Antraker goes vielleicht mal ein bisschen zu Sigmar

  • Also das ist so: Mein kleiner ist jetzt 4 Jahre alt und großer Fan vom Hobbit. Natürlich hat der die Filme noch nicht gesehen, ich halte mich an die Altersempfehlung und bin eher gegen Bildschirmmrdien für Kinder unter 10. Aber das Buch lesen wir und auch meine Hobbit Tabletop Bücher liebt er.

    Eigentlich sind Drachen das Thema (Smaug!) Aber eben auch Riesenspinnen, Trolle, Orks und Goblins.


    Nun bin ich günstig an das Warhammer Spinnenpack gekommen und schenke es uns zu Weihnachten. Sohnemann bemalt die Kleinen Spinnenreiter, ich/wir zusammen die Arachnarok. In der Box sind ja nun Rund- bzw. Ovalbases und da komme ich in fie Zwickmühle: Nehme ich diese, führt kein Weg zum "richtigen" (Verzeihung!) Warhammer. Also vielleicht magnetisieten? Oder werden bei AoS noch immer Eckbases akzeptiert? Lohnt sich der Aufwand? Kann ich in AoS auf Hobbylevel mit einer Waldgoblin-Streitmacht mitspielen? (Spinnen, Spinnen, Spinnen) Geht es auch ohne hard-hitting Orruks? Vielleicht ein paar Waldtrolle dazu und Goblinmassen?


    Kann ich in zwei Jahren vielleicht schon mit meinem Kleinen AoS spielen? Wie sind Eure Einstiegserfahrungen?

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Meines Wissens hat sich nichts an den AoS Bases geändert, sprich es ist egal ob Rund- oder Eckbases. Wenn das also deine einzigen Bedenken sind, dann nimm einfach Eckbases. Solltest du nicht ohnehin selber genügend von den Dingern haben, kann ich dir auch einen Schwung zuschicken (bei mir liegen sie eh nur noch in der Bitzbox).


    Wie die Wald-Grün-Dinger in Turnieren abschneiden kann ich dir nicht sagen, aber wenn es eh "nur" für den Hobbybereich ist, ist das doch eh zweitrangig, oder?


    Gruß

    Gazak

    Mein Beruf und die Vorliebe für Skryre haben nix miteinander zu tun... wirklich...
    Skavenfeiertag: Jeder 13. im Monat und der 31.12. als 13ter Feiertag, an dem rituell eine große Glocke zu Ehren der Gehörnten geläutet wird (Unwissende halten das Dröhnen für laute Böller... Narren....)
    Ist es Zufall, dass in "Fullpainted" das Wort "pain" so eine zentrale Position hat? Ich denke, nein...


    Herr über:
    Klan Aviok
    Mondwölfe
    Astra Skavensis

  • Ich finds ne gute Idee mit dem Sohn mit AgeofSigmar zu beginnen.

    Vielleicht die Bases nicht zu aufwendig gestalten, falls es später ein Rebasing gibt...


    Grüße!

    "Chaos isn`t a pit..." by Littlefinger

  • Ninth-Age-Quickstarter

    Ich kenne das gar nicht.
    Aber das ist sicher auch mit Sichtwinkeln und so?


    Wie die Wald-Grün-Dinger in Turnieren abschneiden kann ich dir nicht sagen, aber wenn es eh "nur" für den Hobbybereich ist, ist das doch eh zweitrangig, oder?

    Hm. Vielleicht. Aber nicht ganz. Als Tabletop-Veteran hab ich unserem lokalen Spieleladen dann doch so etwas wie einen Ruf zu verlieren. Mich von den "Schülern" da vermöbeln zu lassen würde mir keine Freude machen. Die Frage zielt aber weniger auf "Kampfstärke" ab als auf "Complete Army" (Beweglichkeit? Nahkampf? Beschuss? Zauberei? Monster?)

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Also ich finde es toll dass ihr das zusammen machen könnt. Klingt nach Spaß!


    Zu deinen Fragen:


    Ich meine, die Bases spielen schon eine Rolle, da ja inzwischen von Base to Base gemessen wird. Allerdings hat sich bei meinen Spielen im Laden noch niemand darüber beschwert, dass meine Zwerge auf eckigen Basen stehen. Ich hab von einem anderen Spieler gehört, dass er bei "wichtigen" Spielen einfach ein klein wenig vom Maß abzieht, weil die Rundbasen ja etwas größer sind. Ich würde sie also auf eckigen lassen.


    Einstiegsfreundlich ist AoS allemal. Das einzige was man etwas üben muss ist glaube ich die Neuformierung in jeder Nahkampfphase, also das "pile in".

    Ich sehe keinen Grund, warum ein pfiffiger 7 jähriger dass nicht hinbekommen könnte.


    Spielstark sind die Spinnengobbos vermutlich nicht.

    Es kommt hier vermutlich stark darauf an, gegen wen du spielst. Mein Erfahrungsschatz ist hier sehr gering, aber ich vermute, dass die Gobbos gegen Stormcasts und andere "moderne" Armeen alt aussehen. Aber wenn du mit denen gegen dein Imperium oder Khemri spielen solltest, könnte ich mir vorstellen, dass es ausgeglichener wird.

    Ein Zwerg friert nicht! Er zittert vor Zorn, weil es nicht noch kälter ist!

  • Hjolda!


    Freut mich das ihr vielleicht doch den Weg zu AoS findet. :)

    Wenn man nur nach den 12-Seiten Grundregeln spielt ist das auch ein sehr einfaches, leicht zu verdauendes Spiel.

    Falls ihr irgendwann mehr wollt als euch nur in der Mitte des Feldes zu treffen und euch zu hauen empfehle ich die "Open War" Cards.

    Die geben euch die Möglichkeit das kein Spiel aussieht wie das andere.


    Zum Thema Bases gibt es inzwischen etwas:

    https://www.warhammer-communit…mmentary_Basesizes_de.pdf


    Ich würde auch, wenn ich die Möglichkeit hätte, komplett auf Rundbases gehen um nicht in die Falle zu geraten das mein neues Projekt sich an einem alten orientiert. Gerade Farben und Einheitenasuwahl würde doch eine Rolle spielen, wenn ich eine WHFB oder 9th Age Armee habe auf die ich aufsetzen möchte. Das würde dann in vielen Fällen auch den AoS Fluff brechen. Aber auch hier keine Ahnung wie wichtig das für euch ist.


    Eine Frage habe ich aber noch: Wenn er so auf den Hobbit und Herr der Ringe steht, warum spielt ihr nicht einfach das?

    Die Regeln sind einfacher und die Minis günstiger.

    Außerdem sind die Regelbücher von den Fotos und Abbildungen her Kindgerechter... Gerade Khornekrieger die Köpfe als Trophäe hochalten oder verwesende Blightkings könnten etwas verstörend sein...?


    Nicht das ich Euch von AoS abbringen will... ich frage mich nur ob es wirklich das ist was ihr wollt.


    Grüße,

    C.



    EDIT


    Spielstärke der Spinnen. Da geht schon was!

    Es gibt die Arachnarok und den Boss. Beide verbessern die Anzahl der Mortal Wounds und der Attacken die verursacht werden.

    Bin da nicht so drin aber einer von beiden gibt den Spinnen +1A und der andere +1to Hit und ein weiterer sorgt dafür das Mortals doppelt zählen - also auf 5+ schon 2 Mortals verursacht werden - bei 10 Spinnen in Kontakt, sind das dann 20 Versuche auf die 5+ je 2 Mortals zu machen.

  • Also erstmal super das ihr das macht, an spielen würde ich aber an deiner Stelle nicht vor 7 oder 8 Denken (also noch bisschen hin aber... früh übt sich, ich versuch meinen ja auch schon zum permanenten Trainingspartner auszubilden)


    Zu den Bases, im Moment ist es bei AoS noch egal, aber keine Garantie das es in 2-3 Jahren nicht heißt, sry Leute nur Rundbase. Ich weiß nicht wie hart das bei 9th Age ist oder ob man das auch mit Rundbases machen kann.


    Zur Spielstärke:

    Also, schwer zu Sagen, im Moment ist einfach Stormcast, Death oder Sylvaneth ganz oben auf. Hier sehe ich wenig Schnitte, aber gut gespielt gibt es auf jedenfall Möglichkeiten. Wurde letztens auch auf 2k von Ironjawz verhauen auch wenn die eher als schwach gelten. Dementsprechend haben die schon gute Sachen, und dann kommt ja bald auch nen BT Gobbos (Moonclan aber ggf ist da ja noch bischen mehr drin ;) )

  • Ich sehe keinen Grund, warum ein pfiffiger 7 jähriger dass nicht hinbekommen könnte.

    Oh. Noch drei Jahre warten. :(

    Eine Frage habe ich aber noch: Wenn er so auf den Hobbit und Herr der Ringe steht, warum spielt ihr nicht einfach das?

    Ja. Das ginge. Habe die Pelennor-Box sowie meine Haradrim.
    Nur: Ich selbst kann es nicht. Mit AoS komme ich hingegen durchaus zurecht.
    Aber: Gute Idee!

    Die Regeln sind einfacher und die Minis günstiger.

    Und ich hab sie schon. :D

    Außerdem sind die Regelbücher von den Fotos und Abbildungen her Kindgerechter... Gerade Khornekrieger die Köpfe als Trophäe hochalten oder verwesende Blightkings könnten etwas verstörend sein...?

    Ich bin da sehr aufmerksam. Derzeit verstören ihn die Abbildungen noch nicht.
    Ich glaube aber, das kommt noch. Wir blättern gern zusammen Armee- und Regelbücher; WHFB, 40.000 und HdR/Hobbit. Außerdem liebt er den White Dwarf und wünscht sich abends oft "noch mal das Buch mit dem Riesen" (WD143?).

    Am 15.11. haben die jungs von Miniwargaming einen Battlereport mit... glaube 2000 Punkten hochgeladen.

    Spiderfang Grots vs. Beasts of Chaos und einmal gegen Zwerge.

    Prima. Danke dafür! Schaue ich nachher gleich an.

    "Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!"

  • Ich habe mit meinem Sohn zum ersten mal gespielt als er 7 war und Age of Sigmar rauskam. Aber das ist immer noch etwas zu jung denke ich. Mit 7 lernen die Kinder gerade erst lesen. Es läuft dann darauf hinaus, dass du ihm alles haarklein erklären musst und ihm alle Möglichkeiten und Entscheidungen, die er treffen muss, ständig vorbeten kannst. Als Vater fand ich das eher anstrengend, weil man letztendlich für zwei mitdenken muss.
    Inzwischen ist er 10 und es klappt jetzt schon wesentlich besser. Er versteht den grundlegenden Spielablauf und kann die Spielregeln und Warscrolls selbst lesen. Hilfe benötigt er natürlich trotzdem noch, weil er nicht unbedingt immer auch versteht was die Regeltexte bedeuten. Kürzlich hatte er seinen Kindergeburtstag gefeiert und hatte sich gewünscht, dass er mit seinen Freunden AoS spielen kann. Was soll ich sagen, was tut man nicht alles für den Nachwuchs? 8o

    Also konnte ich einer Horde von 10jährigen das Spiel erklären und dann bei zwei parallel stattfindenen Spielen ständig immer wieder erklären und helfen und Fragen beantworten. War sehr anstrengend, aber auch schön. Die Kinder hatten auf jeden Fall ihren Spaß, selbst die Mädchen!:]

    Schließlich haben die ja auch meistens gewonnen, was manchen Jungs dann etwas peinlich war als sie getabled wurden... :P