EoS - Unser Armeebuch unter 2.1

  • Anscheinend haben viele Imperiumsarmeen auf dem Turnier gut funktioniert. en.

    So nachdem ich mir die Diskussion in den letzten drei Tagen aus sicherer Entfernung angeschaut habe, will ich nun mal wieder aktiv ins Geschehen eingreifen:tongue:


    Platz 13 von 18 unter allen teilnehmenden Armeen deutet jetzt zumindest nicht unbedingt darauf hin, dass Imperium mehr wäre als T4, obwohl natürlich derartige Zahlenspiele immer mit Vorsicht zu genießen sind. Sicherlich ist das Imperium aber eine Armee, die auf derartigen Veranstaltungen relativ gut abschneiden kann, da sie gegen viele Konzepte soldie steht und eigentlich immer auch ein paar Punkte mitnehmen kann. Da muss man das Buch auch mal loben:thumbup:


    Ob ich mit meiner Liste auf einem Singleplayer-Turnier oben mitspielen könnte, sehe ich zumindest kritisch. Einerseits ganz klar, weil ich kein wirklich guter Spieler mit dem Imperium bin (noch nicht hoffentlich:]), andererseits mein Konzept einfach Schwächen aufweist, die gegen bestimmte Armeen, die aktuell gerne und gut gespielt werden, deutlicher hervortreten werden (beispielsweise der Beweglichkeitsnachteil).


    Nach verschiedenen Überlegungen habe ich nun auch beschlossen, dass ich doch die 5 Bogis wieder rauswerfe und dafür die Modelle der Garde um 4 bzw. 5 erhöhe, da dies einfach die Haupteinheit ist und dementsprechend jedes Modell kostbar ist:). Die Garde hat mich auf dem Turnier auch definitiv nicht enttäuscht also hat sie sich diese Zuwendung verdient8)

  • Ob ich mit meiner Liste auf einem Singleplayer-Turnier oben mitspielen könnte, sehe ich zumindest kritisch. Einerseits ganz klar, weil ich kein wirklich guter Spieler mit dem Imperium bin (noch nicht hoffentlich :] ), andererseits mein Konzept einfach Schwächen aufweist, die gegen bestimmte Armeen, die aktuell gerne und gut gespielt werden, deutlicher hervortreten werden (beispielsweise der Beweglichkeitsnachteil).

    es gibt immer gute und schlechte Matschups egal mit welcher Armee du Spielst und mit welcher liste Es gibt immer Konzepte die dir liegen und solche die dir nicht liegen

    das du kein guter Spieler bist will ich nicht unterschreiben grade mit EoS bist du doch sehr rutieniert was das ganz oben Mitspielen angeht liegt es auch ein bischen an deiner Liste es ist mit ihr Deutlich Schwerer ein 20 -0 zu holen als mit anderen listen dafür wirst du aber auch so gut wie nie 20-0 abgeräumt die die ganz oben spielen haben meistens auch listen ( und Armeen )mit denen man hoch gewinnt oder verliert

    Hallo tut mir leid wenn ich eine schlechte Grammatik habe bin Legastheniker.

  • Da hat Heiner zwei wahre Punkte angesprochen. Das Hamburger Turnier hat Dich wohl zu der zweifelhaften Aussage

    mit dem "nicht guten Imperiumsspieler" veranlasst, die Ergebnisse von Kassel und Salzwedel sprechen eher dagegen,

    also für Deine Erfahrung mit dem Imperium.


    Das Konter/Beschuss- Konzept erschwert wohl tatsächlich hohe Siege und verhindert (meist) hohe Niederlagen.

    Damit ist es sicher besser geeignet für Teamturniere(wobei auch das ein Thema ist, über das man lange diskutieren kann).

    Ein hoher Demigreifen/Kavallerieanteil macht die Liste etwas mobiler und ermöglicht auch aggressives Spiel,

    während meine sehr infanterielastige mit hohem Anteil an leichter Infanterie auf die Mitwirkung vom Gegner angewiesen ist(wenn ich hoch punkten will)


    Vor dem Update schien mir das Imperium durchaus schlagkräftig zu sein

    und die Änderungen sind nicht substantiell genug, um die defensiven Konterlisten wirklich zu schwächen.

    Offensive Konzepte sind noch matchup-abhängiger, aber hier haben wir nach dem update immerhin Punkte

    eingespart und können mehr Truppen aufbieten.

  • Ich glaube tatsächlich das man die Kavallerieliste nicht seriös mit der Garde+Stuff Liste vergleichen kann ... die Garde ist soviel besser, wenn man eine starke Nahkampfeinheit spielen will.


    Die hohen Siege fallen mir mit den Imps zum Teil aber auch schwer ... das Szenario ist zwar häufig drin aber den Gegner abzuholen, ist ohne seine Mithilfe, schwer machbar