Der Sandwich-Feldzug

  • Orcs vs. Dwarven Holds 4500 p.


    Passend zur aktuellen Diskussion über Erzfeinde, Nemesis und Einträge ins Grollbuch

    traf meine "Autokorso"-Liste(wegen der vielen Streitwagen) am letzten Samstag auf Riggers

    Zwergenheer. Gegenüber der Elfenschlacht waren nur ein paar kleine Gimmicks aus der Liste

    geflogen und ein Scrapwagon in die Liste gerutscht.




    Aufstellung: Schlachtreihe, Mission: Secure Target(Marker sichern).


    Seine Bartträger von links nach rechts aus dem Gedächnis:

    20 Hammerträger, 20 Musketenschützen, 30 Graubärte mit Multiwunden-König(Hass gegen beide Orkblöcke),

    20 Armbrustschützen, 15 Seeker/Slayer mit Dragonseeker drin, 1 vengeance seeker lief noch rum

    und unterstützt wurde das alles von einem Runenamboss und einem Runenschmied(auch in den Graubärten).

    Also keine Geschütze, sondern medium Kleinkaliberbeschuss und relativ viel Nahkampfpower.


    Grün bekommt den ersten Zug und rückt rechtsaußen vorsichtig und linksaußen im Eiltschritt vor.

    Rechts stehen viele Konter bereit, der Dragon Seeker geht aus seiner Einheit,

    um den Riesen Rübezahl und die Spinne roter Baron abzuschirmen.

    Totemic Summon wird mir gebannt, aber der Insektenschwarm killt den vengeance Seeker:sekt:

    Die Musketen schießen wiederum einen aus der Gobbostreitwagenphalanx raus,

    die Armbrüste vergeigen gegen Rübezahl, als sie ihm mit sämtlichen Salven keine Wunde machen.

    Die Seeker rücken vor und leiten damit meine ersten Angriffe ein-

    restliche Phalanx und roter Baron rein in die gute Stube:



    Im Optimalfall werden die Seekers geplättet, die Streitwagen nehmen hinterher noch ein paar Graubärte mit

    und der Baron überrennt in Sicherheit.

    Aber erstens kommt es anders und zweitens...

    Die beiden Streiwagen machen zusammen 5 Aufpralltreffer....richtig, ich würfel die 1 und die 2:ugly:

    Der Baron trifft nur 2 Seeker, von denen nur einmal gewundet wird....wenigstens die Goblins

    piesen mit ihren leichten Speeren ein paar Seeker weg, das Trampeln ist auch enttäuschend.


    Also überleben zu viele Seeker, um die Einheit auszulöschen, aber wiederum zu wenige,

    damit rechtsaußen der Weg für den Dragon Seeker versperrt wird.

    Also stürmt der in die Lücke und macht kurzen Prozess mit seinen Multiwunden gegen den roten Baron:tired:

    Die Graubärte stoßen auch dazu und nehmen die beiden Streitwagen raus.

    Aufgrund meiner sehr optimistischer Positionierung erwischen die beim Überrennen noch die Wolfsreitaz:patsch:


    Mittig sieht es weniger zappenduster aus. Troopa war bis auf 11 Zoll an die Hammerträger gelaufen,

    die greifen ihn an und er flieht in (vorläufige) Sicherheit.

    Die Hammerträger stehen aber jetzt schief im Gelände und es ist Zeit für den Angriff..Waaarg!

    Der Streitwagenboss und die schwarze Witwe gehen All In:



    Break the Spirit wird mit gebannt, aber "Bring the Pain" kommt durch,

    also können Witwe und Goblinboss ihre Trefferwürfe wiederholen.

    Das reicht, um die Hammerträger richtig durchzuschüttelen, nur 4 bleiben am

    Leben. Die nehmen allerdings noch den Goblinboss mit, weil der keinen

    5er Rüster oder 4er Regi hält:blerg:

    Aber die schwarze Witwe frisst die fliehenden Hammerträger auf der Flucht

    und landet beim Überrennen einen Zoll vor den Musketenzwergen.


    Auf der anderen Seite hatte sich Troopa inzwischen gesammelt,

    aber der Dragonseeker hatte seinen Blutdurst noch nicht gestillt und

    lauerte ihm auf:



    Mittig stehen sich die Graubärte mit Helden drin und die Headbasher gegenüber,

    keiner will einen Angriff verpatzen- zumal es hier auch um den zweiten Marker geht:



    Oben rechts seht Ihr Rübezahl. Inzwischen hatten die Zwerge mehr Zielwasser getrunken und ihm

    sechs von sieben Lebenspunkten genommen. Voller Rage stürmt er mit letzter Kraft den Runenamboss-

    und haut ihm 8 Wunden! Also muss die Runenbesatzung lauter 5er-Retter schaffen...und macht 4 von 8:xD:

    Das Ding überlebt also auf einem LP und die Besatzung erschlägt Rübezahl exakt mit der letzten Wunde...


    Und Troopa gegen den Dragonseeker? Der rüstet sehr ordentlich und macht dank Gift zwei Wunden

    am Seeker, nimmt selbst nur eine. In der nächsten Runde hat der Zwergenheld nur noch Stärke 5...

    das rüstet Troopa easy und erschlägt den Dragonseeker^^

    Damit hatte ich nicht unbedingt gerechnet, dabei ist das bei zweimal 7 Attacken und Gift(und stomp) gar nicht so unwahrscheinlich.


    Linksaußen sind seine Miners aufgetaucht und bedrohen den zweiten Marker bzw. meinen Goblinbunker,

    der ihn halten sollte. Der Scrapwagon kommt herangenrumpelt, um den Gitzen beizustehen:




    Das Spiel ist aktuell völlig offen, niemand hat deutlich bessere Chancen beim Missionsziel und

    bei den Siegespunkten liegen wir auch nicht weit auseinander.

    Dann will der Witwe gegen die Musketenschützen einfach so gar nichts gelingen.

    Treffen auf die 4, dann noch der Schildwall und das Trampeln wird verwürfelt...

    die überlebenden Seeker des Kampfes am Anfang stoßen in die Seite der Witwe,

    um ihre Kameraden zu befreien. Sie kriegen die Witwe aber erstmal nicht tot,

    die Witwe killt wieder ein paar und dann kommen nur noch die Stärke 3 Attacken der Musketiere...

    die ihr 4 Wunden machen, von denen ich nicht genug rüste und die Witwe segnet überraschend das Zeitliche8|

    Allerdings hätten die Seeker den Job schon machen können, am Ende waren es einfach zu viele Feinde.


    Ein weiterer Insektenschwarm rächt die Witwe insoweit, als dass danach nur der champion von den Seekern steht.

    Den schnappt sich schließlich Troopa, er hat heute anscheinend noch nicht genug Seeker-Blut vergossen:



    Die Graubärte hatten abgedreht und sahen gegen Headbasher und Feral Orcs(die Schamaneneskorte)

    keine Chance mehr, den rechten Missionsmarker anzufechten.

    Troopa hofft auf einen hohen Überrennwurf nach dem Ausschalten des letzten Seekers,

    aber er bekommt die 4...:cursing:...muss vor dem Königsgraubärteblock fliehen und wirft dabei dann wiederum die 10, die ihn vom Tisch katapultiert...

    Die Ferals versuchen noch einen weiten Angriff auf die überlebenden Musketiere, packen die 11 ohne swiftstride aber nicht.



    Und der zweite Marker? Unten links sehr Ihr seine Miners(Bergwerker). Wenn die meine

    Goblins angreifen und brechen, dann gehört der Marker in Runde Sechs ihnen.

    Also schmeiße ich erfolgreich 5 Würfel für "Break the Spirit" und der Angriff wird zum Himmelfahrtskommando.

    Dabei würden die Zwerge ein Drittel beim Angriff verlieren und mit -1 kaum noch Schaden machen.

    Rigger verzichtet dann auf den Angriff und knallt mit seinen Pistolen lieber dem Scrapwagon den

    letzten Lebenspunkt raus(der hatte sich bei einem Pasch schon selbst schwer beschädigt xp ).


    Dann wird abgerechnet. Rund 2.000 Punkten an Grünhäuten haben ins Gras gebissen,

    während die zähen Stummelfüßler nur halb so viele Punkte(Truppen) verloren hatten.

    Da der linke Marker aber angefochten wurde(Goblins vs. Miners) und der zweite von

    den Feral Orcs besetzt gehalten wurde, wird aus dem 13:7 für die Zwerge ein 10:10.

    Beide Armeen hatten sich also Nix geschenkt und müssen den Sieger im ewigen Wettstreit der Erzfeinde

    beim nächsten Mal ermitteln.


    MVP OmG: Troopa hat die Hammerträger ins Verderben gelockt sowie den Dragon Seeker und seine Leute getilgt.

    MVP DH: Die Musketenschützen hatten erst den Riesen schwer verletzt und dann heldenhaft die Schwarze Witwe erschlagen.

  • Ich bin ja grundsätzlich der Meinung, dass Orks gegen alles kämpfen können:tongue:

    Entgegen meiner sonstigen Richtlinie habe ich mich ohnehin auf eine Herausforderung von Ingos Echsen eingelassen-

    Da sind insgesamt 6 große Monster auf dem Schlachtfeld, das wird sicher blutig^^


    Erstaunt war ich tatsächlich von seiner Liste, weil die keine Magie hat und angewidert war ich nur von der Vampirliste mit den zwei

    Flederbestien- dagegen hab ich wirklich nicht viele Gegenmittel.

    Dann muss es der Insektenschwarm rausreißen:hihi:


    Deine Liste ähnelt ja ein bisschen von der von Ingo,

    wie siehst Du die anderen Listen beim Turnier?

  • Aber die Würfel sind ja auch mal wieder echt wild gefallen

    Es war aber tatsächlich eins dieser Spiele, bei dem sie sehr wild in beide Richtungen ausgeschlagen haben-

    das ist dann auch völlig okay und gleicht sich irgendwie aus.

    Ätzend ist es wirklich nur, wenn die Würfel dauerhaft einseitig in eine Richtung fallen:blush:

    Glücklicherweise erlebt man das gefühlt nur in einem von 10 Spielen...

  • Turnierbericht-Vorschau


    Orkische Grüße, Tabletop-Freunde

    Am Sonntag stand wieder eines unserer Brudergilde-Turniere an,

    26 Leute waren aus Nord- und Ostdeutschland gekommen, um sich auf dem Feld der....kleinen Zinn-und Plastikfiguren zu messen:hihi:

    Ich war mit meiner spinnenlastigen und streitlustigen streitwagenlastigen Orkliste angetreten, die Ihr im letzten battle report bewundern konntet.


    Für das erste Spiel hatte ich mich dochmal wieder zu einer Herausforderung breitschlagen lassen

    von Ingo aus Eckernförde, der mit einer reinen Echsen-Nahkampfliste angetreten war, ganz ohne Magie:




    Alpha-Carnosaurus, zweimal Taurosaur(Stegadon), zwei Warlords auf Raptor, Saurusinfanterie, Kavallerie, zwei Bannrollen.

    Also Monster satt auf beiden Seiten, aber nicht mehr nach dem Spiel xp


    Das Schweizer System ließ mich dann im zweiten Spiel erstmalig auf Nils "Goblinmeister" treffen,

    der allerdings schon seit Jahren auf Turnieren nurDread Elves(Dunkelelfen) spielt und mit Alchemy,

    etwas Beschuss, vielen Streitwagen(auch Altar, aber nicht als AST) , zwei großen Kampfblöcken und massig Umlenkern angetreten war:




    Wenn Ihr meint, dass das eine sehr sehenswerte Armee ist, habt Ihr natürlich recht.

    Aber getoppt wurde das von den Dämonen von Josch in Spiel 3, im Alien-Look:




    Ein großer Mymidonenblock(slaughterer) mit Harbinger, die Lemuren im Bild mit Sentinel of Nukuja(Chaosdämon),

    eine Kanone, diverse (auch fliegende) Umlenker sowie Horrors und 3 brazen beasts (Crusher), Magie: Divination.

    Die neuen Dämonen kann ich immer schlecht einschätzen, jedes Spiel ist ein kleines Überraschungspaket.


    Gewünscht hatte ich mir für alle ein gelungenes Turnier, gern wieder eine Platzierung im oberen Drittel für meine Orks

    oder wenigstens bester Ork im Teilnehnehmerfeld8o Und schmerzfrei wäre auch cool, da es am Freitag noch ne Wurzelbehandlung gab:ugly:

    Und bitte Nix spoilern, falls Ihr dabei wart oder schon die Platzierungsübersicht gesehen habt-

    ein paar Tage Geduld, dann gibts hier OmG-action8)

  • Ich weiß gar nicht genau was bei dir passiert ist, wie das irgendwie immer so ist auf Turnieren :D

    Selbst um den Titel mitspielen, Orga-Aufgaben erledigen und dann noch bei den Kollegen zugucken ist auch hardcore-multitasking:hihi:

    Wenigstens bist Du meist früh fertig mit Deinen Spielen, sonst wäre das völlig aussichtslos..

  • Turnierbericht


    Guten Morgen, Orkfreunde:hihi:

    Ohne lange Vorrrede steigen wir gleich ein ins erste Spiel vom Brudergilde-Turnier ein.


    Spiel 1 vs. SA, Mission Durchbruch.

    Gegen Ingos Echsen war ich vorher noch nie angetreten( gegen seine Oger(0:20/12:8 und Goblins 12:8) hatte ich vorher wechselhafte Resultate

    mit meinen Truppen gehabt. Meistens taucht er mit recht unorthodoxen Listen auf Turnieren auf und schneidet dann meist überdurchschnittlich ab. Ungewöhnlich war auch diesmal seine Liste ohne Magie(allerdings mit zwei Bannrollen) und mit voller Monsterkapelle.




    Da meine Monster eher auf der rechten Seite positioniert waren und seine auf der linken,

    hätten wir beide einfach kreisförmig um einander herumlaufen können, um jeweils das Missionsziel

    "Durchbruch" zu sichern. Machten wir aber nicht8o


    In der Mitte sollte es bald ziemlich zur Sache gehen. Rechts außen machten der große Zermatscha

    und Troopa Jagd auf seinen Scorertrupp Raptorenreiter, mittig positionierten sich seine Taurosaurusviecher

    und der Alpha-Carnosaurus gegenüber meinen Feral Orcs und Streitwagen.

    Links außen macht sein zweiter Warlord auf Echse Druck. Mit meinem Streitwagengoblinköning

    muss ich was tun, sonst bedroht der in der Seite meine Blöcke incl. AST und General.

    Also donnert mein Autoboss rein und hofft auf fette Aufpralltreffer(allerdings gegen 1+/4+...),

    einfach davorstellen wäre noch unbefriedigender gewesen.




    Mittig hatten die Dschungelschwärme zu meiner Überraschung den Scrapwagon instant vernichtet

    und lenkten jetzt meine feral headbashers um.

    Mitte rechts sagt sein einer Taurosaur einen weiten Angriff auf meine Goblinautophalanx(GAP) an.

    Terrortest wiederholbar auf die 6- verk*ckt. Also versuche ich mich danach wiederholt auf die

    6 zu sammeln- klappt auch nicht||


    Der Goblinkönig macht auch Nix am Echsenwarlord. Immerhin hält er die Stellung.

    Rechtsaußen keimt Hoffnung auf, weil der Riese vor den Raptorenreitern erfolgreich flieht

    und Troopa denen in die Seite pflügt- er erschlägt deren Champ und jagt die mit passiven Boni vom Schlachtfeld.


    Dennoch droht das Spiel zu kippen, also wird angegriffen- Chaaaarge!

    Der rote Baron stürmt den Echsenblock mit AST drin, während die Wolfsreitaz

    den Konter vom Taurosaurus und Alpha durch Umlenken verhindern(General in 12 Zoll für Paniktests):




    Mein Goblinkönig linksaußen wird jetzt vom Raptoren erschlagen

    und der sowie 5 Raptorenreiter bedrohen meine Flanke und nähern sich dem Missionsziel Durchbruch.

    Der Alphacarnosaurus kriegt von mir übrigens jede Runde den Insektenschwarm ab

    und gelegentlich auch mal "break the spirit"(wenn Ingo beim Bannen verwürfelt).

    Das hat ihn bereits 3 Lebenspunkte gekostet und mögliche Angriffe.

    Also geht der Taurosaurus allein in die Wolfsreiter, macht die platt

    und überrennt dann 12 Zoll in meinen Generalsbunker=O


    Dem spendiere ich noch +1 Stärke und hoffe dann auf sowas wie ein Wunder.

    Der Baron performt auch nicht optimal und erschlägt mit allen 16 Attacken+ Trampel nur 5 Echsen,

    verliert aber bereits 4 LP, vor allem an den AST mit Zweihänder.


    Jetzt ging es um Alles und ich habe im Schlachteifer dann wohl weniger Fotos gemacht.

    Was passierte:

    -Sein zweiter Taurosaurus verpatzt den Konter gegen den roten Baron auf die 7(!)

    und die schwarze Witwe flankiert ihn. Macht wenig Schaden, bricht den Dickhäuter

    aber über das Kampfergebnis und frisst ihn auf der Flucht:sekt:


    Auch der Alpha Carnosaurus möchte gegen den Baron kontern,

    wäre automatisch in dessen Flanke, muss aber wegen break the spirit

    durch zwei Geländestücke mit jeweils 3 Würfeln auf die 1 und 2 testen....

    er verpatzt einen über dem Schnitt und das teuerste Monster auf dem Schlachtfeld stirbt

    an irgendeiner Baumkrone8|


    Für mich natürlich eine Riesenerleichterung, auch wenn der Baron nach nochmal

    kräftigem Austeilen(über Zeit 20 Saurusse erschlagen) schließlich das Zeitliche segnet.


    Und der Taurosaurus(Stegadon) in meinem 20 Mann Feral Orc-Bunker mit Stärke 5?

    Dank battle focus lande ich viele Treffer...nicht überraschend.

    Aber dann haue ich dem 8 Wunden und das Viech verreckt einfach an der Wut meiner Ferals:tongue:


    Auch dank Würfelglück hatte ich also in der letzten Runde seinen ganzen Monsterfuhrpark erschlagen,

    leider lebt der Schamane mit Bunker nicht ewig. Der Warlord auf Raptor und die Raptoreinheit

    erschlagen ihn schließlichX/


    Also ist das Feld vor der letzten Runde arg gelichtet:




    Links unten opfern sich seine Skinkz, damit meine headbashers nicht ins Missionsziel marschieren.

    Sein unbemalter Warlord in der Mitte geht in Runde Sechs noch in die schwarze Witwe,

    die leider bis zum Ende die letzten beiden Echsen und den AST nicht aufgefressen bekommt.

    Dafür läuft der Raptorenwarlord in den Rücken der schwarzen Witwe, macht dort kaum Schaden

    und verpatzt dann diverse 3er Rüster und 4er Regi-Würfe:tongue:

    Also stirbt er einfach, nachdem er vorher einen Goblinkönig, meinen General und diverse Orks verprügelt hatte.

    Rechts vor dem Haus steht übrigens leider der letzte Überlebende

    Raptorenreiter und sichert den Echsen gleich das Missionsziel.


    Damit verhindern die kaltblütigen die Niederlage. Nach Siegespunkten lagen meine Grünhäute nach

    massiven Verlusten auf beiden Seiten(er hatte nur noch 4 lebendige Modelle am Ende...)

    13:7 vorn, durch das Missionsziel wars ein 10:10.

    Eins der spektakuläreren Sorte, ich war happy über das unterhaltsame Spiel und mein Würfelglück^^


    MVP OmG: Mein Schamane. Tötete mit seiner perfiden Magie den Alpha Carnosaurus und half, den Taurosaurus zu erschlagen.

    MVP SA: Der Warlord auf Raptor hat massiv gepunktet, bis er sich mit einem Gegner zu viel anlegte.


    Spiel 2 vs. Dread Elves, Mission Hold Your Ground


    Beschuss, Magie(Alchemy) und viele Umlenker prasselten hier auf mich,

    dabei musste ich bald in die Nahkämpfe kommen um hier nicht auf der Strecke zu bleiben.




    Er nähert sich an, lenkt meine Streitwagen auf dem Hügel um

    und macht mit seinem Beschuss erstmal noch nicht so viel(ein Streitwagen geht padeister und Zermatscha kriegt was ab).

    Dann kontert mein Kurbelwagen gegen die Dark Riders, läßt alle 5 platzen(rüstungsbrechend 3...) und

    überrennt dann stattliche 13 Zoll in einen seiner Streitwagen. Das fand ich ganz schön geil:tongue:


    Mein Gegner ist leicht irritiert, auch wenn mein Scrapwagon vom Konter gleich tot sein wird.

    Leider macht er am DE-Auto vorher nicht mehr viel Schaden:




    Sein Altar macht kurzen Prozess mit den Kurblern, seine Dread Judges daneben hatten

    einen weiten Angriff auf meinen Riesen verpatzt.

    Apropos Angriffe: Die Spitzohren gehen jetzt in die Offensive.

    Eins seiner Autos rammt Troopa auf meiner rechten Flanke(die Witwe lauert dahinter)

    und seine Tower Guard nimmt trotz "break the spirit" den Angriff in meine headbasher.




    Und die packen das auf die 8 mit schneller Bewegung!

    Sie verlieren 5 Kumpane beim Angriffswurf und treffen jetzt um Eins schlechter.

    Rechts oben ist der Streitwagen übrigens schon weg-

    der blieb an Troopa erwartungsgemäß hängen und dann fraß ihn der rote Baron.

    Und wie lief der große Nahkampf halbrechts?

    Die Dread Elves hatten keinen Zauber durchgebracht, landen ordentlich Treffer

    aber nur mittelmäßig viele Wunden(9 oder 10). Dann schaffe ich 4 6er Retter und

    überstehe den Kampf fast ungeschoren. Und wer das Kampfpotential der Headbasher

    kennt, weiß, was kommt....die hauen bis auf ein paar Gardisten alles kaputt-AutoBreak!

    Leider hole ich die Überlebenden nicht ein.


    Zurück zur Schlachtfeldmitte:




    Der eine Streitwagen war von seinem Beschuss übrig geblieben,

    macht aber fast Nix gegen den angeschlagenen Dread Elf Streitwagen.

    Dann mischt sich der Altar wieder ein und erschlägt instant den roten Baron8|

    Damit hatte ich aufgrund der nicht allzuhohen Stärke nicht gerechnet. Den Rückschlag

    hätte der Altar vielleicht auch nicht überlebt aber hätte hätte Panzerkette:arghs:

    Danach holt sich der dreiste Altar auch noch meine Goblin-AST-Bunker.

    Meine headbasher haben einen 9er Angriff mit swiftstride(Waargh!) auf seinen Magier und damit auch Generalsbunker-

    er flieht in Sicherheit, sammelt sich und steht so erstmalig in Reichweite auf meinen Regenerations-Streitwagenboss,

    dem er mit molten copper trotz meinem Zauber chilling howl mit 4 exakt alle Leben nimmt(4 Treffer, Wunden auf die 4..)

    und auf einmal liege ich nach Siegespunkten hinten, obwohl die Schlacht so gut lief:/

    Mein schwerverwundeter Riese opfert sich aber vor den Dredd Judges

    und so halten die beiden Feral Blöcke am Ende das Missionsziel- aus einem 08:12 wird ein 11:9 für Grün:blush:

    Versönliches Ende für ein Spiel, in dem zwischenzeitlich viel mehr drin schien.


    MVP OmG: Die Headbashers holten gegen die Tower Guard fette Punkte und am Ende das Missionsziel

    MVP DE : Der Divine Altar verhackstückelte diverse Streitwagen, Goblins, meinen AST und den Baron..



    Spiel 3 vs. Deamon Legions, Mission Hold your Ground


    Ein langer Turniertag mit Platten schleppen, Gelände verteilen und dreimal drei Stunden 9th Age geht

    langsam zu Ende. Im letzten Spiel treffen meine im Mittelfeld platzierten Orks auf eine

    Dämonenarmee von Josch, die beschuss- und nahkampfelemente hatte:





    Er will meine Streitwagen nicht abbekommen, ich nicht seine brazen beasts.

    Die einzige Lücke, die sich mit in seiner Aufstellung bietet, nutze ich oben links mit der Schwarzen

    Witwe. Einmal Umlenker ausgeschaltet und schön im Rücken seiner Armee.

    Ansonsten läuft es zäh, weil ich auf seine Konter achten muss, Troopa wird durch Beschuss verletzt,

    meine headbashers von seiner Dämonenkanone reduziert.

    Seine Magie macht nicht viel(hab Glück beim spear of Infinity, bisschen Pech bei seinen Divination-spells).


    Meine beiden großen Spinnen machen Fortschritte auf den Flanken,

    rechtsaußen habe ich seine Höllenkanone mit dem Baron und dem Autoboss angegriffen:




    Seine Kanone rettet aber so einiges weg---Aufriebstest auf die 5 ohne Wiederholungswurf---und das packt er:ugly:

    ein kleiner Alptraum, der Baron hätte direkt in seine Umlenkerflugviecher überennen können.

    Dann kommen seine mageblight Gremlins aus dem Hinterhalt und pinnen meine beiden Orkblöcke.

    Dafür können seine Lemuren mit Sentinel of Nukuja(die blaue Einheit) wegen meiner Wolfsreita nicht mit in die Orks gehen(oben rechts).

    Seine Mymidonen fegen die Wolfsreita aus dem Weg und überrennen nur knapp nicht in meine Orks(Puh!).

    Die headbashers haben sich mit battle Focus freigekämpft und können jetzt kontern-

    zusammen mit den beiden verbliebenen Streitwagen und der Witwe..und endlich bricht die Dämonenkanone,

    so dass der Baron die Lemuren flankiert und der Streitwagenboss seine Horrors angehen kann:





    Right, da ist einiges los- überall wird kräftig gekämpft, in der Mitte unterstützt mit "bring the pain".

    Sieht auch alles recht gut aus, doch dann heißt es "noch 5 Minuten!".

    Da waren wir beide recht verdattert, da wir zwar bisschen gequatscht aber vermeintlich zügig gespielt hatten.

    Wir schaffen also nicht mehr alle Kämpfe, der Baron und die Lemuren neutralisierten sich nahezu.

    Der Autoboss besiegte die Horrors, aber die schafften knapp ihren Aufriebstest.

    Beim großen Kampf in der Mitte gewann ich tatsächlich nur um Eins,

    da die Witwe nach ihren regulären Attacken aus dem Kampf raus war(kein Trampeln)

    und ich erstmalig überhaupt keine Sechsen beim Battle Focus hatte.


    Der Goblinkönig hätte sicher noch die Horrors abgeholt, der Riese mit Angriff und Magiephase

    vielleicht noch die brazen beasts(?), dafür hätte ich wohl den Baron noch an den Sentinel und die Lemuren abgegeben.

    Da wir das nicht ordentlich zu Ende gespielt haben, ist gar nicht so viel gestorben und ich bin 11:9 nach Siegespunkten

    vorn. Wieder mal hatten die Feralblöcke aber das Missionsziel "Hold your ground" gesichert,

    also endet Das Turnier mit einem 14:6, was ich gegen Dämonen immer gern mitnehme:smoker:


    MVP OmG: Die schwarze Witwe hat ordentlich aufgeräumt.

    MVP DL : Die Mageblight Gremlins haben fast meinen Generalsbunker gebrochen und waren allgemein ein pain in the *ss.


    Bisschen unvollendet fühlte sich das an, aber alle hatten Spaß beim Turnier, ich erlebte einen spannenden beschwerdefreien

    tabletop-Tag und meine Grünhäute hatten mich mit 35 Punkten aus drei Spielen und Platz 9 von 26 mal wieder nicht enttäuscht:ui:

    Groudon schnappte sich mit seiner Echsenliste den Pokal(Glückwunsch dazu:) und die meisten von uns werden sich auf der

    BeLaMa in Kreutzau bei Köln im Januar wiedersehen:hihi:

    Meine Bosse und Gitze brauchen jetzt aber eine Pause und hier beginnt wieder die Zeit der Menschänz;)



  • Das lief doch okay, ein Spiel vor den spannenden Sachen beenden zu müssen ist immer blöd :( da wäre wohl nach 6 Runden wesentlich mehr gestorben.

    Beides richtig. An Punkt 1 waren wir ja aber irgendwie selbst schuld- immerhin waren die meisten anderen zu dem Zeitpunkt schon fertig.

    Ich glaube aber auch, dass es hier noch richtig abgegangen wäre. Tendenz warscheinlich in meine Richtung, aber er hatte auch noch Umlenker

    übrig und wenn der sentinel mit seinen Lemuren frei wird, ist auch für ihn noch einiges möglich..

  • Bisschen unvollendet fühlte sich das an, aber alle hatten Spaß beim Turnier, ich erlebte einen spannenden beschwerdefreien

    tabletop-Tag und meine Grünhäute hatten mich mit 35 Punkten aus drei Spielen und Platz 9 von 26 mal wieder nicht enttäuscht

    Viel wichtiger finde ich: UNGESCHLAGEN!!!

    und die meisten von uns werden sich auf der

    BeLaMa in Kreutzau bei Köln im Januar wiedersehen :hihi:

    Zwischen Köln und Aachen trifft es besser. ;)

    Düsseldorf ist von Köln ähnlich weit weg wie Kreuzau.

    Der Vater: 132 Machtpunkte, 2.550 Punkte Astra Militarum
    Der Sohn aka Luke: 138 Machtpunkte, 2.500 Punkte Eldar
    Der Kleine aka Shorty: 57 Machtpunkte, 1.023 Punkte Space Marines

  • Viel wichtiger finde ich: UNGESCHLAGEN!!!

    Du schaffst es einfach spielend, das Wesentliche auf den Punkt zu bringen:thumbup:

    Düsseldorf ist von Köln ähnlich weit weg wie Kreuzau.

    Dann taugt es nicht wirklich als Orientierungsmarke. Aber Düren schien mir irgendwie noch weniger hilfreich, das kennt ja auch kaum einer:tongue:

  • Aber Düren schien mir irgendwie noch weniger hilfreich, das kennt ja auch kaum einer

    Den Geburtsort von Harald "Toni" Schumacher kennt keiner? Nee stimmt schon. Außerhalb vom Rheinland gibt es kaum einen Grund warum man es kennen sollte...


    Deswegen:


    Zwischen Köln und Aachen trifft es besser.

    Aachen ist da schon besser geeignet. ;)

    Der Vater: 132 Machtpunkte, 2.550 Punkte Astra Militarum
    Der Sohn aka Luke: 138 Machtpunkte, 2.500 Punkte Eldar
    Der Kleine aka Shorty: 57 Machtpunkte, 1.023 Punkte Space Marines