2020 - Persönliche Hobby-Jahresrückblicke

  • Boah, das letzte Hobbyjahr...


    War echt ok.


    In Warhammer Fantasy nach den Regeln der 8.Edi gab's nur ein einziges Spiel, das war aber etwas sehr Bpesonderes: Es war das erste Spiel, in dem der Sohn eines Freundes das erste Mal alleine eine unserer Armeen befehligte. Sehr zu meiner Freude und zur Verzweiflung des Vaters hat er sich für die Echsenmenschen entschieden :)

    Und obwohl sein mächtiger Saurusanführer von meinem GobboGeneral auf Riesensquig im epischen Zweikampf zerlegt wurde, hat danach seine Armee mit unseren den Boden aufgewischt.


    Ansonsten haben wir in unserer Spielermeute die Lust an Freebooters Fate wiedergefunden. Einige spannende und lustige Kämpfe liegen hinter uns. Haben wirklich oft sehr herzhaft gelacht.

    Meine neu angefangene Fraktion der Goblinpiraten wächst und gedeiht dabei. Die Racker sind zwar bei Weitem nicht so erfolgreich wie mein VoodooKult, dafür aber doppelt so amüsant.


    Trotz aller notwendigen Einschränkungen also ein für mich ansehnliches Hobbyjahr.


    Macht Hoffnung für das Kommende!


    Ps:


    Fast vergessen. Dieses Board mit all den Beiträgen ist natürlich auch Teil des Hobbyerlebnisses . Und das war dieses Jahr wirklich sehr cool.

    Sehr viele coole Minis. Spannende Schlachtberichte und großartige Kreativität bei Charaktergestaltung und erzählerischen Passagen.

    Danke an alle dafür. Jeder der etwas beigetragen hat, möge sich bitte direkt angesprochen fühlen von dem Lob!

  • Mein Hobbyjahr 2020 war bedingt durch Corona für meine Verhältnisse recht ergiebig.


    Sogar eine Schlacht nach WHFB 8. Edition konnte mit meinen Nachtgoblins gegen @von Jungingens Imperiale geschlagen werden. :)


    Zur Mitte hin flaute das Interesse wieder ein wenig ab... bis ich dann Minihammer für mich entdeckte.

    Seitdem bin ich Feuer und Flamme und täglich höchst motiviert.

    Ein Zustand, den ich eigentlich nur noch von meinen Warhammer-Anfängen her kannte.

    Ich finde es toll, mir gefällts.


    Kann gerne so weiter gehen.

  • Seid gegrüßt edle Helden des Plastiks ,



    jetzt nutze ich natürlich auch die Chance und lasse das Hobbyjahr Revue passieren.



    Angefangen hat es im Januar , glaube ich , mit erscheinen von Warhammer 40.000

    Conquest, dass mich wieder aktiver zum Hobby geführt hat.

    Tatsächlich habe ich dann auch ein paar Miniaturen bemalt ,in dem Fall Blechdosen :D

    Habe mich mit nem Freund ausgetauscht, immer mal wieder geschrieben

    und auch eine Malsession abgehalten :)

    Aber wirklich fahrt aufgenommen habe ich erst nachdem ich mich hier bei euch ,

    in diesem echt geilen Forum, angemeldet habe.

    Ich habe so viel coole Sache gesehen und verfolgt , was mich ungemein motiviert hat selber voran zu kommen.



    Kurz darauf habe ich mein Astra Militarum Projekt gestartet ,dass auch gut Anklang gefunden hat :D

    Dann habe ich mein Astartes Orden vorgestellt mit ein paar Minis und meinen Bastel/Bemal Thread gestartet.



    Lange hat es dann aber nicht gedauert und ich habe mich einer wesentlich wichtigeren Priorität zugewandt , meinem Sohn.

    Diesem habe ich auch die letzten Monate jegliche Zeit eingeräumt die ich hatte, und das Hobby auf Eis gelegt.



    Mit meiner Teilnahme am Adventskalender ,habe ich wieder erste Schritte im Hobby unternommen ,

    und dieses wird weiter ausgebaut , demnächst kann man bestimmt wieder etwas öfter von mir was sehen bzw. lesen.



    Während meiner Abwesenheit habe ich außerdem eine radikale Entscheidung getroffen,

    ich habe mich zu diesem Zeitpunkt von 95% meiner Marines und zu 100% von der Deathguard und den Chaos Marines getrennt.

    Ich konnte die einfach nicht mehr sehen und das basteln und bemalen eben jener hat auch einfach keinen Spaß mehr gemacht.



    Gleichzeitig habe ich aber begonnen mir einen Traum aus der Jugend zu erfüllen und habe mir dementsprechend eine wenig Untote besorgt,

    da liegen jetzt also ein paar Nekromanten ,sowie Skelette und nen Leichenkarren. Einen Nekromanten Novizen habt ihr ja bereits im Adventskalender gesehen:))


    Zufällig hat sich auch eine Oger Battleforce ins Haus geschlichen hihi

    Ich hoffe das ich euch im nächsten Jahr etwas bieten kann :D

  • Hi Garathor, sehr cool, das du die Priorität auf deinen Sohn gelegt hast. Umso schöner, das du wieder zu "uns" zurück gekehrt bist und das auch noch mit aufgeräumten Geist, was deine nächsten Hobbyaktivitäten angeht. Finde die Untoten auch absolut fantastisch, schade das du dich von der DG und den CSM getrennt hast, aber ist richtig, wenn man sonst nicht vorwärts kommt oder es sogar einen nervt. Dann Abstossen und dem Herzenswunsch folgen. Wenn ich nur nicht alle Armeen als Herzenswunsch hätte;).

    Teile mit uns deine Fortschritte, ich hoffe ich schaffe es auch mal wider, hier was zu posten mit Bildern, denn meine Battle Sisters sind mir einigermassen gut gelungen. Hab ja jetzt Zeit durch Quarantäne.

    Bleibt alle gesund

    Hobby Leidenschaft, die Leiden schafft!

  • Dann will auch ich mal die Gelegenheit nutzen, das Jahr 2020 aus meiner Hobbyperspektive zu betrachten...


    Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Trotz Berufswechsel, Geburt unseres zweiten Sohnes und Corona habe ich meine Bemalziel mit 103 bemalten Minis leicht überschritten und zudem trotz Zeitmangel und Kontakteinschränkungen auch ein, zwei (oder waren es doch drei oder vier?) Spielchen gegen Gervin bzw. Beorn und Suschi927 machen können. Wenn nicht auch andere Hobbys bzw. ab der Geburt das wundervolle (und auch anstrengende ?) Bespaßen von zwei Chaoszwergen mich in Anspruch genommen hätten, würde ich mich an noch mehr frisch bemalten Minis erfreuen. Naja, hätte halt... Das hab ich dann dadurch kompensiert, dass ich mir ein paar lang ersehnte Wünsche erfüllen konnte. U. a. ist endlich Asarnil bei mir gelandet, um meine Söldner zu verstärken.


    Und damit kommen wir dann auch langsam zum Ausblick 2021. Neben Asarnil hat dann auch das ein oder andere Gelände (wie z. B. Die alte GW Festung) den Weg zu mir gefunden, so dass 2021 eins meiner Ziele ist, ein Spielplatte zu gestalten. Daneben schwanke ich noch, was ein realistisches Ziel für bemalte Minis ist. In diesem Jahr hab ich mich ziemlich Treiben lassen und wild gewechselt zwischen Hochelfen, Imperium, Söldnern und sogar drei Zwerge sind mir vor den Pinsel gelaufen... Nächstes Jahr will ich etwas zielgerichteter Malen. So in meinem Hinterkopf sind 50-60 Minis, um den Armeen etwas mehr Auswahl zu geben.


    Nachfolgend ein kleiner Vorgeschmack in welche Richtung ich momentan denke...


    Daneben möchte ich dann noch Leopold's Leoparden spielbereit bekommen und eine Elite Auswahl für die Hochelfen. Bin mir aber noch nicht sicher was.

  • Mein persönlicher (Hobby-)Jahresrücklick also. Boah, was für ein Jahr. Offen gestanden – und ich hoffe ihr empfindet es nicht als unangemessen, dass ich das hier im Hobbyforum mal kurz so ausspreche – muss ich dieses Jahr echt mal ein bisschen verarbeiten. In meinem direkten Umfeld kann ich glücklicherweise von keinen schweren Krankheitsverläufen oder anderen Schicksalsschlägen berichten, aber das war trotzdem alles (auch mit den Kindern und der teilweisen „Angst“, die sich irgendwie zeitweise eingeschlichen hat) einigermaßen anstrengend.



    Aber es war insgesamt auch ein schönes Jahr, in dem ich auch wieder ins Hobby tiefer reingefunden habe (nach der Geburt meines zweiten Kindes), und davon möchte ich berichten:


    • In den ersten sieben Monaten war eigentlich so gut wie nichts mit Hobby. Meine Kinder und der Job haben mich vollständig in Anspruch genommen. Die Restenergie, die ich hatte, war vollständig dazu du, um meine Frau zu entlasten. Was sie dieses Jahr gerade an Erziehungs- und Familienarbeit geleistet hat macht mich nicht weniger als demütig.
    • Aber ab August (ein Monat Elternzeit) ging es für mich dann wieder los. Ich habe mir Herr der Ringe Miniaturen besorgt und wieder etwas gepinselt.
    • Ich konnte mir im Keller eine permanenten Malplatz einrichten. Seitdem konnte ich es immer mindestens drei Mal die Woche einrichten mich morgens (bevor die Familie aufwacht) an den Maltisch zu setzen und wenigstens etwas Farbe zu verteilen.
    • Ich komme zwar immer noch langsam voran, aber ich sehe, dass etwas voran geht. Ich befinde mich gerade etwas in der Findungsphase, was meine Geschwindigkeit und meinen Malstil angeht, aber das Hobby macht mir sehr viel Freude und hat mir in dieser Zeit auch geholfen meinen Frohsinn zu behalten.
    • Aufrichtige Hobbyliebe geht raus an meine Hobbystampe, die werten Herren Kajus  r1d3  schmom  Julius . Der Kontakt hat nie abgerissen und seit einigen Jahren sind sie meine Hobbyheimat, auch in Zeiten, wenn man mal einfach zu nichts kam. Der Faden ist nie abgerissen und wir haben auch mittlerweile eigene Traditionen, die wir pflegen. Ich bin froh, dass es euch gibt, Jungz!
    • Ein Dank auch an dieses Forum als virtuellen Hobbyplatz, an den ich immer wieder gerne zurückkehre!



    So weit meine etwas emotionalen und ehrlichen Worte. Ich wünsche euch allen frohe und vor allem gesunde Festtage.

    Einmal editiert, zuletzt von Veilchenhaua ()

  • Ich konnte mir im Keller eine permanenten Malplatz einrichten. Seitdem konnte ich es immer mindestens drei Mal die Woche einrichten mich morgens (bevor die Familie aufwacht)

    Wenn ich das meinem Kumpel (hat auch zwei kleine Kinder) erzähle... Bei ihm ist da nicht so viel Zeit zwischen früh ins Bett und dem Erwachen des ersten Chaoszwergs.

  • Wenn ich das meinem Kumpel (hat auch zwei kleine Kinder) erzähle... Bei ihm ist da nicht so viel Zeit zwischen früh ins Bett und dem Erwachen des ersten Chaoszwergs.

    Meine Kids werden zwischen sieben und halb acht unter der Woche wach. Ich stehe in der Regel um 06:15 Uhr auf, um dann wenigstens eine halbe Stunde malen zu können. Dafür pennen meine Kids abends echt spät ein, daher wähle ich eben diese Zeit zum Malen :)

  • Seine Antwort eben


    "Gut, bei mir hieße morgens bevor die Familie aufwacht, gegen halb 6 aufstehen.

    Und das mach ich ja auch, aber da mach ich eben mein Work Out im Keller ?

    Prioritäten."

    Und das ist auch völlig fein. Er ist sicherlich besser in Form als ich es bin. Kein Zweifel :-D


    P.S.: Ich habe statt Work Out gelesen: Wild Ork. So viel zum Thema Prioritäten ;)

  • aber da mach ich eben mein Work Out im Keller ?

    Prioritäten."

    Wild Ork. So viel zum Thema Prioritäten

    Also bei mir hat der Wildork im Keller immer Priorität.

    Sonst zerlegt der die Nachbarkeller gleich mit...

  • P.S.: Ich habe statt Work Out gelesen: Wild Ork. So viel zum Thema Prioritäten

    Och - so geht es mir ständig: Fährt vor mir ein Auto aus Aschersleben (ASL), denke ich natürlich an Alwas Strikes Last. Und Leute aus Villingen-Schwenningen (VS) müssen wohl zum Vermin-Swarm gehören. Und beim Welfenprinz denke ich eher an Orion denn an Heinrich den Löwen. :alien:

    "Machen" ist eigentlich wie "Wollen" - nur krasser!

  • Da möchte ich mich auch mit anschließen.

    2020 war... anders. Aus Sicht des Hobbys war es sicher nicht schlecht.

    Die Höhepunkte in spielerischer Hinsicht waren die Spiele mir Arthurius (Warhammer 5. Edition und KoW) und die Mortheim Spiele gegen meinen Sohn. Es gab noch ein paar weitere Spiele, die wirklich toll waren, aber die genannten haben mich wirklich begeistert.

    Später im Jahr verlagerte sich die Hobbytätigkeit mehr zum bemalen und auch mein Sohn stieg mit ein. Ich habe mir in den Kopf gesetzt, die Haut an Modellen besser hinzubekommen. Der Lernprozess ist noch bei weitem nicht abgeschlossen, trotzdem bin ich zufrieden. Alles im allen bemale ich zuzeit nur Miniaturen, auf die ich richtig Lust habe. Das hilft mir sehr bei der Motivation. Mein Sohn freute sich, dass er einige Modelle von mir bekam. Haupsächlich Space Marines und Hochelfen. Bei den Hochelfen ist er mit Begeisterung dabei und will auch bald spielen, bei den Space Marines hat er ein sehr interessantes Farbschema sich überlegt, von dem ich schwer beeindruckt war.

    Gekauft habe ich nicht so viel. Hier und da ein paar Minis, die ich immer haben wollte, bis dato aber nicht hatte. Ich habe noch so viel in meinem Fundus, dass ich da noch genügend Minis habe, auf die ich mich richtig freue. In dem Sinne habe ich meine Herr der Ringe Miniaturen aus der Versenkung geholt. Vielleicht gebe ich dem System nochmal eine Chance, ansonsten gibt es ja genügend andere, wo man die (sehr schönen) Minis einsetzen kann (Frostgrave...)

    Der Abschluß dieses Hobbyjahres war Heiligabend (also gestern), als meine bessere Hälfte mir die Bullzentauren von Lost Kingdom schenkte. Ich hatte erwähnt, dass ich die gerne als Centigors für meine Tiermenschen hätte. Die habe ich heute gewaschen und werde sie demnächst zusammenbauen und bemalen.

    In dem Sinne, auf ein erfolgreiches Jahr 2021(bitte in jeder Hinsicht)!

    Ich spiele:


    Warhammer Fantasy 5., 6. und 7. Edition


    Kings of War 2. Edition


    und


    Infinity

    Einmal editiert, zuletzt von Pinguinbaer ()

  • In diesem Sinne möchte ich mich auch nochmal bei Arthurius bedanken, der mich vor eine sehr schöne Herausforderung stellte, indem ich gegen seine Bretonen wieder leider nur 1x antreten durfte. Sonst ist mein Gegner Zwergenspieler, was für ein Unterschied. Ich hoffe sehr, das es dir bald wieder gut geht, so dass wir eine Runde spielen können. Ansonsten danke an alle hier im Board, die dieses Brett zu so etwas eimzigartigen machen das ich gerne jeden Tag hier her komme. Weiter so

    Hobby Leidenschaft, die Leiden schafft!

  • Och - so geht es mir ständig: Fährt vor mir ein Auto aus Aschersleben (ASL), denke ich natürlich an Alwas Strikes Last. Und Leute aus Villingen-Schwenningen (VS) müssen wohl zum Vermin-Swarm gehören. Und beim Welfenprinz denke ich eher an Orion denn an Heinrich den Löwen. :alien:

    Geil:tongue:


    Ich bin nicht alleine!


    Bin mir auch jedesmal sicher, dass Marienburg irgendwo in diesem verflixten Hochsauerlandkreis (HSK) liegen muss, bei den ganzen Höllenfeuer-Salven-Kanonen, die da transportiert werden:O