[Armeeaufbau Highborn Elves] Gwain Celeda/Celejing

  • Ich habe zumindest einen Goblin, der einen Teezeremonie macht, und eine Goblin-Geisha, die musiziert. :D Die letztere wird wohl in die Queen's Guard kommen.
    Einheitenfüller ist für die leider wegen der kleinen Einheitengröße nicht sinnvoll, aber Pagoden sind allgemein eine gute Idee.

  • Nur ein kurzes Update: Die letzten Monate waren auf der Arbeit sehr sterssig, aber ich habe wenigstens mal begonnen, dem Phönix ein bisschen Farbe zu geben. Ich hoffe, dass jetzt in den Ferien ein bisschen mehr Fortschritte folgen werden. Das Projekt ist nicht vergessen.

  • Na, bei so einer netten Aufforderung muss ich dem ja nachkommen. :)

    Hier also die ersten zwei Miniaturen mit Farbe dran, und zwar mein Frostphönix (noch ohne Eisbase und irgendwie nicht zu meiner Zufriedenheit, aber ich weiß nicht, was fehlt) und mein erster Flame Warden, mit dem ich sehr zufrieden bin, weil ich zu mehr malerisch nicht in der Lage bin. (Meine Freundin, die künstlerisch sehr viel begabter ist als ich, meinte, dass sie vielleicht die Details noch einmal überarbeitet. Da würde ich natürlich nicht nein sagen und daher kann es sein, dass da noch eine Überarbeitung ansteht, aber im Großen und Ganzen ist der Flame Warden fertig.)







  • Wie im Adventskalender angekündigt, möchte ich diesen Thread hier gerne wiederbeleben. Es geht nicht mehr um einen Armeeaufbau, aber um die Präsentation der einzelnen Einheiten. Ich hoffe, dass mir das auch Inspiration gibt, mir ein wenig mehr Hintergrund für diese Armee auszudenken.


    Wie am Anfang angekündigt, stelle ich mir Gwain Celeda, was so viel heißt wie "Neu Celeda", als eine Kolonie vor, einen Handelsposten der Hochelfen von Celeda Ablan, Die hier lebenden Elfen haben seit vielen Generationen eine Mischung der beiden Kulturen hervorgebracht. Elfische Magie, Philosophie der Elemente, Seefahrt und Handel, tsuandanische Offenheit, Kleidung und Waffen bis hin zu Schießpulver - all das hat eine eigenständige Kultur begründet. Verbindendes Element der beiden Kulturen ist nicht zuletzt die Kampfkunst. Schwertmeister auf der einen Seite, die Kampfkunst der Mönche von Tsuandan auf der anderen Seite. In den Samurai und Kampfmönchen Gwain Celedas sieht so mancher die höchste Ausformung der ästhetischen Kampfkunst. Ein anderer Schwerpunkt dieser Kultur ist der Umgang mit den Elementen. Diese werden wie Götter verehrt. Daher widmen sich auch die verschiedenen Kampfstile und Wesen einzelnen Elementen. Sie nutzen die schützende Macht des Feuers, die frostige Härte des Eises oder die Fruchtbarkeit des Erdreichs und lassen ihre Bewegungen eins werden mit den Elementen der Natur.



    Ich habe die Armee nicht selbst bemalt, sondern eine Freundin hat das übernommen. Sie hat mittlerweile einen Job und die ganze Bemalung hat so viel Zeit gekostet, dass ich sie am Ende nicht mit Details nerven wollte. Die Armee ist im Allgemeinen einfach perfekt für mich. Kleinere Details werde ich vermutlich mit der Zeit noch ausbessern, z.B. das Base des Drachen oder das Holzbrett, das einer der Adler in den Klauen hält, der einen Sky Sloop zieht. Also wenn euch solche Details auffallen, könnt ihr sie auch gerne erwähnen. Das ist kein Mangel an der Armee, sondern einfach mehr, als man von einer Freundin (auch gegen eine kleine finanzielle Gegenleistung) erfragen kann.



    Wenn ihr Ideen für Hintergrundgeschichten der einzelnen Einheiten oder einzelner Charaktere habt, würde ich mich sehr freuen, die zu hören. Auch ansonsten interessieren mich eure Meinungen. Welche Einheiten findet ihr besonders gelungen? Welche weniger? Welche Einheiten würdet ihr am liebsten auf den Schlachtfelder sehen, welche die Armee im Jahr 2021 erobern soll, wenn der Gong des Krieges auf Gwain Celeda geschlagen wird und die Elfen zu den Waffen ruft?

  • Das große Ganze sieht auf den ersten Blick schon cool aus! :thumbup: Postest Du noch die Einheiten und Großmodelle noch einzelnd?! Denn so kann ich vieles nur erahnen. Hast Du schon noch mehr Ideen bezüglich des Hintergrundes? Wo liegt denn Gwain Celeda? Gehört das in die klassische WHF-Welt oder in die AOS-Welt?

  • Ich finde auch, dass das Gesamtbild top ist. Ob dann die Pupillen an der richtigen Stelle sind oder nicht ist doch völlig wurscht. Bei einigen Figuren würde glaube ich einfach nochmal ein bisschen Ink nutzen verdünnt mit Wasser. Das gäbe dann genug Tiefe. Ansonsten auch Figuren, die ich absolut herausragend finde, den Drachen habe ich auch schon :]

    Hobby Leidenschaft, die Leiden schafft!

  • Das große Ganze sieht auf den ersten Blick schon cool aus! :thumbup: Postest Du noch die Einheiten und Großmodelle noch einzelnd?! Denn so kann ich vieles nur erahnen. Hast Du schon noch mehr Ideen bezüglich des Hintergrundes? Wo liegt denn Gwain Celeda? Gehört das in die klassische WHF-Welt oder in die AOS-Welt?

    Ja, ich dachte, dass ich die Figuren und Einheiten jetzt so nach und nach zeige und vorstelle, damit nicht alles nach einer Woche vorbei ist. :)


    Gwain Celeda habe ich mir ausgedacht. Es gibt in der Welt von The Ninth Age das sagenumwobene Königreich von Tsundan, was auf unsere Erde übertragen ungefähr China entspricht. Dazu gibt es bisher keine genaueren Informationen, weil das für die spielbaren Völker eher eine Legende ist. Aber T9A kennt Zusatzarmeebücher, die nicht den klassischen WHF-Armeen entsprechen und die auch nicht genau so aufmerksam gebalanced werden wie die 16 Hauptarmeen, die es aber ermöglichen, andere Völker zu spielen. Ich vermute, dass da irgendwann ein Tsuandan-Armeebuch kommen wird, aber nicht in naher Zukunft. Das ist für mich ja aber auch gar nicht so wichtig, weil ich die Armee als Hochelfen spiele. Der Name Gwain Celeda stammt von Celeda Ablan (was ungefähr Ulthuan entspricht) und bedeutet Neu Celeda.

    Gwain Celeda ist also eine Insel vor der Küste Tsuandans, ein wenig wie Taiwan vor der Küste von Festlandchina. Es war einst ein bloßer HAndels- und Diplomatieposten mit dem mächtigen Kaiserreich von Tsuandan, aber mittlerweile ist es - solange es Tribut zahlt und den Hochelfen als Handelsstützpunkt dient - beinahe ein eigenes Reich. Alles andere ist meiner (und gerne auch eurer) Phantasie überlassen.

    (Eine Idee für Schlachten mit Heiners Hochelfen war beispielsweise, dass die Hochelfen von Celeda Ablan mit der Verselbständigung der neuen Kultur unzufrieden sind und eine Neubesiedlung (und Umsiedlung nach Celeda Ablan) anordnen wollen - und dass auf diese Weise eine Art Bürgerkrieg entbrennt.


    Alle bisherigen Infos (und das sind wie gesagt nicht viele) zu Tsuandan findet man hier: https://the-ninth-age.fandom.com/wiki/Tsuandan

    Ich werde sie aber auch nach und nach hier einbringen, denke ich.

  • (Eine Idee für Schlachten mit Heiners Hochelfen war beispielsweise, dass die Hochelfen von Celeda Ablan mit der Verselbständigung der neuen Kultur unzufrieden sind und eine Neubesiedlung (und Umsiedlung nach Celeda Ablan) anordnen wollen - und dass auf diese Weise eine Art Bürgerkrieg entbrennt.

    Aus orkischer Sicht kann ich da nur Beifall zollen.

    Wir sind auch unzufrieden mit der Verselbstständigung der neuen Elfenkultur(übrigens auch der alten)

    und wertschätzen jede Art von Hochelfen-Bürgerkrieg.

    Falls es bei der Um- und Neubesiedlung Probleme mit heiner ´s Hochelfen gibt, kommen meine Orks gerne zu Hilfe. Amtshilfe quasi:hihi:

  • Aus orkischer Sicht kann ich da nur Beifall zollen.

    Wir sind auch unzufrieden mit der Verselbstständigung der neuen Elfenkultur(übrigens auch der alten)

    und wertschätzen jede Art von Hochelfen-Bürgerkrieg.

    Falls es bei der Um- und Neubesiedlung Probleme mit heiner ´s Hochelfen gibt, kommen meine Orks gerne zu Hilfe. Amtshilfe quasi:hihi:

    Wovor hat man Angst bei Orks? Diplomatische Hinterlist! Sie sähen Zwietracht zwischen den Völkern. Typisch Orks! :D




    Um die ersten Einheiten vorzustellen, muss ich einen kurzen Ausflug in die elfische Mythologie machen: Die Elfen in der Welt von The Ninth Age verehren zwei Gottheiten, den Allvater und die Phantomkönigin. Beide treten in drei unterschiedlichen Aspekten auf, welche die eigentlichen angebeteten Götter darstellen:


    Der Allvater ist die Dreifaltigkeit aus

    • Cadaron, dem Jäger,
    • Yema, dem Versucher, und
    • Wymaig, dem König.

    Die Phantomkönigin ist die Dreifaltigkeit aus

    • Naram, der Mutter,
    • Tula, der Greisin, und
    • Beccam, der Kriegerin.

    Schließlich haben diese sechs Götter drei Kinder, die selbst als Götter verehrt werden:

    • Amryl, die Königin des Waldes, Tochter von Yema und Naram,
    • Nyb, die Krähe des Krieges, Tochter von Cadaron und Beccam, und
    • Meladys, die Meisterin, Tochter von Wymaig und Tula.


    Auf Gwain Celeda haben sich die Kulte dieser Gottheiten mit der tsuandanischen Lehre der Elemente verbunden. Beide Gottheiten sind hier die Dreifaltigkeit aus den Elementen Feuer, Erde und Eis - und die einzelnen Götter/Aspekte sind demnach jeweils einem Element zugeordnet:

    • Cadaron (Erde)
    • Yema (Feuer)
    • Wymaig (Eis)


    • Naram (Erde)
    • Tula (Feuer)
    • Beccam (Eis)


    • Amryl (Tochter von Feuer und Erde)
    • Nyb (Tochter von Erde und Eis)
    • Meladys (Tochter von Eis und Feuer)



    Die ersten Einheiten, die ich euch vorstellen möchte, sind die Mönche und Kreaturen des Eises, die Diener von Wymaig, dem König, und Beccam, der Kriegerin. Die Insel Gwain Celeda weist ein kleines, aber hohes Gebirge auf, das sich steil in der Mitte der Insel erhebt. Auf den höchsten Gipfeln liegt immerfort Schnee. Dort steht das Kloster von Yongbing, in dem die Mönche von Wymaig und Beccam die Kampfkunst des Eises lehren. Diese beruht vor allem auf großer Stärke.

    Zudem leben hier die Kreaturen des Eises, die Fenghuáng, die Phönixe.


    Welche Ideen habt ihr? Wie sieht dieser Kult aus? Wie der Kampfstil? Wie wurde der Kult gegründet? Gab es einen Mönch oder eine Mönchin, die als erste ihren Kampfstil des Eises im Gebirge gelehrt hat?




    4 Mal editiert, zuletzt von arnadil ()

  • Ich bin immer wieder erstaunt, wie ich den Fluff von 9th Age unterschätze.

    Da ist wirklich schon viel mehr Stoff drin, als man mitbekommt.

    Gab es einen Mönch oder eine Mönchin, die als erste ihren Kampfstil des Eises im Gebirge gelehrt hat?

    Da kommt einem ein einzelner Mönch in dem Sinn, der anders als seine Vorgänger lebendig aus dem Gebirge zurückkehrt.

    Und einen Phönix bezwungen/ gezähmt hat?