Glaube, Stahl und Schießpulver: Greentides Imperiale bei The 9th Age

  • Wir hatten aber auch leider immer die entferntesten Tische voneinander ;-)

    und leider keinen gemeinsamen Abend zum quatschen.

    Mein Club: T.T.C.R Gelsenkirchen (Tabletop Club Ruhrgebiet)

    "Es wurde auch Zeit, dass ich ein wenig Spaß habe!"

  • Danke erstmal für Deinen Rückblick, der war ganz schön ergiebig:thumbup:

    Zu dieser Liste nochmal. Das ist nix für Freundschaftsspiele. Wenn man einen netten Abend haben möchte oder der Gegner nicht unbedingt ein Turnierspieler ist, dann lässt man diese Liste lieber zu Hause. Alles was anrennt wird erschossen. Sollte doch irgendetwas durchbrechen, dann ist diese Liste nicht zu verteidigen. Das weiß man nach der 3. Runde meistens. Am ersten Tag konnte ich in 2 Spielen 2 wirklich knüppelharte Nahkampflisten ausschalten. Spielweise: sehr statisch und für mich in 5 Spielen ein wenig langweilig. (Bin eigentlich der Nahkampf-Infanterie Spieler). Stellungsspiel, Gelände lesen und bloß nicht 2 Runden verwürfeln ist extrem wichtig.

    Mir ging es mit meiner Liste recht ähnlich. Sie hat etwas weniger Beschuss gehabt und dafür mehr Infanteristen,

    aber seht statisch ist sie trotzdem. Wenn Gegner mit der Qualität und dem Tempo wie Paul Feuerstake da durchbrechen,

    dann bleibt von den Blöcken Nix übrig. Der Gegner dominiert stets die Bewegungsphase, auf Dauer macht mir das keinen Spaß

    und hindert mich daran, auf Teamturnier-Level mal 19 oder 20 Punkte zu holen.

    Beim pairing hätte ich Deine Liste grundsätzlich genommen und wäre mit meinen Blöcken gleich rüber gekommen.

    Entweder hättest Du mich erschossen oder ich hätte den grind gewonnen mit zwei Horden und 4 Greifen(Panzer hatten wir ja beide).


    Das Gesicht von Marvin war unbezahlbar ;-) (P.S. wir kennen uns schon länger und hatten viel Spaß an der Platte)

    Welcher Tisch. aaaaaaaaa ne is klar. 3x unpassierbares Gelände in der Mitte des Tisches verteilt. Null Platz für eine Gunline und nie gute Sichtbereiche. Die Ritter können sich locker bewegen und brauchen keine Angst vor konzentrierten Beschuss haben. Seitenwahl verloren.

    Ich hatte Spiel 3 gegen Marvin und genau die gleiche Problematik mit dem Gelände,

    die mir die Schusslinie versaut hat und seinen Vormarsch erleichtert und sogar seinen Mage-Bunker noch abgeschirmt hat.

    Hinzu kam, dass ich in diesem Spiel einfach keine Sechsen würfeln konnte:arghs:

    Ich habe insgesamt sicher gar nicht doll unter Schnitt gewürfelt, aber wenn die leichte Infanterie und die Rangers

    gegen die Flederbestien einfach keine 6en würfeln und die Lafetten keine 5en beim Verwunden, dann wird man einfach totgeschrien.

    Marvin hatte selbst in der Magiephase auch noch kolossales Pech, aber da war das Spiel schon in seiner Richtung gelaufen,

    zumal das Missionsziel...Du kennst den Ablauf:ugly:

    Aufstellung, bisschen Pech bei mir und seine solide performance haben ihm einen verdienten Sieg eingebraucht.

    Er meinte zu mir, ohne dessen Wahnsinns-Schuss-Phase hätte er den Imperiumsspieler vor mir auch hoch geschlagen:tongue:

    Beim WTC werde ich mit meinen Nahkampf-Hochgeborenen-Elfen antreten. Mal sehen wie es dort läuft. 2 Tagesturniere sind immer anstrengend... aber es hat insgesamt richtig viel Spaß gemacht mal gegen andere Spieler zu spielen.

    Ich habe da mittendrin auch Momente gehabt, wo man bei 15 h Zugfahrt insgesamt, wenig Schlaf und vorübergehende Kopfschmerzen

    hinterfragt, warum man sich das eigentlich antut.

    Aber am Ende hats dann wieder so viel Spaß gemacht, dass man nächstes Jahr doch wieder hin will...:saint:

  • Das ist auch immer die Kunst beim Imperium. Hohe Siege mit er gun line sind nur möglich gegen naive und unerfahrene Spieler. Eine Liste mit allem kann alles aber nichts richtig gut. Dafür sind bei allen Bereichen viel zu viele Synergien notwendig. Meine Art Imperium zu interpretieren ist es, möglichst zu maximieren und nicht zu viel durcheinander mitzunehmen. Beschuss : optimieren durch Magie und maximieren

    Infanterie : optimieren durch Prälat und Autos

    Kavallerie : optimieren durch Hochmeister und z. B. Greifen


    Immer wenn ich flexibel sein wollte ging es mächtig schief weil nie alle Synergien gegriffen haben.

    Mein Club: T.T.C.R Gelsenkirchen (Tabletop Club Ruhrgebiet)

    "Es wurde auch Zeit, dass ich ein wenig Spaß habe!"

  • (Vorerst letzter) Schlachtbericht:

    Empire of Sonnstahl vs. Highborn Elves

    Aufstellung Dawn Assault, Mission: Secure Target


    Imperiale Grüße in finsteren Zeiten an alle imperialen Mitstreiter und Beobachter,

    lasst Euch nicht unterkriegen von Verheerungen, Ausgangssperren und Ausnahmesituationen.

    Schlachtberichte wird es in diesem Blog leider in den nächsten Wochen kaum noch geben,

    da ich kaum noch Mitstreiter für dieses Hobby finden werde oder möchte.

    Maximal ein oder zwei Schlachten würde ich noch austragen mit guten Freunden, die allein wohnen

    und die ich in den letzten Wochen ohnehin noch getroffen hatte.

    Aber vielleicht kommt da vor Juni auch gar nichts mehr- ich werde mir Universal Battle 2 sicher mal ansehen,

    aber für optisch ansprechende Schlachtberichte taugt das nicht.

    Trotzdem ein Ausweg für Hobby-Abhängige, arnadil hatte da letzte Woche schon einen guten Riecher.

    Mit Bemalfortschritten oder Armeelistenüberlegungen werde ich Euch natürlich weiter regelmäßig versorgen.


    Dafür habe ich hier aber noch einmal ein sehenswertes und furchtbar spannendes Spiel vom

    letzten Samstag, was beide Seiten reichlich Nerven gekostet hat:xD:


    Lyannas hatte seine drei Prinzen-Liste wieder reaktiviert. Einer mit Master of the Canreigh Tower für alle Einsersprüche

    (der hat den Killerspeer und stand in den 19 weißen Löwen), einer mit Death Cheater, Zweihänder und Titanic Might(+3 Stärke)

    auf Löwenstreitwagen für 1+/4+ und einer mit paired weapons, heroes heart und destiny´s call(6 Attacken, S5, AP3, 4+/4+) alle zu Fuß.

    Der Heroes heart Typ stand in 30 Speerträgern mit Rhyma Banner(+1 Bew.+1 Stärke im Angriff),

    zweimal Grenzreiter, 5 Highborn Lancer, jeweils ein Löwen- und ein kleiner Streitwagen sowie ein Frostphönix und drei Speerschleudern

    runden die Armee ab.


    Ich kam mit dieser Armee, ähnlich wie beim Preetzer Speicher mit Knight Commander

    und vielen Reiters, das Magie- und Artillerie-Setup hatte ich mir aber vom Starspieler geborgt.



    ++ Empire of Sonnstahl (Empire of Sonnstahl 2020) [4,496pts] ++


    + Characters +


    Knight Commander [370pts]: Army General, Horse, Shield

    Special Equipment: The Light of Sonnstahl, Witchfire Guard


    Marshal [255pts]: Battle Standard Bearer, Shield

    Special Equipment: Death Warrant, Lucky Charm, Willow's Ward (only on Foot)


    Prelate [300pts]: Horse, Plate Armour, Shield

    Special Equipment: Hammer of Witches, Obsidian Rock


    Prelate [225pts]: Heavy Armour, Paired Weapons

    Special Equipment: Essence of Mithril (only on Standard), Potion of Strength (not on Towering Presence)


    Wizard [350pts]: Pyromancy, Unarmoured, Wizard Master


    Wizard [205pts]: Alchemy, Light Armour, Wizard Adept


    + Core +


    Electoral Cavalry [699pts]: Champion, Flaming Standard, 14x Knight, Knightly Orders, Lance, Musician, Shield, Standard Bearer


    Heavy Infantry [435pts]: Banner of Speed, Champion, 36x Heavy Infantry, Musician, Spear, Standard Bearer


    + Special +


    Imperial Guard [412pts]: 23x Imperial Guard, Musician, Rending Banner, Shield, Standard Bearer


    + Imperial Auxiliaries +


    Reiters [175pts]: Brace of Pistols (4+), 5x Reiter


    Reiters [175pts]: Brace of Pistols (4+), 5x Reiter


    Reiters [175pts]: Brace of Pistols (4+), 5x Reiter


    + Imperial Armoury +


    Artillery [245pts]: Cannon (4+)


    + Sunna's Fury +


    Steam Tank [475pts]



    Was die Liste von anderen imperialen abhebt, sind die 3 mal 5 Reiters.

    Sie sollen Kriegsmaschinen jagen, umlenken und auch mal mittlere oder kleine Einheiten runterschießen.

    Der Speerträgerblock ist noch nicht der Weisheit letzter Schluss, die anderen

    Elemente sind bewährte und gern genommene Standards in imperialen Turnierlisten.





    Das Bild stammt aus der zweiten Runde. Links seht Ihr den einen Missionsmarker(himmelblau), rechts außerhalb vom

    Bildausschnitt liegt No2. Die beiden Reiter-Trupps sind auf der Flucht vor den Grenzreitern,

    sie hatten ihren Jobs aber vorher erledigt. In dem kleinen Waldstück oben mittig war nämlich

    vorher eine Speerschleuder platziert und beim Wegballern hatten die Reiters nebenbei noch die Lancers

    vom Schlachtfeld gepanickt. Rechts rücken die Ritter vor und etwas ungünstig platziert in deren

    Windschatten meine Garde mit AST und Priester.

    Mein Feuerzauberer steht im Speerblock unten Mitte und hatte in der ersten Runde mit dem Glowing Embers

    nur 3 weiße Löwen abgekokelt und dabei auch noch den Spruch vergessen:ugly:

    Das war ärgerlich, weil der gegen beide Elfenblöcke die beste Waffe war(jedes Modell erhält einen Stärke 3 Treffer).


    Der Dampfpanzer verlor beim Schießen gleich mal einen LP, die Großkanone verfehlte einen der Streitwagen

    (der Phönix blieb noch in Deckung hinter dem Fels).




    Pyromancy zündet noch nicht so richtig, auch in Runde drei kriege ich die 5 Grenzreiter nicht

    weg und die drei Streitwagen kaum verwundet. Die Highborn nähern sich vorsichtig,

    der kleine Streitwagen geht rechts aus meiner Sicht. Dei Pistoliere schmilzen gegen Speerschleuder-

    und Grenzreiterbeschuss. Der Phönix wagt sich in seiner dritten vor(meine Geschütze treffen ja bisher eh Nix).




    Beide kriegen wir die gegnerischen Umlenker nicht so richtig weg.

    Wirklich wütend werde ich, als ich die Atemwaffe(Dampfspeier) vom Panzer verschwende

    und die letzten beiden Grenzreiter rauszunehmen und mit 7 Treffern Stärke 2 AP nicht eine Wunde hinbekomme:wtf:

    Jetzt kommt aber Dynamik in die Sache.

    Vorher hatten sich der Ritterbus auf der einen und die beiden Elfenblöcke auf der anderen

    nur belauert und Distanz gehalten. Jetzt geht sein kleiner Streitwagen in meinen Ritterbus

    und sein Deathcheaterprinz auf Auto in meinen Dampfer(der gerade seine Kanone gesprengt hatte).






    Das Kleine Auto rumpelt in die Ritter und boxt zwei Reiter vom Sattel.

    Dann holt der Knight Commander aus und erschlägt das Elfenauto instant(viermal auf die 3 wiederholbar mit dem Sonnstahl).

    Damit kriegen die Ritter einen Combat Reform und können gleich dem Dampfer zu Hilfe kommen,

    der den Aufprall vom Elfenprinz auf STW mit 2 Wunden akzzeptabel überstanden hat(eine Wunde selbst ausgeteilt).


    Also Attacke mit Flaming Banner gegen den Deathcheater-Prinz, befreit den Dampfer- Chaaaarge!

    Währenddessen vertreibt sein Phönix(den die Kanone wieder zweimal auf die 4 nicht getroffen hat)

    meine letzten Reiters.



    Der Kampf gegen den Deathcheater-Prinz läuft erste Sahne. Allein die Attacken vom

    Knight Commander mit Flammenattacken löschen den aus, während mein General die

    3 AP 3-Wunden souverän wegrüstet und -rettet.

    Mein Bus überrennt außerhalb der Sicht der Speerträger, lediglich das normale Löwenauto

    kann kontern gegen den Bus. Mein Gegenüber flucht, als die Löwen mit Speerprinz

    auf die 8 nicht in den Rücken der Ritter kommen. Dafür schaffen es die Speerträger auf die 6 in den Dampfer:




    Holy Throne! Jetzt geht es in die entscheidenden Nahkämpfe.

    Sein Streitwagen nimmt 3 weitere Ritter aus meinen Knightley Order Bus,

    wird dann aber vom KC und seinen gestählten Untergebenen erschlagen.

    Die Kanone trifft endlich, endlich, endlich den Phönix und nimmt ihm die letzten Lebenspunkte-

    der verfluchte Mistvogel schafft dann aber die 6 und wiederbelebt:xD:

    Jetzt verpassen die weißen Löwen mit Killerspeerlord (KSL) den Angriff auf die 8 in meine Ritter

    und Lyannas ist nur noch am Fluchen. In der niedersächsischen whatssapp-Gruppe postet

    er ein voraussichtliches 2:18 seiner Elfen und überlegt, das ganze vorzeitig zu beenden.


    Sah also alles sehr geschmeidig aus für das Imperium.

    Sein Heroes Heart Prince nimmt dem Panzer nicht die letzten beiden LP.

    Seine Speerträger bekommen zwei Wunden durch mit AP 2(Stärke +1 + Speere).

    Halb so wild, zwei Rüster auf die 3 und der Dampfer blockiert die weiter.

    Und ich würfele die Eins und die Zwei8|

    Die können sich also meinen Rittern zuwenden, während der untote Phönix

    den Konter meiner Gardisten mit einem Last Minute- Umlenker verhindert.


    Nach dem Ausschalten des WL-Streitwagen hat mein Ritterbus drei Optionen:

    einfach weggehen und den 13:7 oder 14:6 Sieg nach Punkten mitnehmen(Missionsziel ist ausgeglichen),

    die reduzierten WL mit Speerprinz angehen für fette Siegespunkte

    oder die Speerträger angreifen mit Heroes Heart-Typ und im Siegesfall auch noch die Mission mitnehmen.


    Kurz gesagt: Der automatische Lanzenangriff mit Magie-Bufffs gegen den Speerblock ist zu verlockend,

    der Gegner hat Stärke +1, ich kriege altered Sight(KG+1) und 5er Retter durch:




    Bevor ich die Spannung auflöse, kurz noch die Geschichte vom Phönix.

    Ihr wisst schon- der, der eigentlich schon tot war:tongue:

    Er stellt sich vor die imperiale Garde, damit die Rittern und Panzer nicht zu Hilfe kommen konnten.

    Das Problem: Bevor der von Hass, Battle Focus, meinem AST und dem Rest zu Hühnerfrikasse

    verarbeitet hat, stehen ihm noch seine 5 Attacken auf meinen Alchemie-Adepten zu:arghs:

    Der trifft auf die 3 und wundet auf die 2..und macht nur eine Wunde!


    Hält das imperiale Glück auch im entscheidenden Nahkampf?

    Sein Prinz schlägt auf den Knight Commander mit dem Heroes Heart- würfelt wie der Teufel und

    macht 5 WundenX/

    Ich kriege auf die 5 nur eine gerüstet und nach Rettern ist der KC punktgenau tot...;(

    Im Grind geben sich beide Trupps nicht viel, aber der Bus verliert um Zwei passiv

    und ergreift er die Flucht. Aber ich habe ja schnelle Bewegung, die Spitzohren dagegen nicht, also..

    werde ich trotzdem eingeholt:xD:

    Jetzt sind beide Spieler verdutzt, wie sich das Spiel nochmal gedreht hat.


    Dadurch, dass ich in der letzten Runde nochmal den General und seinen Bus mit Prälat abgebe,

    liege ich jetzt doch noch hinten nach Siegespunkten für ein 8:12.

    Beim Missionsziel halten wir beide einen Marker(meine Speere den linken, seine Löwen den rechten),

    so dass ich am Endergebnis nichts mehr ändert.

    Conclusio: Das Imperium war zu gierig. Es war zwar auch einiges Pech dabei, aber man hätte den moderaten Sieg

    ohne erhöhtes Risiko einsacken können.


    MVP EOS: Der Knight Commander. Vor seinem Ableben hat er 3 Streitwagen und weitere Spitzohren ansatzlos weggeatmet.

    MVP HB: Der Prinz mit Heroes Heart. Den Panzer verwundet und meinen General erschlagen und damit das Spiel gedreht.


    Die Liste mag ich, nur im Kern gibts Optimierungsbedarf. Die Speere wollen eigentlich kämpfen,

    können das aber nur so mittel ohne Priester und sind ein eher fragwürdiger(da gefährlicher) Bunker für die Magier.

    Die Tendenz geht zu 20 Mann mit Handwaffe und Schild und 6 weiteren Rittern zum Scoren und Umlenkerjagen als Kern:/



  • Imperiale Grüße in finsteren Zeiten an alle imperialen Mitstreiter und Beobachter,

    lasst Euch nicht unterkriegen von Verheerungen, Ausgangssperren und Ausnahmesituationen.

    Schlachtberichte wird es in diesem Blog leider in den nächsten Wochen kaum noch geben,

    da ich kaum noch Mitstreiter für dieses Hobby finden werde oder möchte.

    Schade, aber verständlich. Geht mir mit dem Spielen momentan genau so. Dafür kann aber dann die Armee weiter ausgebaut und bemalt werden. Positiv denken! :)


    Das Spiel ließt sich wieder richtig spannend! Vor allem weil es ein Freundschaftsspiel ist, hätte ich den letzten Angriff auch gemacht! Einfach rein da und Spaß haben, was aber auch mal noch hinten losgehen kann, aber für solche Momente ist 9th Age auch da. Da freut sich dann mal der Gegenspieler. Und insgesamt haben beide Spieler ein schönes Spiel, über das man am Ende reden kann.

  • Schöner Bericht, das mit dem Letzten Angriff hätte wahrscheinlich die meisten Gemacht, bei dem gewürfel vorher

    Mit dem Knight Commander fühlte es sich an, als würde der überall nur wie ein heißes Messer durch Butter durchgehen,

    das hat mich wahrscheinlich unbewusst zum Angriff verleitet. Dabei war ja klar, dass die standhaft bleiben würden, danach wirds ein Glücksspiel:O

    Das Spiel ließt sich wieder richtig spannend! Vor allem weil es ein Freundschaftsspiel ist, hätte ich den letzten Angriff auch gemacht! Einfach rein da und Spaß haben, was aber auch mal noch hinten losgehen kann, aber für solche Momente ist 9th Age auch da. Da freut sich dann mal der Gegenspieler. Und insgesamt haben beide Spieler ein schönes Spiel, über das man am Ende reden kann.

    Die Schlacht hat wirklich schöne Geschichten hergegeben, an die man sich auch mal zurückerinnert.

    Der Sieg war für Lyannas auch irgendwie verdient, da kam bloß das Glück zurück, was gegen meine Oger gefehlt hatte.

  • da komische ryma banner gibt nur +1S, aber kein AP


    Glowing Embers tötet wirklich nur 3 Löwen. Die haben doch 3+ gg Ranged

    Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
    (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)

  • Glowing Embers tötet wirklich nur 3 Löwen. Die haben doch 3+ gg Ranged

    Nee, gegen Beschuss. Gegen Magie bleibt ein 4er Rüster- zusammen mit dem Lehrattribut hatte ich da schon ein paar mehr Verluste erwartet,

    7 wäre ja bei 19 weißen Löwen Schnitt gewesen(wenn ich mich nicht verrechnet habe).

    Dass das Banner nicht auch AP gibt, wusste ich tatsächlich nicht. Vielleicht hatte er in der Runde auch perception of strength drauf.

  • da komische ryma banner gibt nur +1S, aber kein AP


    Glowing Embers tötet wirklich nur 3 Löwen. Die haben doch 3+ gg Ranged

    War nicht das Ryma Banner, sonder der 1er von Shamanism, daher AP 4 mit Hero's Heart.


    Ansonsten kann ich Marc nur zustimmen, sehr spannende Schlacht, die Emotionen kochten hoch, und das glückliche Ende lag dann bei mir.

  • War nicht das Ryma Banner, sonder der 1er von Shamanism, daher AP 4 mit Hero's Heart.


    Ansonsten kann ich Marc nur zustimmen, sehr spannende Schlacht, die Emotionen kochten hoch, und das glückliche Ende lag dann bei mir.

    Ähm ich glaube nicht, dass du der Hero-Heart-Typ auf AP4 kommt. Addieren kommt laut der Mod-Priorität vor dem anheben durch die Waffe.


    Dein Typ hat Stärke 4 und AP1. Dann kommt in der Reihenfolge der Zauber. Also Stärke 5 AP2. Dann kommt die Waffe und sagt, dass du mindestens Stärke 5 AP3 hast. Somit bringt dir dieser Zauber gar nix

    Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
    (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)

  • Ähm ich glaube nicht, dass du der Hero-Heart-Typ auf AP4 kommt. Addieren kommt laut der Mod-Priorität vor dem anheben durch die Waffe.


    Dein Typ hat Stärke 4 und AP1. Dann kommt in der Reihenfolge der Zauber. Also Stärke 5 AP2. Dann kommt die Waffe und sagt, dass du mindestens Stärke 5 AP3 hast. Somit bringt dir dieser Zauber gar nix

    Guter Punkt, was gelernt.

    Danke Micky.

  • Neues aus dem Imperium:

    Nochmal Kontrastfarben und doch noch ein Schlachtbericht im Anflug Imperium vs. Zwerge..



    Guten Abend,

    Ihr Maler, Bastler und Tabletopstrategen


    Weniger Schlachten und weniger Turniere heißt mehr Zeit fürs Zusammenkleben und Bemalen

    von Graufischen und Silberlingen8o

    Nepomuk hatte mir bei der Auflösung seiner Imperialen dankenswerter Weise seine Huntsmen/Rangers(imperiale Kundschafter)

    zur Verfügung gestellt, an denen ich jetzt die "neuen" Kontrastfarben ausprobiert habe.

    Genaugenommen waren auch noch drei bretonische Bogenschützen dabei aus der 5. Edition, Merrhok

    dürfte sie sofort erkannt haben. Der grüne Ritter von Tabletop Miniature Solution hat sich auch noch eingeschlichen

    Zur kleinere Details habe ich mit regulären Farben bemalt und in zwei Fällen den Rock/Mantel der Schützen.

    Da hatte der Braunton einfach schlecht gedeckt/doof ausgesehen. Wie überhaupt mir Braun- und Hauttöne

    sehr durchwachsen gelungen sind, während Talassar Blue und Blood Angels Red auf den Modellen

    richtig gut wirken.






    Der Ritter hat nur seine Basisfarbe(GW Kontrast Orc Green) bekommen,

    die Rangers sind bis auf Basing und letzte Details gefechtsbereit.

    Als Tarnung für den Wald ist diese Farbkombo natürlich völlig nutzlos,

    aber das vorgeschlagene Farbschema von GW hätte auch nur auf dem Gelände einer US-Raketenbasis wirklich geholfen;)




    Tatsächlich habe ich doch noch einen Schlachtbericht im "Archiv" der jüngeren Zeit,

    so dass Ihr zwar nicht die neuen Rangers, aber hochmotivierte Ritter und Gardisten

    noch einmal gegen eine Aggro-Vorhut-Zwergenliste beobachten dürft.

    Irgendwann im Laufe der Woche oder spätestens nächstes WE:alien:









  • Die Bretonischen Austauschschüler stehen zwar nicht so dynamisch da wie ihre schneidigen Kollegen von östlich der Grauen Berge, aber alles in Allem passen die schon gut zusammen, find ich. ;) Die haben eben noch die vorschriftsmäßige Haltung von Jungs die das Feuern aus einem größeren Pulk gewohnt sind, wo nicht einfach jeder machen kann wie er will. ^^

  • Die Bretonischen Austauschschüler stehen zwar nicht so dynamisch da wie ihre schneidigen Kollegen von östlich der Grauen Berge, aber alles in Allem passen die schon gut zusammen, find ich.

    Finde ich auch, natürliche Verbündete:hihi:

    Wenn die Austauschschüler realisiert haben, auf welches Himmelfahrtskommando sie ich eingelassen haben...dann wünschen sie sich wohl ihre Feudalherren zurück xp

  • Als Tarnung für den Wald ist diese Farbkombo natürlich völlig nutzlos,

    Hm. Naja. Vielleicht doch!
    Was wissen wir nämlich über das Farb-Sehen der Erzfeinde (Vampire, Tiermenschen, Skaven, Orks, Gobins...)?
    Eben! - Gar nix! Bei den Tiermenschen zumindest gehe ich davon aus, dass sie komplett farbenblind sind. ;-)

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"