

    England 2700p

  • Ich habe mir direkt mal einen Rutsch Bases getackert ;)


     


    Und jetzt steht die Kommandobase bereit zum Farbempfang ;)

    Ich hoffe, der Prittsift reicht als leichtge Klebung auf den Deckelchen.

    Die Minis habe ich mit warmen Spülwasser entfettet, getrocknet und dann sofort mit gruer Grundierung benebelt, damit die Wiechmacher, die poermanent ausdünsten, das Bemalen nicht unnötig erschweren, denn 28mm Minis sind aus anderem, härterem Kunststoff als die kleinen 1:72er aus Weichplastik.



  • Bei den leichten Plänkler würde ich nach den Hintergrund entscheiden wie man die aufstellt.

    Zum beispiel kämpfen die Engländer er nur Paarweise und darum wollte ich wirklich nur 2 Mann pro Base setzen.

    Warhammer 40K Armeen:
    ca 4500p+ Deadwatch, ca 2500p Craftworld, ca 300p Harlekin, ca 550p Astra Militarum


    Freeboosters Fate
    Amazonen 1310 Dublonen , Bruderschaft 860 Dublonen. Söldner 95 Dublonen


    Kugelhagel:

    England 2700p

  • Ja, hatte ich auch geplant.

    Eine Reihe 4er Bases 4x4cm für die Linie der Plänkler (die ja auch als leichte Infanterie zählen. Diese Linie hatten die immer als Reserve bzw. Rückzug) und dann entsprechend 2x2cm Bases mit nur 2 in lockerer Formation :)

  • Die "first Base" ist fast fertig :)

    Ich muss noch die Haare und teilweise die Stiefel ausbessern, wo sich dank der Weichmacher im Plastik auch die Grundierung nicht richtig festbeißen konnte. Da kann es schnell passieren, dass man mit den Fingern versehentlich Farbe abreibt, so geschehen beim Trommler, der nicht richtig auf dem Flaschendeckel kleben bleiben wollte.

    Auch mit Washes und Inks ist das bei Weichplastik ein anderes Arbeiten. Auf dem Bild sieht das Base mit seiner Mannschaft leider etwas "körniger" aus, als es in der Realität ist. Aber ich dnke, ich kann demnächst mal bessere Bilder schießen :)

    Fazit bisher

    Sehr fuselige Arbeit mit 1:72er Minis, aber ... es macht unglaublich Fun :D


  • Willst du den Regimentern noch eigen Namen verpassen?

    Warhammer 40K Armeen:
    ca 4500p+ Deadwatch, ca 2500p Craftworld, ca 300p Harlekin, ca 550p Astra Militarum


    Freeboosters Fate
    Amazonen 1310 Dublonen , Bruderschaft 860 Dublonen. Söldner 95 Dublonen


    Kugelhagel:

    England 2700p

  • Ja, da suche ich aber noch nach französischen Vorlagen echter Regimenter.

    Diese Namen kommen ja auch auf die Rückseite der Nebelmarker ;)

  • Heute werde ich die zweite Packung Linieninfanterie von Italeri bei einem Müller Drogeriemarkt abholen und danach in einem anderen Laden meine Voltigeure (Scharfschützen / Plänkler / Leichte Infanterie) von Zvezda.

    Damit habe ich dann ca. 178 Minis, die auf Farbe warten.

    Läuft 8o:thumbup:

    (OT an Divinus-Dante : Ebenso werde ich in einigen Läden nach Beschlägen oder gleichartigem Material für meine Freebooters Schatztruhe suchen ;) )


    Gestern habe ich noch ein zweites Base Linieninfanterie angefangen.

    Es ist immer noch nicht so ganz zu 100% das, was ich gerne malerisch erreichen möchte, aber es kommt schon eine gewisse Routine rein, (aslo die Dosierung des Wassers zur Verdünnung der Farben, welche Pinselgröße, wie kann man besser washen etc.) Das ist bei den 28mm Minis nicht viel anders und diese Hemmschwelle, mit 1:72 Minis anzufangen ist also niedrig, würde ich mal sagen.

    Zumal in dichten Reihen aufgestellt viele Details auf dem Tisch eh verschwinden bzw. nicht sichtbar sind. Schlimmstenfalls kann man sich ja wirklich für kleines Geld eine weitere Packung kaufen und die "misslungenen" Bases neu aufbauen.

    :)

  • Leider habe ich bei der heutigen Shoppingtour nichts ordentliches für Freebooters gefunden :(

    Aber meine Frau sagte mir, als ich enttäuscht von Laden zu Laden zog, dass sie evtl. noch ein passende Stoffbordüre hätte. Diese aufgeklebt und "vergoldet", die Truhe eingedunkelt ... das könnte passen. Muss ich mir später mal ansehen :)

    Aber hier soll es ja um den Aufbau und das Drumherum einer französischen Armee aus der Zeit der Koalitionskriege für Kugelhagel und evtl. Black Powder gehen, und dafür habe ich heute einiges bekommen bzw. Bestellungen abholen können.

    So auch meine Voltigeure / Leichte Infanterie (<- Link zum Unboxing) von Zvezda und eine zweite Box Linieninfanterie von Italeri. Daneben habe ich mir noch zwei Pinsel der Größen fitzelklein und fitzelklein XXXXS gegönnt (10/0 und 5/0) um auch die Litzen bzw güldenen Verzierungen der Offiziere besser hervorholen zu können.

    Als Letztes habe ich dann noch das größte Logistikproblem eines jeden Generals gelöst:

    Wie kriege ich meine Mannen von hinnen nach dannen?

    Nun, dafür habe ich diese genialen Dinger in einem Xenos hier gefunden



    Flache Holzschachteln für 1,65€ das Stück, die geöffnet ...



    ... in drei Reihen à 4,1 / 4,2cm breite Fächer aufgeteilt sind. Ein Fach fasst 7 Infanteriebases mit 4x4 cm, macht also 2 Bases Linieninfanterie.

    Die Höhe ligt innen bei ca. 4cm, es düften also auch Reiter ihren Platz in den feinen Schachteln finden :D

    Auch diese beiden muss ich natürlich stilgerecht verzieren. Ich werde versuchen, die Holzschachteln wie die Etuis für Duelldegen oder Duellpistolen zu gestalten ;)

    Aber das ist noch Zukunfstmusik.

    Erst wollen weitere Bases für die Franzosen ausgehoben werden, die Piraten bei Freebooters warten auf ihre Schatztruhe ... mon dieu!

    So viel zu tun und schon beginnen wir ganz fürchterlich zu transpirieren ... Odo mein Riechsalz.

    Ich befürchte wir müssen uns nun für eine Weile zurückziehen und kalmieren.


    ;)

  • Die ersten zwei Bases sind fertig :)


     


    Es sind meine ersten Gehversuche in 1:72 und ich finde, die sind ganz gut gelungen. Einiges muss ich vielleicht noch aufhellen, aber für den Anfang ... ich bin stolz auch mich :D

  • Ja, das ist leider wahr, broncolaine

    Alsi ch die aufklebte, hatte ich die Schreibtisclamoe meiner Frau an, die drei verschiedene "Wärmen" zur Verfügung stellt. Ich hatte wohl die falsche eingestellt, denn beim Basekleben sahen die Jungs gut aus. Erst auf den Bildern ist mir das auch aufgefallen, dass die dunkle Wash trotz nachbürsten so stark durchkommt. Da werde ich nochmal mit weiß bürsten müssen.

    Ich versuche die nächsten Bilder mal mit der Kamera meiner Frau zu machen und / oder einen anderen Hintergrund zu nutzen.