Frostgrave - Stammtisch in der Eis-Diele

  • den end-screen von Tetris sehen

    =O da gibt es einen ENDSCREEN!???????


    --


    Meine Frage kam aus folgender Ecke:
    Ich suche derzeit sehr gezielt nach spielen, wo das Spielen einen höheren Stellenwert hat als das Ausmaxen von Listen auf Meta und das nutzen von Regellücken. Bei 40.000 geht mir das extrem auf die :wbb_w_easter1::wbb_w_easter2:, selbst bei 9th-Age zieht sich das in meinem Spielumfeld durch (sogar bis in die - eigentlich locker fluffig gedachte - Weihnachtskampagne wo zuletzt ein ziemlich stumpf Infanterie lastiges Imperium die Jagd nach dem Sonnstah mitmachte).

    Im historischen Tabletop finde ich diesen epielerisch erzählerischen Ansatzt hoffentlich, ebenso in der geplanten Indomitus-Kreuzzug-Kampagne. Nun soll Frostgrave in die gleiche Richtung gehen: Fluff und Stimmung vor Spielstärke und Ausmaximierung!

    "Machen" ist eigentlich wie "Wollen" - nur krasser!

  • antraker (Ich will nicht sagen dass das grundsätzlich und exklusiv nur da so zu finden ist, aber... )


    Wenn man mit einer "liebhaberischen" Einstellung ans Tabletopspielen herangeht und Gleichgesinnte sucht, hat man selten da Glück fündig zu werden wo die Leute ihr Augenmerk auf das "Neue" legen.


    Stattdessen sind es oft eher die kauzigen und weniger nach außen gewandten Anhänger irgend eines alten, fast vergessenen Systems, welche an irgendwelchen Werten festhalten die nichts mit Neuer, Schneller, Höher, Weiter und mehr Leistungsfähigkeit oder dergleichen zu tun haben. Denn oft sind es diese Leute die verstanden haben, dass der Spaß nicht vom Spiel und seinen Regeln herrührt, sondern dem was man (weit über diese Dinge hinaus) daraus machen kann.


    ;)



    [Disclaimer: Ich will hier keine Wertung in irgendeine Richtung abgeben, sondern viel mehr darauf hinweisen, dass es zu jedem Topf einen Deckel gibt. Man muss nur in der richtigen Abteilung danach schauen.]

  • Ich suche derzeit sehr gezielt nach spielen, wo das Spielen einen höheren Stellenwert hat als das Ausmaxen von Listen auf Meta und das nutzen von Regellücken.

    Geht mir genauso, ich bin im Moment einfach satt von all den Sonderregeln und Powerlisten. Im Fall von Frostgrave habe ich persönlich auch kein Problem, wenn Glück eine größere Rolle spielt, gerade erzählerische Spiele brauchen mMn das Zufallselement um Wendungen, Höhepunkte und vor allem Emotionen zu liefern. Wer hat nicht diesen einen Lucky Shot oder diese eine unglaublich standhaft Einheit mal gehabt, die sich "wie im Film" angefühlt hat?



    Off-Topic-Tipp für die Suche: Auch empfehlen kann ich im Fantasy-Kontext Warlords of Erehwon von Rick Priestley, das nimmt sich auch nicht zu ernst und hat dank der Befehlswürfel-Mechanik von Bolt Action eine sehr geile Dynamik. Es ist auch ein Punktetool veröffentlicht, mit dem man im Prinzip jede erdenkliche Einheit entwerfen kann (habe so z.B. meinen Dampfpanzer abgebildet).

  • Ich suche derzeit sehr gezielt nach spielen, wo das Spielen einen höheren Stellenwert hat als das Ausmaxen von Listen auf Meta und das nutzen von Regellücken. Bei 40.000 geht mir das extrem auf die :wbb_w_easter1::wbb_w_easter2: , selbst bei 9th-Age zieht sich das in meinem Spielumfeld durch (sogar bis in die - eigentlich locker fluffig gedachte - Weihnachtskampagne wo zuletzt ein ziemlich stumpf Infanterie lastiges Imperium die Jagd nach dem Sonnstah mitmachte).

    Im historischen Tabletop finde ich diesen epielerisch erzählerischen Ansatzt hoffentlich, ebenso in der geplanten Indomitus-Kreuzzug-Kampagne. Nun soll Frostgrave in die gleiche Richtung gehen: Fluff und Stimmung vor Spielstärke und Ausmaximierung!

    das Ausmaxen und Lückenfinden sehe ich als ein typisches Problem der dtsch Wargaming-Welt;

    Den Anfänger zu übervorteilen und möglich schnell und für ihn frustrierend von der Platte zu putzen, am besten noch dabei erzählen, was er alles "falsch" macht, wahrscheinlichkeiten ausrechnen..... genug, bekomme schon wieder Plaque....


    mit Frostgrave bist Du Systemmäßig mMn da schon auf der richtigen Spur!

    Lion / Dragan Rampant (und so ziemlich alle System vom Mersey) sind nicht auf Powerspirale ausgelegt, jedoch hängt sowas immer vom der Spielgruppe ab und man sollte nicht Vergessen, dass selbst nach Kugelhagel wo der Feller selber gesagt hat, er möchte es nicht als Wettbewerbsspiel sehen sind Tuniere ausgerichtet worden!




    Geht mir genauso, ich bin im Moment einfach satt von all den Sonderregeln und Powerlisten. Im Fall von Frostgrave habe ich persönlich auch kein Problem, wenn Glück eine größere Rolle spielt, gerade erzählerische Spiele brauchen mMn das Zufallselement um Wendungen, Höhepunkte und vor allem Emotionen zu liefern. Wer hat nicht diesen einen Lucky Shot oder diese eine unglaublich standhaft Einheit mal gehabt, die sich "wie im Film" angefühlt hat?



    Off-Topic-Tipp für die Suche: Auch empfehlen kann ich im Fantasy-Kontext Warlords of Erehwon von Rick Priestley, das nimmt sich auch nicht zu ernst und hat dank der Befehlswürfel-Mechanik von Bolt Action eine sehr geile Dynamik. Es ist auch ein Punktetool veröffentlicht, mit dem man im Prinzip jede erdenkliche Einheit entwerfen kann (habe so z.B. meinen Dampfpanzer abgebildet).

    sn dieser Stelle sollte man vllt mal in Erinnerung rufen, dass 40k vom Priestley federführend 2entwickelt" wurde und "sein" "SiFi - WKII Skirmischer" war. ;)

    .................................
    ich hab nix zu malen .... ein ganzes Zimmer voll nix ....


    http://broncolaineswargamingsite.blogspot.com/


    .................................


    aktuelle Systeme:

    Lion Rampant / EDEN / FUBAR / Steinhagel / Kugelhagel / KoW 2.0

  • Und nun die Gretchenfrage: Welchen Zauberer soll Jacub mitnehmen?

    Vielen Dank für die Abstimmung!
    Ich habe nun hier mein Führungs-Duo:


    Sergan Inkspiel, Sigilistus & Jacub Skriben, Adeptus Sigilistus



    Hier dürft Ihr mich dann weiter beraten über die Henchmen:


    a) Ein Ritter (mitte) und zwei Bewaffnete.
    Ich finde die als Gruppe schön und würde die gern so einsetzen. Nach Frostgrave V1 (aktuelles Regelbuch hab ich heute bestellt) wären das allerdings dann schon 260 Punkte: 100 für den Ritter und 2x80 für die Bewaffneten. :(






    b) Einen Bogenschützen möchte ich dazu mitnehmen.
    Der Nivese (ganz rechts) fällt eher aus, da ich ja auch nicht den Nivesischen Magier dabei haben.
    Der 'Davy Crockett' gefällt mir für das Winter Szenario von Frostgarve am besten. Dann sollte er vielleicht als 'Tracker' eingesetzt werden?






    c) So ein Barbar ist natürlich auch charmant - wäre dann aber eine Alternative zu dem Ritter [ siehe Foto a) mitte].
    Qual der Wahl...




    d) Goblin-Schläger
    Mitnehmen, oder?





    e) Extra Fluff durch Hundeführer mit Kampfhund!?










    f) Susi und Liesel - Kohliesels gewalttätige Schwestern


    Wie mögt Ihr die?





    g) Weitere Auswahl für Schlägertypen





    h) Ein bisschen Hunnen-Mongole gefällig?





    i) Oder vielleicht noch eine harte Tante?



    So weit meine Vorauswahl für die Henchmen.
    Sagt gern, was Euch am meisten gefällt!



    Im Folgenden mal ein paar Bestien und Monster, die durch einen Griff in die Zinngrube ans Licht kamen:


    Gruftgolem? Oder als was nimmt man so ein Kerlchen?


    --


    Imp und minderer Dämon.



    --


    Bottle-Imp/Genie



    --


    Frostspinnen



    So weit von mir für heute früh.
    Schönen Sonntag!

    "Machen" ist eigentlich wie "Wollen" - nur krasser!

    Einmal editiert, zuletzt von antraker ()

  • Die Frage ist so ein bisschen, wie deine Liste ausschauen soll. Ich find gut:


    Den Ritter

    Goblins (natürlich)

    Die Schwestern (als Diebe?)

    David Crockett (als Kundschafter?)

    Kamphund mit Führer geht auch gut, aber ich finde den Hund als Ersatz für ein vollwertiges Mitglied etwas zu schwach ( ausser man diesen Hundezwinger)


    Monster passen super, besonders den Dschinn finde ich geil



    Auch wenn ich für das Magier Original gestimmt habe: Der Elementarist passt gut zum Lehrling.

  • Schön die alten DSA Miniaturen mal wieder zu sehen.

    Oh! Noch ein Eingeschworener! Freut mich...
    Also ich finde die Miniaturen nach wie vor sehr gut. Seinerzeit war, glaube ich, Werner Klocke der Modellierer für die komplette Armalion und DSA Produktlinie. Natürlich hat er sich weiterentwickelt (siehe Freeboter) aber auch die alten Minis waren prima. In größeren Gruppen halt etwas 'klonig' da nur wenige Posen pro Einheit verfügbar waren aber das war damals doch auch bei Citadel/GW der Standard!?

    Muss meine unbedingt mal bauen und bemalen

    Und die Sammlung gern hier zeigen!

    "Machen" ist eigentlich wie "Wollen" - nur krasser!

  • Joseph A. McCullough hört bei Osprey auf 8| Er wird wohl weiterhin Frostgrave unterstützen.

    Zitat

    Now, before I go further, let me be clear – I still plan to have a close relationship with Osprey Games. There is more Frostgrave and Oathmark still to come. Later this year, they will publish Stargrave and The Silver Bayonet. I hope and expect for them to publish these games for a long time to come and am in constant conversation about how to make these games better.


    https://therenaissancetroll.bl…GoFdTpfwJJsn9Rk1nWsJP8Oq4


    Mal schauen, was er als nächstes auf die Beine stellt...