Schlachtberichte aus einer altbekannten Welt

  • Auweia, da hattest du aber Pech in der 2. Runde! in Runde 2 und 3! :huh: Weiß auch nicht, wie weit man da mit Planung dagegen helfen kann (dafür hab ich zu wenig Ahnung).

    Ach so! Was hat das jetzt für ne Auswirkung auf deine Geschichte? :alien:

  • Tatsächlich habe ich auch ein paar Ideen, was ich strategisch falsch gemacht habe bzw. besser machen muss:

    1. Fluff-Liste: die Liste ist wohl nicht kompetitiv, aber das ist bei uns meist egal. Auf jeden Fall wird es wieder ein richtiger Waaghboss mit MW 9 werden, wenn ich Trolle nochmal spiele. Mir ist zudem aufgefallen, dass 50 Gobbos als Horde ne schlechte Größe ist. Entweder man packt noch 10 weitere Gobbos dazu oder verringert sie um 10 und stellt sie dann schmaler auf. Was mich zum nächsten Punkt führt.

    2. Schlechte Aufstellung: Die beiden Gobbo Regimenter blockieren sich und sind viel zu unbeweglich.

    3. Umlenker-Fail: Ich hatte keine Idee für meine Umlenker, sodass ich sie quasi gar nicht eingesetzt habe.

    4. Pussy-Riese: Den Riesen hätte ich von Anfang an viel agressiver gegen die Schwertkämpfer schicken müssen, sodass er in den späteren Runden dem Gegner in den Rücken fällt.



    Zur Geschichte: Ob Goblin-Anführer Sknirsch unter der Hellebarde des Armeestandartenträgers gefallen ist oder durch eine Gobbo-List seinen Hals aus der Schlinge ziehen konnte, habe ich noch nicht entschieden. Eine mögliche Gobbo-Invasion Umbriens scheint dennoch vorerst gescheitert und es wird wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis die Truppen unter Friedrich von Wienersbach nach Gartkirch zurückkehren werden. Wir werden sehen :D

    Bretonia: 3000 Punkte, Krieger des Chaos: 4500 Punkte, Orks und Goblins: 3700 Punkte


    Blood Angels: 4200 Punkte, Imperiale Armee: 2200 Punkte, Tyraniden: 1500 Punkte


    Erebor: 1800 Punkte

    Einmal editiert, zuletzt von Der König unterm Berg ()

  • Immer wieder schön, Imperium gegen OnG:hihi:

    Lief natürlich hier recht unglücklich für die Grünhäute, passt irgendwie gerade zum dem anderen thread "warum gehen Spiele verloren":winki:

    Sechs Demigreifen auf der Punktegröße sind auch schon eine Ansage, vier breit hätten die die Gnasher aber wohl noch schneller zerlegt.

    Schöner Fluff-part übrigens auch:thumbup:

  • zur Aufstellung:


    Zwei Einheiten hintereinander klingt immer erstmal falsch. Bei zwei Kampfeinheiten, die sich blockieren / mehrere runden zum entknoten brauchen, ist das fatal.

    Die linke Flanke finde ich ok. Du hast Gnasher und Trolle + Umlenker gegen die Demis gestellt. Vermutlich sind 6 Demis aber zu viel für die trolle und der Gegner hat Feuermagie dabei. Vllt hättest du einfach gesagt 'ok, dagegen möchte ich nicht spielen' und schickst immer nur Umlenker hin bzw pinnst die Einheit mit Goblins in tief gestaffelter Formation. So kriegst du zwar die Punkte für die Jungs nicht, der Gegner holt allerdings auch nur wenige Punkte und zwei KampfEinheiten sind frei für andre Zwecke.

    In Version 1.0 war es außerdem extrem gut Speere auf solchen Horden wie den gobbos zu spielen. Die stellst du dann tatsächlich in Hordenformation einfach vor die Demis und die können nix machen. Auch lassen sich mit den Fanatics ganz viele Spielereien tun: du stellst die Gobbos vor die Demis, lässt beim Angriff die Fanatics raus und zwar so, dass du sie hinter dir platzierst und durch deine Einheit schickst. So verlierst du zwar ein paar Modelle, aber es wird dazu kommen, dass die Fanatics so nah sind, dass sich die Demis drauf stellen müssen um den Angriff zu vollenden. So kriegen die doppelte so viel schaden von den verrückten und werden recht handlebar.


    Weiter bin ich mit lesen noch nicht

    Wer Lust hat, findet hier Schlachtberichte von mir:
    (Hauptsächlich Waldelfen, Vampire, Tiermenschen)

  • Meine Gobbos sind übrigens alle mit Speeren ausgerüstet. :)

    Wenn ich mir deine produktiven Ratschläge anhöre - Danke, schonmal dafür - merke ich das mir deutlich die Spielpraxis fehlt. Auf die Idee Gobbos mit Fanatics gegen die Demis zu stellen, bin ich noch nicht gekommen, obwohl .... Naja Fanatics plus Reiter gleich Tod - die Gleichung lauten müsste.


    Ich bin auf jeden Fall wieder motiviert es nochmals mit einer ähnlichen Liste zu probieren :D


    Edit: Auch wenn in der nächsten Zeit wohl erstmal wieder 40k auf dem Speiseplan steht.

    Bretonia: 3000 Punkte, Krieger des Chaos: 4500 Punkte, Orks und Goblins: 3700 Punkte


    Blood Angels: 4200 Punkte, Imperiale Armee: 2200 Punkte, Tyraniden: 1500 Punkte


    Erebor: 1800 Punkte

  • Blutiger Baumschimmel


    Die Horden des Chaos waren in den Wald eingefallen. Die große Streitmacht des Seuchenvaters unter Kulex, dem Gesegneten, schlug einen eitrigen Pfad in den Wald und machte sich auf in Richtung Herz des Waldes. Die Kämpfer des flüsternden Verführers spalteten sich früh von Kulex Streitmacht ab und schienen eigene Pläne zu verfolgen. Unvorhersehbar und verwirrend machten sie sich mal dahin mal dorthin auf und brachten großes Unglück über die Bewohner des Waldes. Doch noch todbringender war die dritte kleinere Streitmacht, die Kulex in einer ungewohnt hinterhältigen Art ausgesandt hatte. Seine mächtigsten Zauberer darunter einer, den man nur den Doktor nannte, führten die Krieger. Eine mächtige Zauberkrankheit mit dem Namen roter Baumschimmel trugen sie im Gepäck. Am Thron des Denerion, ein Ort, der damals zu Ehren des finsteren Elfenkönigs gezeugt worden war, griff der Wald selbst nach den Kriegern des Chaos.



    An dieser Stelle wollte ich euch eigentlich mit einem Kurz-Schlachtbericht zwischen Chaoskriegern und Sylvaneth erfreuen, der sich vor allem an den Bildern, die ich geschossen hatte, orientieren sollte. Tja … Dank eines kognitiven Fehlers meinerseits habe ich keine Bilder mehr (Ich habe sie tatsächlich von meinem Handy gelöscht, bevor ich sie auf meinen PC übertragen hatte. Ganz dumme Geschichte.) Da der Fluff schon geschrieben war und ich euch nicht meine neusten Erkenntnisse vorenthalten wollte, folgt hier nun alles, was ich mir noch aus meinen grauen Zellen entklauben konnte. Wir spielten 1000 Punkte.

    Der Kern von Matheos Armee bestand aus einer Drycha Hamadreth und einem Sylvaneth Treelord. Diese beiden Monster sind besonders hart, da sie einen 3+ Rüstungswurf haben, was sie gegen Attacken ohne Wucht wirklich hart macht. Erstere kann zusätzlich auch noch Zaubern und hat eine fiese Fernkampfattacke. Zusätzlich spielte er noch eine Zauberin, einen größeren Trupp Dryaden und drei Kyrnoth Hunters.

    Ich selber spielte 30 Chaoskrieger (20 mit Hellebarden & Schild und 10 mit zwei Einhandwaffen), einen Streitwagen, 10 Seuchenhüter und zwei Nurgelzauberer (einer davon Doktor Festus).

    Mein Plan setzte alles auf die Magie. Da mein Gegner leider ebenfalls zwei Magier aufgestellt hatte, hatte ich von Anfang an einen schweren Stand. Ich besitze leider kaum Modelle der Chaoskrieger mit Wucht und so sollte eigentlich entweder Doktor Festus den Rüster der beiden Monster dauerhaft auf 4+ senken oder aber der andere Zauberer mit seinen 3 tödlichen Verwundungen sie instant stark schwächen. Lange Rede kurzer Sinn. Es hat nicht funktioniert. Auf der linken Flanke überrannte ich zwar seine Dryaden und konnte auch seinen zweiten Zauberer noch früh genug ausschalten. Im Gegenzug verlor ich aber Doktor Festus, bevor sich meine Magieübermacht auszahlen konnte. Dieser konnte zwar den Rüster des Treelords auf 4+ senken, doch im entscheidenden Nahkampf, als 10 Chaoskrieger und 8 Seuchenhüter ihn angriffen, versagten die Würfel und der große Baum verlor nur einen Lebenspunkt. Auch die Drycha Hamadreth konnte ich nicht ausschalten, da sie ordentlich Hiebe abprallen ließ. Am Ende überlebte sie mit einem einzigen Lebenspunkt. Von mir stand am Ende nur noch ein Zauberer. Nichtsdestotrotz besaß ich einen Siegpunkt mehr als mein Gegner, was mir einen knappen Sieg einbrachte, der sich allerdings nach einer Niederlage anfühlte.

    Letzte Abschlussbemerkung: Ich finde es sehr schade, dass Streitwagen so schlecht sind und nicht mehr viel können als gut aussehen. Es lohnt sich nie sie mitzunehmen. Oder hat jemand besser Erfahrungen gemacht? Gibt es doch ein Aufgabenfeld, dass sie gut übernehmen könnten? Vielleicht feindliche Schützen jagen?


    Die Würmer strömten zusammen. Es wurden immer mehr und immer mehr. Am Ende waren es so viele, dass sie den Körper des Doktors gemeinsam stemmen konnten. Sie waren wie eine lebende Bahre und wuselten so vor sich dahin. Aus den Schatten der Bäume traten ein paar wenige Krieger des Chaos. Sie flankierten die lebende Bahre und folgten wortlos. Sie, die Anhänger des Väterchen Nurgels, hatten eine Schlacht geschlagen und waren besiegt worden. Ihre Armee war versprengt worden und die meisten von ihnen hatten durch die Rache des Waldes selbst ihr Ende gefunden. Den Rückweg traten sie nun an. Doch es war ein Sieg! Was kümmerte sie schon das Ende so vieler Leben, wenn sie ihr Ziel doch erreicht hatten. Die Saat war eingesetzt. Und selbst den Gärtner hatten sie noch.

    Bretonia: 3000 Punkte, Krieger des Chaos: 4500 Punkte, Orks und Goblins: 3700 Punkte


    Blood Angels: 4200 Punkte, Imperiale Armee: 2200 Punkte, Tyraniden: 1500 Punkte


    Erebor: 1800 Punkte

  • Prima Geschichte Der König unterm Berg


    zu deiner Frage:



    Letzte Abschlussbemerkung: Ich finde es sehr schade, dass Streitwagen so schlecht sind und nicht mehr viel können als gut aussehen. Es lohnt sich nie sie mitzunehmen. Oder hat jemand besser Erfahrungen gemacht? Gibt es doch ein Aufgabenfeld, dass sie gut übernehmen könnten? Vielleicht feindliche Schützen jagen?

    Leider nein, kenne ich auch nicht. ggf könnte man mit Peitschen, Glocke Rad und Baum First Turn Charges produzieren aber sie machen dann leider Zuwenig Output und stabil genug sind sie auch nicht. Sie bräuchten noch größere Punkte Reduzion oder ggf einen Char den man darauf kaufen kann der mehr Attacken mit mehr Aua macht um sie zu führen. So sehe ich auch keine wirkliche Verwednung für sie. (oder wieder die Möglichkeit Aufpralltreffer zu produzieren.)

  • (oder wieder die Möglichkeit Aufpralltreffer zu produzieren.)

    Ich verstehe echt nicht, warum sie die fast (der Orkstreitwagen kann das, glaube ich, noch auf die 4+) komplett rausgenommen haben. Ich verstehs einfach nicht. :arghs:

    Bretonia: 3000 Punkte, Krieger des Chaos: 4500 Punkte, Orks und Goblins: 3700 Punkte


    Blood Angels: 4200 Punkte, Imperiale Armee: 2200 Punkte, Tyraniden: 1500 Punkte


    Erebor: 1800 Punkte

  • Wen kümmert eine (gefühlte) Niederlage, wenn sie von einem so schönen Hintergrund flankiert wird?!

    Etwas kurz ist die Geschichte jedoch, denn von der Verbreitung von Seuchen lese ich immer gerne (auch wenn mein Seuchenklan-Projekt noch geheim.. äh... mist.). ;)


    Keine Sorge. Das wird nicht das Ende sein. ;) "Blutiger Baumschimmel" ist die Fortsetzung von "die Beschmutzung des Waldes" (Post 12) und es wird bestimmt irgendwann einen Part 3 geben. Dann extra für dich mit den Auswirkungen der Seuche. ^^

    Bretonia: 3000 Punkte, Krieger des Chaos: 4500 Punkte, Orks und Goblins: 3700 Punkte


    Blood Angels: 4200 Punkte, Imperiale Armee: 2200 Punkte, Tyraniden: 1500 Punkte


    Erebor: 1800 Punkte

  • OK, jetzt endlich bin ich durch. Habe ganz vorne angefangen und tatsächlich alles gelesen (vieles versteckte sich hinter Spoiler-Buttons und die Menge des Fluffs kam dann doch überraschend). Das war aber überhaupt nicht schlimm! Im Gegenteil! Wirklich ein beeindruckendes Werk, das du hier geschaffen hast.

    Nachfolgende ein paar Anmerkungen dazu.


    Sehr gut gefallen hat mir:

    • Wirklich schöner Stil. An manchen Stellen ist es richtig poetisch. ("Denn, obwohl die Immerkönigin ihren Sitz nie verlässt, scheint sie doch überall dort zu sein, wo die Vegetation wächst und wo der Regen fällt." --> Nice!)
    • Auch mag ich, dass du trotz deiner selbsterschaffenen Welt nicht davor zurückschreckst Teile aus der WH-Welt zu borgen. Persönlich glaube ich immer meine Geschichten entweder 100% in der Alten Welt oder eben 100% in einer komplett eigenen Welt spielen zu lassen. Warum eigentlich?! Finde ich erfrischend, dass du keine so großen Hemmungen hast. (Einziger Nachteil wäre evtl. rechtliche Einsprüche, solltest du es in Erwägung ziehen deinen Kram irgendwann zu veröffentlichen. Da hab ich aber wenig Ahnung von.)
    • Man hat stark das Gefühl, dass die Geschehnisse und Verhältnisse in deiner Welt sinnvoll sind. Waren werden über Flüsse transportiert, an wichtigen Stellen bilden sich Handelsstädte und Trustburgen, und die Metallverarbeitung findet teilweise vor Ort, teilweise aber auch an anderen Industriestandorten statt. Wirkt wie gesagt, sehr gelungen. (Hier muss ich bei meinen Warpschmelzern wohl auch nochmal ran. ;)) Gleiches gilt auch für die Entscheidungen der Feldherren. Eine große Streitmacht muss versorgt werden und so muss sogar ein Orkobaboss mal eine andere Route wählen (fiel mir besonders bei Post 34 auf).

    Wenn überhaupt etwas negativ war, dann:

    • Es war teilweise etwas schwer durch den gesamten Verlauf zu gehen. Ein Sammelthread oder so, wo alles an einer zentralen Stelle aufgeführt bzw. verlinkt wird, würde eventuell den geschichtlichen Hintergrund etwas übersichtlicher machen.
    • An manchen Stellen fiel es mir schwer gedanklich zu folgen, da sehr viele Informationen aneinander gereiht sind (z.B. bei der Erklärung zu dem Kurfürstentum Tallergart). Hier stimme ich vollkommen @Ereson zu. Eine Karte wäre toll. Kürzlich bin ich übrigens auf ein Tutorial zum Zeichnen von Weltkarten gestoßen. Vielleicht findest du das ja hilfreich: http://www.weltenbau-wissen.de…-karte-zeichnen-tutorial/
    • Wie einige andere hier auch, habe ich beim Lesen immer erwartet, dass die Charaktere Wulfrik und Aethelberg in den Schlachtberichten auftauchen (der Bericht mit Tristan und Isolde war mega!). Hier könnte vielleicht ähnlich zu der Karte eine Art Chronologie Abhilfe schaffen. Wenn dann eine Schlacht z.B. im Jahre 538 nach Sigmar spielt und die beiden Jungs mit ihrer Gang im ersten Jahrhundert unterwegs waren, wäre es eventuell klarer. Andererseits schränkt man sich natürlich auch stark ein--wobei man ja jederzeit Änderungen am eigenen Hintergrund vornehmen darf. (Ich glaube Tolkien hat im Sinne des HdR viele Teile des Hobbits umgeschrieben, damit es passt)
    • Großaufnahmen von den teilnehmenden Charakteren an den Schlachten (z.B. Orkwaaghboss Eisänschädäl bzw. Theoderich von Steierkrat) wären für eine noch persönlichere Bindung zu den Schlachten auch sehr nice. Vielleicht hab ich die Bilder aber auch nur verpasst.

    Insgesamt ein enorm ambitioniertes Projekt. Viel Liebe zum Detail und bislang wirklich sehr gelungen! Nun bin ich auch auf dem Stand der Dinge, sodass ich vor weiten Teilen nicht erst stundenlang Hintergrund nachholen muss ;) Danke, dass du deine Mühen mit uns teilst!

  • General Bergfruehling Vielen Dank für das konstruktive Fazit. Ich probiere mal, auf deine Kritik einzugehen.


    1. Noch finde ich, den gesamten Thread zu klein, als dass sich eine Bündelung wirklich lohnen würde. Es wird aber hoffentlich irgendwann der Moment kommen, an dem ich es machen werde. :)


    2. Ja, das mit der Karte ist so ne Sache. Sie spukt schon länger in meinem Kopf herum, sodass ich schon sehr kronkrete Vorstellungen habe. Ich habe bloß noch nicht die Muße gefunden, eine von Hand zu zeichnen. Der verlinkte Artikel sieht sehr interessant aus. Ich werde ihn demnächst mal sorgfältiger studieren. Danke dafür. ;)


    3. Ich habe zum Wulfrik und Aethelberg Hintergrund eine ganze Chronologie, die weit über die Lebzeit der beiden hinausgeht. Ich möchte sie allerdings nicht mit euch teilen, da ich damit die Spannung aus der Geschichte nehmen würde. Ich habe zur Zeit leider eine kleine Schreibblockade, die ich überwinden muss. :mauer: Ich meine aber, kurz vor einem Durchbruch zu stehen. Meine Idee müssen oft noch etwas in meinem Kopf reifen, bevor ich sie niederschreibe. Ich möchte ganz bewusst nicht, dass ich nur weiterschreibe, damit es weitergeht.

    Gegen Zeitangaben habe ich mich entschieden, da ich Angst habe, sie schnell immer wieder korrigieren zu müssen. Es ist zwar nicht förderlich, wenn man auf mehreren Zeitebenen schreibt und keine Zeitangaben hat außer vor langer Zeit, vor einiger Zeit und zu dieser Zeit, aber wenn ich die Zeitangaben immer wieder ändern müsste, würde mich das auch aufregen. Mal schauen, ob ich da nicht noch eine Lösung finde.


    4. Meine eigene Handykamera ist leider einfach saumäßig schlecht, sodass die Bilder immer sehr leiden. Über Bilder der Charaktere habe ich aber auch noch nicht so nachgedacht. Das werde ich mal ändern. :)

    Bretonia: 3000 Punkte, Krieger des Chaos: 4500 Punkte, Orks und Goblins: 3700 Punkte


    Blood Angels: 4200 Punkte, Imperiale Armee: 2200 Punkte, Tyraniden: 1500 Punkte


    Erebor: 1800 Punkte

  • Das klingt nach einer Meenge Gedanken, die gesammelt und geordnet werden müssen. Viel Erfolg dabei und vor allem auch bei der Überwindung deiner Blockade. Zum Glück leben wir ja nicht davon und dann ist es nicht so schlimm mal ein paar Tage, Wochen oder Monate Pause zu machen.


    Wenn du Erfahrungen mit der Karte machst, würde es mich sehr interessieren (auch WIP). Bei meinen Skaven plane ich etwas ähnliches, jedoch nicht von der Welt (spielt ja in der Alten Welt), sondern von der näheren Umgebung, den verschiedenen Tunneleingängen zum Bau und dem generellen Skavenbau selbst.


    Wie auch immer, ich wünsche uns allen viel Spaß bei unseren Fantastereien. Es ist doch toll, dass es sowas gibt. ;)