Beiträge von Arthurius2020

    Danke für Deine Kommentare...Auch etwas später erfreut Resonanz doch immer noch!

    Schöne Fotos, und alles (?) bemalt, so weit ich das erkennen kann.

    Nicht ganz...Einige der Kurzbeinigen waren nicht vollständig bemalt und bei den Wanstlingen gab´s ein paar Kollegen, die bisher lediglich grundiert sind, aber in der Masse war´s schön bunt und schick anzusehen!

    Falls es erwünscht ist, möchte ich zu der Aufstellung und so gern etwas sagen

    Gerne doch...Zum Teil genau dafür habe ich es geschrieben!

    Beich Euch steht sie mMn viel zu weit hinten und zu wenig zentral. Stellt sie auf den Boden ganz nach vorn in die Mitte.

    Das ist etwas, was Du vermutlich überlesen hast, denn diesen Fehler haben wir bereits erkannt...Es war speziell mein Fehler, nicht weiter drüber nachgedacht zu haben und meinem Alliierten den Hügel zu deuten; ich hatte auf der anderen Seite aber auch bereits geschrieben gehabt, weshalb ich das so tat!

    hatte die Zwergenlicte irgendwie nicht gedunden

    Das liegt daran, dass er sie bisher auch nicht eingestellt hat...Die Typen sind eben langsam, nicht nur beim Laufen!

    :winki:

    Pegasus-Einheiten können doch prima auch über Gebäude angreifen (und sind vor Beschuss und Kontern erstmal sicher). Also: Gelände nutzen!

    Auch um über Gelände angreifen zu können, müssen sie die anvisierte Einheit wenigstens teilweise sehen können...Aber das (auch wenn es im Bericht vielleicht nicht ausreichend beschrieben war) habe ich auch so gemacht; ich setze meine Luft-Kavallerie immer sehr bedacht ein und nutze Gelände, wo immer es geht!

    Wo ist/war eigentlich der Gyrokopter? Sehe den gar nicht...

    Auf dem Foto, das Du beschriftet hast, ist er genau über dem "G" von dem Wort "Gralsritter" zu sehen...Er hat sich teilweise auch direkt hinter der Mühle versteckt gehalten, was definitiv zu übervorsichtig war; hatte ich aber auch bereits ausführlich an uns kritisiert gehabt!

    Vielleicht sollte man (in diesem Matchup zumindest) den Kopter nicht als Einheite verstehen, die Schaden macht! Beide Waffen sind nämlich gegen Oger eher mäh!

    Jap, das hatte ich auch versucht, zu beschreiben, dass sein Nutzen primär woanders liegt...Aber da die Waffenwahl dennoch so oder so ansteht, sollte schon diejenige gewählt werden, die weniger "mäh" ist; und deshalb meine Ausführung dazu!

    Allerdings ist die (one-use) Bombe gegen den Riesen einfach 'bombe'=sehr gut!

    Hatte ich noch gar nicht drüber nachgedacht...Als ungerüstetes Ziel sicher nicht schlecht, statistisch gesehen wirst Du ihn jedoch mit der Bombe selbst bei maximalen zehn Treffern nicht aus den Latschen hauen; aber eine sehr wertvolle Schwächung kann definitiv eintreten und insofern stimme ich Dir zu!

    Es ist meiner Erinnerung nach so, dass Riesen (und andere große Ziele) nicht von Deckung durch "obstacles" profitieren (= Mauern und Zäune).
    Wenn ein Riese hinter einem Wald steht oder mehr als 50% verdeckt hinter anderem Gelände, profitiert er durchaus von Deckung!

    Auch hier stimme ich zu...Habe gerade nicht die Regeln in Reichweite, aber ich meine, dass das so richtig ist, wie Du es schreibst!

    Insgesamt fällt mir auf, dass beide Armeen bzw. Fraktionen OHNE Umlenker spielen. Ich glaube ja Deinen Ansatz zu verstehen ("berittene Helden in Strahlenden Rüstungen..." und so) aber ein paar berittene Knappen könnten ja auch trotzdem rein, oder?

    Klar könnten sie rein und ich habe sogar endlich vor ein paar Wochen fünf Stück davon relativ preiswert erwerben können; doch vorher hatte ich eben einfach keine Modelle dafür...Allerdings habe ich ein "moralisches" Problem mit "Umlenkern"; mir gefällt es einfach nicht, meine eigenen Einheiten auf Opfer-Mission zu schicken und dass dadurch ein ganzes Regiment aufgehalten werden soll!

    Muss man nicht verstehen...Aber ich finde es auf die Weise unrealistisch, die mir nicht gefällt; in diesem sonst so durch und durch unrealistischem Spiel!

    Nix geht über einen 23 Punkte Säbelzahntiger. Außer: Zwei davon!

    Jap, er hatte zwei davon dabei...Und einer kostet sogar nur 21 Punkte!

    bei 2 vs. 1 ist der, der allein spielt im Vorteil.

    War mir vorher so gar nicht bewusst...Wieder etwas dazugelernt!

    Warum eigentlich? Die Zwerge, die daneben stehen, laufen der OK doch nicht vor die Kimme, weil sie eh stehen bleiben oder ein paar Schritte rückwärts machen, oder?

    Wie bereits geschrieben, darauf bin ich bereits eingegangen...Ebenfalls etwas, dass ich (oder wir) dazugelernt habe(n)!

    auch wenn das Schema in erster Linie deshalb treffend erscheint, weil die Positionierung der Oger gesetzt scheint. (Oftmals ist die Aufstellungsphase ja aber ein Tanz und damit die Endaufstellung des Gegners nicht ganz so gut vorherzusehen.)

    Sehr richtig...Man weiß doch gar nicht, wie der Gegner stellt!

    Man kann es zwar vermuten, aber die eigene Aufstellung zu ersinnen, wenn die des Gegners bereits komplett steht, ist im Spiel so nicht gegeben...Er hätte zum Beispiel ebenfalls eine Flanke verweigern und damit den von Dir gedachten starken Flügel erstmal ins Leere laufen lassen können, während seine Kanone und sein weiterer Beschuss meine Ritter durchsiebt!

    Ich freu mich auf mehr.

    Wird´s erstmal nicht geben...Aber danke für Eure nachträglichen Kommentare!

    Alles klar...

    Ich habe die Einheit günstig gehalten und nur mit Eisenfaust ausgerüstet. Sie füllen so meinen Kernbereich und können zum Einnehmen von Missionszielen, Umlenken und für Nahkampfhilfe verwendet werden.

    Zu dritt nebeneinander nehmen sie viel Platz ein. Wenn ich also mit zwei Einheiten gleichzeitig angreife und nur auf das erste Glied geschaut wird, nehme ich mir beim zweiten tieferen Trupp viele Attacken weg, die dann verdrängt werden. Nebeneinander haben sie drei Aufpralltreffer, potenziell 12 Attacken und 3 Niedertrampelattacken. Die meisten Gegner hauen allerdings früher zu. In der Formation haut also erstmal die ganze Einheit auf mich ein. Dadurch wird es eh nichts mit 12 Attacken und dem Niedertrampeln. Wenn sie mit Eisenfaust nun drei Tief stehen, können sie mit nicht mehr so vielen Modellen angegriffen werden. Durch das parieren der Eisenfäuste, kann es also gut sein, dass dann nur noch einer stirbt. Dann habe ich noch 7 Attacken und einmal Niedertrampeln, was ich nicht hätte, wenn mir in der breiten Formation mindestens 2 rausgeschlagen werden. ... so meine Theorie ...

    Danke für die Ausführung!

    Ich schätze, ich werde dennoch nie so spielen, schon alleine der Optik wegen, kann aber nun gut nachvollziehen, weshalb Du es gemacht hast...!

    Na aber, hallo...

    Und danke, dass du die Unterhose zum Weltkulturerbe erklärst :tongue:

    Mindestens!

    :tongue:

    Übrigens hier mal ein Foto meiner Box, auf dem sie zufällig im Hintergrund aufgezeichnet wurde:



    Ist nun seit über drei Jahren im dauerhaften Einsatz...Und wird natürlich, wenn sie irgendwann mal ausgedient hat, fachgerecht und getrennt von der Polster-Folie in ihrem Inneren entsorgt!

    :winki:

    Hmmm…!

    Oder das Weiße neben den beiden ist eine Riesenladung Vogelschaise und die beiden sind jetzt auf der Suche nach dem Phönix (sollte von der Größe her hinkommen), welcher gerade auf sie defäkieren wollte und nur knapp verfehlt hat...

    Ich denke, das wird´s sein...Ganz gewiss!

    Ich habe schon ziemlich lange kein Warhammer 40.000 mehr gespielt...Aber wenn ich hier immer mal so über Deinen Faden fliege und mitlese, beziehungsweise die Bilder aufschnappe, bekomme ich doch zunehmend wieder Lust!

    Kommst Du gut mit der neunten Edition zurecht...?

    Hallo aRkedos ...Willkommen im Forum und im Hobby!

    Schön, dass Du vom digitalen Spiel zu echten Figuren wechseln magst...Sehr cool!

    :king:

    Hab mir die letzten Tage so einige Infos angelesen (leider auch, gerade auf YouTube feststellen müssen, dass es wohl einige gibt, die den in Warhammer inhärenten Faschismus unkritisch abfeiern oder befürworten, aber ich hoffe mal, dass dis nicht die Mehrheit der Spieler sind) und bin nur noch mehr fasziniert.

    Ich mag Deine Ausdrucksweise sehr...Und schön, dass Du das erkennst, wie manche Leute so drauf sind!

    Space Marines, die Tyraniden und die Imperiale Armee

    Da solltest Du Dich danach leiten lassen, welche Modelle Dich persönlich von der Optik her maximal ansprechen...Meine Meinung:

    Die Space Marines spielt eigentlich fast jeder Honk (ich gehöre auch dazu) und etwas Abwechslung wäre schon ganz geil!

    Deine anderen beiden Auswahlen find ich beide ziemlich schick...Wähle einfach die Fraktion, die Dich wirklich mehr reizt und anspricht, dann macht das Spielen auch noch mehr Spaß!

    Ich bin künstlerisch 0 begabt. Ich habe da eher drei linke Hände als zwei. Wie schwer ist das bemalen?

    Ich müsste z.B. bei den Space Marines schon die Ordenswappen weglassen, weil ich die meisten niemals anständig hin bekäme (nur zur Veraunschaulichung meiner Fähigkeiten). Bei mir sehen selbst strichmännchen scheiße aus. Also das Malen beschäftigt mich derzeit fast noch am Meisten.

    Geht mir ähnlich...Die Frage ist nun, ob Du das Bemalen als Herausforderung oder als Last siehst!

    Wenn Du es als Herausforderung siehst, dann wurden bereits gute Ratschläge gegeben, wie Du Dir mit Tutorials und persönlicher Beratung den Weg bereiten kannst...Mit Fleiß und Geduld wirst Du sicher bald Ergebnisse erzielen können, die Dich zufriedenstellen; und für die Ordenswappen und andere Symbole gibt es Abziehbilder, die sauber ausgeschnitten und mit Wasser benässt von alleine an Deinen Figuren haften!

    Falls Du das Bemalen mehr als frustrierende Last und Hürde siehst und es Dir wie mir mehr um´s Sammeln und Spielen geht, kannst Du Deine Modelle auch anmalen lassen...Dann kannst Du Dir die ganze "Malausstattung" sparen und auch eine Menge an Zeit, aber es geht dann höchstwahrscheinlich insgesamt noch mehr ins Geld!

    Oder aber Du kaufst Dir bereits bemalte Modelle...Davon kannst Du recht viele über´s Internet bekommen, sind teilweise auch echt günstig zu kriegen; aber dann ist die Bemalung vorgegeben und die trifft nicht immer den eigenen Geschmack!

    Den entsprechenden Codex, ein Starterset sowie Malausstattung. Sonst noch etwas?

    Na Du brauchst die Grundregeln, ein paar Würfel und ein Maßband wären nicht verkehrt...Für die achte Edition gab es die Regeln kostenlos auf der GW-Seite als PDF-Datei ( https://www.games-workshop.com…0k/warhammer_40000_de.pdf ), aber ich kenne mich mit der aktuellen Edition auch noch nicht aus und schätze, kostenfrei werden die Grundregeln (noch) nicht zu bekommen sein!

    Raum des Ruhrgebiets, wie ist hier das Potential für Mitspieler?

    Meines Wissens nach solltest Du in der Gegend locker fündig werden...Müsstest nur ein bißchen über diese hier oder andere Seiten suchen und Kontakte knüpfen und schon kann´s losgehen!

    Viel Spaß dabei...Und schreibe hier ruhig, wie sich Dein Werdegang gestaltet; so etwas wird hier immer gerne gelesen!

    :winki:

    Hallo Thorsten...

    Finde es spannend, was Du hier ausprobierst!

    Leider kenne ich mich in der sechsten Edition (mal von Bretonen abgesehen) so gut wie gar nicht aus, kann Dir da also kaum Tipps geben...Ich finde aber insgesamt Deine Herangehensweise und auch Deinen Schreibstil sehr sympathisch!

    Auch, dass Du bei 1.000 Punkten noch keine Magier einsetzen magst...Oder das die Verteidiger eher statische Kriegsmaschinen aufbieten können als eine Truppe plündernder Angreifer, das finde ich alles sehr stimmig!

    Einzige Kritik:

    Ich würde nicht in beide Listen das "Schwert der Macht" packen, das finde ich unpassend und "langweilig"...Ich denke, da gibt es bei beiden Völkern interessantere und passendere Alternativen in ihren Armee-Büchern zu finden!

    Ansonsten bin ich gespannt auf die ersten Bilder Deiner Truppen...Und einen ersten Spiel-Bericht!

    :winki:

    Ich bin ebenfalls der Meinung, dass es sowohl gut ist, sich (soweit das möglich ist) in gewichtigeren Bereichen zu engagieren, als auch den weniger bedeutsamen Details seine Aufmerksamkeit zu schenken...Natürlich wird die inzwischen wohl berühmteste Unterhose dieses Forums alleine nicht das Klima retten, aber der Anspruch besteht doch auch gar nicht!

    Es geht darum, dort etwas zu verändern, wo es machbar ist; getreu dem Motto:

    "Klein-Vieh macht auch Mist...!"


    Da ich alter Zocker selber nicht male oder bastele, kann ich in dem Bereich nicht wirklich etwas ändern; aber auch nichts verschmutzen...Ich könnte aber mal bei meinem nächsten Besuch bei meinem Bemaler ihm etwas gezielter über die Schulter gucken und ihn auf eine fehlende Unterhose auf seinem Arbeitsplatz aufmerksam machen!

    Ansonsten kaufe ich meine Figuren weitestgehend gebraucht, weshalb die dann auch verschickt werden (und nicht in einem Laden zu bekommen sind, in den ich hätte mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß gehen können)...Und zu Fuß von Berlin aus einen Verkäufer in zum Beispiel Hessen aufzusuchen, um mit dem an mich gerichteten Versand nichts zu belasten, das wäre mir dann doch etwas zu heftig!

    Meine Figuren als solche sind leider leblos (bilde ich mir zumindest ein, aber keine Ahnung, was die so nachts alles treiben; und jedes Mal, wenn ich sie mir anschaue, wirken sie auch so lebendig, dass ich mich immer wieder auf´s Neue in sie verliebe) und verbrauchen auch keinen Sauerstoff...Und mehr Bereiche fallen mir gerade nicht ein, bei denen ich etwas für unsere Umwelt in Bezug auf unser Hobby beitragen könnte!


    Zu meinen Spielen fahre ich immer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln; was aber auch daran liegt, dass ich derzeit kein Auto besitze...Und doch, eine Sache fällt mir noch ein:

    Wie alle meine verspielten Gegner werden bestätigen können, nutze ich seit Jahren bereits immer wieder die selbe Papp-Box, um meine Modelle damit zu transportieren; mit alle den Bruchlandungen, die meine Ritter damit erleiden durften!

    Diese schmuddelige, alte Box hatte ich auch als einziges Transport-Behältnis auf meinem "Bretonischen Roadtrip" dabei...Und noch hält die Box; länger als jede Plastik-Tüte oder jeder Jute-Beutel!

    :winki:

    Tja, hat leider nicht sein sollen...Habe es aus gesundheitlichen Gründen nicht geschafft, Berlin zu verlassen!

    Das war kein guter Tag für mich, mit Nervenzusammenbruch und allem drum und dran...Aber wenigstens konnte ich rechtzeitig absagen und wir holen unsere Kampagne und alles Andere in nicht allzu ferner Zukunft nach; so zumindest der (neue) Plan!

    Aber da ging´s mir echt nicht gut...Doch Ihr kennt das sicher:

    Hinfallen, aufstehen, (bretonisches) Krönchen richten und weitergehen!

    :king: