Beiträge von Arthurius2020

    Hui...Scheint also eine weit verbreitete Geschichte zu sein; was sie dennoch kein bißchen "wahrer" werden lässt!

    Dennoch glaube ich nicht, dass alles dokumentiert wurde, beziehungsweise richtig ("ehrlich") dokumentiert wurde...Der Offizier, wenn wir mal bei dieser Geschichte bleiben, hätte auch schreiben können, die beiden Soldaten wären durch eine Mine oder feindliches Feuer umgekommen!

    Wurde damals jeder einzelne tote Soldat überprüft und recherchiert, wie er zu Tode gekommen ist (beziehungsweise die Kugeln der Leiche entnommen, um zu schauen, aus welcher Waffe sie stammen)...?

    Heute teilweise schon, aber damals ganz sicher nicht; zumal auch Soldaten beider Seiten bis heute als vermisst gelten, weil die Wirren des Krieges einfach zu chaotisch sind (es herrschte einfach zu viel "Entropie"), als dass alles sauber hätte notiert werden können...Das klappt doch nicht mal (und ich spreche aus Erfahrung) bei der Bundeswehr auf dem Schießstand; und da geht´s schon seeehr geordnet zu, wenn jede Patrone einzeln gezählt wird!

    Danke für´s Anstupsen...Da ich selber keine Modelle anmale, sehe ich mich für den Kalender als nicht so geeignet; obwohl ich (glaube ich, wenn ich mich recht erinnere) mal eine Geschichte eingereicht hatte!

    Das hier würde mich reizen:

    Video davon wie jemand seinen namen tanzt

    Leider habe ich weder ein Handy noch ein anderes technisches Ding, um ein Video zu erstellen...Aber ich würde es nochmal mit einer Geschichte versuchen, mir ist da eine Idee gekommen:

    Es wird um einen Snotling oder Goblin gehen, der einen (Weihnachts-)Wunsch hat!

    Allerdings weiß ich nicht, ob ich das zeitlich gebacken kriege...Wenn ich mir meine Termine und Dienste anschaue, würde ich gerne am 18. Dezember die Geschichte im Kalender eintragen; also wenn der Kollege für diesen Tag vielleicht seinen Beitrag einen Tag später platzieren kann, wäre das echt schick!

    So, hier geht´s munter weiter:

    Kommenden Mittwoch treffen wir uns erneut beim Gastgeber DBDJ ...Und aus der Versenkung aufgetaucht:

    Serotonin ...!

    Ich konnte es kaum glauben, dass der alte Haudege wieder (zu Besuch) in der Heimat ist, und in drei Tagen werden wir gemeinsam endlich StarQuest zocken; yeah!

    :]:]:]

    Doch damit nicht genug:

    Die beiden Runden vor ein paar Wochen haben Wellen geschlagen und diesmal wollen wir tatsächlich versuchen, einen "Feldzug" durchzuspielen (am 26.11.19 ist dafür das erste Aufeinandertreffen angesetzt, die Verlängerung steht hoffentlich zum 10.12.19)...Allerdings diesmal nicht nur die "alte" Truppe (also Mortarion , DBDJ und meine Wenigkeit), sondern gleich noch ein Frischling mehr (nämlich codenascher ), der sich in die engen Korridore traut!

    Das wird so geil...Action!

    :]:]:]

    Ist so nämlich einfach nicht geschehen. (Filme sind keine historischen Zeitzeugnisse, sondern abenteuerliche Unterhaltungsmedien. ;) ) Die Fälle um das Thema Feigheit vor dem Feind sind gut dokumentiert und die damit verbundenen Doktrinänderungen beinhalteten auch keine Erlaubnis für Erschießungen nach Gutdünken oder dergeichen.

    Ich muss zugeben, dass ein gewisser Anteil meines Wissens über die (Militär-)Vergangenheit durchaus auf Filmen beruht...Und somit tatsächlich kein Wissen (mehr) ist!

    Allerdings bezweifele ich dennoch sehr stark, dass sämtliche Fälle von global irgendwann und irgendwo stattgefundenen Erschießungen gut dokumentiert sind...Es werden heute noch (teils zwar aufgrund von dokumentierten Hinweisen, teils aber auch zufällig) ab und an Massengräber entdeckt; und wie soll dann jede einzelne Hinrichtung, auch aus dem Grund "Feigheit vor dem Feind", dokumentiert sein?!

    Klar kann man zu dem Schluss kommen, was nicht dokumentiert wurde, das gab es auch nicht, aber das halte ich für zu einfach gedacht!

    Der Opa von einem Bekannten berichtete mal, wie er gesehen habe, dass ein russischer Offizier zwei "rote" Soldaten erschossen habe, die zwei ("deutsche") Fahrräder stahlen und nicht wieder abgeben wollten...Mag er sich ausgedacht haben, mag so gewesen sein, aber ich vermute, dokumentiert ist das nirgends!

    Auch wenn es da nicht um "Feigheit vor dem Feind" ging, will ich damit zum Ausdruck bringen, dass ich es unheimlich schwer finde, zwischen tatsächlichen Ereignissen oder erfundenen Geschichten (oder gar "westlicher" Propaganda) zu unterscheiden...Alleine, ob etwas dokumentiert ist oder nicht (zumal Dokumentationen auch gerne mal gefälscht ("geschönt") wurden und werden), sehe ich da nicht als ausschlaggebendes Kriterium!

    :hmmmm:

    Wann gibt´s hier eigentlich neue Bilder...?

    :winki:

    So, also da in diesem Zeitraum auch noch Andere ihren Urlaub angemeldet haben, schätze ich, dass es mit dem Trip eher etwas in der Woche vom 30.08.19 bis zum 06.09.19 werden wird...Aber noch ist nichts fest!

    Hört sich doch gut an!

    Wegen der Urlaubsplanung könnte es bei mir etwas schwierig werden. Ich bin noch in einem befristeten Arbeitsverhältnis, das bis Ende Juni läuft. Wenn es entfristet wird, wonach es aussieht, gibt es kein Problem, wenn nicht, dann muss man sehen. Eine Übernachtungsmöglichkeit ist kein Problem.

    Das freut mich...Und ich wünsche Dir die Entfristung!

    Klingt nach nem Plan. Bis auf das erste Augustwochenende (1./2.8.) bin ich flexibel. Die Woche 22.-30.8. wäre bei mir (Stand heute) kein Problem. Platte, Couch und Dusche stehen zur Verfügung. Etwas lässtig könnte nur die Temperatur werden (Dachgeschoss). Dann schauen wir mal, wie sich die Ritterlein gegen Ratten in AoS schlagen. ;-)

    Auch das liest sich alles cool (bis auf das heiße Dachgeschoss, hihi)...Bezüglich der Modelle habe ich mir bereits Gedanken gemacht:

    Ich möchte mit möglichst wenig Gepäck unterwegs sein und auch nicht sooo viele Modelle dabei haben!

    Also habe ich mir eine Truppenzusammenstellung überlegt, die ich komplett in beiden Systemen einsetzen kann und bin zu einer 1.000-Punkte-Truppe für AoS und einer 1.200-Punkte-Truppe für Warhammer Fantasy (achte Edition) gekommen (werde demnächst vermutlich beide Listen auch hier einstellen)...Ich wollte eh lieber mehrere Spiele zocken und auch genug Zeit zum Unterhalten haben (was je nach Länge des Aufenthalts vielleicht eng geworden wäre, wenn ich zum Beispiel mit 2.000 Punkten anrücken würde; was mir aber auch einfach zu viel "Figurengepäck" wäre), also sollte das so passen!

    Oder was meint Ihr...?

    Oh, ein neues Opfer:

    Spaß...Ich würde mich freuen, Dich kennenzulernen, und habe gerade eine Konversation für Dich geöffnet!

    :winki:
    Divinus-Dante :

    Danke für´s Empfehlen...!

    Wenn GW je den Anspruch gehabt haben sollte etwas ähnliches zu bewerkstelligen, könnte man fast meinen, dass die 9th Age Gemeinschaft einen besseren Job gemacht hätte. Aber da sowas nie ein erklärtes Ziel beider Seiten war, sondern nur der Wunschglaube eines Teils des Publikums, ist das wohl relativ irrelevant.


    Sonst könnte man auf anderer Seite auch GW einseitig und unnötig hochjubeln, indem man ähnlich nichtssagende Vergleiche zieht wie: "Nur GW hat es geschafft die Dunkelelfen in ihren Regeln wahrhaft übermächtig zu gestalten. Etwas derartiges ist 9th Age nie gelungen."


    Man kann anderen ja weiß Gott viel vorwerfen (wenn man das unbedingt will oder in irgend einer Form als zielführend erachtet), aber es ständig mit den Dingen zu tun die man lediglich selbst als maßgeblich erachtet (obwohl die andere Seite sich derartige Ziele gar nicht gesteckt hat)... X/ Naja.

    Na so völlig unversucht wird GW es wohl nicht gelassen haben, eine Balance wenigstens halbwegs einzurichten...Klar, es ging (und geht) mehr um Verkaufstaktik und neue Modelle soll(t)en gekauft werden, also bekamen und bekommen sie auch starke Regeln!

    Aber dennoch hat kein Unternehmen Interesse daran, Modelle im Sortiment zu führen, die nicht mehr gekauft werden (was bei "Armeebuch-Leichen" schnell passieren konnte)...Ich stimme Dir zu, dass nicht ein ausbalanciertes Spiel die oberste Priorität hatte, sondern Verkaufszahlen; doch selbst wenn mehr Sammler als Spieler angesprochen werden sollten, wird (auch wenn sie nicht geglückt ist) in gewissem Rahmen wohl nicht die Balance vergessen oder als unwichtig erachtet worden sein, zumal sie die Turnier-Szene sicher auch auf dem Schirm hatten!

    Zum eigentlichen Thema:

    Hatte das irgendwo hier bereits mal geschrieben, dass ich noch sehr gerne Warhammer Fantasy (achte Edition) spiele...Im Gegensatz zum letzten Jahr, in dem ich tatsächlich jeden Monat eine Runde gespielt habe und somit auch eine entsprechende Regelmäßigkeit vorhanden war, zocke ich inzwischen auch mehrere andere Spiele, so dass auch mal für ein paar Monate kein Warhammer Fantasy dabei sein kann (meine letzte Runde war im September, wenn ich mich nicht irre); aber ich würde mich dennoch weiterhin als lebendigen Spieler dieser Edition bezeichnen!

    :nummer1:

    Bin echt gespannt, wie dann der Wagen in Vollendung ausschaut...Und auch Deine weiteren Anschaffungen lassen schöne Kreationen erhoffen!

    Und auch wenn ich es immer noch nicht geschafft habe, mir mal endlich Deine (vermutlich) tolle Geschichte und den Hintergrund zu Deinen Modellen durchzulesen, finde ich es echt stark, dass Du so am Ball bleibst...Schönes Projekt und astreine Bemalung, bitte weiter so!

    Das stimmt wohl...Ob das 120 Punkte wert ist, kann ich schwer einschätzen, aber es hört sich gut an!

    Vielleicht testest Du es einfach mal aus, nimmst noch "Spirit Torment" mit und hast dann glatt die 1.000 Punkte voll...Wenn es sich im Spiel bewährt, dann coole Kiste!

    Wenn nicht, nimmst Du das Battalion wieder heraus und könntest stattdessen den Rest (also 1x 2 Chainghast, 1x Lord Executioner und 1x 4 Myrmourn Banshees) mitnehmen und austesten; und kommst ebenfalls glatt auf Deine 1.000 Punkte!

    Welche Aufgaben die Einheiten aber übernehmen sollten oder welche Synergien es da möglicherweise gibt oder ob sich diese "Endloszauber" rentieren, das kann ich Dir leider alles nicht sagen, dazu kenne ich mich zu wenig aus...Teste es aus; das ist mehr wert als jeder Ratschlag!

    :winki:

    denn letztlich geht es meist ums zocken und da ist es vielen auch egal was gezockt wird hauptsache man hat Spieler mit denen man überhaupt daddeln kann. Ich spiele auch spiele, die mich nicht gerade umgehauen haben auf den ersten und auch zweiten blick aber mit den Mitspielern kommt die Freude und es macht dann auch einfach spass fast egal welches game gezockt wird

    Das stimmt oder sollte so stimmen...Richtige Einstellung, meiner Meinung nach!

    Da ich mich mit dem Volk spiel-technisch kaum auskenne, kann ich hier wenig zu beisteuern:

    2x 20 Chainrasps

    Das ist, denke ich, eine gute Idee...Die Dinger kosten sicher (hoffe ich) nicht viele Punkte, eignen sich aber schön, um Missionsziele zu halten; was bei AoS in den meisten Spielen elementar ist!

    Und sie bringen etwas Masse und können von ihrer Sonderregel profitieren, wenn sie über zehn Modelle stark sind...Ich, als Laie bei dem Volk, mag Deine Zusammenstellung (auch die anderen fixen Einheiten) und finde sie definitiv nicht als "Murks", kann Dir aber keinen vernünftigen Rat geben, wie Du weiter ausbauen könntest!

    Wie viele Punkte fehlen Dir denn noch, um die 1.000 Punkte voll zu kriegen (ohne die Kosten für das Battalion)...?

    Wie viele Punkte kostet das Batallion und was bringt es Dir genau?!

    (ohne Wertung, dass ist Fakt) 1.000 Punkte AoS sind Mist und Imbalanced und immer die schlechtere Wahl als 2k

    Na das ist ein von Dir für Dich zum Fakt gemachter Fakt...Ich habe mit meinen Rittern inzwischen zahlreiche Spiele auf immer 1.000 Punkten gespielt und es hat a) jedesmal sehr viel Spaß gemacht und ich habe b) im Schnitt gleich viele Niederlagen wie Siege eingefahren!