Armeeaufbau Beasts of Chaos

  • aufm Spieltisch wird´s nicht auffallen

    Doch doch. Spätetens wenn man die Mini in die Hand nimmt um sie zu bewegen oder sie sich jemand anschaut. Vitrinen Qualität lohnt sich natürlich nicht. Aber gut bemalt lohnt sich mMn immer. :alien:

    Ich hatte bereits Tuft aufgeklebt aber es wieder entfernt, da es mir nicht gefallen wollte.

    8| Das wirkt doch dann gleich viel realistischer.

    Außerdem habe ich auch meine erste "Prototypenziege" fertig stellen können.

    Sieht gut aus!

  • Danke für´s Feedback :)


    Meine Startliste für die Kampagne wird so aussehen (150 Punkte):


    Schamane

    Bestigor mit Tröte

    Bestigor

    Bestigor

    Ungor Raider

    = 149 Punkte


    Als Bestigor-Modelle nehme ich einen generischen, den Musiker sowie den Champion (erstmal ohne Upgrade).Damit habe ich nur unterschiedliche Modelle auf dem Feld. Die Tröte ist einfach zu gut (wichtiger Hinweis: man darf nicht ausgegebene Punkte sparen, aber nichts gekaufter wieder verkaufen).

  • Sehr cool, noch eine Tiermenschenhorde!


    Ist das Band am Axtgriff zu hell? Es wurde it Pallyd Which Flesh bemalt und dann mit Agrax gewaschen.

    Ja. Ich finde es zu hell.



    Hm, wenn Du's nicht erwähnt hättest...

    Also mir ist das sofort aufgefallen. :schiefguck:


    Ghazkull  
    Wie weit bist Du schon mit der Tiermenschenhorde? Ich meine: Ist das noch eine Frabstudie, oder sind die Armee-Farben schon festgeklopft?

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Die Bestigors werden so bemalt wie im Spoiler vom Montag 14:55 Uhr gezeigt.


    Das Band am Axtgriff ist dort nicht mehr schmutzig-weiß, sondern Braun.


    Im Groben plane ich die Raiders immer um eine ganze Stufe heller zu bemalen, wobei die rote Rüstung für die Bestigors bleibt.


    Leider habe ich nur den einen Bestigors bislang fertig.

  • In Vorbereitung auf eine Kampagne im Club (nicht von mir geleitet; überarbeitete Firestorm-Kampagne) habe ich gestern angefangen mit meiner Großen Age of Sigmar zu spielen. 500 Punkte ohne Schnickschnack für´s Erste (d.h.: keine CMD-Points, keine Armeesonderregeln, ohne Artefakt / Warlordtrait...)


    Gespielt haben:


    BoC:

    - Schamane

    - Ghorgon

    - 10 Bestigors

    - 10 Ungor Raiders


    SC:

    - Lord Arcanum

    - 5 Liberators

    - 5 Sequitors (2x Grandhammer)

    - Balliste


    Am Ende vom Spiel waren noch die Balliste (mit 3 verlorenen Wunden) und ein wie-frisch-aus-dem-Ei-gepellter Lord Arcanum über.


    Meine Lieblingseinheit: Bestigors im Angriff. Die Hacken gut was weg.

    Die Lieblingseinheit meiner Tochter: Balliste. D6 Treffer pro erfolgreichen Attackewurf gefällt meiner Highrollerin sehr gut ^^.



    Zuvor (bzw. schon einen Tag davor) haben wir die Spielplatte für Age of Sigmar - Skirmish 2.0 (WD Januar&Februar 2019) gebaut. Die Grasmatte war ordentlich aufgebracht, glatt gestrichen und gezogen. Trotzdem hat sie einen leichten "Wellenwurf".


    Auf den ersten Blick fand ich es blöd, auf den 2. dann.... ich rede mir halt ein, dass es so organischer aussieht. Wenn ich komplett flach spielen will bleibt mir ja noch die bedruckte Spielmatte.


    Einmal editiert, zuletzt von Ghazkull ()

  • Für den 21. ist ein Spiel gegen Waldelfen geplant (1000 Punkte).


    Diesmal werde ich ein klein bisschen mehr "Schnickschnack" (lese: Zusatzregeln an die ich denken muss) mitnehmen.

    Meine Einschätzung für Waldelfen wäre: noch nie in einem Battletome aufgetaucht -> vielleicht nicht ganz so hart?


    Da ich sowieso nicht eine "gemaxte" Liste mitschleppen mag, hier was die Spitzohren erwarten wird:


    - Beastlord (General)

    - Schamane

    - 10 Bestigors

    - 10 Bestigors

    - 10 Ungor Raiders

    - 10 Ungors

    - 1 Spawn

    - 1 Ghorgon

    - 1 Cygor


    = 1.000 Punkte


    Da W11en (hihi) gegen BoC schon sehr... "alte Welt Fluff"-ist, werden wir vielleicht "The Swamp" aus dem BoC Battletome spielen.

    Dort müssen die Angreifer versuchen die Tiermenschenhorde aufzulösen indem der Herdenstein vernichtet wird.


    Der Plan:

    Ich will diesmal beschwören - und zwar viel. Deshalb werde ich noch Spawns, Chaoshunde und eine Chimäre (lustigerweise habe ich die dem Waldelfenspieler abgekauft) mitbringen.

    Der Bestlord soll aus dem Breyherd-Hinterhalt zuerst angreifen. Wenn es dieser in den NK schafft erhalten andere Einheiten im Umkreis von 18" den Charge zu wiederholen. Der Schamane wird am Herdenstein gammeln und Ungors opfern.


    Super Plan. Einfach und geradlinig :P



    Noch zu entscheiden:

    Ob ich Allherd oder keine Großherde nehme. Ohne Großherde kann ich den Apex Predator und die vulkanische Axt einpacken... was mir 12 Wunden pro Nahkampf ermöglicht (relativ sicher außer ich würfle 1er am laufenden Band). Dann allerdings fehlt die 18"-Charge-reroll-Bubble.



    Was ich noch testen will:

    Das Slaneeesh-Battalion in Verbindung mit Darkwalkers und den Chronomatic Cogs.

    Aus dem Breyherd-Hinterhalt (auch mit dem Ghorgon! aber auch 30 Bestigors *yummi*) kommend, +2" charge (mit Reroll) -> da könnte was gehen.

  • Am Freitag wurde der Brückentag optimal genutzt und es wurden drei Spiele AoS gespielt.

    Bilder mag ich keine Zeigen (da das Meiste noch grau, wenig teilbemalt und nur eine Mini fertig ist).


    Wirkliche Battlereports gibt es auch keine, aber ich werde versuchen die Armeen aufzuzählen sowie die denkwürdigen Momente zu skizzieren:


    Mein Mitspieler verwendete das "Booklet" für die Waldelfen, dass GW zum Release von der 1. Edition veröffentlichte (also quasi Sylvantes + Wanderers = Waldelfen).

    Außerdem hatte er die Punktkosten pro Modell runtergebrochen -> war total egal für unsere Bier&Bier&Bier&Bretzel&Weißwurstspiele (<- es wurde kein Alkohol konsumiert. Ich möchte damit nur den Charakter der Spiele aufzeigen ;-)).



    1. Spiel (First Blood - Grundregelwerk)


    Beasts of Chaos (die obige Liste) gegen Waldelfen


    Waldelfen bestehen aus:

    Bogenschützen (viele)

    Wilde Reiter (9)

    Zauberin (Merke: die Waldelfenspieler stehen nicht drauf wenn man die Zauberer Hexen nennt ;-))

    Baummensch (Merke: Die Waldelfenspieler guggen böse wenn man fragt, ob das Dämonen sind)

    Dryaden (10+)


    Absolutes Highlight:

    Der Beastlord schafft es in den Nahkampf (mit Reroll für die Angriffsreichweite). Da Allheard durten jetzt alle Einheiten innerhalb 18" den Chargewurf wiederholen.

    Sowohl der Ghorgon als auch ein Trupp Bestigors schaften es nicht eine 9 zu Würfeln (trotz Reroll). Der Beastlord wehrte sich aber tapfer und hielt lange genug aus bis genug Einheiten im Nahkampf waren um die Elfen zu zerlegen.


    Zu Beginn des 3. Zuges sah es echt schelcht für mich aus, da ich fast nichts mehr hatte (Ghorgon, Cygor, Schamane (am Herdenstein) und 2 Ungors (oder so).

    Dann, am Ende des 3. Zuges war nur noch der Treelord da. Meine Riesenkühe (samt Chimäre) hatten leichtes Spiel. Sieg durch Auslöschen.



    2. Spiel (First Blood - Grundregelwerk):


    Stormcast Eternals (meine Tochter spielte hier fast alleine und hat nur Hilfe bei den Fähigkeiten bekommen) gegen Waldelfen (gleiche Liste wie oben):


    SC:

    Lord Arcanum

    2x 5 Sequtiors

    15x Liberators (oder waren es nur 10?)

    2x Balliste

    1x 3 Castigators


    Das Ergebnis: ein Unentschieden und endete nach der 5. Runde. Unentscheiden heißt hier: Die Waldelfen hatte noch 5 Modelle auf der Platte, die Stormcasts noch 5 Sequitors, die Ballisten, Castigatoren und den Lord. Da war die junge Spielerin zu defensiv.



    3. Spiel ("Angriff auf den Sumpf" - BoC Battletome):


    Hier spielten SC und Waldelfen gegen mich (2x 500 vs. 1.000).


    Das Spiel war in meiner ersten Nahkampfphase quasi entschieden. Ein Trupp der Waldelfen hatte sich verirrt, sowie eine Balliste und der Lord Arcanum (der Lord wird garnicht mehr erscheinen). Die <ORDNUNG> hatte den ersten Zug und rückte auf meinen Herdenstein zu. Mein Ghorgon bewegt sich vor und versucht auf gut Glück einen Charge: 11! Das reicht, damit das Monster in den NK mit 5 Liberators und dem Treelord kommt. Mit seinen Butcher-Klingen zerhäckselt er den Baum (12 Wunden, da der Baum keinen Save schaffte)... mit dem Jaws frisst er einen Liberator... um dann zum Schluß noch einen Liberator zu fressen. Als der Waldelf auf Elch (oder so) zurückgeschlagen hatte (ewig viel Attacken mit Speer und Schwert) hatte der Ghorgon nur 2 Lebenspunkte verloren.


    MUH!



    Jetzt freue ich mich darauf, dass Ende August / Anfang September die Firestorm Kampagne beginnt.

    3 Mal editiert, zuletzt von Ghazkull ()