Völkertreff Skaven

  • Ausführlichere Antwort:

    Jede Einheit besteht grundsätzlich aus den gleichen Modellen. Das heißt: Sturmratten bestehen aus Sturmratten, Klanratten aus Klanratten usw.


    Unsere Einheiten des Züchterclans bilden die Ausnahme: Bei Riesenratten gibt es eine bestimmte zulässige Anzahl Meutenbändiger, desgleichen bei Rattenogern.


    Die Position der Meutenbändiger in der Einheit wird an keiner Stelle durch Regeln festgelegt. Bei den Riesenratten können also die Meutenbändiger stehen, wo sie wollen.


    Bei den Rattenogern kommt die Besonderheit dazu, dass die Rattenoger eine 4x so große Base haben wie die Meutenbändiger.

    Bei Rattenogern musst Du die Modelle so platzieren, dass ein 'gefülltes Rechteck' entsteht.
    Das heißt: Du bildest in der Regel Glieder aus Rattenogern und stellst die Meutenbändiger nach hinten in ein extra-Glied (das dann nur 20mm tief ist). Dies ist unabhängig von der Anzahl der Meutenbändiger die sinnvollste Anordnung (Rattenoger kämpfen besser als Meutenbändiger und können zusätzlich noch trampeln).
    Falls Du jedoch Charaktermodelle anschließt, wofür insbesondere Quietsch Nagzahn und Skrotz der Mutant in Frage kommen, könntest Du - aus welchem Grund auch immer - die Charaktermodelle vorne oder mitten in den Ogern stehen haben wollen. Dann füllst Du einfach die Lücken mit Meutenbändigern auf.


    Wie gesagt: Die Frage ist mMn nicht wirklich wichtig. Falls Du darauf bestehst, kann ich aber auf Wunsch gern Fotos zur Veranschaulichung machen. :-)

    "Machen" ist eigentlich wie "Wollen" - nur krasser!

  • Hätte hier einige Fragen an erfahrene Skavenspieler:


    Wie groß ist eigentlich die Base der Höllenglocke bzw des Menetekels? Dachte mir immer das ist ein Streitwagenbase, irgendwie passt das aber gar nicht...


    Thanquol und Knochenbrecher: Was haltet ihr allgemein von ihren Regeln und wird Knochenbrecher wie ein normaler Held behandelt, speziell meine ich damit ob man ihn in Einheiten stellen kann oder ob der alleine herumlaufen muss.

  • Hätte hier einige Fragen an erfahrene Skavenspieler:


    Wie groß ist eigentlich die Base der Höllenglocke bzw des Menetekels? Dachte mir immer das ist ein Streitwagenbase, irgendwie passt das aber gar nicht...

    Die Bases sind 60mmx100mm, sie sollen ja in den Einheiten stehen und jeweils 15 20mmx20mm-Bases 'verdrängen'.

    Was haltet ihr allgemein von ihren Regeln und wird Knochenbrecher wie ein normaler Held behandelt, speziell meine ich damit ob man ihn in Einheiten stellen kann oder ob der alleine herumlaufen muss.

    Boneripper ist 'unerschütterlich', das heißt, er kann sich sogar Einheiten anschließen, die auch unerschütterlich sind (siehe Regelbuch).
    Ansonsten geht das ganz normal mit dem Anschließen.

    Ich hab ihn seinerzeit aber eher so gespielt, wie ich den Fluff verstanden habe: Ein Konstrukt, welches allein herumläuft um sein Herrchen zu beschützen.

    "Machen" ist eigentlich wie "Wollen" - nur krasser!

  • :sgenau:

    Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein; es ist noch trauriger, keine zu sein...!


    :bear:


    Gerade gelesen und genau mein Ding:

    "Do more things that make you forget to check your phone"


    :winki:


    Eine Auflistung der von mir gespielten "Tabletop"-Systeme und Fraktionen befindet sich auf meinem Profil hier unter dem Punkt:

    "Über mich"

  • Mich hat da die Regel mit 50% Kommandanten am meisten abgeschreckt, fand das immer irgendwie unpassend....

    Wenn man Schlachten mit weniger als 4,000 Punkten spielen will, ist die Anpassung auf mehr als 50% fast unumgänglich.

  • Nach den End Times Regeln spielt man ja in aller Regel weil man die darin erschienenen Monster/Helden spielen mag. Und die sind fast alle sehr punkteintensiv.


    Wenn Dein Kommandant z.B. (wie die Glottkin) bereits 810 Punkte kostet, müsste man nach herkömmlicher Gewichtung mindestens 3,240 Punkte pro Seite stellen. Nach End Times Gewichtung sind es eben halb so viele.

  • Ja ok, aber genau das meine ich auch mit unpassend. Finde es halt seltsam wenn z.B. Archaon eine Armee von 50 Modellen anführt und auch spieltechnisch ist es irgendwie blöd wenn es nur auf ein Modell ankommt und der Rest der Armee eigentlich egal ist....

  • Ja ok, aber genau das meine ich auch mit unpassend. Finde es halt seltsam wenn z.B. Archaon eine Armee von 50 Modellen anführt und auch spieltechnisch ist es irgendwie blöd wenn es nur auf ein Modell ankommt und der Rest der Armee eigentlich egal ist....

    Diese Sichtweise teile ich mit Dir und ich würde an mich dieselben Ansprüche stellen.


    Aber uns muss dabei im Bewusstsein bleiben, dass wir die Situation vom hohen Ross der Nicht-(komplett)-Neueinsteiger betrachten. Wenn man neben seinem Charakter erstmal mindestens 2,600 Punkte an Nicht-Charaktermodell Einheiten kaufen und anmalen muss, bevor man überhaupt sein allererstes, regelkonformes Spiel beginnen kann, dann nenne ich das eine massive Einstiegshürde.

  • Ja da hast du sicher recht, mittlerweile habe ich auch schon 1 oder 2 Spiele mit 50% Kommandanten gehabt da mein Gegner einmal so spielen wollte. Das war auch nicht wirklich ein Problem für mich, bin halt einfach kein Fan dieser Regel...