Indy's Schatzkammer

  • Und jetzt noch mehr Spiele und Spielsysteme: Es war Spieletag! :)


    Es gab mehrere Spiele "a Song of Ice and Fire"




    Auch Kill Team:





    Warhammer 40k mit Space Marines gegen Chaos:



    Und 9th Age:




    Meine Oger konnten ihre ersten Spielerfahrungen sammeln und auch meine Chaosdämonen konnten gegen die Zwerge antreten.

  • War schon cool. Hab ganz viele Sachen ausprobiert. Einiges hab ich gar nicht nutzen können, aber als dann der große Ogerblock angekommen ist, hat man gesehen, was die für Power im Angriff haben. Von den zwei 9th Age Schlachten hab ich wieder ein paar mehr Bilder gemacht und kann noch was dazu schreiben.

  • Das zweite Foto vom Killteam-Gefecht ist so spektakulär, dass man auf das Spiel richtig Lust bekommt.

    Auf Deine Oger-Schlachten bin ich aus gegebenem Anlass natürlich auch gespannt:alien:

  • Ist es bei 9th Age üblich, dass drei Oger hintereinander statt (wie bei Warhammer Fantasy) nebeneinander aufmarschieren?!

    Warum, was bringt das (taktisch)…?

    Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein; es ist noch trauriger, keine zu sein...!


    :bear:


    Gerade gelesen und genau mein Ding:

    "Do more things that make you forget to check your phone"


    :winki:

  • Ja, war es bei WHF, denke ich, auch. Die Idee ist die: Es gibt für den Gegner weniger Angriffsfläche und mit Ogern, zumal mit Zweihandwaffen schlägt man eh zuletzt zu. Dann stirbt vielleicht einer, aber wenn man drei breit stünde, würde sicherlich einer sterben. Also hat man mit drei Ogern hintereinander immer noch die volle Attackenanzahl im Vergleich, kassiert aber weniger Wunden... und man ist viel mobiler, weil das Drehen um eine kleinere Achse passiert.

  • Ok, verstehe...Außer, es geht kein Oger drauf, dann kommen in der "Polonaise-Formation" drei Attacken nicht zum Tragen, die in der breiten Formation nicht verloren gehen würden!

    Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein; es ist noch trauriger, keine zu sein...!


    :bear:


    Gerade gelesen und genau mein Ding:

    "Do more things that make you forget to check your phone"


    :winki:

  • Wunderbare Bilder, toller Spiele-Club!
    Ich freue mich für Dich, dass das Hobby so blüht! Alles Gute nach Kassel!

    Tatsächlich war das unser Ferienevent unter Freunden. Eigentlich wollten sogar noch mehr kommen und wir hatten drei Platten in verschiedenen Räumen aufgebaut (wegen Corona Bedingungen), aber dann haben noch drei Leute abgesagt. Das war sehr ärgerlich, aber der Hauptkern war da und es hat Spaß gemacht und das ist die Hauptsache!

    Der Kasseler Spieleclub hat mittlerweile auch wieder aufgemacht, aber da es sich um eine Begegnungsstätte handelt als Räumlichkeit, gelten sehr starke Corona Bedingungen und wird daher nicht viel zum Spielen angenommen. Mal schauen, wie sich da die Situation weiterentwickelt.


    Wow echt toll anzusehen. Vor allem das du es schaffst 4 verschiedene Systeme und dazu passende Regeln im Kopf zu behalten, Respekt. Ich komme da immer durcheinander, aber gut das ich auch Systemsammler bin :mauer:

    Die 40k Regeln kenne ich nicht. Das waren zwei Freunde, die gespielt haben. Hätte da gerne mal länger zugeschaut, aber habe selber gespielt zu der Zeit. Das Kill Team spiel hatte ich mal vor längerer Zeit gespielt und ist von den Regeln her sehr einfach. Wir haben aber auch noch viel mit Erklären gespielt. Außerdem war deutlich zu sehen, dass meine Dämonen völlig untergegangen sind. Die anderen hatten Charaktermodelle dabei, aber in den Regeln gibt es keine für Dämonen, sodass ich zwar mit 20 Modellen angetreten bin, aber gegen einen Grey Knight in Terminatorrüstung einfach so gar keine Chance hatte. Da lohnt sich vielleicht mal ein Blick in die Regeln, damit man beim nächsten Mal besser dar steht. ;)

    9th Age und Ice and Fire waren die Systeme, die ich in letzter Zeit mehr spiele. Wobei meine Ice an Fire Armee mit den Wildlingen noch keine 40Punkte Schlachten zulässt, da fehlt mir noch mindestens eine Einheit, aber für 35 Punkte reicht es und mit etwas Glück wurde die Lannister Familie besiegt.

    Saga hatte ich auch noch mit, aber dazu kamen wir an dem Tag nicht.

    Blood Bowl wird nächste Woche wieder gespielt. :hihi:


    Das zweite Foto vom Killteam-Gefecht ist so spektakulär, dass man auf das Spiel richtig Lust bekommt.

    Auf Deine Oger-Schlachten bin ich aus gegebenem Anlass natürlich auch gespannt :alien:

    Die Kill Team in den Ruinen zu sehen fand ich auch stark. So viel ist da gar nicht von Nöten, weil das Spielfeld und die Teams nicht so groß sind. Und die Spiele gehen auch relativ schnell.

    Zu den Ogern poste ich gleich mal meine Liste, bin gespannt, was du dazu sagst.


    Ist es bei 9th Age üblich, dass drei Oger hintereinander statt (wie bei Warhammer Fantasy) nebeneinander aufmarschieren?!

    Warum, was bringt das (taktisch)…?

    Arnadil hat es ja schon gut beschrieben. Für mich ist das auch etwas ungewohnt, aber ich hab es schon in einigen Spielberichten (z.B. von GreenTide74 ) gesehen und wollte es mal ausprobieren. Ich habe die Einheit günstig gehalten und nur mit Eisenfaust ausgerüstet. Sie füllen so meinen Kernbereich und können zum Einnehmen von Missionszielen, Umlenken und für Nahkampfhilfe verwendet werden.

    Zu dritt nebeneinander nehmen sie viel Platz ein. Wenn ich also mit zwei Einheiten gleichzeitig angreife und nur auf das erste Glied geschaut wird, nehme ich mir beim zweiten tieferen Trupp viele Attacken weg, die dann verdrängt werden. Nebeneinander haben sie drei Aufpralltreffer, potenziell 12 Attacken und 3 Niedertrampelattacken. Die meisten Gegner hauen allerdings früher zu. In der Formation haut also erstmal die ganze Einheit auf mich ein. Dadurch wird es eh nichts mit 12 Attacken und dem Niedertrampeln. Wenn sie mit Eisenfaust nun drei Tief stehen, können sie mit nicht mehr so vielen Modellen angegriffen werden. Durch das parieren der Eisenfäuste, kann es also gut sein, dass dann nur noch einer stirbt. Dann habe ich noch 7 Attacken und einmal Niedertrampeln, was ich nicht hätte, wenn mir in der breiten Formation mindestens 2 rausgeschlagen werden. ... so meine Theorie ... in der Praxis habe ich sie übrigens zum Umlenken genommen, habe zwei Figuren verloren und bin weggelaufen, da er nicht hinterher gelaufen ist, hat also noch einer Überlebt, der noch die Chance auf Sammeln hatte. In breiter Aufstellung hätte ich auf jeden Fall alle verloren.

  • Ogre Khans

    505 - Shaman, General, Wizard Master, Pyromancy, Light Armour, Iron Fist, Rod of Battle, Firebrand
    365 - Khan, Battle Standard Bearer (Skull of Qenghet, Aether Icon), Heavy Armour (Karkadan's Resilience), Iron Fist, Cult Leader
    355 - Mammoth Hunter, Light Armour (Wrestler's Belt), Iron Fist, Ogre Crossbow, Spinesplitter, Leader of the Pack

    751 - 9 Bruisers, Standard Bearer (Pennant of the Great Grass Sky), Musician, Champion
    185 - 3 Tribesmen, Iron Fist
    185 - 3 Tribesmen, Iron Fist
    170 - 21 Scraplings, Throwing Weapons, Standard Bearer, Scrapling Foreman (Great Weapon)

    435 - 3 Tusker Cavalry, Great Weapon
    175 - Kin-Eater
    175 - 2 Yetis
    80 - 5 Scrapling Trappers
    80 - Sabretooth Tigers

    245 - Scratapult

    490 - Rock Aurochs, Ogre Crossbow
    300 - Slave Giant, Great Weapon

    4496


    Mit der Ogerliste bin ich angetreten. Im Prinzip ist einfach vieles drin, was ich in letzter Zeit angemalt habe und dazu noch Sachen, die ich gebraucht gekauft habe und noch Restaurieren will. Tipps sind gerne gesehen. :)

  • Tipps sind gerne gesehen

    Alles drin, alles dran:hihi: Kann man so alles ohne weiteres so spielen. Die einzelne Schrottschleuder überrascht etwas, da der Rest der Liste kämpfen will.

    Ein Musikant für die Trauerfänge wäre fein. Was meint Scheinriese ?

  • Der Grund für die einzelne Schrottschleuder ist sehr einfach: Ich habe sie bemalt. ^^ Ich denke auch, dass sie in vielen Spielen mit dieser Liste nicht ihr Potenzial entfalten kann, aber ihre Chance bekommt sie.


    Dann schreib ich mal ein paar Worte zum Ogerspiel zusammen. Grundsätzlich ist hier gesagt, dass mein Zwergengegner seit über einem Jahr nicht mehr gespielt hat. Er hat von Zwergen eine ganze Menge Auswahl, hat dann aber natürlich das gespielt, auf was er Bock hat und wollte schauen, was die so können. z.B. hat er auch einen sehr tiefen Block mit Speeren ausprobiert.



    Wir hatten die Aufstellung mit den 20 Zoll Abstand gewürfelt. Als ich dann die vierte Einheit platzieren durfte, hab ich alles gestellt, um anzufangen.

    Ganz rechts im Wald sind die Fallensteller, die den Wald gleich mal präparieren. Durch die breite Aufstellung der Zwerge hatte ich keinen besseren Ort gefunden und so blieben sie dort bis zum Ende des Spiels.



    Nach der Vorhut und der ersten Bewegung von mir, sah es dann schon so aus... Die Yeti und der Jäger sind wirklich klasse. Beide können schon jetzt in der erste Runde durch Lücken brechen und den Gegner in der eigenen Aufstellungszone bedrohen. Während ich mit den Ogern ansonsten noch etwas aus Zwergenangriffsreichweite bleibe, rennt mein Riese voll vor und will sehen, was die Ogelkanone so kann.

    Die Gnoblar (die wie Nachtgoblins aussehen) besetzten den Hügel, den die Zwerge einnehmen sollen. Mein Ziel ist der Wald auf der linken Seite.

    In der Magiephase kann mein Feuermagier die Graubärte alle mit Stärke 3 Treffer belegen, aber danach ist der Zauber auch für den Rest des Spiels weg durch einen magischen Gegenstand vom Gegner.

    Die Schrottschleuder trifft auch die Graubärte mit einem Streifschuss und kann ein paar töten. (Stimmt es, dass auch Streifschüsse der Schrottschleuder Todesstoß haben? Denn die Regel steht nicht in Klammern)



    Die Zwerge können nun reagieren und sehen gleich einen Stellungsfehler von mir. Ich hab den Säbelzahntiger zwar zum Umlenken vor den Guardians platziert, aber so schräg, dass sie mir einfach in die Flanke fallen und beim Überrennen in die Kavallerie laufen können... :mauer:

    Der Rest der Zwerge ist noch zu weit weg zum Angreifen, aber die Schussphase kommt ja noch. Zusammen mit Machaniker, Orgelkanone und Musketenschützen wird der Riese auf nur noch einen Lebenspunkt runtergeschossen! Das war richtig Glück, denn so ist die Bedrohung vom Riesen noch da und die Yetis haben gar nichts abbekommen.

    Die Steinschleuder trifft meinen Ogertrupp auch nur mit Streifschuss und schießt ein paar Lebenspunkte raus.

    In der Nahkampfphase wird der Säbelzahntiger natürlich überrannt, aber nicht weit genug. Eine 6 war nötig für das Vorstürben in meine Kavallerie, aber es war nur eine 4 und so müssen sich die Guardians auf einen Ansturm von Aufpralltreffern vorbereiten.



    Es kann losgehen mit den Nahkämpfer der Oger! Die Yetis gehen in die Orgelkanone. Der Riese hat Angst vor dem Stehen und Schießen der Musketenschützen und rennt in die Flanke der Zwergenspeerträger. Die Eisenwänzte mit Schamane und AST nehmen sich auch erstmal denselben Trupp vor. Die drei Ogerbullen werden verwendet, um die Hammerträger mit General umzulenlenken. Der Jäger geht in das Katapult rein. Das Rock Auroch und die Kavallerie frontal in die Guardians,

    In der Schuss trifft die Schrottschleuder erneut und dünnt die Graubärte weiter aus.

    In der Magiephase kann ich den gebunden Zauberspruch von Rod of Battle durchbringen, sodass meine Eisenwänzte +1 auf den Trefferwurf bekommen.

    Und jetzt geht's richtig zur Sache!

    Die Yetis töten die Orgelkanone zwar nicht, aber diese verpatzt den Aufriebstest und ist weg. Die Zwergenspeerträger schaffen ihren Angsttest nicht! Der Riese stirbt tatsächlich nicht und kann nun mit 11 Attacken mit Stärke 7 zuschlagen! Diese Zweihandwaffe ist richtig klasse! Also dann auch noch meine Oger alle zugeschlagen haben, waren nur noch ca. 10 Zwerge übrig. Die Oger verfolgen, überrennen die restlichen Zwerge und stürmen in die Graubärte. Der Riese entscheidet sich einfach vorzustürmen und ist auch in den Graubärten drin. Auf der rechten Seite holt sich der Jäger das Katapult und die Kavallerie zusammen mit dem Rock Auroch zerstören so viele Guardians, dass diese die Flucht ergreifen und von der Kavallerie überrannt werden.



    Das war ein herber Schlag für die Zwerge. Die Hammerträger gehen in die drei Oger rein, die sich so schön davor gestellt haben.

    Und in der Schussphase schaffen es die gedrehten Musketenschützen und der Mechaniker nur einen Yeti. Der zweite rennt von den Schüssen des Machanikers weg und bleibt auf der Platte.

    Die Hammerträger mit General konnten zwei Oger töten und dieser eine lief dann natürlich auch weg, aber er überlebte! Die Taktik mit dem Hintereinander Aufsstellen ging also auf.

    Danach drehten sich die Hammerträger zum Jäger und Rock Auroch zu.

    Jetzt ist nur die Frage, ob ihnen die Graubärte noch den Rücken freihalten können. Da ich immernoch +1 auf das Treffen im Nahkampf habe und die ganzen Aufpralltreffer schon viele Zwerge rausnehmen, wurde auch dieser Nahkampf kein Fest für die Zwerge... der Riese starb gegen die Hammerträger übrigens wieder nicht... er bekam zwar zwei Treffer ab, aber dank Doppeleins bekam der Riese keinen Schaden. ^^ Der Trupp wurde vollständig vernichtet! Und nach dem Umformieren sah das ganze dann aus, wie oben auf dem Bild.

    Da beendeten wir das Spiel und die Oger hatten einen klaren Sieg errungen.


    Was ich leider gar nicht ausprobieren konnte waren die Fallensteller, die einfach nur rumstanden und mein Kin-Eater, der noch die Zeit in der Reserve verbrachte.

    Hätten die Zwerge den Riesen in der ersten Runde noch den letzten Lebenspunkt genommen und die Guardians die Überrennbewegung geschafft, hätte das ganze auch anders aussehen können.


    Die Zwerge stellten nun die Liste etwas um und es sollte noch ein Kampf gegen meine Dämonen folgen.

  • Schöner Bericht das mit den Riesen war natürlich so geplant halb tot sind sie ja am gefährlichsten.

    Die Sperrträger Zwerge finde ich persönlich nicht schlecht das nächsten Mal vielleicht mit Holdstone damit sie keine Flanke mehr Haben:tongue:

  • Meine Güte, was für ein Blutbad:tongue:

    Das Überrennen in die Flanke der Graubärte ist natürlich maximal unschön gelaufen für den Zwergenspieler, aber sowas passiert halt.

    Obwohl ich ein Freund der Bullen bin(äh, klingt irgendwie doppeldeutig)

    haben die Brecher mit ihren Bihändern hier wohl den Ausschlag gegeben.

    Wahrscheinlich hatten die auch noch mehr drauf an Magie-Buffs als nur Rod of Battle.

    Witzigerweise finde ich die Schrottschleider gar nicht mehr so abwegig, weil du mit Pyromancy

    ja weiche Ziele angehen kannst und das Geschütz gepanzerte Truppen anvisieren kann(lethal strike kommt auch beim Wiederholungswurf).

    Die Hauptsache ist aber natürlich, dass Du mit den Ogern offensichtlich richtig Spaß gehabt hast:thumbup:

  • Die Oger waren schon echt sehr cool. Hab eben auch schon die Bihänder von den alten Bases gerissen, die bekommen neue Bases und werden passend zum Rest der Armee bemalt.


    Ich hoffe dem Zwerg hat es auch Spaß gemacht, damit er mal wieder mit zockt? :D

    Er stellt auf jeden Fall nochmal neu auf und hat sich meinen Dämonen gestellt.


    Heute Abend hab ich den Oger Jäger nun endlich fertig bekommen und somit alle Beastgrave Modelle fertig. :)