Spiele zu dritt

  • Hallo zusammen.

    Wir wollen morgen unser erstes Spiel nach Regeln der 8. Edition zu dritt austragen. Die anderen beiden Spieler würden gerne in einem Team spielen und gegen mich antreten.

    Wie machen wir das am besten von der Zugreihenfolge? Bekomme ich dann zwei Züge hintereinander? Weil ja auch beide Gegner nacheinander dran sind?

    Oder teilen sich meine Gegner einfach den Spielzug und die Magiephase auf?


    Der Plan ist, dass beide jeweils 1000 Punkte spielen und ich werde 2000 Punkte spielen.


    Wie spielt ihr solche speziellen Konstellationen?

  • Thema Spielzüge: Es bietet sich an jede Seite ihren Spielzug gemeinsam abhandeln zu lassen. Ganz so als wären die Teil-Armeen eine einzige Armee bzw. Fraktion. (Also keine 3 Züge oder Doppelzüge pro Runde. Das gibt nur Chaos.) Man kann zwar auch dieses Triumph und Treuebruch spielen, aber das ist (meiner bescheidenen Meinung nach) schon wieder eine ganz eigene Art Spiel (und keinesfalls die einzige oder beste Weise Spiele mit mehreren Spielern abzuhalten).


    Thema Teil-Armeen: Ich würde Dir empfehlen 2x 1000 Punkte zu stellen, wenn Deine Gegner ebenfalls 2x 1000 (unabhängige) Punkte auf den Tisch bringen. Denn je 1000 Punkte mit eigenen Generals- und Moral-Blasen sind (im Bezug auf Schlagkraft und Flexibilität) nicht vergleichbar mit 2000 Punkten und nur je einer Blase.


    (Letzteres ist aber auch nur wichtig wenn ihr ein ausgeglichenes bzw. relativ chancengleiches Spiel wollt (... was ja nicht jedem unbedingt wichtig ist). Müsst ihr also für euch selbst durchsprechen und entscheiden.)


    Die Spiele an denen ich in den letzten Jahren teilnehmen durfte hatten übrigens alle mehr als zwei Generäle am Tisch. Es ging zwei gegen zwei, Zwei gegen einen und zuletzt auch drei gegen einen. Ist alles mehr als nur sehr gut möglich und bringt in der Regel auch deutlich mehr Spaß als einfache Spiele zu zweit. (Immer vorausgesetzt man hat nette Leute am Tisch.) ;)

    Bei Fragen & Problemen rund ums Forum: Hier melden!

    Malkrieg 2020


    "Why is everything in this new reality so worthless?" - G. Gurnisson (Age of Sigmar - The Bone Desert)

  • Wir hatten es so gehandhabt, dass auch die beiden Spieler der Gegenseite wie 2 separate Armeen behandelt werden, also jeder seinen eigenen Zug abhandelt, jedoch mit der Einschränkung, dass nur der, der zuerst dran ist, für die Winde der Magie würfelt und die beiden die Würfel dann unter sich aufteilen müssen...


    Geht sicherlich auch effektiver, wir wollen auf jeden Fall mal mit den Regeln nach Triumph und Treuebruch spielen, weil die einfach unheimlich lustig wirken...

  • Danke für die ganzen Hinweise.


    Wir werden so spielen dass beide je 1000 pkt und ich einmal 2000 habe. Ich verzichte bewusst auf den zweiten General um den beiden einen kleinen Vorteil zu geben. Die sind noch neuer als ich selbst und sollen nicht direkt verschreckt werden. Wir werden dann beide Seiten jeweils als ganzes abhandeln.

    Da einer Zwerge und einer Echsenmenschen spielt klappt das auch mit der Magiephase besser ;)

    Triumph und Treuebruch kenn ich gar nicht, wo krieg ich die Regeln dafür her?

    Einmal editiert, zuletzt von McScratchy ()

  • Wir spielen oft 2 vs 1. Jede Seite macht jeweils seine Züge. Die Seite mit den 2 Spielern bewegt natürlich nur Ihre Einheiten.


    Beim Aufstellen wechseln sich die 2 Spieler stetig ab.


    2 x 1000 P Armeen sind tendenziell eher mit mehr kleinen Einheiten unterwegs. Das macht es für den Einzelspieler teilweise schwer.

    Zwei Armeen gleichen auch ihre Schwächen deutlich besser aus!

    Dafür gibt es für den einzel Spieler bei uns auch 2x Siegpunkte für die Generale zu holen. Falls es das bei deiner Edition so auch gibt.

  • Danke für die ganzen Hinweise.


    Wir werden so spielen dass beide je 1000 pkt und ich einmal 2000 habe. Ich verzichte bewusst auf den zweiten General um den beiden einen kleinen Vorteil zu geben. Die sind noch neuer als ich selbst und sollen nicht direkt verschreckt werden. Wir werden dann beide Seiten jeweils als ganzes abhandeln.

    Da einer Zwerge und einer Echsenmenschen spielt klappt das auch mit der Magiephase besser ;)

    Triumph und Treuebruch kenn ich gar nicht, wo krieg ich die Regeln dafür her?

    Das Problem dabei ist das man bei 2000 Pkt Sachen aufstellen kann die man bei 2x1000 nicht aufstellen kann. Trotz zweifacher Generäle auf der Gegnerseite würde ich deshalb nicht unbedingt sagen das ihnen das einen Vorteil bringt.

    Wenn wir 2 gegen 1 gespielt haben wurden deshalb auch immer 4 Armeen aufgestellt, finde das diie beste Lösung.


    Früher haben wir ab und zu einmal Triumpf und Treuebruch gespielt. Kann mich nicht mehr genau daran erinnern, weiß aber noch das es meistens ein ziemliches Chaos aber trotzdem lustig war

  • Das Problem dabei ist das man bei 2000 Pkt Sachen aufstellen kann die man bei 2x1000 nicht aufstellen kann.

    Hm, stimmt. In der 8. Edition ist das ja tatsächlich ein Thema (und manchmal sicher auch ein Vorteil). :/

    Bei Fragen & Problemen rund ums Forum: Hier melden!

    Malkrieg 2020


    "Why is everything in this new reality so worthless?" - G. Gurnisson (Age of Sigmar - The Bone Desert)

  • Wir haben das bisher immer davon abhängig gemacht, ob die Spielerzahl pro Seite gerade ist oder nicht. Sind es gleich viele Spieler pro Seite, darf jeder einen AST und General stellen. Wenn nicht gibt es nur jeweils einen pro Seite. Im zweiteren Fall ist es natürlich Fluff-technisch Unsinn, wenn z.B. Orks von einem Hochelfengeneral profitieren, aber es ist einfacher zu handhaben.


    Auch was relative Punktebeschränkungen angeht, sind wir eher sehr flexibel. Die Spieler können sich die Punkte für die Kategorien recht frei einteilen. Sprich, wenn beide Spieler 1000 Punkte haben (insgesamt also 2000 Punkte), müssen sie zusammen die Punkte für den Kern ausfüllen. Ob nun beide 25% von 1000 Punkten stellen oder einer 35% und der andere 15% ist egal, so lange beide mindestens eine Kerneinheit haben. Ähnlich verhält es sich mit dem Rest. Generell gilt aber dennoch, jeder sollte ca. 1000 Punkte stellen.


    Die Magiephase handhaben wir meist mit zusätzlichen Würfeln. Bei einem Spiel 2vs1 gibt es 3W6 für die Winde. Den höchsten Würfel dürfen sich die Magier der beiden Spieler aufteilen wie sie möchten, die anderen beiden werden jeweils einem der Spieler zugewiesen und nur die jeweiligen Magier dürfen sie nutzen. Es sei denn, nur einer von beiden hat Magier, dann darf er/sie natürlich alle Würfel nutzen. Aber irgendwie hatten wir auch immer die Gesamtpunktzahl mit in Betracht gezogen, wenn es um die Anzahl der Würfel für die Winde ging.