Rangehen wie Blücher- Oger im Preußenstil.

  • Turnierbericht vom Beer n´Dice 2021, 1. Teil


    Guten Abend, liebe Schlundgemeinde. Entgegen meiner Gewohnheit war es in meinen blogs zuletzt etwas ruhig geworden,

    aber jetzt kommt der Schlundfeldzug mächtig zurück gleich mit 5 Kurzberichten.

    Lyannas hatte mich vor lange Zeit mal gefragt, ob ich beim jährlichen Beer n Dice seiner Salzgitteraner-Clique mitspielen wollte.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, treffen die sich seit 20 Jahren(!) einmal im Jahr bei Captain Kemp zum dreitägigen Warhammer-Gemosche.

    Richtig, sie sind also seit sehr vielen WHFB-Editionen schon aktiv und waren nach End Times zu 9th Age gewechselt.

    Hier hält Warhammer gewissermaßen auch die Freundschaft zusammen. Man kennt sich seit Kindestagen und trifft sich mindestens

    einmal im Jahr...zu genau jenem Beer n Dice-Turnier. Insofern war es eine Ehre für mich, als einziger nicht- Salzgitteraner dabei zu sein.

    Die Location war ein größerer Raum in Salzgitter-Üffingen, praktischerweise nur 12 Meter von meiner Pension entfernt:saint:




    Ein bisschen verschlafen, schöne alte Fachwerkhäuser- genau richtig als Kulisse für unsere Gefechte:hihi:

    In Sachen Logistik stellte dieses Privatturnier sogar noch die gelungensten Events in den Schatten, die ich bisher erlebt hatte.

    Ob es um Corona-Prävention ging, den Biernachschub(frisch gezapft vom Gastgeber), die Industrie-Kaffemaschine

    oder das tägliche Grillfleisch nebst Salat, Nudeln und Frühstück...man bekam alles, was das Herz begehrt.

    Mampfen wollten auch meine Oger, die mit folgender Liste monsterlastig angetreten waren:


    Ogre Khans

    575 - Mammoth Hunter, Light Armour, Paired Weapons, Ogre Crossbow, Obsidian Rock, Rock Aurochs

    330 - Mammoth Hunter, Light Armour (Destiny's Call), Paired Weapons, Hunting Spear, Leader of the Pack

    510 - Shaman, General, Wizard Master, Thaumaturgy, Light Armour, Iron Fist, Magical Heirloom, Rampager's Chain

    360 - Khan, Battle Standard Bearer (Banner of Discipline), Heavy Armour, Iron Fist, Lygur's Tongue

    790 - 10 Bruisers, Standard Bearer (Pennant of the Great Grass Sky), Musician, Champion

    171 - 21 Scraplings, Shield, Musician, Scrapling Foreman (Halberd)

    165 - 3 Tribesmen, Musician

    520 - 4 Tusker Cavalry, Paired Weapons, Musician, Champion

    80 - Sabretooth Tigers

    80 - 5 Scrapling Trappers

    305 - Slave Giant, Great Weapon

    305 - Slave Giant, Great Weapon

    305 - Slave Giant, Great Weapon

    4496


    Wie gewohnt bei meinen Ogern viel Nahkampfpower, ordentlich Scoring, kaum Beschuss und moderate (unberechenbare) Magie.

    Das Teilnehmerfeld stellte einen wilden Mix aus Spielern mit wenig bis keiner Spielerfahrung wie dem Gastgeber und den

    beiden Vampirspielern über Gelegenheitsspieler bis zu turniererprobten

    Spielern wie dem Zweiten aus Salzwedel mit seinen Kriegern ( Larsemann mit seinen Kriegern ) oder Waldmar mit seinen

    Beast Herds. Die letzten beiden Beer n Dice-Turniere hatte wiederum Ronko mit seinen Orks gewonnen, die er auch diesmal dabei hatte.

    Ich wollte in erster Linie das Wochenende genießen, aber auch gern die Mehrzahl meiner Spiele mit den freundlichen Preußen-Ogern gewinnen.





    Spiel 1 vs. Beast Herds


    Auf ins Gefecht, das Los im ersten Spiel bescherte mir ausgerechnet Waldmar,

    der einzige anwesende neben Lyannas, gegen den ich schon mal gespielt hatte.

    Nämlich zwei Wochen vorher beim Fratzenknacken in Salzwedel:tongue:

    Damals hatte seine Herde rund 200 Siegespunkte mehr und meine Ork-Ferals drehten das Ding noch mit Missionsziel zum 13:7.





    Ein abgefahrener Mix aus Teenage Mutant Ninja Turtle Herds-Modellen,

    im Zentrum mit dem Minotaurentodesstern(Warlord+ BSB drin), 4 Monstern(2 x Ghortach, 2 x Riese), zweimal wildhorns im Hinterhalt,

    Gargoyles. Streitwagenphalanx und Magier auf chariot mit Schamanismus(gegen den man Wunden wiederholen muss).





    5 Riesen auf der Platte und demensprechend belauerten sich hier viele Einzelmodelle, gerade auf den Flanken.

    In der Mitte belauerten sich der Minotauren- auf seiner und der Brechertodesstern auf meiner Seite.

    Ich konnte sein Totemic zunächst bannen, meine Hand of Heaven verlief zunächst unspektakulär.




    Rechts muss ich die ersten Scorer (3er Schlesier) opfern, dafür bekomme ich seinen ersten Riesen(rechts),

    während der linke durch den Wurfspeer meines Jägers schwer verletzt wird.

    Mein Jäger auf Roch Auroch wagt sich vor, um die Minotauren in Schach zu halten.

    Dabei nehme ich den Angriff des Schamanen in Kauf, dem ich anders kaum habhaft werde.




    Leider laufen seine Aufpralltreffer und Hiebe wie geschmiert und am Ende ist mein Jäger auf Jak ausgeschaltet.

    Der Beast Herd-Schamane überrennt aus der Sicht des anderen Jägers zu Fuß und somit

    habe ich die Wahl mit dem Scrapling-Bus, ihn in der Seite anzugreifen(+ 6 Kampfergebnis!)

    oder mit den scraplings weiter zum Missionsziel(Durchbruch) zu laufen. In der Kategorie stieg gerade der Druck,

    da beide Hinterhaltstrupps (wildhorns) in Runde 3 in meiner Aufstellungszone aufgetaucht waren.

    Nach kurzer Überlegung greife ich trotzdem an. Wer wagt, gewinnt- oder?

    Mein scrapling-Foreman macht sogar eine Wunde mit seiner Hellebarde in der Herausforderung,

    leider holt der Schamane dann mit primal instinct den maximalen overkill.

    Also testet der Schamane am Ende einmalig auf die 6.. und steht:arghs::blerg::ugly:

    Das war die eine Chance, dann reformed er und vertreibt die Scraplings...

    Mein Fleischbus rächt die tapfereren Schrottlinge zwar noch und packt den Herdenschamanen in der letzten Runde,

    aber das Missionsziel geht letztlich an die Herde. Einer meiner Riesen verjagt noch einen Hinterhaltstrupp,

    aber der andere sichert den Tieren den Durchbruch. Die Minos und der Fleischbus belauern sich noch bis zuletzt,

    er gibt noch die Gargoyles und den zweiten Riesen ab, ich einen weiteren Riesen, die Katze und die Tusker.


    Nach Siegespunkten sind die Preußenoger knapp vorn für ein 11:9, diesmal drehen die Beasts das Spiel

    dank Missionsziel zu einem 12:8 für ihre Farben. Das Risiko mit den Scraplingen und dem Schamanen

    würde ich nicht unbedingt wieder eingehen. Waldmar hatte eine rund 40 % Chance den entscheidenden

    Aufriebstest zu bestehen, ich hätte lieber auf den sicheren Ausgleich des Missionsziel gehen sollen.

    Seine spielstarke Liste würde aber im Lauf des Turniers noch anderen Probleme bereiten,

    so unglücklich war ich also mit dem Start nicht.


    Spiel 2 vs. Dwarven Holds


    Dank der Testspiele gegen Rigger kannte ich die Zwerge recht gut,

    ungewöhnlich waren allerdings die 5 Geschütze, die da am Samstag-Vormittag gegen mich aufgefahren wurden:

    4 aufgewertete Speerschleudern und eine Kanone nebst 4 Nahkampfblöcken(einmal davon seeker), einigen Schützen,

    zwei Koptern, einem vengeance Seeker und 4 Hold Guardians.

    Marcus spielt gelegentlich, aber nicht oft und brauchte ein bisschen, seine gunline zu orchestrieren.




    Meine Oger freuten sich diesmal über den ersten Zug und gingen gleich aggressiv aufs Missionsziel (spoils of war) zu.

    Das heißt, in der ersten Runde marschiert der Fleischbus zum mittleren Marker und links die Tusker zum linken.

    Die Zwerge hätten sehr weite Würfe für einen Konter gebraucht, verlegten sich aber zunächst auf Schießen und Distanz halten.



    Der Korse und sein S.W.A.T- team im Einsatz( Scrapling weapons and tactics).

    Wenn er die mit seinen Hold Guardians nicht attackiert, dann lenken

    die halt nächste Runde die Hold Guardians um. Das totwerfen des Zwergengeschützes funktionierte leider nicht.

    Auf der rechten Flanke erschießen die Zwerge den ersten Riesen. Dafür überlebt der Jäger zu Fuß einen

    Kanonentreffer dank 4er Retter und macht Druck auf die 10 Zwergenschützen und die Kanone dahinter.




    Die Hold Guardians entschieden sich, die trapper lieber gleich rauszunehmen. Das bietet meinen beiden Monstern

    auf dieser Flanke die Möglichkeit zum Angriff. Der Riese packt die 6 ohne schnelle Bewegung in die Hold Guardians nicht, aber der Jäger auf Jak die 8 mit schneller Bewegung.

    Rumms. Der sollte die mindestens binden, wenn nicht mit guten Würfen sogar brechen dank Stärke 7 im Angriff.

    Die Tusker sammeln links den ersten Marker auf, der Fleischbus um Moltke mittig den zweiten.




    Der Jakjäger geht durch die Hold guardians wie ein heißes Messer durch Butter. Er schaltet 2 instant aus und

    erschlägt die verbliebenen beiden beim Verfolgen und verpasst dabei knapp die linke Speerschleuder.

    Das Foto oben stammt aus der 4ten Runde. Rechtsaußen hat Kunz eine Speerschleuder ausgeschaltet und Jäger Yorck grinded zu Fuß

    die Zwergenkanone nieder. Mein linker Riese Hinz muss vor dem Seekerblock fliehen und rennt dabei vom Schlachtfeld.

    Dafür haben die Preußenoger schließlich alle bis auf ein Geschütz ausgeschaltet und 2 von 3 Umlenkern + Schützen.

    Wir schaffen keine 6 Züge, am Ende liegen die Proger 12:8 nach Siegespunkten vorn, mit Missionsziel wird daraus ein 15:5

    für den Schlund. Moltkes Mannen sind wieder im Soll, bevor es Samstag Nachmittag dann gegen Dämonen geht...


    Spiel 3 vs. Deamon Legions





    Über den Gastgeber Kemp hieß es, dass er in den ersten Spielen nach einem Jahr ohne Matchpraxis immer etwas rostig wäre

    und im Turnierverlauf dann aufdrehen würde. Ich hatte ihn also im dritten von 5 Spielen(er hatte eine knappe Niederlage und einen hohen Sieg) mit einer Liste, vor der ich ordentlich Respekt hatte:

    Kurtisane von Khibaresh, Scourge(Blutdämon), 3 brazen beasts(crusher), 5 bloat flies(plague drones), hellhounds, myrmidones, Succubi und hoarders(Schleimbestien).

    Das Missionsziel heißt Durchbruch, also treffen die Kräfte irgendwann zwangsläufig aufeinander.





    Runde 2 und es knallt schon richtig. Obwohl ich mit meinem ersten Zug überall vorgerückt war,

    liefen mir die Dämonen teilweise furchtlos entgegen.

    Rechts haben meine 2 Riesen jeweils Angriffe auf die 5 in seine Drohnen oder auf die 5 und 6(alles ohne schnelle Bewegung)

    Angriffe in seine Myrmidonen(slaughterer). Die sind das bessere matchup für Hinz und Kunz, mit einem erfolgreichen Angriff

    überrenne ich außerhalb der Sicht von Scourge und bloat flies. Und das klappt dann alles auch so :love:

    Hinz war von den slaughterern zwar auf einen LP runtergeprügelt, aber nach doppeltem Walzen lebt keiner der 15 myrmidonen mehr.

    Oben in der Bildmitte pinnt Jäger yorck mit dem Säbelzahntiger die rechten Succubi.

    Er haut die ordentlich runter, erliegt aber schließlich den Hieben der Succubi und den spectral blades aus der Dämonen-Magie.

    Und wenns erstmal läuft, dann läufts. Dass die Tusker die 8 mit SB in die Kurtisanin schaffen, war noch im Würfelschnitt.

    Dass ich Widerstand senken auf die Dämonenbraut durchbekomme, war dann schon lucky.

    Dementsprechend kriege ich die ausgelöscht mit den ganzen Aufpralltreffern und Stärke-5 Hauern der Tusker:sekt:




    Hinz haut dem mächtigen Scourge nochmal ein paar Leben raus, dann ist der unbedarfte Riese Geschichte.

    Aber sein Tod war nicht umsonst- nach einem weiteren Thaumaturgie-Geschoss ist der Dämonenlord auf einen LP runter

    und muss in der letzten Runde in Deckung fliegen.




    Hans und Kunz überleben das Spiel auch nicht, allerdings erkauft mir letzterer viel Zeit gegen die linken Succubi(Dämonetten)

    und Hoarders. Meine scraplings mussten je vor den brazen beasts und hellhounds fliehen, bevor sie am Ende von

    den Bloat Flies verspeist werden:tongue:

    Aber die Fluchten hatten sich ausgezahlt, weil dies dem Jäger auf Jak die Möglichkeit gab,

    beide auszuschalten. Die bringen ordentlich Punkte und verhindern einen Durchbruch beim Missionsziel für

    die Dämonen.

    Was ein Gemetzel. Von den Dämonen ist am Ende alles ausgelöscht bis auf den halben Scourge und die bloat flies.

    Bei mir alle Riesen, die Scraplings, der Jäger zu Fuß, die Katze und die Trapper(Korse+ Elite Squad).

    Damit liegt der Schlund 15:5 vorne nach Siegespunkten- plus Missionsziel gibt das ein üppiges 18:2 für

    Moltkes Kolonne:sekt:

    Der Samstag endet also sehr rund für die Preußenoger, die im Tableau ordentlich aufgeholt haben.

    Durch das Klettern im ranking warten Sonntag aber eben auch andere hoch platzierte.

    Meine Oger könnten im besten Fall nochmal ganz oben angreifen oder im Schlechtesten noch ins untere Drittel rutschen.

    Durchatmen und Verschnaufen für Sonntag, da wirds nochmal richtig knackig gegen die in Salzwedel so erfolgreichen

    Krieger von Lars und die sehenswerten Waldelfen von Sandmann77 .


    MVP erster Tag OK: Der Mammutjäger auf Steinjak nahm keine Gefangenen.


    Bleibt dran, in Kürze folgen hier die Spiele 4 und 5 und das Resümee zum Beer n dice :alien:







  • Das klingt aber nach einer ziemlich sympathischen Veranstaltung!

    Ich hab mich da auch sehr schnell wohl gefühlt, obwohl ich ja vorher kaum einen gekannt habe. Freue mich jetzt schon aufs nächste Jahr:tongue:

    Die Ninja Turtle Tiermenschen sind einfach supergut :tongue: Gegen die darf man auch mal nicht gewinnen

    Ja, die sind abgefahren:tongue: Und mit eigenem Drucker kann er die skalieren und in jeder möglichen Größe nochmal ausdrucken.

    Meiner Meinung müssen die aber auch nicht immer gewinnen. Schildkrötensuppe ist immerhin eine sehr beliebte Oger-Vorspeise:winki:

  • Turnierbericht Beer n Dice, 2. Teil


    Der Sonntag und letzte Turniertag mit 2 finalen Spielen stand an.

    Es ging im vierten Spiel am Sonntag-Vormittag gegen die in Salzwedel so erfolgreichen Warriors von Larsemann .


    Exalted Herald, General

    Chosen Lord, Karkadan, trophy rack(aether icon), greed, talisman of shielding, entropic aura

    Sorcerer , dark chariot, Adept(alchemy), plate armour, paired weapons, basalt infusion, heroes heart,

    12 Warriors, Full command, relentless banner, greed,

    8 barbarian horsemen , light lance, shield, muso

    2 x 8 warhounds

    5 Chosen knights, full command flaming standard, greed

    5 feldraks, halberd, full command(banner of disciplin)

    Chosen Chariot, greed

    4497 pts.




    Spiel 4 vs. Warriors of the Dark Gods


    Als Missionsziel hatten wir "Hold your Ground"(Mittelpunkt halten). Jener Mittelpunkt lag genau in einer

    fiesen Ruine. Der erste Zug ging wohl an mich, das SWAT team scoutet und vorhutet direkt vor die Feldraks

    damit mein Riese und die Tusker links vorrücken können und "nur" den Herald fürchten müssen.

    Mittig muss Yorck vorsichtig vorrücken, da die hier im Weg sind.




    Rechts steht sein Lord mit entropic Aura in den Chosen Knights, zwei meiner Riesen stehen denen gegenüber.





    Meine Riesen verteilen sich, um den Gegner zu beschäftigen bzw. zukünftige Kombi-Charges vorzubereiten.




    Die goldene Münze in der Ruine mittig markiert das Missionsziel.

    Einer meiner Riesen wird jetzt von der Chaosmagie(Chaos hereditary oder grave calls) totgezaubert,

    die drei Schlesier rechts werden haben auch Verluste und verpatzen ihren Paniktests.

    Immerhin hatten sie da(am Ende der zweiten) aber schon ein 1:0 beim Missionsziel rausgeholt.

    Lars opfert jetzt die Barbarenreiter gegen meinen Jäge auf Jak- der verpatzt seinen Rasereitest auf die 9 maximiert

    und räumt damit zumindest die erste scoring- Unit vom Gegner ab.

    Allerdings verträgt der Jäger nicht den Konter der beiden Streitwagen. Oger-Monster No 2 beißt ins Gras;(




    Sprung ans Ende der vierten Runde. Ich hatte einen Säbelzahntiger und Riese Hans geopfert,

    damit die chosen knights nicht näher ans Missionsziel kommen.

    Als die 10 Chaoskrieger mit ihrem Relentless-Banner zum Mittelpunkt marschiert waren,

    ging Riese Kunz resolut dazwischen. Im Bild seht Ihr den letzten Überlebenden Chaoskrieger davonrennen.

    Selbst mein Fleischbus war abgedreht, um das Missionsziel abzuschirmen und hielt nicht länger den Herald und die feldraks in Schacht.

    Dabei hatte ich seinen Feldraks einen 11er Charge auf den Rücken meines Brecherbusses gelassen.

    Das müssten die im Zweifel aushalten und im Feld dank des SWAT teams auch nochmal für gefährliches Gelände testen.

    Aber lieber wäre mir, sie schaffen es gar nicht erst...





    Aber das Leben ist kein Wunschkonzert:xD:

    Die packen die 11 natürlich und ich schwitze hier eine Nahkampfrunde Blut und Wasser,

    da im Rücken die mächtige lygurs Tongue nicht wirkt. Trefferwürfe wiederholen für die Feldraks kriege ich gebannt,

    aber deren Rüster wird auf 2+ erhöht.

    Die kloppen diverse Bruiser weg, ich einen Feldrak im Gegenzug und bin um zwei oder drei überzählige Lebenspunke standhaft.

    Der Test wiederholbar auf die 8 klappt dann Schlund sei Dank:blush:

    Dann drehen sich meine Jungs um und die Tusker donnern noch in den Rücken der Feldraks-

    da ist schnell Ende Gelände, selbst mit 2er Rüster gehen die Feldraks padeister gegen so viele

    Attacken und die tongue verhindert, dass die Feldraks noch weitere Oger mitnehmen.

    Sein Streitwagen rammt dafür meinen nächsten Riesen um, beide bluten also nochmal ordentlich Punkte zum Schluss.

    Lars Krieger haben am Ende mehr Siegespunkte geholt für ein 12:8.

    Da meine Preußenoger mit Zehen und Klauen am Missionsziel festgehalten haben, wird daraus

    ein knappes 11:9 für Moltkes Dickhäuter:sekt:

    Eine enge uns spannende Schlacht, die uns beide aber eher ins Verfolgerfeld einsortiert hat

    als einen von uns näher an die Spitze zu katapultieren.


    Einmal Durchschnaufen, Beine vertreten und je nach Präferenz Kaffee, Bier vom Faß oder Cider zu sich nehmen

    bei lauschigen 20 Grad in Salzgittter. Die gelben Trikots sind der Tatsache, dass einige der Anwesenden große

    Braunschweig-Fans sind und an diesem Wochenende das Derby gegen Osnabrück stattfand (2:2) geschuldet.




    Im schwarzen T-shirt lächelt Walmar fröhlich. Er geht auf Platz Eins in die letzte Runde mit seinen Turtle-Beast-Herds.

    Hinter ihm lauern die Orks von Titelverteidiger Ronko:




    Ronko(53 Punkte) braucht mindestens ein 17:3, um Walmars (66 Punkte) Herde noch vom Thron zu stoßen.

    Sandmann77 (Waldelfen) mit 50 Punkten und ich mit 52 Punkten spielen dahinter eigentlich nur noch um Platz drei.

    Wenn Ronko allerdings tatsächlich mit genau 17:3 gewinnen würde, könnte Sebo(Sandmann) mit einem 20:0

    gegen mich noch auf Platz eins springen und ich müsste hoch gewinnen und Ronko gegen Walmar

    zwischen 14:6 und 19:1 siegen, damit ich noch auf Platz 1 springe. Alles sehr spekulativ also:tongue:

    Auf der vierstündigen Zugfahrt hatte ich anschließend Zeit für solche retroperspektiven Zahlenspiele.

    Tatsächlich freuten wir uns in dem Moment eher auf ein entspanntes Spiel auf die "Bronze-Medaillie",

    das Spielfeld blieb das Gleiche, aber als Missionsziel hatten wir Durchbruch.


    Spiel 5 vs. Sylven Elves





    Meine Jungs schnappen sich dankbar den ersten Zug und rücken überwiegend vor,

    nur vor den beiden Wild Huntsmen Trupps halte ich Sicherheitsabstand.

    Sebo hatte außerdem einen Prinz auf Riesenadler mit 4+/4+ und Titanic Might,

    20+ Dryaden mit Matriarchin, eine Kosmologin (Adept), Briar Maidens, einen Baummenschen,

    5 Schrate mit Shepherd BSB, 10 Bogenschützen und ein paar heath riders.

    Jäger Yorck platziere ich kackdreist direkt vor die Dryaden. Meine Überlegung:

    Idealerweise pinnt er die da und erschlägt die Matriarchin. Wenn er gebrochen wird und flieht,

    führt die Verfolgung die Dryaden nah an meinen Fleischbus heran.

    In der Magiephase wird die hand of heaven auf die huntsmen gebannt, aber der Komet von Königsberg kommt durch mit 3 Würfeln8|




    Optisch eine Wucht, die Modelle von Sebo.

    Der goldene Marker hinter dem treeman ist der Komet, der gleich losgeht.

    Also wird die Kosmologin evakuiert, bevor die Einschläge kommen.

    Der kommt dann runter und panickt die Schützen vom Schlachtfeld, macht eine Wunde am Baum

    und ein paar an den Dryaden. Und in big news...3 von 4 LP beim Prinz auf Adler=O

    Die Dryaden attackieren mit Stärke +1 und starken passiven Boni meinen Jäger,

    aber der hält auf die 7 wiederholbar die Stellung und der Konter kommt...




    Das ist kein gutes Matchup für die Dryaden. Da kommen jede Menge Aufpralltreffer, Zweihandhiebe und

    Trampeln wiederholen(rampagers chain auf meinem Schamanen). Ausgerechnet hier beginnt die Phase,

    wo Sebo nur noch Einsen und Zweien würfelt. Also schaffen die Dryaden keine Retter und schlagen mir kaum Wunden.

    Die Dryaden werden klar gebrochen, laufen dann nochmal 10 Zoll weg, aber meine Brecher haben mit schneller Bewegung die 12:xD:

    Sie kommen einen Zoll vorm Prinz auf Adler zum Stehen, der hatte da noch Glück im Unglück.

    Indessen killen seine linken huntsmen einen meiner Riesen, überleben aber den Konter vom Jäger auf Yak nicht...




    Chrunchtime. Mein Bus attackiert jetzt auch die Schrate mit BSB, der Jäger auf Jak war auch noch mit reingegangen.

    Bevor er unfreundlicherweise von dem Prinzen auf Riesenadler weggerammt wurde:xD:

    Der Typ, auf einem Lebenspunkt seit der zweiten Runde, hatte nacheinander Jäger Yorck erschlagen(und damit die Dryaden gerächt)

    und danach den Jäger auf Roch Auroch erschlagen und alles ohne weitere eigene Wunde überstanden:D

    Zumindest da war den woodies das Würfelglück ein bisschen hold.

    Aber das hielt nicht an, denn die rechten huntsmen verpatzten ihren Raserei-Test und schafften den Angriff

    auf die 10 in meine Tusker nicht. Die Tusker kontern jetzt, packen die 9 mit schneller Bewegung und pulverisieren die huntsmen.

    Sebo hat das alles mit einer Prise lakonischem Humor genommen, dass mit fast die Tränen in den Augen standen.

    Er nahm es also sportlich, dass noch die Schrate mit AST wegbröselten und das Missionsziel nicht mehr zu gewinnen war.

    Ich hatte beide Jäger und 2 Riesen als Verluste zu beklagen, die woodies alles bis auf den Prinzen, die briar maidens und den treeman.

    Die Preußenoger liegen am Ende mit 14:6 nach Siegespunkten vorn, mit "Durchbruch" wird am Ende ein für den

    Spielverlauf etwas zu hohes 17:3 für den Schlund daraus.


    Sebo wurde trotzdem Vierter von 10 und hatte meist Spaß mit seinen Waldelfen(und gegen Würfel ist niemand gefeit).

    Meine Oger hatten mich über weite Strecken an dem Wochenende happy gemacht.

    Da Walmar Titelverteidiger Ronko in seinem letzten Spiel nochmal 20:0 überrannte

    und seine Turtles keine Zweifel am ersten Platz zuließen, rücken die Preußenoger noch auf Platz 2 hoch:alien:

    Als schönes Andenken bekam noch jeder dank der Nähkünste von Lyannas Frau einen chicken Würfelbeutel.

    Dessen Equitannier sprangen durch einen hohen Sieg im letzten Spiel sogar noch auf Rang 3.





    Auch eine satte Verspätung der Deutschen Bahn konnten das rundum gelungene Wochenende

    nicht mehr schmählern. Ich hatte supernette Leute kennengelernt, viel tabletop gezockt und

    habe jetzt jährlich hoffentlich neben Dänemark ein zweites großes Hobby-highlight dazugewonnen:hihi:


    MVP OK vom Sonntag: Der Fleischbus um Schamane Moltke. Holte jede Menge Skalps und die Missionsziele.


    Zeit für das Bettlager. In der pipeline ist noch was Orkiges und was mit Rittern- guten Wochenstart allerseits:alien:



  • Toller Bericht wie immer. Finde es auch sehr sympathisch wenn man als Gegner trotzdem nicht froh über generisches Würfelpech ist, sondern da mal einen Emoji auspackt der Mitgefühl darstellt. Kennt ja auch jeder das Gefühl, gegen einen verschworene Würfelgötter

    Hobby Leidenschaft, die Leiden schafft!

  • Cool cool. :) Glückwunsch zum zweiten Platz und vor allem zu dem tollen Wochenende.

    von mir auch Glückwunsch zum zweiten Platz, toller Bericht.

    Dankeschön, Ihr beiden:) Schreibt sich natürlich noch motivierter, wenn das Wochenende insgesamt so gelungen ist.

    Dank der allgemeinen Stimmung und guten Versorgungslage wäre das auch bei schlechteren Ergebnissen noch der Fall gewesen.

    Toller Bericht wie immer. Finde es auch sehr sympathisch wenn man als Gegner trotzdem nicht froh über generisches Würfelpech ist, sondern da mal einen Emoji auspackt der Mitgefühl darstellt. Kennt ja auch jeder das Gefühl, gegen einen verschworene Würfelgötter

    Ich kriege selbst immer die Krise, wenn sich beim Gegner die Kanone sprengt. Über sowas macht man keine Witze:blush:

    Ansonsten finde ich es in Ordnung, eigene hohe Würfe abzufeiern aber bei schlechten Würfen des Gegners kann man sich mal zurückhalten.

    Zumal ich zu meinen Würfeln mit wahlweise Orkgesichtern, Halblingen, Armeesymbolen, Scrubbys Grinsen oder Unaussprechlichem auf der 6

    ein fast kultisches Verhältnis habe:xD:

  • Danke für deine Zusammenfassung unseres Tuniers. War angenehm, dich in unserer Runde dabei zu haben. Ich kann deine Eindrücke wie immer nur bestätigen. Viele der Anwesenden kennen sich schon Jahrzehnte. Da ist das Spielen natürlich auch wichtig, allerdings hat die gesamte Atmosphäre auch einen sehr hohen Stellenwert.


    Was unseren von dir beschriebenen Kampf betrifft, hat mir der schon sehr gefallen. Im Nachgang hätte ich mich besser aufstellen können und unbedingt den Kometen bannen müssen. Da er mir zu viel Unruhe in meine Reihen und damit in meine Bewegung gebracht hat. Verbuche ich als Lehrgeld.


    Da mir meine Würfel sehr sehr selten gewogen sind, werden meine Armeen nach dem Prinzip "Optik first" zusammengesetzt. Gepaart mit nen nötigen Fluff.

    Mein Tunierziel war eine ausgewogene Bilanz. Also 50 Punkte. Habe 53 und damit auch noch den 4. Platz geholt. Da lacht der Waldschrat.


    Als letztes Fazit.


    Bist immer wieder gerne gesehen


    Grüße vom Sandmann

  • Deine Analyse hat den Nagel auf dem Kopf getroffen:thumbup:

    Dass der Komet dann auch noch maximal unglücklich aufschlägt, ist dann irgendwie Murphys law.

    Die doppelten huntsmen haben mich aber ganz schön auf Trab gehalten.

    Wenn Du irgendwann mal die Zeit für einen eigenen Blog im Sylvan Elf Bereich findest, wäre das mit Deinen Modellen eine große Beteicherung:alien:

  • Neues vom Schlundfeldzug- Auftritt der dicken Bertha, 3 Shapeshifter(!) , Revanche gegen Zwerge


    Mahlzeit in die gefräßige Schlundrunde,

    nach vielen ereignisreichen Schlachten bekommen zwei meiner drei Riesen eine Schaffenspause, nur Hans bleibt im Gefecht.

    Zwei Roch Aurochs kommen von der Ersatzbank, zudem verdrängen die Verschlinger (vorerst) meinen Mammutjäger.

    Im ersten der beiden folgenden Spiele setzte ich auch erstmals die von Drazk so stimmungsvoll bemalte Donnerkanone ein.




    ich hatte hier das Vergnügen gegen drei Shapeshifter, denen ja @DD_derKleine auch grad jüngst begegnet war.

    Einer davon steht hier am Fuße der Sphinx, einer im Wald und einer hinter dem Haus links oben.

    Immerhin klappte hier das Zoning in der ersten Runde einigermaßen, so dass nur der vordere unmittelbar

    Stress machen konnte(der erste Zug ging an die woodies). Die beiden Auerochsen rechts oben mussten

    dank ihrer Position noch wenig Beschuss über sich ergehen lassen, hatten dafür aber einen langen Weg

    zurückzulegen, anders als mein Fleischbus im Vordergrund(etwas aufgepeppt mit 2er Rüster für Moltke und mamooth hide cloak für den AST).


    Hans versucht im Vordergrund den Vormarsch der Huntsmen zu äh, überwachen.

    Mein Insektenschwarm verpufft, aber die Sylvans beschwören in meinem Rücken ein Totemic Summon.




    Sein 2+ Rüster shapeshifter war hier tatsächlich in 3 tribesmen steckengeblieben trotz 7 Attacken mit Stärke 6(?).

    Die drei Typen hatten vorher auch schon das Totemic erschlagen. Ihr Glückssträhne endete allerdings

    mit dem Eintreffen der wild huntsmen, die nahmen dann keine Gefangenen.

    Hans war da schon den zahlreichen Pfeilen der Waldelfen erlegen, während deren Schamanin gerade richtig unter Druck gerät.

    Sie hatte den Insektenschwarm und einen Armbrustbolzen bereits überstanden, als ich nacheinander zwei Totemic

    Summons beschwören konnte. Der Sentinel-Bunker hatte von denen in der Runde davor eine Atemwaffe abbekommen

    und die kümmerlichen Reste lenkten das Roch Auroch um.

    Die Roch Aurochs und zwei der Shifter tanzten immer irgendwie um einander, hier gibt der Angreifer den Ausschlag.

    Die dicke Bertha hatte in der ersten Runde den General-Shapeshifter verfehlt,

    in der zweiten erwischte sie leider eine Fehlfunktion für diese und die kommende Runde.

    Und in jener Runde wurde sie von 2 Falken attackiert(einer war beim Angriff in der Ruine verreckt)...




    Verflucht und zugenäht:xD: Im Kampf schlägt sich die Besatzung ordentlich, nimmt zwei Wunden und teilt aber

    mit dem Rhinox auch zwei aus. Das Federvieh gewinnt um Angriff und Flanke und leider packt dann der Kanonier

    nicht den Aufriebstest auf die 5(was ja auch nicht zu erwarten ist). Beim Verfolgen nimmt der letzte Falke wieder eine Wunde in der Ruine

    und kommt arg mitgenommen mit einen Lebenspunkt davon:ugly: Keine Kanonen mehr gegen die drei shifter, es wird fortan nicht leichter.

    Es sollte wohl einfach nicht sein, vielleicht trifft die eingeschneite Kanone auch besser auf Platten ohne Palmen und Oasen:tongue:







    Langsam gehts ans Eingemachte. Die Schamanin der Waldelfen wurde jetzt schließlich doch von einem Totemic Summon erschlagen,

    die Bogenschützen der Sylvans sind ebenfalls in der Defensive(alle 3 shapeshifter aber noch alive and kickin´).

    Die Huntsmen verpatzen jetzt ihren Rasereitest. Meine Scraplings fliehen vor deren Angriff, also gehen sie Huntsmen

    in meinen Fleischbus, um dort vielleicht ein Charaktermodell zu erschlagen oder die Einheit wesentlich zu schwächen.

    Das war eigentlich nicht mehr der Plan, nachdem mein Totemic mit der Atemwaffe freche 4 huntsmen aus der Einheit

    rausgebrannt hatte. Mein Schamane nimmt hier dann zwei Wunden(der Oger-hereditary half dabei), bevor meine Bruiser

    die 3 Huntsmen in kleine, mundgerechte Teile zerlegen.




    Durch den free combat reform war jetzt endlich ein Angriff auf diesen lästigen shapeshifter nur mit 2+ Rüster möglich.

    Mit dem gesamten Fleischbus- chaaaarge!

    Und dann geschieht ziemlich erstaunliches. Der fiese Möp erschlägt meinen Armeestandartenträger-

    kann passieren, der ist auch nur medium geschützt. Meine Bruiser nehmen dem dann aber nur eine weitere Wunde,

    was mich schon stutzen lässt. Dann haut der Typ auch noch meinen General um8|(Parry stört ihn nicht und ich halte keine Rüster)

    und sammelt damit unfassbar viele Punkte ein, bevor die Bruiser ihn dann mit ihren zahlreichen Stärke-6 Hieben endlich platt machen.




    Damit hat er meinen Fleischbus auch lange genug vom Missionsziel weggehalten(secure target),

    so dass es Remis beim Missionsziel steht.

    Für Siegespunkte habe ich die Huntsmen, den einen berüchtigten shifter und die meisten Schützen sowie die Magierin eingesammelt.

    Die Sylvan Elves zwar kein Roch Auroch, aber den Riesen, die Katzen, 3 Tribesmen sowie AST und General.

    Durch diese Aufholjagd unterliegen die Waldelfen nur knapp 8:12.


    MVP OK: Der Fleischbus hat die meisten Punkte eingesackt, auch wenn er den Namen nach dem Ableben seiner Helden nicht mehr verdient hatte.

    MVP SE: Mit weitem Abstand der Shapeshifter mit 2er Rüster und den vielen Attacken.

    Ging durch meine Helden wie ein heißes Messer durch Butter.


    Spiel 2 vs. Dwarven Holds


    Meine wildheart-Listen hatten gegen Riggers Zwerge zuletzt immer einen schweren Stand gehabt.

    Diesmal hatte ich aber wieder eine reguläre Ogerarmee mit Schamanismus dabei, zwei Kin Eater im Hinterhalt und neben den üblichen Elementen(Roch aurochs, Fleischbus, Riese) noch 4 Tusker dabei.

    Die Zwerge hatten den Multiwundenkönig mit Hass in 30 Greybeards, 20 Rangers, 10 Miners,

    Amboss, zwei Großkanonen und 12 plänkelnde Seeker mit Dragonseeker(Monster Hunter) dabei.




    Refused Flank und Zwerge in der oberen linken Ecke bedeuteten einen richtig weiten Weg für meine Truppen

    zum Feind. Zudem können die Seeker wiederholbar vom Hügel mit swiftstride kontern.

    Immerhin konnte ich so den Schaden durch Beschuss in der ersten Runde noch gering halten

    (Entfernung gegenüber Kleinkaliberfeuer, der Turm als Deckung vor den Kanonen für Hans).




    Nach und nach stellt sich aber heraus, dass ich diese Deckung gar nicht gebraucht hätte.

    Die beiden zwergischen Großkanonen, die gegen meine Orks und Oger oft schon so geglänzt haben,

    legen bei den ersten vier Salven drei Einsen hin8|

    Der eine Treffer macht dann mit halbierten Wunden(Steinhaut) eben nur eine Wunde am Yak.

    Die Rangers hatten immerhin einen Tusker trotz chilling Howl weggeschossen.

    Meine Kin Eater erscheinen jetzt beide und setzen die Marksmen unter Druck.




    Holy Moly, jetzt gehts in die Vollen! Wie war es dazu gekommen? Die Seeker verpatzten ihren Angriff auf die Tusker auf die 9.

    Kann passieren trotz swiftstride, muss es aber nicht. Passte hier aber nahtlos zu den anderen missratenen Würfen der Zwerge.

    Das Rock Auroch sagte einen Angriff auf die Rangers an, die flohen(unglücklicherweise durch meine Kin Eater

    vom Schlachtfeld), also lenkte das Auroch in die Seeker um.

    Gegen den Dragon Seeker kämpft es nicht gern, macht aber immerhin vorher noch ordentlich

    Aufpralltreffer in die Einheit. Gleiches gilt für die Tusker, die mit in die Seeker gehen.

    Hätte ich die Tusker allerdings ein bisschen weiter nach links versetzt,

    hätte der Dragon Seeker die nicht attackieren können.

    Nachdem ich nämlich meine Aufpralltreffer alle gemacht habe und nur noch wenige Seeker dastehen,

    zerlegt der Dragon Seeker meine 3 Tusker mit seinen Multiwunden dann einfach komplett alleine:xD:

    Also stehen nur noch der Seeker-Champion und der Dragonseeker meinem Roch Auroch gegenüber.

    Der Dragon Seeker schaffte es dann, mit 6 Attacken nur 2mal zu treffen(4 Einsen!) und das Roch Auroch

    überlebt und macht beide platt(Reiter in den champion, Das Vieh selbst trifft gar Nix, kein battle focus, trampelt dann aber 5mal...).




    Was für ein Würfel-Wahnsinn. Die tapferen Marksmen hatten den beiden Kin Eater lange standgehalten,

    während ein beschworenes Totemic Summon sich nach und nach durch die beiden nichtsnutzigen Zwergenkanonen fraß.

    In meinem Hinterland wurden meine Scraplings von den Miners gebrochen,

    aber die schafften es mit einem niedrigen Verfolgungswurf nicht aus der Front von Hans.

    Der drosch die dann zu Klump und brachte den Schlundfeldzug beim Missionszeil nach vorn(Capture the Flags).




    Zum Ende hin ist die Zwergenlinie umzingelt, aber sie bricht nicht komplett ein.

    Das rechte Roch Auroch hilft dem letzten Kin Eater aus der Patsche und bricht die wackeren Marksmen.

    Totemic und Kin Eater erlegen in der letzten Runde auch noch den Runenamboss.

    Den Angriff auf die Greybeards mit König mit schwerverletzten Roch Auroch und dem Fleischbus spare ich mir dann.

    Das Roch Auroch auf einem LP stirbt da sicher und der König hat mit Hass und Multiwunden zu viel Tötungspotential gegen meine Helden.

    Zudem bleiben die Greybeards eh in der ersten Runde standhaft und schlagen dann vor mir zu.

    Der Schlund hat zwar alle Zwergeneinheiten außer des Königsbusses vernichtet, aber da stehen immerhin noch rund 2000 Punkte drin.

    Die Zwerge holen die Tusker, ein halbes Roch Auroch, einen Kin Eater und die halben Scraplings.

    Damit liegt der Schlund 14:6 vorn nach Siegespunkten(nicht 16:4, wie ich gestern dachte Rigger )

    und gewinnt am Ende dank gegnerischem Würfelpech und Missionsziel noch 17:3:blush:


    MVP OK: Das eine Roch Auroch braucht auf jeden Fall einen Namen. Bescherte mir mit Rangers, Dragon Seeker und Marksmen viiiiiele Punkte.

    MVP DH: Aus meiner Sicht die Marksmen, weil sie ewig lange ihre Geschütze beschützten und fast zwei Kin Eater niederrrangen.


    Die Ogerliste fühlt sich mit Schamanismus sehr stark an. Anders als mit den Mammutjägern ist

    die Liste nicht ganz so beweglich, aber auch weniger fragil und alle Einheiten machen sehr soliden Schaden.

    Man wird sehen, ob sie auch gegen anti-Monster-Listen bestehen kann(Divination, Gift, noch mehr Beschuss etc.).









  • War wohl das Lampenfieber beim Wartungsteam (oder jemand hat am Waffenfett genascht!)

    Schöne Erklärung, irgendwas in der Art wird es gewesen sein. Vielleicht haben Rhinox und Oger

    zum Zeitvertreib auch den Scrapling gegessen(und damit die Zielvorrichtung).

  • Verflucht und zugenäht :xD:

    War ja klar, oder? :mauer::tongue::tongue::tongue:


    Es sollte wohl einfach nicht sein, vielleicht trifft die eingeschneite Kanone auch besser auf Platten ohne Palmen und Oasen :tongue:

    Ich bereue immer noch sehr, dass ich auch auf das Modell so viel Schnee gemacht hab. Das mag realistisch sein, aber sieht nicht so gut aus und passt nich so zum Rest der Armee. Tut mir leid! :arghs:



    nachdem mein Totemic mit der Atemwaffe freche 4 huntsmen aus der Einheit

    rausgebrannt hatte. Mein Schamane nimmt hier dann zwei Wunden(der Oger-hereditary half dabei), bevor meine Bruiser

    die 3 Huntsmen in kleine, mundgerechte Teile zerlegen.

    Autsch. Well done ... Muss ja ganz schön Mundgeruch haben das Teil.



    Und dann geschieht ziemlich erstaunliches. Der fiese Möp erschlägt meinen Armeestandartenträger-

    kann passieren, der ist auch nur medium geschützt. Meine Bruiser nehmen dem dann aber nur eine weitere Wunde,

    was mich schon stutzen lässt. Dann haut der Typ auch noch meinen General um 8| (Parry stört ihn nicht und ich halte keine Rüster)

    und sammelt damit unfassbar viele Punkte ein, bevor die Bruiser ihn dann mit ihren zahlreichen Stärke-6 Hieben endlich platt machen.

    Wenn das nicht DER MVP schlechthin ist. :] Ist der ein Schattentänzer von Loec's Fans?

    Ach und sorry für deine zwei dicken Jungs. 8o


    Die beiden zwergischen Großkanonen, die gegen meine Orks und Oger oft schon so geglänzt haben,

    legen bei den ersten vier Salven drei Einsen hin 8|

    Der eine Treffer macht dann mit halbierten Wunden(Steinhaut) eben nur eine Wunde am Yak.

    Oh boy... :|



    Nachdem ich nämlich meine Aufpralltreffer alle gemacht habe und nur noch wenige Seeker dastehen,

    zerlegt der Dragon Seeker meine 3 Tusker mit seinen Multiwunden dann einfach komplett alleine :xD:

  • Ich bereue immer noch sehr, dass ich auch auf das Modell so viel Schnee gemacht hab. Das mag realistisch sein, aber sieht nicht so gut aus und passt nich so zum Rest der Armee. Tut mir leid!

    Da gibts Nix zu bereuen, meine Infanterie hat ja auch Schnee-/Tundrabases:winki:

    Ich finde, das Teil sieht wunderbar aus. Es bekommt sicher mal wieder eine Chance in einer kühleren Umgebung.

    Autsch. Well done ... Muss ja ganz schön Mundgeruch haben das Teil.

    ich glaube, diese Totemic Summons werden tatsächlich aus irgendwelchen stinkenden Sümpfen beschworen. Das mieft dann halt auch

    für so feine gepuderte Elfennasen:tongue:

    Wenn das nicht DER MVP schlechthin ist. :] Ist der ein Schattentänzer von Loec's Fans?

    War Loec nicht eher Hoch- als Waldelf? Er war auf jeden Fall der most unlikely Hero.

    Die beiden anderen sind 2+/5+ geschützt und 4+/4+ und der rennt nur mit Zweierrüster rum und haut alles platt:xD: