Der Sandwich-Feldzug

  • Bericht vom V. Dänemark-Feldzug:


    Ein frohes neues Jahr wünsche ich allen Tabletop-Generälen und Bemalspezialisten :sekt:

    Hier kommt nun der angekündigte Bericht von den 4 Gefechten im verschneiten Jütland

    bei "damals" noch deftigen Minusgraden. Damit geht auch eine Art Abschied von den

    alten Orks und Goblins einher, da deren 9th Age Armeebuch grundüberholt wird und im März neu aufgelegt wird.



    Spiel 1 vs. Deamon Legions




    Ohne weitere Rede rein in die Action mit den Highlights der vier Schlachten.

    Gegen Groudons Dämonen stand gleich ein anspruchsvolles Spiel an,

    bei dem ich auf dem linken Flügel gleich einen optimistischen Angriff

    mit dem roten Baron auf die Clawed Fiends angesagt hatte, nachdem er mit seinem ersten Zug in Schlagdistanz vorgerückt war.

    Ich hoffte, die mit der Masse meiner Attacken runterzubröseln,

    aber das klappte nicht. So kam der Konter von seinen Veil Serpents und der Kurtisane(?),

    worauf ich nach bestandenem Unnachgiebigkeitstest wiederum mit dem Idol konterte:




    Ein wildes Gedresche mit vielen beteiligten Monstern und ordentlich Magie führte dazu,

    dass sich ein überlebender Claw Fiend hinter den Hügel zurückziehen muss und die Kurtisane

    verletzt war, aber meine beiden Monster ausgelöscht wurden(auch dank des effektiven Magie-Einsatzes von groudon).

    Das ließ sich nicht mehr kompensieren, auch wenn meine beiden Spinnenkönige (einer auf schwarzer Witwe, einer auf Jagdspinne)

    auf dem rechten Flügel gute Arbeit verrichteten und letztlich je 25+ Succubi einfach verspeisten:




    Dann war da aber noch die Maw of Akaan und erschlug den großen Spinnenkönig

    und meinen Heldenbunker konnte ich auch nicht mehr retten.

    Letztlich also ein deutlicher Sieg für den Favoriten, auch wenn meine Jungz einen ordentlichen

    Fight anzettelten und rund 2.000 Punkte an Dämonen erschlugen.

    Mit Missionsziel unterlagen sie den Legionen aber hoch mit 1:19.


    Spiel 2 vs. Dwarven Holds




    Hier hatte ich wieder die Colin Feral Warboss-Liste dabei, also ohne Katapulte(die gegen die Dämonen aber auch wenig ausrichteten)

    dafür aber mit noch mehr Nahkampfpower und auf den Flügeln rücken meine Monster gleich in Zug Eins aggressiv vor.

    Der Scuttler spider links oben sollte verhindern, dass der vengeance Seeker das Idol umlenkt.

    Aber das wird dann einfach von der Orgelkanone erschossen, womit ich mit Widerstand 8 nicht gerechnet hatte :xD:



    Ganz ohne Verluste wird es aber gegen eine Zwergenliste mit ordentlich Beschuss eh nicht gehen.

    Trotzdem zieht sich die Schlinge enger. Während ich mittig noch die Distanz wahre zur Kingsguard

    und den greybeards mit Helden drin, wird links- und rechtsaußen aufgeräumt.

    Felsenfaust schreddert die Orgelkanone, Troopa auf Jagsspinne beißt sich durch die Musketenschützen

    und rechtsaußen prügelt sich Dexta auf Streitwagen mit den Armbrustschützen und ihren fiesen Zweihändern,

    während die Bergwerker in der Flanke des großen Zermatschas auftauchen.

    Wirklich tragisch war dann, dass der einschlagende Komet dann sowohl der Steinschleuder

    als auch Felsenfaust die letzten Lebenspunkte nahm :D




    Waaargh! Die Headbasher gehen in die Front und Troopa in die Seite.

    Hier hatten Geschosse auch schon ein paar Greybeards rausgenommen,

    so dass nur noch 15 plus AST und Runenschmied zu brechen waren.

    Meine Orks gewinnen den Kampf auch deutlich und die Zwerge testen wiederholbar

    auf die 3...und stehen :mauer:


    Damit hatte ich nicht wirklich gerechnet und jetzt konnte die Kingsguard mit König

    mir in die Seite fallen und Headbasher verprügeln.

    Vorher kloppte ich aber noch die letzten Greybeards um, so dass AST und Runenschmied

    nachher alleine dastanden und von meinem Thaumaturgen gegrillt wurden.

    Meine Jungs holen sich noch die Armbrustschützen und die Zwerge erschlagen oder erschießen

    noch den großen Zermatscha.

    Nach wildem Hin- und Her liegt das Orkheer nach Siegespunkten für ein 13:7 vorn,

    mit Missionsziel Hold your Ground ergattert der Sandwichfeldzug ein 16:4 :smoker:

    Das sollte man aber auch nicht überbewerten, Ahnenspross hat viel weniger Spielpraxis als

    mein nächster Gegner, ETC-Spieler Raistlin mit den neuen Echsen.


    Spiel 3 vs. Saurian Ancients




    Eine knackige Aufgabe. Der Titanopod, die Riesenechse in der Mitte, bringt als Armeestandartenträger

    eine 18 Zoll-Blase für Wiederholungswürfe mit. Durch die chained-link-Mechanik haben die Echsen

    überall Moralwert 8 kaltblütig(zu Beginn der Schlacht).

    Die Saurier kommen mit dem Quatl und co. auf satte 5 oder 6 channel jede Runde und treten von links nach rechts an mit:

    Kohorte, Alpha Carno, 3 Salamander, 10 Skinks mit Quatl, 6 Dschungelschwärme, Titanopod(grinded auch gegen large),

    Skinks, Skinks, Young Caimans und nochmal Skinks.




    Hier fällt schon eine kleine Vorentscheidung. In meiner ersten Runde hatte mein Thaumaturg

    dem Alpha 3 von 6 Leben mit dem Trial of Faith rausgeschossen. Dem hatte ich dann

    eine 11 auf mein Idol gegeben. Die Mischkalkulation aus "das schafft er im Schnitt nicht"

    und "ich habe Widerstand 8 und er nur noch drei Leben" schien mir ein akzeptables Risiko.

    Wars im Nachhinein nicht, zumal er noch hätte umlenken können und selbst somit kein wirkliches Risiko einging.

    der Carno zerstörte das Idol und danach machte mein Thaumaturg mit ingesamt 3 weiteren Thaumaturgie-

    Geschossen keine einzige Wunde mehr am Riesenraptor :brainsnake:

    Der Carno fraß anschließend noch den Goblinbunker und meinen AST(den Magier hatte ich zunächst evakuiert).




    Rechtsaußen wirds blutig. Die young caimans können Rübezahl nicht erschlagen, aber brechen.

    Er hat vorher zwei rausgeprügelt, wird jetzt aber vom Schlachtfeld getrieben.

    Troopa braucht ein paar Nahkampfrunden gegen die parierenden Skinks, bricht sie dann und holt sie auf der Flucht ein.

    Als der Carno meinen Magier stellt, ist Felsenfaust zur Stelle und schlägt dem Alpha mit seiner Stärke 7 Keule

    die letzten 3 Leben raus. Ein moralischer Sieg, auch wenn die Echsen das Schlachtfeld noch kontrollieren.




    Hier flieht der Titanopod rechts gleich vor meinen Headbashern.

    Die hatten jetzt die enorm lästigen Dschungelschwärme vertilgt,

    die vorher am Ableben eines Riesen mitbeteiligt waren und 11 Eisenorks eigenhändigt totgegiftet hatten(!).

    Die Einheit ist definitiv etwas zu stark, spielentscheidend war das aber nicht.

    Linksaußen hatte die Kohorte mit starkem Magiesupport Dexta und meine 20 Ferals mit General drin gebrochen,

    Colin Feral Warboss überlebte aber und sammelte sich für die nächste Schlacht.

    Die Kohorte konnte Raistlin aber so auch das Missionsziel sichern, die aus dem 14:6

    nach Siegespunkten ein 17:3 machte und die Echsen triumphieren ließ.

    Hier ärgerte ich mich ein wenig, dass der Alpha Carno nicht früher starb und das Spiel so offener gestaltet hätte,

    aber ich hätte ihm auch keinen Angriff auf die 11 geben sollen. Gegen Raistlin und die neuen robusten Echsen wirds sonst schwer.



    Sonntag früh und beim Morgenspaziergang geht die Sonne über Südjütland auf.

    Der Danebrog schaut etwas traurig drein ähnlich wie meine Grünhäute am Samstag-Abend(und die Engländer

    nach dem tragischen Fehlschuss von Kane). Aber jetzt ging es gut erholt ins letzte Gefecht,

    wo die Dread Elves von Nepomuk warteten.

    Ich hatte wieder die tripple-spider-Liste am Start.


    Spiel 4 vs. Dread Elves




    Das Düsterelfenheer von links nach rechts:

    Shadow Riders, Auxiliaries(Repeater Crossbows). repeater battery, Acolytes, Repeater b., 25 Judicators mit General und AST drin(Henker),

    25 legionaires(Speerträger), Hydra, Auxiliaries, 6 Dread Knights, repeater battery.

    Kommando grün bekommt den ersten Zug und kann zumindest links vorrücken ohne Angst vor zu üblen Kontern.

    Rechtsaußen opfere ich gleich die kleine scuttler spider, um die Dread Knights zu blockieren.

    Die würde ich gern entsorgen wegen Missionsziels "breakthrough".

    Leider läuft der Dunkelelfenbeschuss in ersten Runde richtig krass ab.

    Die schwarze Witwe ist auf 2 von 8 Lebenspunkten runter und das Idol auf 2 von 6 :hmmz:

    Altered Sight hatte dabei einen ordentlichen Anteil, aber auch Repeater Batteries on fire.




    Das Idol schafft den Angriff auf die Auxiliaries, zertrampelt die und zerstört beim Überrennen

    noch die geflohenen Shadow Riders. Leider muss er gleich auf einem Lebenspunkt(zwei weitere hatte ihm die Batterien genommen)

    durch die Ruine in die Repeater Battery und stolpert und verendet im Gelände :xD:

    Der schwer verwundete rote Baron opfert sich als Edelumlenker vor den Henkern,

    die nach zwei Goblin-Katapult-Treffern aber auch nicht mehr ganz frisch aussehen.

    Langsam wird der Kampf mit meinen Headbashern für sie etwas unattraktiver.

    Rechtsaußen läuft es. Die Dread Knights fliehen vor Troopa auf schwarzer Witwe,

    entkommen aber nicht aus der Angriffsbewegung von Dexta auf Jagdspinne, der sie dann mit seinem Angriff

    vom Schlachtfeld treibt.




    Titan-Fight. Troopa mit AP10 und Gift gegen die Hydra mit Gift und Regeneration.

    Hier bin ich viel am Fluchen, weil Nepomuk bei den Regi-Würfen ein paar 6en dabei hat, die ihm sogar

    Lebenspunkte wiederbringen. Am Ende hat die Hydra nur 3 Wunden verloren und Troopa

    ist unter den vielköpfigen Angriffen verreckt. Hatte ich so nicht erwartet, war aber auch Pech dabei.

    Das Glück kehrte zurück, als Troopa die 25 Speerträger brechen und auf der Flucht erschlagen konnte.

    Auch meine Iron Orcs hatten ein paar fette Schutzwürfe,

    als die 2 verbliebenen Repeater Batteries mehrere Runden auf sie draufhielten.




    Sonntag Nachmittag, Runde 6 und es sieht alles ganz schön chaotisch aus ^^

    Rechts vorn hatte die Hydra meinen Feral-Bunker(mal wieder auf die ominöse 11)

    angegriffen, gebrochen, aber Colin Feral kam mal wieder davon. Seine 20

    Begleiter waren entweder an der Hydra oder an der Ruine verreckt.

    Vorne nicht mehr im Bild hatten die verbliebenen Judicators Rache an einer

    der Steinschleudern genommen und waren in meine Aufstellungszone marschiert.

    Mitte oben rechts hatten seine Acolytes meinen Goblinbunker mit AST und Magier

    angegriffen, damit die nicht in seine Aufstellungszone marschieren wie die Iron Orcs oben links.

    Die kloppen mir diverse Gobbos raus, dann kam von links Troopa zur Hilfe und holte die

    letzten Acolytes vom Sattel. Die hatten damit aber den Missionssieg für die Grünhäute heroisch verhindert.

    Also Remis beim Secondary, nach Siegespunkten hat Kommando Grün ein hart erkämpftes 12:8 errungen :sekt:


    Damit landet meine grüne Flut auf dem 3ten von 5 Plätzen. Also vor den Zwergen und knapp vor den Dunkelelfen,

    aber hinter Groudons Dämonen und auch hinter dem inoffiziellen "Dänemarksieger" Raistlin,

    dessen Echsen an diesem Wochenende vieles gelungen war.


    Gelungen war auch wieder das ganze Wochenende, wo es ja nicht

    nur um Platzierungen oder Würfel ging, sondern auch um Essen, Trinken, Quatschen, Spaziergänge

    und ein bisschen American Football oder WM am Abend. Man freut sich wochenlang drauf

    und dann wird es tatsächlich so gut, wie man es sich erhofft hat :alien:

    Das Wochenende hat auch für tolle Ablenkung gesorgt nach einer schwierigen

    privaten Zeit, in der mein Vater verstorben war und die allgemeine Stimmung mit Ukraine-Krieg

    und Energiekrise auch nicht gerade ermutigend war.


    Dänemark MVP der OnG: Der Goblinkönig auf Huntsmen-Spider überzeugte durchgängig, im letzten Spiel holte er fast 2.000 Punkte.

    Dänemark LVP der OnG: Orkaham, das Idol starb immer und konnte selten große Wirkung erzeugen(was natürlich auch an seinem

    General lag)

    Dänemark MVP overall : Der Alpha Carnosaurus der Echsen erschlug Idole, große Dämonen und Zwerge satt.

    Der Wegbereiter des Saurier-Triumphs an diesem Wochenende.



  • Schöne Eindrücke von den Spielen,


    Manchmal braucht man auch Zeit zum abschalten nach so einem Jahr vor allem wenn noch Privat Schicksalsschläge dazu kommen.


    Bin jetzt schon auf den nächsten Dänemark Feldzug gespannt

  • Hab die OnG LAB Entwicklung nicht verfolgt, wird das so ein krasser Cut zum jetzigen Buch? Fand das OnG Buch (aus meiner Noobsicht) eigentlich ganz gelungen…

    Krass sicherlich nicht. Da Orks und Goblins generische Fantasy-Völker sind, liegt man nicht unter dem rechtlichen Druck,

    alles auf links drehen zu müssen. Auch werden Goblins weiter verschlagen sein und Orks gewalttätig.

    Insofern jammere ich auf hohem Niveau. Es könnte aber eben sein, dass meine Armeelisten mit schildkrötenartig

    gepanzerten Goblinhelden und 8 Lebenspunkte starrenden Riesenspinnen in der Form nicht mehr möglich sind oder kombiniert werden können.

    Also genieße ich nochmal die alte Einheitenvielfalt und hoffe auf eine neue. Spaß machen wird die sicher auch wieder

    und vermutlich erlebt die grüne Flut dann auch beim Powerlevel einen kleinen Höhenflug

    (aktuell sind sie immer noch gut spielbar, aber im Datenvergleich eher Platz 14/15 von 16).

  • Du hast mich und ein paar andere zu nem ähnlichen Spielwochenende (diese Woche) inspiriert.

    Dieser Account dient alleinig der Vermittlung von Informationen über Entwicklungen und Facetten von Fantasy Battles: The ninth Age (http://www.the-ninth-age.com) und seiner Ableger sowie der Möglichkeit der Kontaktaufnahme zum T9A Team.

  • Vielen Dank für Eure positiven Rückmeldungen :alien:

    Zwar ist das eine Frage der Priorisierung mit so einem Hobby-Wochenende,

    aber durch das schmale Zeitfenster von Freitag nachmittag bis Sonntag-Mittag/Nachmittag

    kriegen das eben die meisten noch hin. Inzwischen sind (fast) alle von uns berufstätig

    und zwei von 7 haben Kinder. Abenraa/Apenrade ist 1,5 Fahrt von Kiel und 2,5 h von Hamburg entfernt.

    Da bin ich optimistisch, dass wir dass noch viele Jahre aufrechterhalten können.

  • Du hast mich und ein paar andere zu nem ähnlichen Spielwochenende (diese Woche) inspiriert.

    Nice. Vielleicht magst Du davon auch irgendwann mal kurz berichten.

    In Bayern kann ich mir auch einige coole Locations für so ein 9th Age-Wochenende vorstellen.

  • Ja das Dänemark Wochenende ist jedes Jahr wieder ein Genuß und mit Vorfreude verbunden :)

    Danke auch für die Schlachtberichte :love:

    Into Battle we ride with gods by our side,
    we are strong and not afraid to die!
    -Ensiferum

  • Nice. Vielleicht magst Du davon auch irgendwann mal kurz berichten.

    In Bayern kann ich mir auch einige coole Locations für so ein 9th Age-Wochenende vorstellen.

    Ich versuche ne kurze live Episode diese Woche auf Twitch dazu zu machen.

    Dieser Account dient alleinig der Vermittlung von Informationen über Entwicklungen und Facetten von Fantasy Battles: The ninth Age (http://www.the-ninth-age.com) und seiner Ableger sowie der Möglichkeit der Kontaktaufnahme zum T9A Team.