Warhammer Fantasy Bücherübersicht

  • Ich lese gerade den ersten Nagash-Band. Der Untertitel lautet "Die Untoten werden auferstehen". Er könnte auch lauten: "Die Geschichte des größten Arschlochs aller Zeiten". Von Seite zu Seite wird man einfach nur immer wieder neu überrascht, wie fies und ruchlos er Leid über alles und jeden bringt. Naja, bin fast durch und kann es kaum erwarten, die restlichen drei Bücher zu lesen!


    Mir ist eine Szene eingefallen, in der sich Arkhan der Schwarze ein Duell mit Manfred von Carstein liefert, das Ganze auf einer schmalen Brücke über einer Schlucht. Und mir fällt nicht mehr ein, welches Buch das war. War das End Times? Die Konstellation ist ja außergewöhnlich. Weiß das vielleicht jemand?

    :ahahaha:

  • Ha das war End Times Nasgash. Als Arkhan nach Silvania kommt. :-)

    Ja, genau, danke. Das war ne coole Szene, muss ich nochmal nachlesen. Aber als ich das damals las, wusste ich auch noch nicht, was für ein Riesenarschloch auch Arkhan ist, neben Nagash :D

    :ahahaha:

  • Ich lese aktuell den ersten Band der "Vergeltung"-Reihe, "Der Verrat der Elfen", und ich finde die Story und wie es geschrieben ist, sehr gut, allerdings nerven mich die vielen Schreibfehler enorm. Alle paar Seiten stolpert man immer und immer wieder über blöde Grammatikfehler oder einfach Schreibfehler, die einen (oder vielleicht auch nur mich?) aus der Geschichte werfen. Das ist hoffentlich nur bei diesem Warhammer Chronicles Band so und nicht bei allen anderen. Schon ärgerlich, da hätte doch jemand bei GW noch einmal drüber schauen können, bevor sie neues Geld mit alten Geschichten verdienen.


    Ich weiß, ich hätte es mir auf englisch kaufen sollen.


    Die Bücher sind doch schon älter oder?


    Der Verrat der Elfen - Nick Kyme

    Die Phönixkrone der Elfen - C.L. Werner

    Der Drachenherrscher der Elfen - Chris Wraight

    :ahahaha:

  • Ich lese aktuell den ersten Band der "Vergeltung"-Reihe, "Der Verrat der Elfen", und ich finde die Story und wie es geschrieben ist, sehr gut, allerdings nerven mich die vielen Schreibfehler enorm. Alle paar Seiten stolpert man immer und immer wieder über blöde Grammatikfehler oder einfach Schreibfehler, die einen (oder vielleicht auch nur mich?) aus der Geschichte werfen.

    Wäre für mich ein Grund aufzuhören mit Buch, Autor, Verlag, wer auch immer die unprofessionelle Fehlerquelle ist (in dem Fall wohl der Lektor des Verlags). Man würde sich ja auch keinen Film anschauen, wo permanent genuschelt wird. Macht mich wahnsinnig sowas... :tongue:


    Kleiner Tipp: Ich lese immer gerade bei Fantasy-Autoren, die ich noch nicht kenne, gerne immer vorher eine kostenlose Leseprobe in der Googles Play Books App. Habe da so meine Ansprüche und gerade im Fantasy-Segment ist vieles stilistisch doch eher schmerzhaft (zumindest für mich :)).

  • Naja, ich habe alle drei Bände schon gekauft :D Aufhören will ich auch nicht, der Krieg des Bartes interessiert mich ja sehr!


    Aber ich habe jetzt GW zumindest mal ne Mail geschrieben und mir so ein bisschen Frust von der Leseseele geschrieben. Und vielleicht kommt sowas ja irgendwo an der richtigen Stelle an.


    Die Idee mit dem Vorablesen ist gut, aber bei Warhammer Fantasy kaufe ich alles, weil ich alles von dieser Welt irgendwann mal lesen möchte. Das Buch an sich ist nicht schlecht, es ist die Übersetzung oder die schlampige Neuauflage, keine Ahnung.

    :ahahaha:

  • Wäre für mich ein Grund aufzuhören mit Buch, Autor, Verlag, wer auch immer die unprofessionelle Fehlerquelle ist (in dem Fall wohl der Lektor des Verlags). Man würde sich ja auch keinen Film anschauen, wo permanent genuschelt wird. Macht mich wahnsinnig sowas... :tongue:


    Kleiner Tipp: Ich lese immer gerade bei Fantasy-Autoren, die ich noch nicht kenne, gerne immer vorher eine kostenlose Leseprobe in der Googles Play Books App. Habe da so meine Ansprüche und gerade im Fantasy-Segment ist vieles stilistisch doch eher schmerzhaft (zumindest für mich :)).

    Gleiches ist mir beim ersten Night Lords Roman passiert, gefühlt gab es kaum eine Doppelseite, auf der nicht mindestens ein Fehler war. Hab irgendwo aufgeschnappt, dass GW sowas gerne mal von Werkstudenten übersetzen lässt um Kosten zu sparen. Ob's wahr ist oder nicht kann ich nicht sagen, aber egal wer das verbockt hat, sowas geht gar nicht. Hat mir auch den Spaß verdorben. Und halt der Umstand, dass ich den Schreibstil einfallslos fand. Sehr schade :(

    Magie ist Physik durch Wollen. Muss man wissen!

  • Ich habe mir irgendwann mal so wie Drazk die englischen Originale angewöhnt und dann gibts keinen Weg mehr zurück.

    Sonst liest Du irgendwann "Raumwölfe" und "Weltraumorks" und kommst darauf nicht mehr klar.

    Die englischen Bücher sind sicher nicht fehlerlos, aber als Nicht-Muttersprachler fällt mir das dann einfach nicht so auf.

    Zumal ich immer morgens vor der Arbeit so 20-30 min lese, da bin eh noch nicht hellwach:gutenmorgen:

    Außer heute um 06:50, als Angron...



    Finde ich aber gut, dass schmom den thread hier entstaubt hat.

    Ich will dieses Jahr noch ne Rezension zu "saturnine" schreiben, Band 3 der Siege of Terra-Reihe.

  • Ja die Rechtschreibfehler sind mir auch aufgefallen, finde das Buch aber sonst sehr gut und sehe das nicht so eng. Der Bartkrieg hat mich nie besonders interessiert aber das erste Buch hat mich schon etwas gefesselt muss ich sagen.

    Bin gerade beim zweiten Band und finde das sich der etwas zieht und nicht sehr spannend ist, hoffe dass das dritte Buch wieder besser wird...