Völkertreff Skaven

  • Nehmen wir mal an ich entscheide mich gegen die Horde, was wäre dann sinnvoll?

    Sinnvoll ist, mMn, das stets abhängig vom Gegner, Mission und gewürfelter Zauber zu wählen.
    Ich hatte meine Sturmratten so auf Magnetfolien, dass ich mit drei Handgriffen jeweils verschiedene Formationen einhmen konnte.
    So bald die Todesraserei drauf ist, also: Horde, ran, rauf, rüber!
    Ansonsten kann man auch nur 5 breit stellen: Die beiden Assassinen enttarnen sich und verdrängen die Einheit nach hinten. Und der Gegner schlägt dann gegen W4/4++ oder KG10/W4/4++ oder W6/4++.

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Ja alles klar. Wird vielleicht etwas schwierig 40 Sturmratten und die Glocke in einer 5 breiten Aufstellung aufs Feld zu kriegen aber die Idee mit der flexiblen Formation gefällt mir ganz gut. Dann darf man nur kein Regimentsbase verwenden sondern wirklich nur Magnetfolie.


    Ich denke für den Fall des zentral stehenden Vampirs vor der Glocke werd ich zunächst mit dem Sturmrattenchampion herausfordern. Wenn der Vampire annimmt verschwendet er seine Attacken für ein paar Punkte Kampfergebnis. Wenn der Einheitenchampion annimmt, fordert als nächster der Assassine mit Tränenklinge und Stärketrank. ich denke der kann auch einem Vampir zusetzen und schlägt ja zumindest gleichzeitig mit dem Vampir zu. Wen er getötet werden sollte übernimmt der andere Assassine. Hoffe dass das dann ausreichen wird. Hauptsache der Prophet ist sicher.

    'The enemy of my enemy is still my foe' - Grand Theogonist Gazulgrund

  • Soweit mir bekannt, kannst du mit dem aufdecken deiner Assasine auch in der gegnerischen Runde als erste eine Herausforderung aussprechen. Bedeutet aber nicht, dass du garantiert mehr Charaktermodelle in der Einheit hast als der Vampier. Je nach Liste und Punkte kann der Vampier die Fähigkeit Erstschlag haben, womit nicht nach Initiative gekämpft würde. Beachte das der Vampier der härteste Kämpfer in der Armee ist, sofern du diesen Ausschaltest oder Bindest dominierst du das Spiel.
    Ich selber werde als Vampier immer auf das Regiment Skaven, anstelle der Chars, einschlagen und dafür sogar die Champions opfern. Nur dann kann ich ziemlich sicher die Einheiten und Armee zerlegen.

  • Also von gegnerischen Verfluchten- und Vampirblock bin ich schon gewohnt dass er zielstrebig auf meinen Glockenblock zumarschiert. Das sind dann auch immer harte Kämpfe mit offenem Ausgang.


    Ich habe auch die Erfahrung gemacht dass Kanonen etc. nicht auf die Glocke schießen, solange die Brut und das Todesrad noch auf dem Feld sind. Zumindest ist es in meiner Spielgruppe so. Aber klar, wirklich sicher ist der Prophet nie.


    Abanasies: Die Assassinen haben ja zum Glück auch Erstschlag. und gerade gegen den Glockenblock ist es mitunter sinnvoll den Grauen Propheten runterzuhauen wenn man die Möglichkeit dazu hat.

    'The enemy of my enemy is still my foe' - Grand Theogonist Gazulgrund

  • Darf ich das Todesrad und die Höllengrubenbrut eigentlich nach ihrer Pflichtbewegung noch beliebig ausrichten, weil sie ja ein Einzelmodell sind, oder müssen sie in die Richtung schauen in der sie gelaufen bzw. gefahren sind?

    'The enemy of my enemy is still my foe' - Grand Theogonist Gazulgrund

  • Ich nutze den Völkertreff mal als KFKA Thread:


    - Bekommt der graue Prophet eigentlich +1 auf den Rüstungswurf da er ja auf der Höllenglocke reitet. So weit ich weiß wird sie ja als gerittenes Monster behandelt. Müsste er dann nicht zusätzlich mit dem Bonus von "über den Massen" auf 5+ kommen?


    - Bekommt die Kriegssänfte durch die Todesraserei unabhängig vom Kriegsherrn +2 Attacken, oder bekommt sie nur der Kriegsherr?

    'The enemy of my enemy is still my foe' - Grand Theogonist Gazulgrund

  • Zu 1.
    Er hat ausshließlich den 6+ Rüster durch "Über den Massen". Er ist ja nicht beritten, da die Glocke nicht als Reittier zählt.


    Zu 2.
    Todesraserei ist eine besondere Form der Raserei.
    Raserei betrifft (bis auf ausdrückliche Ausnahmen z.B. WIlde Jagd der Waldelfen) ausschließlich die Reiter und nicht die Tiere.

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Am liebsten hätte ich ein Modell gehabt dass so aussieht wie das Bild im Armeebuch. Das finde ich nämlich optimal. Gibt es aber nicht und ich komme nicht dahinter wie das hier entstanden ist:


    https://www.google.com/imgres?…Z6BAgBEAc&iact=mrc&uact=8


    Sorry für den langen Link aber so fände ich den Rattendämon optimal. Kriege ich aber nicht hin.

    Soweit ich das einschätzen kann, ist der selbst modelliert.


    Wenn man sich die Großaufnahme anschaut, sieht es doch sehr danach aus, da sich das Ganze noch in einem recht frühen Stadium des Modellierens befindet.



  • Die weiteren Ansichten hatte ich gar nicht gefunden und so wie es auf den großen Bildern aussieht hast du recht. Das würde auch erklären wie es gelingen konnte ihn von Aussehen und Haltung her fast 1:1 wie auf dem Bild aussehen zu lassen.


    'The enemy of my enemy is still my foe' - Grand Theogonist Gazulgrund

  • Weitere Fragen;



    1. Dürfen die drei Modelle, die direkt hinter der Höllenglocke, oder dem Menetekel stehen, Unterstützungsattacken druchführen, da sie ja technisch gesehen trotz der Größe der Glocke/des Menetekels in der 2. Reihe stehen?


    2. Wie läuft das mit der zufälligen Bewegung und dem Maximieren des Basekontaktes? Wenn ich mein Todesrad so ausrichte, dass es gerade eben die äußere Kante eines gegnerischen Blocks tangiert und vorwärts in Basekontakt fahre ist das ja ein Angriff. Ich habe so aber auf äußerst fiese Weise meinem Gegner den Großteil seiner Kampfstärke genommen, was bei einem normalen Angriff aufgrund der Maximierungsregel nicht möglich gewesen wäre.

    Der Gegner hat dann nur die Möglichkeit eine Nahkampf-Neuformierung oder "Aus dem Weg" zu benutzen um mehr, bzw. stärkere Modelle in Kontakt zu bekommen.


    Sehe ich das richtig? Ist das "bad play", oder durchaus normal das so zu machen?


    3. Stimmt es, dass der Champion der Sturmratten wenn ich ihm eine Warpsteinpistole gebe, im Nahkampf seine Hellebarde nicht mehr verwenden darf, dann aber durch die Pistole eine zusätzliche Handwaffe erhält, also 3 Attacken Stärke 3 (magisch), statt 2 Attacken Stärke 4 (nichtmagisch)? Hatte das mal irgendwann mal gelesen, und es erscheint auch richtig, aber 100% sicher bin ich nicht.

    'The enemy of my enemy is still my foe' - Grand Theogonist Gazulgrund

  • zu 1. Da kann antraker Dir sicher weiterhelfen.


    zu 2. Das müsstest Du mal schematisch aufmalen, damit man die Situation richtig einschätzen kann. Aber egal wo Du reinfährst, ein Charaktermodell sollte sich direkt in Kontakt mit Dir begeben können, um dann zuzuschlagen.


    zu 3. Das klingt eigentlich ganz richtig.

  • 1. Dürfen die drei Modelle, die direkt hinter der Höllenglocke, oder dem Menetekel stehen, Unterstützungsattacken druchführen, da sie ja technisch gesehen trotz der Größe der Glocke/des Menetekels in der 2. Reihe stehen?

    Ja.
    Viele Gegner finden das aber "komisch", man sollte das also ggfs. vorher klären oder einfach darauf verzichten.

    2. Wie läuft das mit der zufälligen Bewegung und dem Maximieren des Basekontaktes? Wenn ich mein Todesrad so ausrichte, dass es gerade eben die äußere Kante eines gegnerischen Blocks tangiert und vorwärts in Basekontakt fahre ist das ja ein Angriff. Ich habe so aber auf äußerst fiese Weise meinem Gegner den Großteil seiner Kampfstärke genommen, was bei einem normalen Angriff aufgrund der Maximierungsregel nicht möglich gewesen wäre.

    Der Gegner hat dann nur die Möglichkeit eine Nahkampf-Neuformierung oder "Aus dem Weg" zu benutzen um mehr, bzw. stärkere Modelle in Kontakt zu bekommen.

    Deine Drehung des Todesrades vor der zufälligen Bewegung ist nur für das Messen der kürzesten Entfernung (=Angriffsdistanz) sowie dafür relevant, in welches Modell/welche Einheit Du fahren willst.
    Der Ablauf ist so:
    1.Drehe das Todesrad in eine beliebige Richtung.
    2. Würfle 3W6
    3. Messe in gerader Richtung, ob das Todesrad nach oder während des Ausführens der erwürfelten Bewegung in Kontakt mit einer (gegnerischen) Einheit befinden wird/würde. Ja =>4a; Nein =>4b
    4a) Führe eine Angriffsbewegung wie im Regelbuch beschrieben (d.h.: Wohin? => Front, Flanke, Rücken; Basekontakt maximieren so weit möglich, zuklappen...); der Gegner hat natürlich keine Angriffreaktion.

    4b) Führe die zufällige Bewegung "normal" aus. (X Zoll geradeaus...)

    3. Stimmt es, dass der Champion der Sturmratten wenn ich ihm eine Warpsteinpistole gebe, im Nahkampf seine Hellebarde nicht mehr verwenden darf, dann aber durch die Pistole eine zusätzliche Handwaffe erhält, also 3 Attacken Stärke 3 (magisch), statt 2 Attacken Stärke 4 (nichtmagisch)? Hatte das mal irgendwann mal gelesen, und es erscheint auch richtig, aber 100% sicher bin ich nicht.

    Ja. Im FAQ steht es so drin: Er hat magische Attacken durch die Pistole auch im Nahkampf. Und es folgt (indirekt) daraus, dass er diese dann auch anstelle seiner anderen Spezialwaffe (Hellebarde) benutzt.

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Deine Drehung des Todesrades vor der zufälligen Bewegung ist nur für das Messen der kürzesten Entfernung (=Angriffsdistanz) sowie dafür relevant, in welches Modell/welche Einheit Du fahren willst.
    Der Ablauf ist so:
    1.Drehe das Todesrad in eine beliebige Richtung.
    2. Würfle 3W6
    3. Messe in gerader Richtung, ob das Todesrad nach oder während des Ausführens der erwürfelten Bewegung in Kontakt mit einer (gegnerischen) Einheit befinden wird/würde. Ja =>4a; Nein =>4b
    4a) Führe eine Angriffsbewegung wie im Regelbuch beschrieben (d.h.: Wohin? => Front, Flanke, Rücken; Basekontakt maximieren so weit möglich, zuklappen...); der Gegner hat natürlich keine Angriffreaktion.

    4b) Führe die zufällige Bewegung "normal" aus. (X Zoll geradeaus...

    Hui, vielen Dank. Das sind ganz neue Informationen. Ich war bisher immer davon ausgegangen dass das Todesrad einfach in gerader Linie vorwärts fährt und wenn es eine Einheit berührt, dies als Angriff zählt. Deine Version gefällt mir deutlich besser, weil es den normalen Regeln eher entspricht.


    So dachte ich bis jetzt immer würde ein Todesrad Angriff laufen, wenn man fies spielen will:



    Hab bisher auch immer frontal mit Maximierung angriffen, einfach der Fairness halber. Ich dachte aber dass man diese Regel wenn man will ausnutzen kann.

    'The enemy of my enemy is still my foe' - Grand Theogonist Gazulgrund