Indy's Schatzkammer

  • Jones Sehr schöner Schlachtbericht:thumbup:

    Ich hätte mir natürlich gewünscht, dass die Grünhäute die Schlacht länger offenhalten- aber irgendwann ging einfach auch ein Entsetzenstest zu viel schief:xD:

  • Sorry, alter Weggefährte- ich wollte auch nicht so patzig klingen.

    In Sachen Fluff hat 9th Age sicher noch jede Menge Nachholbedarf, aber an der Ausstattung der Turniertische soll es nicht scheitern.

    Wenn irgendwelche Turniercracks mit 2D-Gelände spielen wollen(erleichtert situativ sicher auch die Bewegungsphase), sollen sie das gern tun.

    Aber wozu basteln und bemalen wir schließlich umwerfende Miniaturen in 3D(die hunderte von Euro kosten), wenn die Umgebung dann null Atmosphäre hat.

  • ich denke das 2D Gelände durchaus sinn machen kann zb wenn mann nicht viel platz hat aber Trotzdem auch mal daheim spielen will 3D ist nartürlich schöner

    aber zur not wenn nichts anderes da ist würde ich auch mit 2D spielen ( ist immer noch besser als gar nicht spielen )


    die Schnee Plate gefällt mir auch sehr gut freue mich schon darauf sie mir in natura anzuschaun

    Hallo tut mir leid wenn ich eine schlechte Grammatik habe bin Legastheniker.

  • Für Warmachine, wo es unendlich wichtig ist, wer wie wo steht, ist 2D-Gelände super. Die Neopren-Elemente sehen auch gut aus. Wir stellen immer noch Bäume auf die Wald-Flächen. Aber eigentlich spielt sich Warmachine auch nicht erzählerisch sondern eher wie eine Mischung aus Schach und Kickboxen, weswegen es mir bei 40K oder Fantasy auch eher wichtig ist, Stimmung zu erzeugen und eben bei Warmachine will ich klare, fürs Anstrahieren gut umsetzbares Gelände.

  • Dass hier die Diskussion zwischen 2D und 3D Gelände so Wellen schlägt, hätte ich gar nicht gedacht. Wäre schon fast was für ein eigenes Thema, wobei wahrscheinlich die meisten das 3D Gelände schöner finden. Viele Spiele profitieren deutlich vom 3D Gelände wie Infinity oder Mortheim, andere sind regeltechnisch noch genauer mit 2D Gelände zu spielen, wie Warmachine. Also hat am Ende wieder alles seine Befürworter und Gegner.

    die Schnee Plate gefällt mir auch sehr gut freue mich schon darauf sie mir in natura anzuschaun

    Die ist wirklich schick. Müssen wir mal drauf spielen. Wobei ich die Wiesen/Kopfsteinpflaster-Matte auch sehr gut finde. Und neues Gelände gibt es auch noch dazu. Endlich wurde da mal etwas Geld in die Hand genommen im Club.


    So, dann aber nun der Abschluss der Blood Bowl Saison! Gestern war es soweit: Das kleine Finale stand an. Nachdem ich im Halbfinale den Hochelfen unterlege war, konnte ich noch mein Glück gegen die Norse probieren.



    Die erste Hälfte lief richtig gut für mich. Wir konnten uns jeweils zwei Spieler raushauen und ich stand am Ender der ersten 8 Runden mit 2 Touchdowns vorne! Wobei ich zwei Kickoff Events mit Blitz hatte! :)


    Doch dann kam die zweite Hälfte und auch die Norse begannen mit einem Blitz. Und die Würfel hatten irgendwas gegen mich. Zwei Skinks rutschten beim Ausweichversuch aus und auch sonst hatte ich das Gefühl, dass meine Echsen ohne Rüstung unterwegs ware...



    8 Figuren raus!! Doch die restlichen Spieler taten alles, um es den Norsen so schwer wie nur möglich zu machen. Und so konnte ich mit 2:1 den Platz 3 in der Liga erreichen! :)

    Nächste Saison spiele ich das Team noch mal weiter. Ich denke, wenn ich nochmals die Play Offs erreiche, dann wäre das schon cool, denn nächstes Mal werden sogar 12 Teams dabei sein.

  • Thread erstellen wird immer gleich an Erwartungen gekuppelt... Dieser Druck... dieser UNAUSSTEHLICHE DRUCK!


    ^^


    Danke aber für die Blumen, habe aktuell noch ungefähr 12 Geländestück in abreit... :/


    Nein ich übertreibe es es nicht wenn ich ein Projekt starkte... :/


    Ich habe noch Rohmaterial führ 30-50 weitere.... :/


    Nein wie sollte ich jeh etwas übertreiben...

  • Wie schon seit längerem versprochen, habe ich ja noch zwei Spielberichte vom letzten Spieletag in der Hinterhand... es ist allerdings schon echt lange her. Aber die Bilder und Schlüsselszenen zeige ich gerne mal. ^^


    Im ersten Spiel ging es gegen Hochelfen. Diese versteckten sich hinten in der Ecke. Er baute recht schnell auf, daher konnte ich meine Armee so postieren, dass in seinem ersten Spielzug kaum etwas in Reichweite war und ein Teil meiner Armee verstecke sich in Wäldern und hinter dem Hügel.



    In meiner Runde ging es dann vorwärts mit der Horde! :) Beim Zyklopen bin ich mir immer nicht sicher, was ich mit dem mache... habe ihn stehen lassen zum Steine werfen, aber er trifft einfach so gut wie nichts...



    In seiner Runde wird fleißig weiter geschossen, aber die Verluste halten sich in Grenzen. Entscheidender ist dann meine Runde. Denn mein Ghorgor sagt einen Angriff auf die Drachenprinzen an. Es ist echt weit weg, aber wenn ich die 10 (oder 11) schaffe, dann bekomme ich nicht die geballte Power des Angriffs ab... Doch es kommt noch besser, denn die Drachenprinzen verwürfeln den Terrortest und fliehen von der Platte! Das war ein herber Schlag für die Hochelfen, die nun komplett in der Ecke gefangen sind.



    Von dem Glück übermannt versucht es der Gnargorstreitwagen alleine gegen die Speerträger, aber scheitert kläglich...



    Es kommt dann bereits in der dritten Runde zum entscheidenden Nahkampf. Meine Minotauren mit Todesbulle wagen sich ein Stückchen zu weit vor. Und die Hochelfen haben nun alle Optionen in der Hand. Drei Einheiten sagen den Nahkampf an! Der Magier auf Drache, der Löwenstreitwagen und die Speerträger, die zuvor den Streitwagen getötet hatten.



    Die Aufpralltreffer waren schlecht gewürfelt und auch der Rest macht nicht genug Verluste. Dann schlägt mein Todesbulle zu und zerstört den Löwenstreitwagen ohne Probleme! Die übrig gebliebenen Minotauren hauen alles, was sie haben auf die Speerträger und töten dank Urwut und Battlefocus mehr Elfen, als sie selber Attacken im Profil haben! 8o

    Und damit gewinne ich diesen Nahkampf im Kampfergebnis und die Elfen laufen alle weg! Und ich überrenne! :thumbup:


    Ein schnelles Spiel geht so zu Ende, da nicht mehr viel übrig ist, was den Elfen noch weiter helfen kann. Doch die Elfen bekamen dann gleich die nächste Chance; diesmal dann gegen meine Chaoten. :)

  • Ich vermisse WHFB und die Zeit in der noch nicht alles bis in die Stratosphäre gebufft wurde (bzw. diese Art des Denkens noch a) nicht möglich oder b) nicht weit verbreitet war).
    Schön zu lesen!


    P.s.: Gut, WHFB hat auch seine "Nachteile" über die man in AOS schimpfen würde. Ganze elite Einheiten, die wegen einem verpatzten Würfelwurf ohne je was getan zu haben vom Spielfeld verschwinden ist halt auch hart. :alien:

  • Nicht alles gebufft? Inwieweit bezieht sich das auf das Spiel? Welche Buffs gab es hier, die ich verpasst habe? Mir scheint, dieses Spiel wurde eher durch einen schlechten Entsetzenstest und einen möglicherweise leichtfertigen Nahkampf gegen die Minotauren verloren. (Wie viele Minos standen denn noch nach seinen Angriffen? Das waren ja auch auf seiner Seite viele Attacken bei den ganzen Einheiten, die dich angegriffen haben?)


    Danke auf jeden Fall wie immer fürs Teilhabenlassen!

  • Ich stimme Drazk zu. Wenn timing und taktische Entscheidungen über den Ausgang eines Spiels entscheiden, ist mir das auch lieber als wenn es nur darum geht, ob man aus den verfügbaren Buffs und Synergien, auf Basis irgendwelcher Auswahlkonstellationen und Sonderregeln, alles herausgeholt hat (als wäre das eine Kunst). :)


    Soll natürlich nicht heißen, dass Buffs und Synergiezwang nun im Allgemeinen furchtbar schlecht sind. Das darf man mögen, wenn es einem gefällt. Ich erkenne nur den Bezug zum Taktieren und Ringen auf echten Schlachtfeldern der Historie nicht... und irgendwie hat das für mich Gewicht.


    Jones Danke für den kurzen Abriss! Das war kurz, knackig und trotzdem hat mir nichts gefehlt. Ganz wichtig waren, wie immer, Fotos und die sind 1A geworden. Danke! :)

    Bei Fragen & Problemen rund ums Forum: Hier melden!


    #MakeGorsGreatAgain

    31896-21-png

  • Ich stimme Drazk zu. Wenn timing und taktische Entscheidungen über den Ausgang eines Spiels entscheiden, ist mir das auch lieber als wenn es nur darum geht, ob man aus den verfügbaren Buffs und Synergien, auf Basis irgendwelcher Auswahlkonstellationen und Sonderregeln, alles herausgeholt hat (als wäre das eine Kunst). :)


    Soll natürlich nicht heißen, dass Buffs und Synergiezwang nun im Allgemeinen furchtbar schlecht sind. Das darf man mögen, wenn es einem gefällt. Ich erkenne nur den Bezug zum Taktieren und Ringen auf echten Schlachtfeldern der Historie nicht... und irgendwie hat das für mich Gewicht.


    Jones Danke für den kurzen Abriss! Das war kurz, knackig und trotzdem hat mir nichts gefehlt. Ganz wichtig waren, wie immer, Fotos und die sind 1A geworden. Danke! :)

    Ich würde auch zustimmen. Ich sehe nur den Zusammenhang zu dem Spielbericht (und The 9th Age im Vergleich zu WHF) nicht. In dem Spiel ging es doch gar nicht um irgendwelche Buffs. Synergien - da sehe ich den Bezug zu 9th Age. Die nutzen zu können, ist allerdings eben genau eine Frage des Timings und der taktischen Entscheidungen, die man so fällt.

    (Bei WHF hatte ich nie das Gefühl, dass es um Taktik geht, sondern darum, welche Einheit laut GW gerade besonders stark war. Das fehlende Balancing hat dort jede Taktik weit mehr verunmöglicht, als die Synergien bei T9A. Aber gut, das ist eine Diskussion, in der wohl nie jemand von der anderen Seite überzeugt werden wird. Daher nur meine Nachfrage, was das mit dem Spiel zu tun hatte.)

  • Ich sehe nur den Zusammenhang zu dem Spielbericht (und The 9th Age im Vergleich zu WHF) nicht.

    Der Zusammenhang - so nehme ich an, da es sich für mich so las und ich ähnliches erlebe - besteht darin, dass Drazk immer seltener Warhammer Fantasy oder 9th Age Spielberichte im Netz zu Gesicht bekommt und sich ihm deshalb deren Vorzüge ein wenig klarer auftun. Zeitgenössische bzw. modernere Systeme haben zum großen Teil einen anderen Fokus.



    Edit: Es mag sein, dass The 9th Age Synergie Effekte beinhaltet, aber im Vergleich zu den neumodischen Systemen ist der Anteil bzw. die Gewichtung doch eher subtil (und das gefällt).

    Bei Fragen & Problemen rund ums Forum: Hier melden!


    #MakeGorsGreatAgain

    31896-21-png

  • 9the Age macht das schon ganz gut mit den Synergie und den Einheiten. Klar gibt es da auch immer mal was, das angepasst werden muss, aber ich freu mich schon auf die feste Version, so dass es nicht alle paar Wochen (gefühlt) ein paar Regeländerungen gibt.

    Das alte WHF-Feeling lebt auf jeden Fall mit dem System wieder auf und verbessert meiner Meinung nach einiges am Balancing, wie es arnadil ja auch geschildert hat.



    Nicht alles gebufft? Inwieweit bezieht sich das auf das Spiel? Welche Buffs gab es hier, die ich verpasst habe? Mir scheint, dieses Spiel wurde eher durch einen schlechten Entsetzenstest und einen möglicherweise leichtfertigen Nahkampf gegen die Minotauren verloren. (Wie viele Minos standen denn noch nach seinen Angriffen? Das waren ja auch auf seiner Seite viele Attacken bei den ganzen Einheiten, die dich angegriffen haben?)

    Das hast du genau richtig durchschaut. Die linke Seite habe ich durch den Entsetzenstest gewonnen. Und rechts war das Würfelpech bei den Hochelfen. Alleine die Attacken vom Drachen hätte einfach mal treffen müssen. Meine Minotauren hatten Handwaffe und Schild dabei, wodurch ich parieren konnte. Richtige Buffs hatte ich nicht drauf. Die Sonderregel Urwut hat der Einheit sehr geholfen, aber Zauber oder Totems waren nicht auf der Einheit.

    Wie viele Minos am Ende noch standen, weiß ich nicht mehr. Da hätte ich mir Notizen machen müssen.

  • Das mit Synergie Effekten und buffs war auf AoS bezogen. Da nervt mich, dass scheinbar die meisten Leute versuchen - mehr oder weniger - auf Teufel komm raus alles zu maximieren. Daher fand ich den Bericht (der mich an die alten WHFB erinnert hat) gefreut.