Indy's Schatzkammer

  • Dann noch ein paar zum Dämonenspiel.



    Die Zwerge stellten etwas um und es wurde unter anderem ein Slayer mitgenommen und eine Kanone. Dazu noch ein Kettenschwingender Slayer mit Zufallsattacken, vor dem ich echt respekt hatte, aber der Links viel zu weit weg von meiner Armee aufgestellt wurde.

    Wie man sieht spielen wir diagonal und es geht zum zwei Missionsmarker, die wir einnehmen müssen.

    Die Zwerge suchten sich als Seite den Hügel aus und ich stellte alles auf zum Anfangen.



    Auf meiner linken Seite stelle ich mich auf das Missionsziel und verstecke mich mit Streitwagen und Glory hinter dem Hügel. Auf der rechte Seite bewege ich mich weit vor, um schnell in Nahkämpfe zu kommen. Schuss und Magiephase haben nichts gebracht.


    Die Zwerge erwarten rechts den Angriff und der Slayer warte auf seine Chance.

    Auf der anderen Seite geht's etwas vor Richtung Missionsziel. Die Schussphase ist nicht gut für meine Zerfleischer, die von der Steinschleuder voll getroffen werden. Die Orgelkanone dezimiert meine Seuchenhüter und die Kanone bekommt eine Fehlfunktion und verliert einen Lebenspunkt.



    Ich muss in die Nahkämpfe, sonst werde ich erschossen. Glory und Zerfleischer mit Omen gehen in den Block mit den Zweihändern und General. Mein Blutdämon in den Trupp mit Handwaffe/Schild.



    Auf der Linken Seite Stelle ich mich auf den Hügel, um Angriffe anzutäuschen.

    In der Schussphase kann ich links die Eisenbrecher etwas verkleinern.

    Die Nahkampfphase ist ganz schön bitter für die Zwerge. Der Omen erschlägt den König in einer Herausforderung. Die Zerfleischer hauen eine Menge Zwerge weg, verlieren aber auch einige. Auch dank der Glory gewinne ich den Nahkampf und der standhafte Aufriebstest wird nicht bestanden. Die Zwerge laufen weg, ich überrenne sie und mit in der anderen Einheit drin. Die Glory steht im Slayer drin.

    Auch den zweiten Nahkampf gewinne ich nun. Das Omen erschlägt nur einen Champion, aber der Rest haut einiges raus. Leider sind die Zerfleischer wieder nicht so gut im Nehmen, dass nur noch einer da ist. Doch diesmal hält der standhafte Aufriebstest wenigstens.




    Die Zwerge müssen den Verlust ihres Generals verkraften. Die Schussphase lässt aber nur wenige Seuchenhüter sterben. Und die Kanone würfelt eine 1 beim Verwunden.

    Jetzt kommt endlich der Slayer dran... durch Aufpralltreffer verliert er schon zwei Lebenspunkte und dann verwürfelt er auch noch seine eigenen Attacken total... die Glory haut ihn um. Der andere Nahkampf fällt auch zu meinen Gunsten aus. Und die ganze rechte Seite ist damit von Zwergen befreit.

    Ab jetzt diskutieren wir noch etwas über das Spiel und die Zwerge geben auf.

    Ich denke, dass die Linke Seite für die Zwerge eigentlich besser ist. Die Schussphase ist auf seiner Seite und er kann viel mutiger vorrücken. Der Runenschmied war auf seiner linken Seite, dadurch konnten seine zwei Nahkampfeinheiten samt General nicht von den gebundenen Zaubern profitieren.

    Im Vergleich zum Spiel vorher gegen die Oger, würde ich die Chancen der Zwerge hier besser einschätzen.

    Wahrscheinlich war die Mission auch nicht einfach für die Zwerge. Diese müssen eher kompakt stehen und haben sich für die Aufteilung der Armee entschieden. Mit mehr Spielerfahrung wäre hier mehr drin gewesen.

  • Klar, wird immer mal wieder Gelände dazu kommen. Neulich hatte ich doch auch eine kleine Ruine gezeigt für Herr der Ringe. Davor auch ein Haus aus dem 3D Drucker. In Sachen Gelände bin ich auch gut ausgestattet. Wälder, Hügel, Häuser sind da. Allerdings muss man bei einem Spieletreff auch schauen, was man mitnimmt. Ich hatte eine Spielplatte und eine Matte dabei, eine Saga Armee, eine Fire an Ice Armee, zwei Warhammer (bzw. 9th) Armeen, Spielutensilien, Tablet und Regelbücher. Das reicht an Gepäck.

    Beim Spielen war dann das Kill Team Gelände ziemlich cool. Das war die letzten Spieletag noch nicht da gewesen. Und der Freund, bei dem wir gespielt hatten, hat sein ganzes 40k Gelände bereit gestellt. Natürlich wäre das Gelände für Fantasy noch das i-Tüpfelchen gewesen, aber ich freue mich mehr darüber, dass man gemeinsam mit 2D Gelände spielt, als gar nicht zu spielen.

    A Song of Fire an Ice wird übrigens mit 2D Gelände gespielt. Sonst werden hier die Bewegungen viel zu umständliche. In jedem Grundset werden die Geländeplatten mitgeliefert und machen den Einstieg in das Spiel sehr einfach. Und mit Fantasie und dem richtigem Gegner kann man damit auch viel Spaß haben.

  • Heute Abend kam mal wieder die Airbrush zum Einsatz. Hatte erst Schiefersteine zerkleinert, dann auf die Base gebracht mit Sand. Und sowohl der erste braune Farbton und die erste graue Farbe jetzt mit der Airbrush aufgetragen. Deutlich weniger Farbe ging drauf und schneller war es auch. Bei so einer Menge Bases lohnt sich das schon. Demnächst wird dann trocken gebürstet. ... achso, die Minis nicht vergessen. :)


  • Ich hatte mir den ja bei der nackten Vorstellung sehr mit Farbe gewünscht, geniales Model, geil bemalt! :]

    Es buckeln und huckeln die Gnomen vom Berge,

    mit Kiepen und Körben die Wichtel und Zwerge,

    von Klippen und Klüften hinunter zur Klause,

    zu bergen die Schätze im schützenden Hause.

  • Danke, codenascher ! Hat auch richtig Spaß gemacht, den zu bemalen.


    Mittlerweile hab ich eine menge Bases soweit fertig, dass noch Modelle drauf kommen.



    Und einen Oger hab ich heute Abend fertig gemacht, der dort auch schon gleich einen Platz gefunden hat.

    Ich werde ihn entweder als Oger mit Eisenfaust nehmen oder als Champion für die Eisenbrecher.


  • Gu gebrüllt, Oger! :tongue::tongue::tongue:


    Wieder mal schöne Minis hier zu bestaunen! :thumbup::thumbup::thumbup:

    ... und einen netten Nebeneffekt haben die dann auch noch: Ich schreibe gleich eine 3000-Punkte-Liste für meine Oger, die sich dann morgen aufmachen werden, die Grünhäute meiner Frau aufzufressen! :]:]:]

    Danke für die Inspiration! :sekt::sekt::sekt:

    Wenn ich morgen früh aufwachen würde, und mein Kopf wäre am Teppich festgenäht, wäre ich nicht mehr überrascht als ich es jetzt bin!

  • Haha. Der ist ja cool. Wird der der Musiker?

    Ja genau. Ich glaube früher hießen die Musiker auch Brüller bei den Ogern. :)



    Danke für die Inspiration!

    Gerne doch! :hihi: Dann viel Spaß bei der Schlacht mit deinen Ogern. Kannst ja dann mal berichten, wie die Moscherei mit den Orks ausgegangen ist.

  • Alles klar...

    Ich habe die Einheit günstig gehalten und nur mit Eisenfaust ausgerüstet. Sie füllen so meinen Kernbereich und können zum Einnehmen von Missionszielen, Umlenken und für Nahkampfhilfe verwendet werden.

    Zu dritt nebeneinander nehmen sie viel Platz ein. Wenn ich also mit zwei Einheiten gleichzeitig angreife und nur auf das erste Glied geschaut wird, nehme ich mir beim zweiten tieferen Trupp viele Attacken weg, die dann verdrängt werden. Nebeneinander haben sie drei Aufpralltreffer, potenziell 12 Attacken und 3 Niedertrampelattacken. Die meisten Gegner hauen allerdings früher zu. In der Formation haut also erstmal die ganze Einheit auf mich ein. Dadurch wird es eh nichts mit 12 Attacken und dem Niedertrampeln. Wenn sie mit Eisenfaust nun drei Tief stehen, können sie mit nicht mehr so vielen Modellen angegriffen werden. Durch das parieren der Eisenfäuste, kann es also gut sein, dass dann nur noch einer stirbt. Dann habe ich noch 7 Attacken und einmal Niedertrampeln, was ich nicht hätte, wenn mir in der breiten Formation mindestens 2 rausgeschlagen werden. ... so meine Theorie ...

    Danke für die Ausführung!

    Ich schätze, ich werde dennoch nie so spielen, schon alleine der Optik wegen, kann aber nun gut nachvollziehen, weshalb Du es gemacht hast...!

    Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein; es ist noch trauriger, keine zu sein...!


    :bear:


    Gerade gelesen und genau mein Ding:

    "Do more things that make you forget to check your phone"


    :winki:

  • Leider bin ich momentan in Quarantäne... aber positiv denken, hab mir mein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk selbst geschenkt und einen Ender 3 Pro geholt. :)



    Nervig war, dass eine Schraube gefehlt hat... :cursing:

    Anstatt alles zurückzuschicken, hab ich meine Frau in den Baumarkt geschickt und die hatten glücklicherweise die richtige Schraube parat.



    Das ist mein erster Druck. Anfang meiner Armee der Eulen... ^^



    Hab dann noch ein Gratisfile im Internet gefunden. Da sieht man aber auch, wo die Grenzen liegen. Mit einem Resindrucker würde das besser aussehen. Ich habe aber noch nicht die besten Einstellungen gefunden, da ist auch mit dem Drucker noch mehr möglich.



    Aber als Schatzmarker für Frostgrabe sollte sowas gehen. :)